| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  15.Oktober 2019 08:15:45

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Kolumbien als "in" Ziel ?  (Gelesen 733 mal)
Wolkenfee

**

Offline

Einträge: 155





Profil anzeigen
Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 12.September 2019 16:24:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo in die Runde,
ich habe im Augenblick das Gefühl jeder zweite fährt bald oder nächstes Jahr nach Kolumbien.
War jemand schon mal dort?

Wenn ich mir die Städte so ansehe finde ich abseits von der Altstadt (Cartagena) eher wenig Schönes.
Kann man den ländlichen Bereich auf eigene Faust bereisen?
Und der Norden in Richtung Venezuela ist sich auch nicht die sicherste Gegend, oder?

Was zieht Euch nach Kolumbien?
Wären da Länder wie Belize, Guatemala, Costa Rica, Panama, Ecuador oder Peru nicht einfacher zu bereisen und die Kulturen sind sich doch ähnlich?

Martina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Birgitt

*

Offline

Einträge: 10





Profil anzeigen
Kolumbien | Das einzige Risiko ist, dass man bleiben will
« am: 12.September 2019 20:34:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Martina,

wir waren vor vier Jahren in Kolumbien - zu zweit als Backpacker. Reisezeit war von Mitte Januar bis Mitte Februar. Da wir leider nur 4 Wochen Zeit hatten, konnten wir nur einen Teil Kolumbiens bereisen. Die grobe Reiseroute war:

Bogotá - Zipaquirá - Villa de Leyva - Barichara - San Gil - Mompós - Santa Marta - Cartagena - Medellín - Salento - Bogotá - Leticia - San Martín de Amacayacu - Bogotá - Honda - Bogotá.

Das Land ist sehr einfach zu bereisen, wunderschön und sehr vielfältig, die Menschen überaus freundlich. Uns hat es sehr sehr gut gefallen. Der Slogan, mit dem Kolumbien um Touristen wirbt, kann ich nur unterschreiben: "Kolumbien - Das einzige Risiko ist, dass man bleiben will!"  wink

Derzeit würde ich auf alle Fälle die Nachrichten zu Kolumbien etwas im Auge behalten. Lt. Pressemeldungen von vergangener Woche hat die FARC angekündigt, den Kampf wieder aufzunehmen. Der Friedensprozess von 2016 wäre damit gescheitert. Den Grenzbereich zu Venezuela würde ich momentan sowieso meiden. Aber du siehst ja an meiner obigen Reiseroute, dass Kolumbien groß genug ist, um auch jenseits des Grenzbereichs zu Venezuela viele spannende Sachen zu entdecken.

Über unsere damalige Reise habe ich einen mehrseitigen Reisebericht mit allen Details, Unterkunftstipps und ganz vielen Fotos veröffentlicht. Das ganze aber in einem anderen Forum. @ Forenadministration: ist es erlaubt den Bericht hier zu verlinken? Falls ja würde ich dies mit Erlaubnis gerne tun.

Viele Grüße
Birgitt
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2108



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 13.September 2019 07:31:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Natürlich darfst Du verlinken Birgitt, der Bericht würde mich auch interessieren... :-)

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
« Letzte Änderung: 13.September 2019 07:32:03 von Ingrid » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Birgitt

*

Offline

Einträge: 10





Profil anzeigen
Reisebericht Kolumbien
« am: 14.September 2019 09:27:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vielen Dank, Ingrid.

Hallo Martina,

schau einmal in meinen mehrseitigen Reisebericht: Kolumbien - Das einzige Risiko ist, dass man bleiben will. Na, weckt das nicht Lust, sofort dorthin zu reisen?

Viel Freude bei deiner Reiseplanung!
Birgitt
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Christof

**

Offline

Einträge: 242



Das nächste Spiel ist immer das schwerste.

Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 16.September 2019 12:36:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir werden ab Mitte Dezember drei Wochen in Kolumbien sein. Dorthin will ich schon seit Jahrzehnten, aber irgendwie hat es nie geklappt. Kolumbien gehört - nach allem, was ich gelesen habe - zu den faszinierendsten und abwechslungsreichsten Ländern Lateinamerikas.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wolkenfee

**

Offline

Einträge: 155





Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 17.September 2019 07:32:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, man mag mich jetzt dissen - aber ich habe mir jetzt diverse Reiseberichte über Kolumbien durchgelesen.

Aber was ich auf all den Bildern gesehen habe ist sicher ein netter Urlaub, aber was genau ist daran anders als in anderen Süd- und mittelamerikanischen Nachbarländern? Außer dass Kolumbien bis vor kurzem unmöglich zu bereisen war und jetzt eine Art "Golgräberstimmung" im Tourismusbereich herrscht.

Alle schwärmen so sehr davon, ohne genau zu definieren was daran so toll ist.
Die Altstadt von Cartagena ist sicher sehr schön, die restliche Stadt - so wie die meisten Städte - finde ich ziemlich hässlich. Ging mir auch in Brasilien so, nix wie weg aus den Städten mit Hochhäusern und Tristesse abseits der kleinen kolonialen Altstadt. Da finde ich die Kolonialen Dörfchen in Südamerika schon spannender, die schönsten sind natürlich meist überlaufen.

Die Natur mit Bergen und Aussicht kann man so oder ähnlich überall in der Region haben, oder? Kaffee und Kakao werden auch in anderen Ländern angebaut und man kann Plantagen besichtigen.

Und wirklich sicher ist kaum ein Land in der Region:
https://amerika21.de/geo/kolumbien

Ich habe Bilder von den Caño Cristales gesehen, das ist wunderbar. Und der Nationalpark an der Karibikküste sieht auch toll aus. Für die allgemeine Begeisterung müssen es allerdings eher die Menschen im Land sein und vielleicht das Preisniveau? Die Leute müssen sehr nett und offen sein, freuen sich noch über jeden Besucher.
Leider ist mein Spanisch noch rudimentär, daher kann ich diesen Vorteil nur oberflächlich erfahren.

Wahrscheinlich muss ich selbst hin um mir vor Ort ein Bild zu machen.
Aber ich kann mich einfach nicht entscheiden zwischen

Kolumbien
Ecuador
Nord-Peru

für September nächstes Jahr.

Wer war denn schon mal in allen Ländern und kann mit bei der Entscheidung helfen?
Im Augenblick tendiere ich zu Nord-Peru.

Martina



Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3771



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 17.September 2019 08:43:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Martina,
wir waren in Ecuador, selbst organisiert, mit Mietwagen.

Mir hat es dort wirklich gut gefallen. Die Menschen sind freundlich, offen und hilfsbereit. Wir wurden vorher vor der hohen Kriminalität, vor allem in Quito gewarnt, aber wir haben uns nirgends unwohl gefühlt. Wir sind sogar in Quito in einem Einheimischen-Markt rumgelaufen, wo sogar das Personal im Hotel sagte, wir sollten dort auf keinen Fall hin. Und es war schön: wir wurden bestaunt als ob wir vom Mond kämen.

Die Landschaften sind ja bekannt. Wir konnten allerdings die meiste Zeit von den Vulkanen nicht viel sehen, die Gipfel waren alle in Wolken.
Wir haben einige Nationalparks besucht, wirklich jeder war schön.

Das grösste Problem war der Verkehr: Die Einheimischen fahren wir die Verrückten. Bremsen scheint es nicht zu geben, in gefährlichen Situationen wird sich bekreuzigt und aufs Gaspedal getreten. Wir waren wirklich froh, als Selbstfahrer unterwegs zu sein, denn die Kleinbusse waren die schlimmsten Fahrer. Wir mussten sogar ein paar mal von der Strasse runter, um einen Unfall zu verhindern.

Allerdings soll die Fahrweise in Peru vergleichbar sein.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Volker2005

**

Offline

Einträge: 214





Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 18.September 2019 07:36:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Kolumbien? Ehrlich?

Das Friedensabkommen mit der FARC ist doch gescheitert, die wollen wieder zu den Waffen greifen. Die Indigenen und Schwarzen im Land klagen "Völkermord" an. 70 der 102 indigenen Ethnien sind in Kolumbien akut von der Auslöschung bedroht. Jahrzehnte wurde Glyphosat aus der Luft über die Felder verteilt, um den Anbau von Drogen zu stoppen. Guerilla und Drogenanbauer haben in weiten Landstrichen Landminen gelegt. Überall werden noch Säcke mit menschlichen Knochen gefunden, sogar in Bogota. usw.

Mich kriegen da keine 10 Pferde hin, aber das kann ja jeder für sich entscheiden.

Volker
Besser 1x selbst gesehen, als 100x über Dritte davon gehört.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wolkenfee

**

Offline

Einträge: 155





Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 18.September 2019 09:01:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Der Koksboom in unseren westlichen Ländern gefährdet auch Kolumbiens zerbrechlichen Frieden, das ist richtig. Allein in den USA sind 2017 rund 70.000 Menschen an einer Drogen-Überdosis gestorben.
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-06/weltdrogenbericht-drogenkonsum-un-kokain-entwicklung-todeszahlen

Ich glaube nicht daran, dass die aktuelle Regierung den Bauern zeitnah ein legales Einkommen verschaffen kann. Der Kampf gegen die Droge und ihre bewaffnete Guerilla erscheint hoffnungslos - da ist einfach zu viel Geld im Spiel.

Die Frage ist aber, in wie weit das die im Land reisenden Touristen  betrifft?

Ich bin auch nicht mit der Politik von Staaten wie Südafrika und USA einverstanden, aber auch dort wird immer vor Kriminalität usw gewart. Und vor Ort kann man dann meist einen entspannten Urlaub machen.
Die Leute, die dort leben müssen, leben dann ja auch vom Geld das der Tourismus bringt.

So hat jede Münze immer zwei Seiten.

Martina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Estaube

**

Offline

Einträge: 121



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 19.September 2019 11:53:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Martina

In Südamerika bereisten wir fast alle Länder auf eigene Faust....Kolumbien auch, weil es lange ein Wunsch unserseits war die liebenswürdige Bevölkerung kennen zu lernen.
Das Land ist schön und sehr grün und recht interessant. Im Vergleich mit zB Peru aber eher langweilig, wenn man sich für die Kultur und die wunderschönen Anden interessiert. Die Peruaner sind sehr liebenswürdig und bei Pannen immer sehr hilfsbereit zur Stelle. Wir lieben Peru und die Peruaner und das gute Essen.
Ecuador ziehe ich auch Kolumbien vor und an die Fahrweise der Südamerikaner muss man sich in allen Ländern gewöhnen ....wir hatten noch nie ein Problem oder einen Unfall.
Chile und Argentinien sind einfache Länder zum Bereisen und sehr schön, aber Kultur ist in Peru zu Hause.
Grüessli
Estaube
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3771



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 19.September 2019 12:37:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Klar wird in SA anders gefahren als in Europa. Aber zwischen der Fahrweise in Chile und Argentinien und der in Ecuador liegen Welten.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Estaube

**

Offline

Einträge: 121



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 19.September 2019 13:15:31 »
Antwort mit Zitat nach oben

Hallo Beate
Wir sind durch ganz Peru gefahren....ohne Probleme.....und durch Ecuador auch!!!
Andere Länder, andere Sitten daran muss man sich gewöhnen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3771



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 19.September 2019 13:44:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja, wir hatten in Ecuador auch keine Probleme. Aber wir hätten sie bekommen können, mindestens zweimal, wenn mein Mann nicht von der Strasse runtergefahren wäre. Und wie uns ein Vermieter dort mitteilte, gibt es wahnsinnig viele, meistens tötliche, Unfälle. Ich würde da gerne mal eine Statistik sehen.

Tja, und an das Fahren in anderen Kulturen/Ländern haben wir uns nach über 30 Jahren Selbstfahrer-Erfahrung bestimmt schon gewöhnt.  grin

Nur war halt Ecuador verkehrsmässig wirklich extrem.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wolkenfee

**

Offline

Einträge: 155





Profil anzeigen
Re:Kolumbien als "in" Ziel ?
« am: 07.Oktober 2019 18:25:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Die aktuellen Nachrichten bezüglich Ecuador sind ja nicht gerade schön.
Vor allem für Selbstfahrer nicht: Benzin ist für uns dann wahrscheinlich immer noch günstig, aber Ausnahmezustand? Da gärt es doch sehr in der gesamten Region, dazu tragen auch die vielen Flüchtlinge aus Venezuela bei.
Das war vor 20 Jahren mal ein ganz tolles Reiseland!  cry

Martina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0495 Sekunden. 25 Queries.