| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  08.Dezember 2019 18:50:30

Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Auf der Suche nach den bunten Blättern  (Gelesen 1094 mal)
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 22.November 2019 17:55:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Samstag, 10.10.

Der gesamte heutige Tag ist für den Grand Canyon vorgesehen.
Zuerst fahren wir nocheinmal zum Brigth Angel Point, um diesen Ausblick noch zu geniessen:








Dann gehts weiter zum Cape Royal, wo wir das Angels Windows anschauen und auch alle anderen Aussichtspunkte ablaufen:








Und auch zum Point Imperial fahren wir noch, um auch dort jeden Viewpoint abzulaufen:








Erst kurz vor Sonnenuntergang fahren wir wieder aus dem Park und suchen uns wieder eine schöne Stelle zum Übernachten:






Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1329



No worries

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 22.November 2019 18:57:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate,

bin gerade erst von den Seychellen zurück - mal ganz anders als unsere üblichen WoMo-Touren  grin

Ich werde aber auf jeden Fall in den nächsten Tagen auch auf die Suche nach den bunten Blättern sein und Deinem Bericht folgen!

LG Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4250



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 23.November 2019 01:27:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Was ist das für ein putziges Tier mit dem weißen Schwanz?
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 23.November 2019 10:07:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Das ist ein Albert's Squirrel, ein Verwandter der Eichhörnnchen. Hier sind noch ein paar andere Bilder davon:


https://www.nps.gov/band/learn/nature/aberts-squirrel.htm

https://www.nps.gov/grca/learn/nature/mammals.htm

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 23.November 2019 19:02:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Sonntag, 11.10.

Leider müssen wir uns heute vom Grand Canyon verabschieden. Wir fahren über Fredonia und Kanab zum Osteingang des Zion Nationalparks. Um 12.00 h sind wir schon am Eingang. Kaum im Nationalpark trifft uns fast der Schlag: Es ist ein Wahnsinns-Verkehr. Dabei haben wir unsere Tour extra so gelegt, dass wir erst am Sonntag im Zion ankommen, da wir gewarnt waren, das Wochenende wäre am vollsten. Wir hatten also erwartet, dass alle Autos rausfahren. Aber nein: reinwärts gings genauso zu.

Gleich nach dem Eingang kommt man zur Checkerboard Mesa. Der Berg erinnert wirklich an ein Schachbrett:




Eigentlich wollten wir gleich heute den Trail zum Canyon Overlook laufen, da wir durch den Tunnel nicht mehr zurückkommen würden. Der Trailhead ist in unserer Fahrtrichtung vor dem Tunnel. Aber wir haben keine Chance: es ist unmöglich, einen Parkplatz zu bekommen. Also fahren wir schön brav im Konvoi durch den Tunnel und in der Autoschlange auf der anderen Seite ins Valley.








Als erstes fahren wir zum South Campground, da dieser ein "first come first serve" Campingplatz ist. Und sind total entsetzt: dieser CG ist geschlossen. Es steht ein grosses Schild "campground full". Mit sowas haben wir am Sonntag Nachmittag in der absoluten Nebensaison wirklich nicht gerechnet.
Also weiter zum Watchmann CG, den man reservieren könnte. Dort müssen wir hören, dass sie schon seit Monaten ausgebucht sind.

Also bleibt uns nichts weiter übrig, als nach Springdale zu fahren. Dort auf dem privaten Zion Canyon Campground bekommen wir sogar ein sehr schönes, allerdings auch sehr teueres Plätzchen, direkt am Virgin River.

Wir stellen ganz schnell das Womo ab und laufen an die Strasse um mit dem Shuttle ins Zion Valley zu fahren. Dort fahren wir bis zur Endstation und laufen dann den River Walk Trail. Der geht schön gemütlich am Fluss entlang und dauert hin und zurück nur 1 Stunde.
Aber auch hier sind wir entsetzt: es sind hunderte Menschen unterwegs. Und so viele Asiaten, die noch dazu absolut laut sind. Wirklich nervig.










Hier hatte ich eigentlich eine schöne Laubfärbung erwartet. Aber dazu waren wir wohl zu früh.

Anschliessend gehts noch 1/2 Stund zum Weeping Rock und dann mit dem Shuttle wieder zurück zum Campingplatz.


Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 24.November 2019 15:41:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Montag, 12.10.

Wir wollen wandern. Also geht es mit dem Shuttle erst mal zum Visitor Center, damit wir uns über die trails erkundigen können.

Wir wollen zu den Lower Emerald Pools und weiter zum Upper Emerald Pool, wissen aber nicht, welchen trail wir am besten hoch gehen.
Wir bekommen die Auskunft, dass der Kayenta Trail zwar total in der Sonne liegt, aber nur sehr moderate Steigungen hat, also mehr oder weniger gleichmässig ansteigt. Das ist genau das Richtige für mich, da ich derzeit mit meiner Hüfte keine grossen Schritte machen kann.

Leider stellt sich heraus, dass wir hier das erste mal (leider nicht zum letzten mal) mit einem total inkompetenten Parkrancher gesprochen haben. Der trail war zwar 2/3 im Schatten (zum Glück), aber die ersten ca. 300 m gings absolut steil nach oben, über sehr hohe natürliche Felsstufen. Danach war der trail sehr schön:










Lower Emerald Pools von unten:






Und von oben:




Von den Lower Emeral Pools gehts dann sehr steil und felsig nach oben. Und da es schon gegen Mittag ging, war es auch noch heiss.
Leider habe ich von den Upper Pools keine Bilder. Die sind alle irgendwie nicht aussagekräftig. Deshalb nur noch ein paar Aussichten während der Wanderung:






Auf dem Rückweg stand dann dieses Deer mitten auf dem Trail und liess sich auch nicht verjagen:




Am Wegesrand:




Nachdem wir dann nachmittags wieder am Womo waren, machten wir uns auf die Suche nach einem Campinggplatz. Also wieder zum South CG: kein Platz frei. Deshalb entschieden wir, erst mal zum Museum zu laufen und dort den Film über den NP anzuschauen. Dann wieder mit dem Bus zurück zum Womo. Wir versuchen es am Watchmann CG. Obwohl dort auch das Schild steht "campground full". Aber wir haben Glück: solange wir noch am Eingang mit dem Parkrancher sprechen, kommt eine Stornierung rein. Und wir bekommen einen Campingplatz !!!!!!

Das wird natürlich gleich ausgenutzt, um richtig schön und gemütlich zu grillen:






Es war heute ein sehr heisser Tag. Nachmittags hatten wir 32 Grad im Schatten. Abends um 21.00 h hat es immer noch 18 Grad.

LG
Beate



Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 833





Profil anzeigen WWW
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 25.November 2019 04:03:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wow was vier Wochen dann doch ausmachen im Zion  shocked ! Ich war ja bis Samstag sieben Tage im Zion und davon eben auch ein Wochenende. Da war es merklich voller, aber trotzdem kein Problem mit Parkieren und auch keine Autokolonnen. Doch dass es Sonntags noch voll ist, sollte doch eigentlich klar sein? Die Leute verbringen ihr Wochenende dort und fahren erst am Sonntag Abend nach Sonnenuntergang zurück.
Zum Overlook Trail bin ich allerdings auch direkt morgens um 9 Uhr aufgrund der wenigen Parkplätze dort. Leider war der Lower Emeralds Pool Trail für Ausbesserungen bis in den Frühling gesperrt.
Was mich bei Deinen Fotos vom Zion überrascht, ist die immer noch grüne Färbung der Blätter. Die bunte Herbstphase muss ja dann mega kurz gewesen sein, denn bei mir waren am 16. November schon viele Bäume kahl.
Zum Schluss noch etwas klugscheissen: es sind Ranger, keine Rancher  grin  cool
LG
Sandra

Reisebericht - NEU: Schottland 2019


Reisebericht - NEU: Lake District England 2019
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 25.November 2019 09:44:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sandra,
dass es voll sein wird, war uns schon klar, aber wir hätten trotzdem nicht mit diesen Massen gerechnet.
Wir waren ja auf derselben Tour dann 2 Wochen später nochmal im Zion. Und da war es nicht viel besser, auch da bekamen wir nur mit viel Glück noch einen Stellplatz.

Und zu diesem Zeitpunkt, also Anfang November, hatten wir eigentlich alle Stadien der Laubfärbung: von gerade erst angefangen (im Zion Valley) bis auf fast vorbei. Der Bericht dazu kommt ja noch.

Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 25.November 2019 17:51:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Dienstag, 13.10.

Irgendwie bin ich froh, dass wir heute weiterfahren müssen. Mir sind diese vielen Menschen auf den Nerv gegangen.
Wir fahren schon sehr früh los, raus auf die I 15, dann nach Norden zum Kolob Canyon, der auch zum Zion NP gehört.




Dort laufen wir erst mal den 7 km trail zum Taylor Creek:








Auf dem Weg kommen wir an Larsons Cabin vorbei und an einer weiteren Cabin, deren Namen ich aber nirgends finden konnte:






Am Ende des trails werden wir mit diesem wirklich sehr grossen Double Arche Alcove belohnt:






Zurück am Parkplatz können wir noch diese Tarantel bewundern:




Wir fahren die Strasse weiter bis zum Kolob Canyon Viewpoint und geniessen jeden Aussichtspunkt:




Jetzt müssen wir uns endgültig vom Zion NP verabschieden. Wir fahren wieder raus zur I 15.

LG
Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 25.November 2019 17:55:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir fahren wieder auf die I 15 nach Norden. Fahren über Cedar City und biegen dann in die 14 ab, Richtung Cedar Breaks National Monument. Hier kommen wir höher in die Berge und damit können wir endlich etwas von der Laubfärbung sehen:




Wir wissen, dass der Campingplatz im Cedar Breaks NP schon geschlossen hat. Aber ca. 5 Meilen vor der Abfahrt ins NM finden wir einen Campingplatz, der zwar auch schon geschlossen ist, aber da hängt ein Schild, dass man reinfahren darf und für die Hälfte des normalen Betrages dort übernachten kann. Na, das machen wir doch sofort.




Wir besetzen unseren Stellplatz und fahren dann doch noch schnell zum NM hoch:

Nein, das ist nicht der Bryce Canyon, das ist Cedar Breaks National Monument:








Obwohl wir heute auf 2.500 m Höhe sind, können wir noch bis 20.00 h draussen sitzen.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 833





Profil anzeigen WWW
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 26.November 2019 05:44:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Tarantel  shocked  shocked  shocked
Ich frage mich gerade, wem diese vielen kleinen Löcher wirklich gehörten, die ich so oft am Boden fand, wenn ich etwas abseits der Pfade war  shocked  shocked Ich hab mich einfach beruhigt und mir eingeredet, dass da die Uinta Chipmunks wohnen  rolleyes
Off-topic: die ersten Flocken sind gefallen am Grand Canyon, bin gespannt auf meinen Sonnenaufgang morgen  cheesy Ab Donnerstag können es bis zu 25cm werden. Ich freu mich - das war einer meiner Wünsche: der Grand Canyon mit Schnee.
LG
Sandra

Reisebericht - NEU: Schottland 2019


Reisebericht - NEU: Lake District England 2019
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 26.November 2019 15:19:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sandra,
ganz ehrlich: ich weiss gar nicht, wo diese Taranteln leben. Vielleicht wirklich in diesen Löchern? Jedenfalls haben wir heuer bei unserem Trip durch NewMexico auch wieder einige gesehen und ich meine, die waren noch etwas grösser. Aber jedesmal waren die auf Parkplätzen, eigenartigerweise.

Ich habe gelesen, dass am Grand Canyon ein starker Schneesturm erwartet wird. Hoffentlich hast Du das Zimmer lange genug gebucht, damit Du in Ruhe abwarten kannst, bis alles vorbei ist.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 26.November 2019 15:26:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Mittwoch, 14.10.

Wir haben wieder den allerschönsten Sonnenschein, allerdings nur 3 Grad.
Zuerst fahren wir noch einmal hoch in den Cedar Breaks. Dort fahren wir wieder alle Viewpoints ab:









Das Visitorcenter hat leider schon geschlossen. Aber es ist auch von aussen sehenswert:





Wir machen noch eine kleine Wanderung zum Alpine Pond:




Und dann gehts weiter über die 143 nach Panguitch und zur 12 nach Osten. Wir wollen bis zum Bryce Canyon fahren.




Gegen 13.00 h sind wir am Red Canyon und sprechen dort mit den Parkranchern. Die meinen, im Bryce wird es bestimmt voll, wir sollten also schnellstens weiterfahren. Das wollen wir aber nicht, denn ich will endlich mal den Red Canyon erwandern. Also entscheiden wir, dass wir gleich hier auf dem Campingplatz bleiben und besetzen unseren Stellplatz. Jetzt haben wir schön viel Zeit zum Laufen. Also machen wir einen Rundweg über Pink Ledges trail, Hoodoo trail, Birdseye trail, Photo trail und zurück über den Bike trail. Das hört sich jetzt wahnsinnig lang an, waren aber nur 4 km, für die wir allerdings 2 Stunden gebraucht haben, weil wir so viele Fotos machten.














Sogar ein Kamel trafen wir am Weg  grin




Wir geniessen noch die Ruhe und die Sonne am Campingplatz. Aber als es dunkel wird, wirds auch schnell kalt.

LG
Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 26.November 2019 15:28:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Jetzt gibts hier eine kurze Pause:
Wir sind ab morgen für 2 Wochen am Gardasee. Das ist unsere kleine Flucht bevor der ganze Weihnachtsrummel angeht.

Weiter gehts hier dann Mitte Dezember.

Bis dann
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 833





Profil anzeigen WWW
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 27.November 2019 02:53:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 26.November 2019 15:19:58
Ich habe gelesen, dass am Grand Canyon ein starker Schneesturm erwartet wird. Hoffentlich hast Du das Zimmer lange genug gebucht, damit Du in Ruhe abwarten kannst, bis alles vorbei ist.

Der gesamte Südwesten und Kalifornien ist von einem heftigen Wintersturm betroffen und es wird z.B. in Flagstaff über einen halben bis einen Meter Schnee erwartet. Hier am GC werden es 25-30cm werden. Das Ganze am Donnerstag (Thanksgiving) und Freitag. Wird wohl zu einem heftigen Verkehrszusammenbruch und Chaos führen wegen des langen Wochenendes. Ich hab hier neun Tage bis Montag und werde Donnerstag und Freitag ganz gemütlich Bilder bearbeiten und am Reisebericht weiter machen. Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr auf den Schnee dann am Samstag  smiley . Das bisschen von gestern reichte nur für ein wenig Puderzucker am Canyon. Bin heute morgen nach Auto frei machen auf vereisten Strassen zum Sonnenaufgang hoch, kein Problem mit dem Jeep. Schön kalt ist es, aber sonnig - herrlich!

Viel Spass am Gardasee  smiley

Reisebericht - NEU: Schottland 2019


Reisebericht - NEU: Lake District England 2019
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4250



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 27.November 2019 06:02:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: BuboBubo am 27.November 2019 02:53:42
Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr auf den Schnee dann am Samstag  smiley


GC mit Schnee ist super ! Das haben wir einmal im Februar erlebt. Wir haben einen Rundflug gemacht, das Wasser des Colorado war richtig grün-türkis - herrlich

Beate - euch wünsche ich eine schöne Adventszeit am Gardasee
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 879



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: 01.Dezember 2019 19:56:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate,

ich bin noch schnell aufgesprungen und schwelge in Erinnerungen und entdecke neue Ecken: den Red Canyon kannte ich bisher noch nicht bzw. hatte ich nicht so auf dem Schirm.

Deine Tiersichtungen waren ja auch schön spektakulär  cheesy das mit der Tarantel hab ich mal schnell überlesen  rolleyes da bin ich lieber unwissend...

Euch eine schöne Adventszeit am Gardasee und ich bin gespannt auf die Fortführung  cheesy
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3807



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: Gestern um 20:22:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
So, wir sind wieder gut daheim angekommen. Und da muss ich gleich mal weiterschreiben:

15.10.
Um 9.00 h sind wir bereit zur Abfahrt. Um 9.30 h sind wir im Bryce Canyon. Wie üblich wollen wir zuerst ins Visitorenter, aber dort bekommen wir schon keinen Parkplatz mehr! Das geht ja schon mal gut los!
Also fahren wir gleich zum Campingplatz. Der füllt sich auch schon, aber wir bekommen noch ein sehr schönes Plätzchen. Wir trinken einen Kaffee, besetzen unseren Stellplatz und fahren dann erst mal los, durch den Nationalpark.
Wir fahren jeden Viewpoint an. Jedesmal muss man aussteigen und ein paar hundert Meter bis zum Aussichtspunkt laufen. Für Fussfaule ist das nicht der richtige Nationalpark.

Leider können wir nicht bis zum Paria View fahren, da diese Strasse für Wohnmobile gesperrt ist.

Nachdem auch die Parkplätze an den Viewpoints langsam voll werden, fahren wir zurück, erst zum Visitorcenter und dann zum Campingplatz. Gerade rechtzeitig, denn da ist gerade eine amerikanische Familie dabei, Ihre Zelte auf unserem Stellplatz aufzubauen. Wir fragen, ob sie denn nicht den Zettel an der Einfahrt zum Stellpatz gesehen hätten und bekommen ganz doof zur Antwort: nein!! Trotzdem packen sie aber ganz schnell ihre Sachen wieder zusammen und verziehen sich.
Wir sind schon etwas schockiert, denn sowas kennen wir aus USA überhaupt nicht. Eigentlich sind die Amerikaner doch immer sehr rücksichtsvoll und sie wissen ja auch, wie das mit der Stellplatz-Reservierung geregelt ist. Was wäre wohl passiert, wenn wir 1 Stunde später gekommen wären und die Familie auf Wanderung gewesen wäre? Wir wären gar nicht mehr auf unseren bezahlten Stellplatz gekommen.

Nach einer kleinen Brotzeit lassen wir unser Womo stehen und laufen gleich vom Stellplatz aus los. Hin zum Rim, am Rim entlang zum Sunrise Point. Dann gehts über den Queens Garden trail runter in den Canyon und über den Navajo Trail, the wall, wieder hoch. Das sind insgesamt 5 km und 150 Höhenmeter runter und rauf. Wir brauchen dafür 4 Stunden, weil wir soviel fotografieren.

Eigentlich wollten wir ja die ganze Strecke über den Peekaboo Trail bis zum Bryce Point laufen. Aber nachdem der Park-Shuttle nicht mehr fährt, hätten wir von dort nochmal ca. 4 Meilen am Rim zurücklaufen müssen. Schade, aber das war uns dann doch zu weit.

So geniessen wir am späten Nachmittag noch unseren schönen Stellplatz.






















Noch ein kleiner Nachtrag:
Wir haben wir schon wieder eine Begegnung mit einem total inkompetenten Parkranger.
Wir wollen im Visitorcenter wissen, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, vom Bryce Point zurück zu fahren, da wir bis dorthin laufen wollen. Ich bekomme von dieser sehr netten Lady die Auskunft, wir sollten halt zum Bryce Point fahren! Ich versuche dreimal, Ihr zu erklären, dass wir den Bryce Point heute schon gesehen haben, dass wir aber durch den Canyon dorthin laufen wollen. Sie reagiert überhaupt nicht, sondern meint nach wie vor, wie sollten hin fahren!

Dann versuche ich die Alternative: ich frage, wenn wir vom Queens Garten trail kommen und den Navajo Trail hoch wollen, welcher "Ast" der interessantere ist (es gibt dort zwei Möglichkeiten, hoch zu gehen, da der Navajo Trail an sich schon ein Rundweg ist).
Die Antwort: Jeder Teil hat seine Schönheiten!!! Aber WAS es da zu sehen gibt, das konnte sie mir nicht sagen! Ich bin mir 100 %ig sicher, dass diese Dame weder den einen noch den anderen trail jeweils gelaufen ist.

Haben die Nationalparks inzwischen so wenig Geld, dass sie mit inkompetenten Parkrangern zufrieden sein müssen? Was passiert, wenn da mal von Touristen eine wirklich wichtige Frage kommt?

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 883



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nDiese Ecke im SW der USA sin d fürach den bunten Blättern
« Antwort #20 am: Heute um 00:24:32 »
Antwort mit Zitat nach oben
Diese Ecke im SW der USA ist  für uns eindeutig landschaftlich das Highlight.
Wir waren dort bereits 3x - aber noch einmal werden wir nicht  dorthin reisen. Um so mehr freu ich ich über die Fotos - da werden Erinnerungen  wach.  grin



1973 kamen so wenig Touristen aus D nach USA ... da war der Eintritt in die Nationalparks kostenlos!!!!

Gruss  Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0619 Sekunden. 24 Queries.