| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  20.Juni 2018 19:06:46

Seiten: [1] 2 3 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Malariaprophylaxe in SA im Oktober  (Gelesen 11778 mal)
Wilder Loewe

**

Offline

Einträge: 387



Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erleben

Profil anzeigen
Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 10:36:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, ich bin mir etwas unsicher, ob wir im Oktober im Krügerpark wirklich Malariaprophylaxe benötigen oder nicht. Laut Impfempfehlungen ist im Krügerpark zwischen Oktober und Mai mit einem erhöhten Malariarisiko zu rechnen. Wir werden in der zweiten Oktoberhälte, also am Anfang der Malariasaison, für 4 Tage dort sein, dann sind wir noch für 5 Tage in St. Lucia, die Stadt selbst ist malariafrei, das Umland wohl nicht.
Meine persönliche Haltung ist, dass man wohl ohne Prophylaxe reisen könnte und sich mit Repellents schützt, da ich grundsätzlich das Risiko der Nebenwirkungen der Tabletten höher einschätze als die Gefahr sich wirklich Malaria einzufangen. Ist diese Haltung zu naiv, wie handhabt Ihr das?
Wir haben Kinder im Alter von 11 und 13 Jahren dabei.

Gerade eben habe ich so eine teure Hotline im Tropeninstitut Hamburg angerufen und die haben mir genau den gleichen Text vorgelesen, der auch im Internet steht. Eine qualifizierte Beratung sieht anders aus. Meine Hausärztin ist über Österrreich nie hinausgekommen.....

Danke
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4381



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 11:50:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo!
Zu diesem Thema habe ich mich von diversen Ärzten noch nie gut beraten gefühlt.
Eigene Erfahrung zum Kürgerpark Ende September: Wir haben keine einzige Mücke gesehen. Das heißt aber nicht, dass es in anderen Jahren vielleicht anders aussehen kann. Und generell bin ich persönlich eher der Meinung, lieber Prophylaxe für den Fall der Fälle, als sich unverhofft Malaria einzufangen. Aber wenn das Risiko eher gering ist, dann sollte man es sich vielleicht doch überlegen, ob man Prophylaxe macht. Allerdings hatten wir mit Repellents nie so richtig Erfolg. Den ein oder anderen Mückenstich fängt man sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch ein, und wenn's dann eine infizierte Mücke war...
Gruß
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ruth1

**

Offline

Einträge: 450



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 16:57:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,
ich kenne auch nur die Situation Ende September: so gut wie keine Mücken, und die wenigen ließen sich durch Peaceful Sleep o.ä. und langärmlige Kleidung abends, evtl. gegen Moskitos imprägniert, abhalten.
Beim ersten Mal Südafrika hatten wir Prophylaxe betrieben (in Kenia auch), später nicht mehr. Wir wären bei Verdacht in Südafrika sofort zum Arzt und hätten einen Malariaschnelltest machen lassen.

Ruth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3540



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 16:59:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Wilder Löwe,

ich bin da auch lieber auf der sicheren Seite. Denn wenn Du Dir eine Malaria einfängst, dann hast Du möglicherweise Dein ganzes Leben was davon.

Und wenn Du Malarone nimmst, dann hast Du auch keine Nebenwirkungen. Nur sind die halt ein bischen teuerer. Ausserdem haben diese Tabletten den Vorteil, dass Du sie nur einen Tag bevor Du ins Malariagebiet kommst nehmen musst und zwei Tage danach. D.h. Du brauchst sehr wenig und kannst notfalls sogar abwarten, ob es wirklcih Moskitos gibt.
Wir haben im Oktober in Botswana, im Chobe NP und Moremmi, keine einzige Mücke gesehen.

Gruss Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 17:12:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate, hallo Wilder Löwe,

Zitat von: beate2 am 08.Juni 2012 16:59:46
Und wenn Du Malarone nimmst, dann hast Du auch keine Nebenwirkungen.


... so ganz pauschal kann man das nicht sagen, leider. Sie gelten als eine Malariaprophylaxe, die weniger dafür bekannt ist, wie andere.

Allerdings gibt es, soweit mir bekannt, diese auch speziell für Kinder (Malarone Junior oder ähnlich).

Viele Grüße
Sabine

http://meine.flugstatistik.de/sabine2
« Letzte Änderung: 08.Juni 2012 17:32:50 von S@bine » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1504



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 17:25:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich fliege ja auch im September runter und werde Malariapropholaxe betreiben. Seit dem ich bei Arbeitskollegen gesehen habe, was Malaria anrichten kann, bin ich da lieber auf der sicheren Seite.
Ich weiss jetzt nicht, wie ihr krankenversichert seit, aber die TK übernimmt die vollen Kosten. Ich habe deshalb Anfang des Jahres die Krankenkasse gewechselt. Vielleicht könnt ihr das ja auch noch.

Andreas
« Letzte Änderung: 08.Juni 2012 17:25:57 von andi7435 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 17:29:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja, ich kann bestätigen, was Andreas sagt, die TKK hat das letztes Jahr bei mir auch übernommen (ich war aber schon vorher bei ihr  wink)  ... eine andere Krankenkasse war da nicht so kulant.

Allerdings muss ich dazu sagen, würde ich diese Entscheidung definitiv nicht vom Geld abhängig machen, erst recht nicht, wenn ich die Verantwortung für mitreisende Kinder hätte. Meine persönliche Meinung. Aber ich glaube, das stand bei Wilder Löwe auch gar nicht zur Diskussion. Los werden wollte ich es trotzdem gerade mal  wink

Viele Grüße
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
« Letzte Änderung: 08.Juni 2012 17:45:17 von S@bine » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4381



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 18:11:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Meine Krankenkasse (nicht die TK) übernimmt inzwischen auch die Kosten für Reiseimpfungen. Da würde ich im Zweifelsfall mal nachfragen.
Gruß
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
« Letzte Änderung: 08.Juni 2012 18:11:36 von Katja » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 18:20:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Katja am 08.Juni 2012 18:11:03
Meine Krankenkasse (nicht die TK) übernimmt inzwischen auch die Kosten für Reiseimpfungen.


Dort, wo mein Mann vorher war (eine BKK), haben sie ganz fein unterschieden zwischen Impfung und Prophylaxe  undecided  und somit die Malariaprophylaxe-Tabletten nicht bezahlt.
Daher von mir noch die Empfehlung, ganz gezielt nachfragen, da die Leistungen der Kassen hier sehr unterschiedlich sein können. Ich hätte das vorher auch nicht gedacht.
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wilder Loewe

**

Offline

Einträge: 387



Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erleben

Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 19:20:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für Eure Antworten. Also am Geld soll es sicher nicht scheitern (wir sind glücklicherweise auch bei der TK versichert, habe heute morgen mit denen telefoniert, die übernehmen die Kosten bis auf evtl. einen kleinen Eigenanteil), es geht mir eher darum, die doch heftigen Nebenwirkungen der Prophylaxe gegenüber dem vielleicht huh nicht großen Risiko einer Malariainfektion im Oktober abzuwägen. Würden wir später im Jahr bzw. Anfang des nächsten Jahres fliegen, wäre es gar keine Frage, da würden wir die Prophylaxe auf jeden Fall machen.

Ich werde mich jetzt noch einmal in Sachen Malarone schlau machen, bisher war mir dieses Mittel nicht wegen besonders geringer Nebenwirkungen aufgefallen, aber vielleicht bin ich da auch zu kritisch. Medikamente sind eh nicht so mein Ding.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 19:33:30 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Wilder Loewe,

ich habe mich mit dieser Ecke wg. Malariagefahr noch nicht beschäftigt. Aber welche Form der Malaria kommt dort denn vor?

Viele Grüße
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
« Letzte Änderung: 08.Juni 2012 19:35:57 von S@bine » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
M@rie

**

Offline

Einträge: 1265



severely bush-addicted

Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 19:36:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Wilder Loewe am 08.Juni 2012 19:20:51
Ich werde mich jetzt noch einmal in Sachen Malarone schlau machen, bisher war mir dieses Mittel nicht wegen besonders geringer Nebenwirkungen aufgefallen, aber vielleicht bin ich da auch zu kritisch. Medikamente sind eh nicht so mein Ding.


also Malarone macht schon die geringeren (falls überhaupt) Nebenwirkungen und es ist halt praktisch, da sie 24-48h vor "Einreise ins Malaria-Gebiet" und 7 Tage danach eingenommen werden muss - andere Malariaprophylaxe muss da länger eingenommen werden. Zudem nehme ich die Malarone immer abends vor dem Schlafengehen, sollte es wirklich zu Nebenwirkungen kommen (ich hatte nie welche), so können sie "überschlafen" werden wink

@ Sabine - zu 90% die gefährliche Malaria Tropica, vereinzelt Malaria Tertiana
lG M@rie
Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen - Nelson Mandela
« Letzte Änderung: 08.Juni 2012 19:41:02 von M@rie » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 19:51:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: M@rie am 08.Juni 2012 19:36:35
@ Sabine - zu 90% die gefährliche Malaria Tropica, vereinzelt Malaria Tertiana


okay, also wie in den nördlichen Gegenden Botswanas und bei den Vic Falls ...
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3540



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 08.Juni 2012 21:34:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Also ich habe jetzt schon so oft Malarone genommen und hatte noch nie Nebenwirkungen, nichteinmal in Verbindung mit meinem geliebten Glas (oder 2?) abends.

Ganz im Gegensatz zu Lariam.

Gruss Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 194





Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 09.Juni 2012 08:52:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Wilder Löwe,

hier noch etwas Lektüre:
http://www.aerzteblatt.de/archiv/30490/Malarone-Malaria-Prophylaxe-nach-einfachem-Schema

Ich habe Malarone in SA auch vor dem Schlafen genommen - ohne Probleme, mein Mann hatte leichten Reizhusten.
Im letzten Jahr in Namibia (Etosha) haben wir auf die Prophylaxe verzichtet, weil es sogar den Mücken zu heiß war.. cheesy
Wie wir uns in diesem Jahr (Anfang Oktober KNP) verhalten, weiß ich auch noch nicht. Meinen Arzt werde ich dazu nicht befragen, der holt eh nur sein Buch raus und liest mir daraus vor oder drückt mir eine Broschüre in die Hand  sad  - für mind. 20 € "Privatleistung".
Bei Kindern würde ich das auf jeden Fall mit dem Kinderarzt abklären!

Viele Grüße
Tweety

(O.T. - ich war ganz erstaunt, als ich das Alter Deiner Kinder gelesen habe. Wie schnell die Zeit vergeht! smiley )
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BikeAfrica

**

Offline

Einträge: 2474



Die längste Reise ist die zu sich selbst

Profil anzeigen WWW
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 09.Juni 2012 13:04:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 08.Juni 2012 16:59:46
Denn wenn Du Dir eine Malaria einfängst, dann hast Du möglicherweise Dein ganzes Leben was davon.


... vor allem, wenn das restliche Leben nicht mehr so lange dauert.  ;-)

Ansonsten ist Malaria i.d.R. keine Krankheit mehr, die einen das ganze Leben begleiten muss. Die Erreger der Malaria durchlaufen verschiedene Lebenszyklen in verschiedenen Bereichen des Koerpers. Wenn sie sich im Blut befinden, tritt das auf, was wir als Malariaanfaelle kennen. Dagegen helfen dann Medikamente wie Lariam, Malarone usw.. Die Erreger, die sich gerade in der Leber aufhalten, werden dadurch jedoch nicht bekaempft und wenn sie spaeter ins Blut wandern, tritt wieder ein Malariaschub auf. Inzwischen gibt es jedoch laengst Medikamente, die auch die "Leberform" bekaempfen. Dadurch laesst sich Malaria fast immer komplett heilen.

Gruss
Wolfgang
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren.
Die nächstbeste Zeit ist jetzt
(afrikanisches Sprichwort)
www.bikeafrica.de.vu
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wilder Loewe

**

Offline

Einträge: 387



Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erleben

Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 11.Juni 2012 19:14:05 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir haben jetzt beschlossen, dass wir Malarone nehmen werden, da sich da die Nebenwirkungen wohl wirklich in Grenzen halten. Besser ein paar Tabletten einwerfen, als bei jedem Mückenstich in Panik zu geraden.

OT: Tweety, ja die Zeit vergeht, leider heißt das auch, dass wir ab nächstes Jahr Flugtickets für 4 Erwachsene zahlen müssen.  shocked
« Letzte Änderung: 11.Juni 2012 19:14:42 von Wilder Loewe » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1504



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 11.Juni 2012 19:20:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
@tweety bzw. Wilder Löwe

off topic. Habt ihr schon einen Mietwagen gebucht und ja wo ? Ich benötige für September noch einen SUV für 3 Erwachsene und komme da für 16 Tage auf ca. 900-1000€. Da ist natürlich jeder Spartip gefragt. Preis beinhaltet dann schon Einwegmiete, 2. Fahrer und Gebühr für Swaziland.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 194





Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 11.Juni 2012 21:08:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
@ Andreas,

Mietwagen habe ich geteilt gebucht:
Region KNP: 2x4 SUV, Automatic bei Dertour (Hertz)
Region Gardenroute: Polo Classic Automatic, billiger-mietwagen.de

Bei (Dertour) Hertz ist ein Zusatzfahrer und Einwegmiete inclusive, Fahrt durch Swaziland ist auch kostenfrei.
Der genannte SUV würde bei 16 Tagen = 944,- € kosten.

Viele Grüße
Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wilder Loewe

**

Offline

Einträge: 387



Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erleben

Profil anzeigen
Re:Malariaprophylaxe in SA im Oktober
« am: 11.Juni 2012 22:22:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Andreas, wir haben über Car del Mar einen SUV für 755.- für 13 Tage one way Johannesburg - Durban gebucht. Der Vermieter ist Hertz, Gebühr für Swaziland ist inkl., ich glaube für one way kommen nochmals 50 Euro drauf, kann ich Dir aber momentan nicht verbindlich sagen. Sicher kommen 20 Euro für den zweiten Fahrer dazu.

Gruß
Katrin
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0466 Sekunden. 26 Queries.