| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  24.Juli 2019 00:13:16

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
All-Posts
 Thema: Island im Mai - ein paar Bilder und Infos  (Gelesen 714 mal)
teufelontour

**

Offline

Einträge: 549



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Island im Mai - ein paar Bilder und Infos
« am: 06.Juni 2019 20:20:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

hier mal ein paar kleine Infos und Bilder zu einem traumhaft schönen Roadtrip von zwei Jungs entlang der Ringstraße Islands. Irgendwann schreibe ich noch einen ausführlichen Bericht auf meiner Homepage. Habe aktuell leider keine Zeit.

Hier vorerst die Fakten:

1 Woche mit Zelt und Selbstverpflegung und Mietwagen 1600 km einmal um die Insel mit dem 4 WD.

Kosten: Flug 170,-€, Mietwagen 450,-€ (p.P. 225,-€), Zeltplätze ca. 10 € pro Tag, Ausflug Ice Cave Tour 140,-€, Whalewatching Tour 80,-€

Gesamtkosten für mich 1100,- € für die Woche all incl.

Fotoequipment:

2 Spiegelreflexkameras, 2 Stative, 2 GoPros, Handy, Drohne (nicht in den Nationalparks im Einsatz – darf man nicht)

Grundsätzliches:

Es gibt in Reykjavik Flughafen einen Arrival Duty free. Dort haben wir uns mit dem einfuhrgenehmigten Alkohol (1 L Rum, 3 L Wein, 12 L Bier) eingedeckt.  Es war keine Zollkontrolle, so dass man noch weit über dem erlaubten hätte einführen können. Wer zu zweit nach Island reist kann ja den Partner vorschicken und schauen lassen wink

Einkaufen waren wir im Bonus Supermarkt – recht günstig und die Preise waren vielleicht ein kleines bisschen teurer als bei uns. Aber alles sehr im Rahmen. Ich hatte mit teureren Produkten gerechnet.

Wir waren auch mal Burgeressen im kleinen Restaurant. Auch dort die Preise mit 14,-€ inkl. Softdrink recht human. Ab und zu an einem Straßenstand einen Hotdog für ca. 3,50 – 4,50 € gegessen. Auch o.k.

Alle Zeltplätze waren sauber und die Toiletten warm und gemütlich. Auf vielen gab es Sitzbänke und ab und zu auch eine Küche. Bei uns waren die Zeltplätze noch leer, wir haben nix vorgebucht. Im Juli/August sollen die Plätze aber voll werden (kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen, manche waren riesig)

Von Vorteil waren für unsere Tour die sehr langen Tage (fast ohne Nacht), die wir voll ausnutzten. Es war bis um 12 Uhr hell und ab 5 Uhr wieder. So hatten wir den ganzen Tag um Sehenswürdigkeiten anzuschauen, zu Wandern oder Strecke zu fahren. Fürs Zelten empfehle ich eine Augenklappe, da es sonst nie wirklich dunkel im Zelt wird.

Zudem hatten wir sehr viel Glück mit dem Wetter. Sehr viel Sonnenschein (gerade bei allen Wasserfällen), auch mal Regen wenn wir gefahren sind und kurz mal im Osten Schneefall. Temperaturen tagsüber bei ca. 15 Grad (in der Sonne gefühlte 20 Grad). Nachts im Zelt 0 Grad (laut Einheimischen ist es aktuell noch zu kalt nachts in Island).

Handy/Internetempfang auf der ganzen Insel hochklassig und ohne Probleme. Man benötigt keine gesonderte SIM Karte etc. An sehr viele Stellen auch offenes WLAN.

Insgesamt haben wir 13. Wasserfälle besucht und ich fand jeden von Ihnen einzigartig und schön. Der Abschluss am Hraunafossar war nochmals klasse und empfehlenswert. Die Ice Cave Wanderung war zwar teuer, hat sich aber sehr gelohnt. Wir liefen und krabbelten durch eine teils nur 1 Meter hohe Höhle aus Eis und Aschedreck mit Eisspikes und Stirnlampe. Ein Erlebnis.


1.Tag

Ankunft 15:30 Uhr mit Icelandair von Frankfurt

Mietwagenübernahme, Fahrt nach Thingvellir, Zeltplatz am Cafe, kurze Wanderung durch die Schlucht und den Öxarafoss Wasserfall, Schlafen

2. Tag

Morgens um 07:30 Uhr nochmals Wanderung durch die Schlucht mit null Touristen. Es war herrlich die Schlucht bei Sonnenlicht und ganz alleine anzuschauen. Ab 09 Uhr sind dann auch die Touristenbusse eingefallen.

Gysier, Gulfoss, Krater Kerit, Fahrt bis nach Sljalandsfoss









3. Tag: Skogafoss, Wanderung Flugzeugwrack, Ice Tour, ViK, Fahrt bis zum Nationalpark





4. Tag: 7 Uhr Wanderung Svatifoss, Gletscherzunge, Jökulsarlon mit Diamond Beach, 350 km Fahrt Egilsstadir











5. Tag: Fjörd Seyaisfjördur, Gufufoss, Myvatn, Detifoss, Thermalgebiet Hvearönd, Grijotagie Grote, Husavik, Tungelending



6. Tag: Waltour; Godafoss, Akureyri, Hunaver



7.Tag: Hraunafossar, Troll Land, Rykjavik,



Mietwagen um 21:30 Uhr abgegeben, am Flughafen geschlafen und Abflug um 7 Uhr morgens..

Wie gesagt ein ausführlicher Bericht komt noch.

Liebe Grüße Oliver
Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
« Letzte Änderung: 06.Juni 2019 20:23:57 von teufelontour » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
teufelontour

**

Offline

Einträge: 549



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Re:Island im Mai - ein paar Bilder und Infos
« am: 15.Juni 2019 19:05:30 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

da ich gerade am Bildersortieren bin, hier noch einige Impressionen aus Island:



Der Seylandsfoss von hinten





Einfahrt in den Jökulsárlón Nationalpark



Blick auf den Seyaisfjoerdur Fjord



Thermalgebiet bei Myvatn



Umgehungsstraße von der 1 statt dem teuren Mauttunnel (traumhaft schön)




So, dann sortiere ich mal weiter wink

@ trinity: es war am Katla Vulkan bei VIK

Schönes Wochenende
Oliver
Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
« Letzte Änderung: 15.Juni 2019 19:07:33 von teufelontour » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
teufelontour

**

Offline

Einträge: 549



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Re:Island im Mai - ein paar Bilder und Infos
« am: 16.Juni 2019 18:46:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

Es ist ja nicht so, dass gar nichts los war. Aber ich denke wenn man selbst organisiert reist, dann kann  man den Massenansammlungen auch aus dem Weg gehen.

Früh morgens und sehr spät abends ist wirklich wenig los. Muss man nur einplanen. Zudem gibt es genügend Wanderungen, die vielleicht nicht direkt an der Hauptstraße beginnen und bei denen man ganz alleine ist.

Ich war schon viel auf der Welt unterwegs und der Massentourismus (zu dem wir alle auch gehören) ist überall.
Z.B. Uluru, Matchpicchu, Banff NP, Neuseeland, Chichen Itza....und und und. Ist doch überall viel los. Aber auch dort bin ich oft (leider auch nicht immer) einfach zu anderen Zeiten hin.

Ich finde einfach zu anderen Tageszeiten gehen reicht oft schon aus um den Massen zu entfliehen.

LG Oliver
Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0426 Sekunden. 19 Queries.