| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  13.Dezember 2018 04:51:04

Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Planlos für 2019 - auf der Suche nach einem Wunder!  (Gelesen 558 mal)
trinity

**

Offline

Einträge: 728



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Planlos für 2019 - auf der Suche nach einem Wunder!
« Antwort #20 am: 03.Dezember 2018 21:46:05 »
Antwort mit Zitat nach oben
Mmh da hast Du absolut Recht  shocked ob dann nächste Jahr so optimal ist für Polarlichter.... das muss ich mir jetzt alles doch nochmal genauer ansehen...

Vielen Dank für Deine Infos, Alaska will mein Mann leider momentan auch nicht, weil ihm Kanada ja schon nicht so gut gefallen hat... schwierig!

In diesem Sinne: schönen Abend bzw. gute Nacht  cheesy
LGTrinity
« Letzte Änderung: 03.Dezember 2018 21:46:44 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andiline

**

Offline

Einträge: 837



Reisen bildet!!!!

Profil anzeigen WWW
Re:Planlos für 2019 - auf der Suche nach einem Wunder!
« Antwort #20 am: 03.Dezember 2018 22:48:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Trinity, wenn Ihr ein bißchen flexibel seid und mit der Buchung warten könnt, würde ich diese Polarlicht-Vorhersage anschauen: https://www.swpc.noaa.gov/products/usaf-45-day-ap-and-f107cm-flux-forecast

Ich habe das für meinen Island Urlaub im März und auch jetzt im November für Norwegen immer angeschaut und auch wenn nicht jeder Tag letztlich im Detail gestimmt hat, so hat die grundsätzliche Tendenz doch gestimmt. Aber eins habe ich auch über die Jahre gelernt: die Vorhersagen sind nie genau... ich hatte schon bei offiziell KP 0 einen 5 stündigen Fotomarathon. Es gibt bei Polarlicht nur eins: rausgehen und gucken, ob man grün sieht. Wir hatten vorletzte Woche auch wieder kaum Aktivität (offiziell), aber als wir einen Abend rausgingen, tanzte die Aurora trotzdem. Vorhersagen sind nett, aber man weiß nie, ob sie stimmen. Meine Islandreise im März habe ich kurzfristig gebucht, weil ich eigentlich Ende Februar nach Alta in Norwegen wollte, ich aber dann krank geworden bin. So habe ich dann die 45-Tage Vorhersage angeschaut, Island gebucht, als es sehr aktiv sein sollte und ich hatte auch in einer Nacht ein phantastisches Feuerwerk...

LG Andrea
http://www.andreaonline.de - http://www.andiline.de - Blog: http://www.andreaontour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
opossum

**

Offline

Einträge: 556



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Planlos für 2019 - auf der Suche nach einem Wunder!
« Antwort #20 am: 04.Dezember 2018 00:01:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hmm, Trinity, wenn ich dich so lese, erkenne ich mich in mancher Phase wieder...

OK, ich plane meine Reisen alleine und muss da keine Ansprüche anderer unter einen Hut mit meinen bringen, aber das ist so schon schwer genug.

Meine Erfahrung: Wenn man so hin- und herüberlegt wie du / ihr, dann fehlt einfach der zündende Gedanke, der leider nicht durch Infosuche herbeizuzaubern ist. Mir geht es zumindest immer wieder so, dass ich überhaupt keinen Schimmer habe, was mich reizt. Es spricht immer etwas gegen jede krampfhaft gesuchte Idee: Zu teuer, falsche Jahreszeit, keine guten Flüge, zu ähnlich einem früheren Ziel, zu weit weg für zu wenig Zeit usw... Und dann kam mit einem Mal jedes Mal eine Entscheidung, die so gar nichts mit meinen vorherigen rationalen Überlegungen zu tun hatte und mich glücklich gemacht hat.

Müsst ihr das zwingend nun entscheiden, was es konkret werden soll wegen irgendwelcher Zwänge? Oder müsst ihr nur über den Reisezeitpunkt entscheiden?

Und was spricht gegen das Umdenken und Querdenken?

Ein schöner Urlaub ist ja nicht abhängig von der Anzahl der Flugstunden bis zum Ziel. Sich auf 2 kurze Urlaube zu freuen bedeutet zweimal Vorfreude. Was spricht denn de facto gegen 1 bis 2 Wochen Island, Grönland, Norwegen, Lappland oder was auch immer (Reiselänge je nach Kostenniveau) und eine Woche Idylle auf einer griechischen Insel?

Oder wäre es denkbar getrennt zu verreisen? Du machst eine Frachtschifffahrt in den Norden zu Nordlichtern und Eisschollen, dein Mann mietet sich auf einer Finca auf Gran Canaria ein und erkundet die Insel von seinem festen Quartier aus oder fliegt halt nach Thailand.

Und auch Fragen der angeblichen oder tatsächlichen politischen Unsicherheit, giftigen Tieren, Gefahr von Naturkatastrophen usw. sind doch in den meisten Fällen nur hypothetischer Natur. Auch bzgl. Thailand gab es doch beispielsweise vor einigen Jahren wiederholt Demonstrationen und immer wieder Berichte von verschleppten Touristen. Und das Wort "Tsunami" ist auch fest mit Thailand verknüpft seit Weihnachten 2004. Auch das kann jederzeit wieder passieren.

Ich glaube, ich würde die freie Zeit einfach so planen, dass keine zu langen "Durststrecken" entstehen. Der Rest ergibt sich sicher von allein. Und ich glaube, es wäre echt besser, 2 kleinere Reisen zu planen. Schließlich lassen sich euer beider Wünsche mit kleinen Reisen erfüllen. Einmal musst du mit, einmal muss dein Mann mit, dann ist wenigstens eine(r) pro Reise vollständig happy, der andere hat etwas für sein Karma getan und bei der nächsten Reise ist es eben umgekehrt.
« Letzte Änderung: 04.Dezember 2018 00:11:37 von opossum » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andiline

**

Offline

Einträge: 837



Reisen bildet!!!!

Profil anzeigen WWW
Re:Planlos für 2019 - auf der Suche nach einem Wunder!
« Antwort #20 am: 04.Dezember 2018 08:13:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Opossum, da sind wir schon zu zweit... mir ging es mit der Reiseplanung für 2018 ähnlich, konnte mich irgendwie für nichts entscheiden und habe dann erstmal gar nichts gemacht. Und dann hat sich einiges einfach von selbst ergeben und ich habe dieses Jahr wunderschöne Reisen gemacht. Für nächstes Jahr habe ich derzeit 'nur' eine Woche Grönland und nochmal eine Woche Nord-Norwegen mit Walen und hoffentlich Polarlicht gebucht, aber ansonsten bin ich mir auch nicht sicher, was ich machen soll. Es paßt irgendwie nichts so richtig - bzw. ich bekomme nicht so das Kribbeln im Bauch, das mir sagt, daß ich genau DAS machen will... smiley

VG Andrea
http://www.andreaonline.de - http://www.andiline.de - Blog: http://www.andreaontour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 728



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Planlos für 2019 - auf der Suche nach einem Wunder!
« Antwort #20 am: 06.Dezember 2018 19:34:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo in die Runde,

es beruhigt mich schon ungemein, dass es mir nicht alleine so geht  cheesy 

Wir legen jetzt momentan nur die Reisezeiten fest damit wir die Urlaubsplanung auf der Arbeit und mit unseren Freunden abstimmen können, buchen werden wir etwas später.

Konkret haben wir jetzt statt Kroatien Portugal in der Nähe von Lissabon für September im Blick und sonst werd ich wahrscheinlich mal weiter kucken ob Island im Winter oder doch lieber eher zu einer etwas wärmeren Zeit oder doch wieder Nord-Norwegen..  huh

Ich glaub das muss jetzt alles mal ein bisschen reifen und brauch noch etwas Recherche. Aber getrennt in Urlaub fahren kommt für uns nicht in Frage, die Zeit wollen wir schon gemeinsam verbringen. Das ist eigentlich sogar unser wichtigstes Kriterium  wink

Liebe Grüße
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0199 Sekunden. 21 Queries.