| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  22.Oktober 2018 16:12:10

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Stromadapter in Thailand?  (Gelesen 58291 mal)
Peppi1

*

Offline

Einträge: 27



In der Ruhe liegt die Kraft!

Profil anzeigen WWW eMail
Stromadapter in Thailand?
« am: 28.September 2006 08:26:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Servus!

ist nicht mehr lange hin  --  und wir fliegen erstmalig im nov. nach thailand!!! oh, wie wir uns freuen... !!!
zunächst bkk, dann rundreise, anschließend für 2 wochen auf koh samet.
wie siehts da eigentlich mit der stromversorgung aus?
wird ein adapter benötigt?

merci schon mal für die antworten...

gruß - peppi
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Sanuk

**

Offline

Einträge: 88



Ich könnt´ schon wieder Kofferpacken!!!!!

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 28.September 2006 09:55:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo peppi,

obwohl es in dem ein oder anderen Reiseführer steht, habe ich nie einen Adapter gebraucht.

Chok dee
Sanuk
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 28.September 2006 13:31:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
Spannung: 230V
Frequenz: 50 Hz
Stecker: amerikanische Norm
Adapter: entweder Universal-Adapter von hier mitnehmen oder am Flughafen (in Bangkok) kaufen, wahlweise auch in Elektro-Läden. Einige Hotels haben sowas auch an der Rezeption, einige wenige haben auch Schuko-Dosen (europäische Norm), aber besser nicht darauf verlassen!
Fragen beantwortet?
Sawadie krap, Winneone
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Peppi1

*

Offline

Einträge: 27



In der Ruhe liegt die Kraft!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 28.September 2006 14:33:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
super winneone! vielen herzlichen dank !!!

gruß vom peppi
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Caveman

**

Offline

Einträge: 520





Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 28.September 2006 17:22:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Winneone am 28.September 2006 13:31:49
...  einige wenige haben auch Schuko-Dosen (europäische Norm), aber besser nicht darauf verlassen!


Unsinn! In Thailand werden schon seit ewigen Zeiten Kombisdosen verbaut, in die sowohl die thailaendischen Flachpolstecker passen, wie auch die zweipoligen in Deutschland gebraeuchlichen Rundpolstecker. Sogar die mit dem Plastik drumherum (Schuko) passen. Nur manchmal wir's ein wenig wackelig, wenn die Stecker (bzw. Ladegeraete mit integriertem Stecker) zu schwer sind. Dann hilft aber immer eine im naechsten thailaendischen Supermarkt fuer hoechstens 2 Euro gekaufte 6er Leiste. Da kann man dann sogar 6 Akkus gleichzeitig draufstecken.

Die ganz alten nur fuer thailaendische Flachpolstecker tauglichen Dosen findet man nur noch im Museum und in ganz wenigen gaaanz einfachen Billigstunterkuenften (sofern da ueberhaupt ne Steckdose vorhanden ist).  Ist aber wirklich extrem selten. Doch auch da hilft natuerlich die billigste 6er Leiste. 

Viele Geraete werden hier auch schon nur mit den u.a. in Deutschland gebraeuchlichen Steckern verkauft. Einen richtigen Adapter braucht in Thailand wirklich kein Mensch.

Gruss
Caveman
Bin nicht der in einigen englischsprachigen Foren aktive Caveman Gray aus Chaweng/Samui und kann auch gar nicht tauchen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 00:57:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Caveman am 28.September 2006 17:22:44
...
Unsinn! In Thailand werden schon seit ewigen Zeiten Kombisdosen verbaut, in die sowohl die thailaendischen Flachpolstecker passen, wie auch die zweipoligen in Deutschland gebraeuchlichen Rundpolstecker. Sogar die mit dem Plastik drumherum (Schuko) passen. Nur manchmal wir's ein wenig wackelig, wenn die Stecker (bzw. Ladegeraete mit integriertem Stecker) zu schwer sind. Dann hilft aber immer eine im naechsten thailaendischen Supermarkt fuer hoechstens 2 Euro gekaufte 6er Leiste. Da kann man dann sogar 6 Akkus gleichzeitig draufstecken.
...
Gruss
Caveman


Hallo, Caveman,
das mit den Kombidosen stimmt schon. ABER: wie du schon schreibst, wackeln Euro- und Schukostecker sehr oft.
Desweiteren bin ich in diversen Hotels gewesen (vielleicht nicht gerade 5 Sterne, aber nur unwesentlich drunter), in denen eben KEINE Kombidosen vorhanden waren! Deswegen der Hinweis mit dem Adapter.
Ich nehme an, daß der Tip, in eine 6er Leiste Akkus zu stecken, eine freud'sche Fehlleistung ist, richtig?  grin
Ich reise immer mit einem Adapter und einer (europäischen - Schuko) Steckdosenleiste und bin noch nie stromlos gewesen in Thailand. So teuer sind diese Sachen nicht, daß man ein Risiko eingehen sollte.
Nur nebenbei... wie du sicher ge- (über- ?) lesen hast, habe ich von amerikanischer Norm gesprochen...
Merke: streite nie mit jemandem, der im Elektro-/Elektronikfach seit über 30 Jahren tätig ist und bereits viele Jahre in Thailand Freunde besucht  grin
Sawadie krap, Winneone
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Caveman

**

Offline

Einträge: 520





Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 03:03:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Winnie, das mit den Akkus stimmt natuerlich. Ich meinte die Ladegeraete, die Akkus selbst stopfe ich natuerlich nicht in ne 6er Leiste ,-)

Und 6 Stueck davon passen auch nicht zusammen auf so ne Leiste. Dafuer sind die Dinger in aller Regel zu dick und blockieren somit meist die Nachbardose gleich mit. Aber 3 oder 4 von den Dingern kann man schon gut anschliessen. Kommt besonders praktisch, wenn's in der Huette mal wieder nur eine einzige Steckdose gibt, an der dann auch noch der Kuehlschrank haengt. Da bringt so ne 6er Leiste schon noch einen deutlichen Zusatznutzen ueber die Adapterfunktion hinaus. Ausserdem kann man die auf den Tisch oder Schrank legen und die Ladegeraete oben drauf stecken. Da wackelt nicht mehr viel und die ganzeSache laesst sich im Bedarfsfall recht leicht fixieren (mach das mal mit nem schweren und klobigen Ladegeraet, das mit nem Adapter an ner wackeligen Wandsteckdose haengt!) . Teurer als ein Adapter sind sie auch nicht, eher billiger. Und sie sind ueberall zu bekommen (auch im allerkleinsten Kaff), waehrend man nach so nem Adapter manchmal schon ein wenig suchen muss.

Was nun die Bezeichnung der Steckernorm betrifft, so  bist du mir als Elektrofachmann sicher weit voraus. Ich habe aber wirklich in den nun schon ca. 6 Jahren, die ich jetzt schon in Thailand lebe, nur hoechst selten solche gesehen, in die ich unsere Rundpolstecker nicht hinein bekomme. Selbst die meisten einfachen Huetten hier im Dorf haben bereits diese Kombidosen, in die beide Steckerarten passen. Erinnern kann ich mich eigentlich nur an einen einzigen wirklich uralten "Bungalow" auf Samui, in dem das nicht ging. Und auch das ist nun schon wieder um die 5 Jahre her. Wahrscheinlich haben die selbst dort inzwischen auch die Kombidosen.

Wie gesagt, viele (importierte) Elektrogeraete werden in Thailand sogar nur mit unseren Rundpolsteckern verkauft. Da ist dann auch kein Adapter dabei (wie z.B. in Malaysia, wo es dann immer so nen Plastikaufsatz dazu gibt). Glaubst du, die verkaufen hier Elektrogeraete, die man erst umruesten muss, bevor man sie ans Stromnetz anschliessen kann? Kein Mensch wuerde die kaufen!

Fakt ist, dass die u.a. in Deutschland gebraeuchlichen Rundpolstecker in ca. 90% aller in Thailand verbauten Steckdosen passen. Den restlichen 10% wird man als Tourist kaum begegnen. Und wenn doch mal, dann bringt so ne 6er Leiste erheblich mehr Vorteile, als ein einfacher Adapter.

Man muss sicher kein Elektrofachmann sein, um festzustellen, dass die eigenen Elektrogeraete nahezu ueberall passen. Nicht nur in teuren Hotels, sondern auch in einfachen und in den allermeisten Privathaushalten. Und glaube mir, ich habe so einige Geraete mit deutschen Steckern dran.

Gruss
Caveman
Bin nicht der in einigen englischsprachigen Foren aktive Caveman Gray aus Chaweng/Samui und kann auch gar nicht tauchen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 03:26:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Caveman am 29.September 2006 03:03:43
...
Ich habe aber wirklich in den nun schon ca. 6 Jahren, die ich jetzt schon in Thailand lebe, nur hoechst selten solche gesehen, in die ich unsere Rundpolstecker nicht hinein bekomme. Selbst die meisten einfachen Huetten hier im Dorf haben bereits diese Kombidosen, in die beide Steckerarten passen. Erinnern kann ich mich eigentlich nur an einen einzigen wirklich uralten "Bungalow" auf Samui, in dem das nicht ging. Und auch das ist nun schon wieder um die 5 Jahre her. Wahrscheinlich haben die selbst dort inzwischen auch die Kombidosen.

Wie gesagt, viele (importierte) Elektrogeraete werden in Thailand sogar nur mit unseren Rundpolsteckern verkauft. Da ist dann auch kein Adapter dabei (wie z.B. in Malaysia, wo es dann immer so nen Plastikaufsatz dazu gibt). Glaubst du, die verkaufen hier Elektrogeraete, die man erst umruesten muss, bevor man sie ans Stromnetz anschliessen kann? Kein Mensch wuerde die kaufen!
...
Gruss
Caveman

Hallo, Caveman,
du magst Recht haben, was "dein"  grin Dorf betrifft.
Letztes Jahr habe ich Freunde in Hua Hin besucht. Das Hotel (Casa del Mare) hatte ausschließlich Ami-Steckdosen, dabei ist es erst ca. 2 - 3 Jahre alt. Auch im Haus meiner Freunde Akemi und Philip in Hua Hin (jetzt knapp 2 Jahre alt) waren ausschließlich Ami-Steckdosen zu finden. Ich hatte eine neue gute Kaffeemaschine von Braun als Geschenk mitgebracht (logisch, wo mein Blut doch zu über 90% aus Kaffee besteht rolleyes ), die hatte, wie du richtig sagst, einen Schukostecker (Europa) dran. Mußte also (mal wieder) einer meiner Adapter dran glauben  cool. Auch im recht neuen Haus einer Bekannten in Bangkok findet man ausschließlich Ami-Dosen, in Hotels habe ich eine gute Mischung aus Ami- und Kombidosen gefunden. Aus diesem Grunde bin ich immer noch der Meinung, daß man mit einem Adapter Ami auf Schuko und einer Schuko-Verteilerleiste auf der sicheren Seite ist.
*winkewinke*, Winneone
P.S.: werde mal verstärkt im Oktober auf die Steckdosen in Bangkok, Ayutthaya und Chiang Mei achten  rolleyes
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Caveman

**

Offline

Einträge: 520





Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 04:56:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Winneone am 29.September 2006 03:26:29
Aus diesem Grunde bin ich immer noch der Meinung, daß man mit einem Adapter Ami auf Schuko und einer Schuko-Verteilerleiste auf der sicheren Seite ist.


Der Sinn dieser Kombination will sich mir nun aber beim besten Willen wirklich nicht erschliessen. Wir sprechen doch von den gleichen Steckdosen, oder? Den alten thailaendischen, die ausschliesslich fuer flachpolige Stecker geeignet sind. Oder sind Amidosen schon wieder was anderes und die haben da in dem Hotel etwas fuer Thailand voellig untypisches verbaut? So wie mein Freund in Maha Sarakhan, der in seinem Haus ueberall dreipolige Steckdosen aus Malaysia hat (englisches Systhem)? Oder wie das Hotel in Ambalangoda (Sri Lanka), in dem, man ausschliesslich deutsche Schukodosen findet?

Wenn wir aber von den gleichen alten thailaendischen Steckdosen sprechen, dann macht so eine Kombination aus Adapter und Verteilerleiste wirklich keinen Sinn. Der maennliche Teil von in Thailand gekauften Verteilerleisten entspricht immer der alten thailaendischen Flachpolnorm, waehrend der weibliche stets die bereits angesprochene Kombiversion aufweist. Um so ne Leiste ueber eine der seltenen thailaendischen Dosen nach alter Norm anzuschliessen, braucht es keinen Adapter, weil der Flachpoldoppelpenis der Verteilerleiste genau dieser Norm entspricht.

Gruss
Caveman

Bin nicht der in einigen englischsprachigen Foren aktive Caveman Gray aus Chaweng/Samui und kann auch gar nicht tauchen.
« Letzte Änderung: 29.September 2006 05:22:13 von Caveman » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 06:39:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Caveman am 29.September 2006 04:56:16
...
Wir sprechen doch von den gleichen Steckdosen, oder? Den alten thailaendischen, die ausschliesslich fuer flachpolige Stecker geeignet sind. Oder sind Amidosen schon wieder was anderes und die haben da in dem Hotel etwas fuer Thailand voellig untypisches verbaut? So wie mein Freund in Maha Sarakhan, der in seinem Haus ueberall dreipolige Steckdosen aus Malaysia hat (englisches Systhem)? Oder wie das Hotel in Ambalangoda (Sri Lanka), in dem, man ausschliesslich deutsche Schukodosen findet?
...
Gruss
Caveman



Hallo, Cavy,
kuck mal unter
http://kropla.com/electric2.htm
nach. Dort findest du Stecker A und C für Thailand, A und B für Amiland. Mit dem thailändischen meinst du sicher Typ A. Nur Typ-C-Dosen habe ich bisher noch nirgendwo gesehen, lediglich die von dir angesprochenen Kombidosen.
Der Sinn für die Schuko-Verteilerleiste ist simpel: der Reisende hat (zum Beispiel) einen Rasierer, einen Fön, einen Laptop, ein Ladegerät für eine Kamera. Schon wären es 4 Adapter nebst 4 Steckdosen. Aber: Adapter auf die (einzige?) Typ-A-Dose, Schuko-Verteilerleiste (Typ F) ran, und schon hat man ausreichend europäische Steckdosen zur Verfügung. Ich gehe nämlich davon aus, daß ein europäischer Tourist keine Geräte mit Steckertyp A am Mann / an der Frau hat... rolleyes

*winke* und sawadie krap, Winneone
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Caveman

**

Offline

Einträge: 520





Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 07:49:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Winneone am 29.September 2006 06:39:54
...Adapter auf die (einzige?) Typ-A-Dose, Schuko-Verteilerleiste (Typ F) ran, und schon hat man ausreichend europäische Steckdosen zur Verfügung. Ich gehe nämlich davon aus, daß ein europäischer Tourist keine Geräte mit Steckertyp A am Mann / an der Frau hat... rolleyes


Ah, jetzt kommen wir unserer Aneinadervorbeirederei langsam auf die Schliche. Ich empfahl ja nicht, so ne Verteilerleiste (Typ F) aus Deutschland mitzunehmen, sondern eine fuer ca. 2 Euro in Thailand zu kaufen (wirklich in so ziemlich jedem Laden erhaeltlich). Das ist dann natuerlich eine mit Typ A (male) bzw. Kombi Typ A und Typ C (female). Da braucht dann kein Adapter mehr, weil der Stecker ja auch in reine A-Dosen passt (ist ja selbst ein A).

Mit so nem Ding geht also auch gleichzeitig Foen, 2 oder 3 Ladegeraete und noch irgendwas an einer einzigen A-Steckdose. Aber wie gesagt, reine A-Dosen sind ausserordentlich selten. Fast immer hat man ne A/C Kombi. Und da passt dann auch F (wenn auch nicht immer sehr stabil).

Wenn du natuerlich mit ner deutschen F-Leiste daher kommst und wirklich mal an ne reine A-Dose geraetst, dann brauchst du natuerlich nen Adapter dazwischen (oder eben so ne in Thailand gekaufte Verteilerleiste). Aber wieso sollte man so eine doch schon etwas sperrige Verteilerleiste ueberhaupt mitschleppen, wenn man eine passendere fuer ganz kleines Geld vor Ort kaufen kann?

Gruss
Caveman
Bin nicht der in einigen englischsprachigen Foren aktive Caveman Gray aus Chaweng/Samui und kann auch gar nicht tauchen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 08:13:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Caveman am 29.September 2006 07:49:29
...
Wenn du natuerlich mit ner deutschen F-Leiste daher kommst und wirklich mal an ne reine A-Dose geraetst, dann brauchst du natuerlich nen Adapter dazwischen (oder eben so ne in Thailand gekaufte Verteilerleiste). Aber wieso sollte man so eine doch schon etwas sperrige Verteilerleiste ueberhaupt mitschleppen, wenn man eine passendere fuer ganz kleines Geld vor Ort kaufen kann?

Gruss
Caveman

Ganz einfach, Cavy!
Wie ich bereits oben schrieb, ist es sehr unwahrscheinlich, daß ein europäischer Tourist Geräte mit Typ-A-Stecker besitzt. Schukostecker (F, 3polig mit Erdkontakt) haben dickere Stifte als Eurostecker (2polig flach, wie z.B. an Rasierapparat-Kabeln), oft passen die nur mit Gewalt oder gar nicht in thailändische Kombisteckdosenleisten. In eine Schuko-Steckdosenleiste (F) passen aber alle europäischen Stecker, sowohl Schuko (F) als auch Eurostecker. Wenn man z. B. Ladegeräte hat, die ohne Kabel direkt in die Steckdose gesteckt werden (sogenannte Steckerlader), kommt noch hinzu, daß aufgrund des Gewichtes die Stifte in einer Schukodose nicht verbogen werden, da Schukodosen noch die Seitenführung haben, die bei Kombidosen bauartbedingt nicht vorhanden ist (Gefahr des Brechens der Kontakte), aber das nur nebenbei. Angenehmer Nebeneffekt: man kann die Schuko-Leiste (F) zu hause weiterverwenden oder man hat sogar eine zu hause "über"!
cheesy, Winneone
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Caveman

**

Offline

Einträge: 520





Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 08:53:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Also wenn ich mich in unserem Haushalt mal so umsehe: massenhaft Geraete mit deutschen Steckern. Manche mit rundpoligen Flachsteckern, manche mit dicken Schukosteckern mit seitlicher Fuehrung (sogar der hier gekaufte Reiskocher, uebrigens ein thailaendisches Fabrrikat, hat so einen!) und auch ein paar Steckerlader. Passt alles wunderbar.

Steckt man so nen Steckerlader von oben auf ne (thailaendische) Verteilerleiste, dann verbiegt sich da auch kein Kontakt (evtl. muss man das Ding aber ein bisschen stuetzen).

Muss nun aber jeder selbst wissen, ob er so ne Verteilerleiste aus Europa plus Adapter mitschleppen will, damit er ja hinterher nichts wegzuschmeissen oder zu verschenken braucht, oder ob er sich den ganzen Zirkus spart und sich fuer - noch einmal - etwa 2 Euro ein passendes Teil hier kauft, mit dem er dann auch keinen Adapter mehr braucht.

Und noch einmal: Wir sprechen hier nur von einem verschwindend geringen Teil der Steckdosen, naemlich den extrem seltenen reinen A-Type. Ich weiss gar nicht, ob's die ueberhaupt noch zu kaufen gibt. Wenn man die unbedingt will, wird man die aber wohl auch noch irgendwo auftreiben koennen. Was ich hingegen so in den Laeden sehe, das sind alles A/C Kombis, halt der schon seit laengerer Zeit absolut gaengige Standard. Und da passt eben alles (zumindest von dem Zeug, von dem wir hier sprechen).

In den mit grossem Abstand meisten Faellen wird man somit gar nicht erst mit der hier von uns heiss diskutierten Situation konfrontiert werden. Die reinen A-Type sind zwar wirklich noch gelegentlich anzutreffen, aber eben nur extrem selten. Und das nicht nur bei uns im Dorf (welches sowieso ein ziemlich rueckstaendiges ist), sondern ueberall im Koenigreich.

Ich denke, wenn jemand, der seit 6 Jahren in Thailand lebt und in den ersten Jahren davon auch ziemlich viel im Land hin und her gereist ist, sich nur an eine einzige Situation erinnern kann, in der er nur reine A-Dosen im Raum hatte, dann zeigt das doch ziemlich deutlich, wie unwichtig so ein Adapter im Grunde ist, oder?

In dem Zusammenhang noch ein kleiner Hinweis: Oft findet man in Moebelstuecke integrierte Steckdosen (Schreibtische, Frisierschraenkchen, Bettgestelle u.s.w.). Diese sind oft tatsaechlich reine A-Dosen. Rueckt man dann aber mal den Kuehlschrank oder den Fernseher ein wenig zur Seite, dann wird man dahinter fast immer eine Kombidose finden.

Gruss
Caveman
Bin nicht der in einigen englischsprachigen Foren aktive Caveman Gray aus Chaweng/Samui und kann auch gar nicht tauchen.
« Letzte Änderung: 29.September 2006 08:58:05 von Caveman » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 09:18:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, Cavy!
*ärmelhochkrempel*
Ich fasse zusammen:
-dein Dorf: nur Kombidosen
-Hua Hin: (fast) nur A-Dosen (einige große Hotels ausgenommen)
-Bangkok: Mischung aus beidem
Zur Sicherheit also Adapter mitnehmen, kann nicht schaden, aber Ärger vermeiden, richtig?
Was mir viel mehr zu denken gibt: ich meine mich zu erinnern (bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege), daß dein Dorf im Norden Thailands liegt. Haben wir soeben eine Art Nord-Süd-Gefälle in Thailand entdeckt? shocked Müssen wir das jetzt wissenschaftlich untersuchen, vielleicht im Zuge einer Doktorarbeit (Titel: wie hängen Mengenverteilung der Religionsangehörigkeit und das Verhältnis der A- zu A/C-Kombidosen voneinander ab?)? Natürlich müßte man einen Titel mit mehr Fremdwörtern finden, klingt wissenschaftlicher  grin
Man könnte natürlich auch die Höhe über Meeresspiegel mit dem Verhältnis der unterschiedlichen Dosentypen in Relation setzen... grin rolleyes cool wink
grin, Winneone
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Caveman

**

Offline

Einträge: 520





Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 09:31:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Winneone am 29.September 2006 09:18:08
Zur Sicherheit also Adapter mitnehmen, kann nicht schaden, aber Ärger vermeiden, richtig?


Wenn man das allerletzte Fitzelchen an Unsicherheit ausschliessen will und auch die Kosten von 2 Euro fuer eine thailaendische Verteilerleiste nicht aufbringen kann/moechte, dann ist das absolut richtig.

Ich wohne uebrigens im Nordosten (kurz vor Laos), nicht im Norden. Somit glaube ich auch nicht, dass wir hier ein Nord-Sued Gefaelle entdeckt haben. Sollten sich die Verhaeltnisse in Hua Hin aber tatsaechlich so darstellen, wie von dir beschrieben, dann haben wir vielleicht eine besonders rueckstaendige Enklave entdeckt. Vorstellen kann ich es mir hingegen nicht so recht. Wobei sich meine oben beschriebenen Erfahrungen aber natuerlich nicht auf unser Dorf beschraenken, sondern auch auf meine wirklich zahlreichen Reisen im Lande.

Direkt zu Hua Hin kann ich persoenlich nicht viel sagen.  Ausser dass ich nur ein einziges Mal in Hua Hin war, und das in einem ziemlich einfachen Guesthouse. An Probleme mit dem Laden meines Telefonakkus (damals noch deutscher Steckerlader) kann ich mich da aber auch nicht erinnern. Aber vielleicht waren die da ja im Vergleich mit den Sternehotels dort besonders fortschrittlich *eg*.

Gruss
Caveman
Bin nicht der in einigen englischsprachigen Foren aktive Caveman Gray aus Chaweng/Samui und kann auch gar nicht tauchen.
« Letzte Änderung: 29.September 2006 09:33:58 von Caveman » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 09:51:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
grin
Sawadie krap, Winneone
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Peppi1

*

Offline

Einträge: 27



In der Ruhe liegt die Kraft!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 09:51:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
servus!

wow, ganz schön heiße diskussion !!!

aber - ihr (winneone & caveman) vertragt euch schon wieder, oder???!!!

gruß vom peppi und danke für die  u m  f a n g r e i c h e n  infos!!!

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Winneone

**

Offline

Einträge: 255



Wo sind meine Koffer?

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 09:53:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wieso wieder vertragen? Ich hab das nicht als Streit angesehen, sonst hätte ich bestimmt nicht ein neues Thema für eine Doktor-Arbeit "entdeckt". rolleyes grin
Sawadie krap, Winneone

P.S.: ich wußte vorher auch nicht, daß man so viel aus dem Thema herausholen kann cool
Heaven is an American salary, a Chinese cook, an English house and a Japanese wife. Hell is defined as having a Chinese salary, an English cook, a Japanese house and an American wife.
(Author unbekannt)
« Letzte Änderung: 29.September 2006 09:54:45 von Winneone » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Caveman

**

Offline

Einträge: 520





Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 29.September 2006 10:46:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wenn sich der Caveman wirklich mal ernsthaft mit jemanden zankt, dann liest sich das aber ganz anders. Hier sind hingegen nur 2 Rechthaber aneinander geraten, die sich an einer Belanglosigkeit ein wenig gerieben haben. Macht doch Spass, sowas.

Gruss
Caveman
Bin nicht der in einigen englischsprachigen Foren aktive Caveman Gray aus Chaweng/Samui und kann auch gar nicht tauchen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Reinhard Karl

**

Offline

Einträge: 214



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Stromadapter in Thailand?
« am: 04.Oktober 2006 23:06:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich muss aber doch Caveman Recht geben:
Wir waren in Thailand sowohl im Norden und Nordosten (2 Rundreisen, 2. individuell), wie auch im Süden (Bang Saphan, Puket). Auch im Osten (Kho Chang und bei Rayon).
Wir haben nirgends einen Adapter gebraucht, waren allerdings immer in Hotels  cheesy
Aber der Tipp, den Stecker hinter dem Schrank zu suchen,  ist immer richtig: In vielen Hotels wird der Strom erst mit dem Einstecken der Schlüssel/CodeKarte aktiviert. Wenn man also seine Akkus aufladen will, ist das dann oft problematisch. Wenn man aber die  Steckdose des Kühlschranks/der Minibar findet und dort seine "2-Euro-Leiste" einbaut, hat man auch in seiner Abwesenheit Strom. Der wird nämlich für den Kühlschrank nicht abgeschaltet.
Gruß ReinhardKarl
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0375 Sekunden. 22 Queries.