| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  26.September 2018 06:47:45

Seiten: 1 2 [3] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018  (Gelesen 1565 mal)
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 04.Juli 2018 17:37:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid, hallo Karin

Vielen Dank für Euer feedback.

@Karin, wir haben das alte Tamron 150-600mm an einer DX Kamera. Die meisten Fotos sind mit um die 750mm (KB) aufgenommen. In Indien kamen wir selten nah an die Tiere heran. Das letzte Tigerbild ist allerdings mit ca 200mm KB aufgenommen. Das war uns schon zu nah.

Viele Grüße Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 04.Juli 2018 17:37:57 »
Antwort mit Zitat nach oben
und sonstiges





Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 04.Juli 2018 17:39:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vierhornantilopen (oder Dreihorn?)



Und natürlich jede Menge Gaurs und Gazellen. Nur die Wildhunde und Bären lassen sich bei uns nicht blicken.  cry

In der Buffer Zone sind auch Nachtfahrten möglich.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 04.Juli 2018 18:04:45 »
Antwort mit Zitat nach oben

Tag 13:

Nach den vielen Safaritagen freuten wir uns auf indische Kultur und quirlige Städte.
Der Beginn war etwas holprig, da unser Besuch der Stupas in Sanchi fast schiefgegangen wäre. Unser Fahrer sprach kein Englisch und entweder kannte er die Umgehungsstraße um Bophal nicht oder er musste zu einer bestimmten Tankstelle in der Altstadt fahren, um dort ohne Bargeld tanken zu können. Wie auch immer, wir brauchten 5 Stunden für die Strecke von der Reni Pani nach Sanchi und kamen etwas genervt kurz vor fünf an. Dafür war das Stupagelände fast verwaist und im herrlichen Licht.





Die zur Verfügung stehenden 75 Minuten waren zwar etwas knapp, aber machbar. Wirklich sehenswert Eintritt 500 INR pP, geöffnet von Sonnenaufgang bis –untergang. Auch hier verweise ich gerne auf beste Beschreibung und Fotos in Ingrids Welt.  smiley

Die Unterkunft Aaram Baagh (wenige km westlich von Sanchi) war superschön, leider kamen wir nach Sonnenuntergang dort an. Eine riesige Suite und das Bad frisch renoviert und zwar wirklich gut. Wir beendeten den Abend mit einem leckeren Kingfisherbier vor unserem Zimmer. Das Essen testeten wir nicht, da wir noch unser Lunchpaket von Satpura hatten. Das Frühstück wurde uns im Garten serviert.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 04.Juli 2018 18:06:55 »
Antwort mit Zitat nach oben

Tag 14-15:

Von Sanchi bis Orcha benötigten wir gute sieben Stunden.

Da zu dieser Zeit die Feste zu Ehren des Affenkönigs stattfinden, gab es unterwegs viel zu sehen. Bei einem der Umzüge wollte ich gerne Bilder aufnehmen. Was passiert? Bevor ich mich versehe, werde ich zum Tanzen aufgefordert und kann natürlich schlecht nein sagen. Irgendwann kommt mein Mann aus dem Wagen, um mich mal wieder „einzufangen“. Jetzt ist allerdings der Fotograf des Dorfes mit seiner Kamera da und nun gibt es Gruppenfotos und Fotos mit diesem und jenen. Wir lächeln was wir können, wer wann wie mit aufs Foto kommt ist für uns nicht klar. Ein paar schüchterne Frauen bitten noch um Selfies und ich-ich komme überhaupt nicht zum Fotografieren  shocked .  Unser Fahrer grinst vor sich hin  grin , als wir es endlich schaffen wieder im Auto zu sitzen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
botswanadreams

*

Offline

Einträge: 24





Profil anzeigen WWW
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 04.Juli 2018 19:01:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Eure Zeit in Kenia ist schon wieder vorbei? Man ging das schnell.

Schöne Bilder von Indien, liebe Elisabeth. Danke fürs zeigen. Satpura mit Tiger und Leo, da hattet Ihr ja grosses Glück. Tiger Sightseeings sollen wohl nicht so oft sein, wurde uns gesagt.

Bitte nicht wundern, dass ich hier nun auch gelandet bin, Du hast mich ja förmlich hier her geschubst.

LG
Christa
http://www.botswanadreams.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ali

**

Offline

Einträge: 585



Koooomm nach Südafrika

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 04.Juli 2018 20:05:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Schöne Fotos, die Natur dort überrascht mich sehr. Für mich war Indien bisher immer voll mit Menschen, Industrie und Dürre oder Überschwemmung...
Aber ich bin einseitig, mache ja immer nur in Südafrika Urlaub und USA beruflich. Werde sicher nie nach Indien reisen, auch wenn es nette schöne Tiere gibt.

Ali
Die Törichten besuchen in den fremden Ländern die Museen.Die Weisen aber gehen in die Tavernen
(Erich Kästner)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:13:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Christa und hallo Ali

vielen Dank für Euer feedback.

@Christa, „hierhergeschubst“, das habe ich doch gerne getan  smiley . Deine Homepage ist es definitiv wert, dass mehr Leser darauf aufmerksam werden. Ich bin ja auch froh, wenn ich neue interessante Seiten kennenlerne und so mache ich bei Bedarf im Namibiaforum gerne für Ingrids Forum Werbung und umgekehrt.
Uns wurde übrigens gesagt, dass im Durchschnitt einmal pro Woche ein Tiger in Satpura gesehen wird, auch für Leoparden ist Satpura eigentlich nicht die Hochburg. 2 Leoparden an einem Tag, hat die dort schon lange tätigen Guides selber verblüfft. Warum wir keinen einzigen Lippenbären und keine Wildhunde gesehen haben, denn dafür ist ja Satpura bekannt, ist irgendwie auch erstaunlich.

@Ali, in meinem letzten Südafrika-RB schrieb ich als Fazit „Liebes Südafrika, Du machst süchtig“, von daher kann ich gut verstehen, wenn Du immer wieder dorthin fährst. Ich hoffe, wir waren letztes Jahr nicht das letzte Mal dort.

Viele Grüße Elisabeth
« Letzte Änderung: 06.Juli 2018 13:13:38 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:14:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
In Orcha war es unglaublich heiß, aber da mal wieder die Zeit drängte, checkten wir nur kurz ein und düsten sofort zum Fort Komplex, der einfach großartig ist.



In den verschiedenen Ebenen herumzulaufen und immer wieder andere Blickwinkel zu haben, machte uns viel Spaß, trotz der Hitze. 2 Liter Wasser waren weg wie nichts. Und manchmal sind Reisegruppen echt nützlich, nachdem sehr viele in einer der dunklen Gänge verschwanden, erkunden auch wir mal was es da gibt und entdeckten einen reich verzierten Eingang.

am Morgen aufgenommen



Zum Glück rannten hier viel mehr Inder als europäische Touristen herum.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:15:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Leider waren wir zu doof, den Garten der Gräber am Abend zu finden, denn dieser ist im Sammelticket, das am Fort für 250 INR (+25 INR pro Kamera) erhältlich ist, inklusive und ist besonders am Abend empfehlenswert.
Wir hielten uns östlich davon auf




Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:16:36 »
Antwort mit Zitat nach oben

am Morgen aufgenommen

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:17:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
und hatten leider die Geier im Gegenlicht.






« Letzte Änderung: 06.Juli 2018 14:28:45 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:19:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Am Morgen werden im Garten die Sittiche gefüttert

Und wir laufen auch auf die andere Seite des Flusses, um von dort die Gräber aufzunhemen



Den Chaturbhuj Tempel besuchten wir am nächsten Tag. Man kann wohl gegen ein Trinkgeld nach oben laufen, aber irgendwie hatten wir dazu keine Lust.



Den Laxminarayan Tempel haben wir leider schlichtweg vergessen.

Das Hotel V Resort Rajmahal ein Betonanlage auf Palast gemacht, mit netten Pool und mehr Schein als Sein. Das Zimmer war sauber und schön eingerichtet, aber die Tischdecken im Restaurant waren schmutzig und auch meinen ersten Teller lies ich zurückgehen. Das Abendessen und das Frühstück waren gut. Gutes WLAN auf dem Zimmer.

Gerne verweise ich hier auf Christas Homepage,www.botswanadreams.de, mit vielen Infos und schönen Fotos von Orcha. Auch muhtsch, http://born4travel.de hat Orcha besucht.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:29:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Tag 15-16:
Zwischen Orchha und Gwailor liegen Datia und Sonagiri.
Den siebenstöckigen Palast Raj Singh Deo in Datia fanden wir großartig. Leider waren nur 4 der sieben Ebenen zugängig. Hier haben wir uns einen Guide für 500 INR genommen (gehandelt haben wir nicht!). Keine Eintrittsgebühr. Die Führung dauerte eine Stunde. Genossen haben wir es alleine mit dem Guide in diesem tollen Gebäude herumlaufen zu dürfen.

Sonagiri (Tempelstadt der Jain Religion) haben wir leider nur von unten gesehen, da die Tempel von 12 bis 15 Uhr geschlossen waren und man barfuß herumlaufen hätte müssen (Socken nicht erlaubt!). Da die Steine unerträglich heiß waren, haben wir nicht gewartet.



Das Neemrana´s Deo Bagh in Gwailor ist eine wundervolle Oase inmitten dieser hektischen Stadt, die sich im Festtaumel befand. Eine traumhafte Anlage mit gigantischen Familientempeln, umbedingt ansehen, wenn man dort übernachtet. Das Abendessen (Buffet) fanden wir mit 800 INR pP zu teuer und aßen lieber sehr lecker im Sher-e-Punjab. Um fünf Uhr gibt es im Deo Bagh für die Gäste High Tea mit leckeren Kuchen und superleckeren Samosas.

Eine Stadtfahrt mit der Kutsche für 1200 INR + Tip war eine willkommene Abwechslung zum Auto.

Sehenswert fanden wir das Gwailor Fort (200 INR), den Sikh Tempel, Sas Bahu Tempel, die Jainskulpturen (wegen den Schatten lieber am Morgen) und das Ghaus´s Grab.
Der Jai Vilas Palast ist empfehlenswert um der Mittagshitze zu entgehen, aber mit 800 INR pP für mein Empfinden relativ teuer.

Besonders freue ich mich über die Sichtung dieses Eulchens. Leider haben wir nur die Weitwinkelkamera dabei, wer rechnet schon mit Tiersichtungen bei einer Stadttour.  shocked




Tolle Fotos von Gwailor findet Ihr bei Muhtsch!

« Letzte Änderung: 06.Juli 2018 14:30:09 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 349



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 06.Juli 2018 13:32:03 »
Antwort mit Zitat nach oben

Tag 17
Fahrt nach Agra:
Das Akbar Grabmal hatten wir bei unseren letzten Agra-Besuch leider ignoriert, diesmal stand es ganz oben auf der Wunschliste und wir waren hin und weg. Dass wir dann dort Hirschziegenantilopen grasen sehen würden, fand ich fast etwas „ärgerlich“, schließlich hatte ich mir gewünscht die in einem Nationalpark zu sehen.
Das Miriam und Chini Ka Roza Grab und das Baby Taj standen ebenfalls auf unserem Plan. Während wir im Baby Taj 2013 nur mit Einheimischen unterwegs gewesen waren, strömten diesmal die europäischen und vor allem amerikanischen Reisegruppen herbei.
Auch im roten Fort stapelten sich die Menschenmassen. Allerdings war auch langes Wochenende für die Inder, aber so viele europäische Reisegruppen wie an diesem Nachmittag hatten wir 5 Jahre vorher auf unserer ganzen Indienreise nicht gesehen.

Tag18
Besuch Taj Mahal. Zu Tode geliebt, mehr gibt es für mich da nicht zu schreiben. Ich will es ohne verschandelnde Eisengeländer und ohne Blockabfertigung bereits um 7 Uhr morgens in Erinnerung behalten. Das Ticket für 500 INR gilt nur noch für 3 Stunden!

Zwischen Agra und Delhi liegt Vrindavan mit angeblich über 5000 Tempeln, die teilweise von 12 bis 16 oder 16:30 geschlossen sind.  Diese sind aber auch von außen ziemlich beeindruckend.

Der Indira Gandhi Flughafen von Delhi hat doch tatsächlich eine Post. Diesen Service nutzten wir gerne-das Porto ist lächerlich gering und Postkarten hatten wir dabei, Zeit zum Schreiben war auch mehr als genug.

Da der Flug erst nach Mitternacht ging, hatten wir Zeit gemütlich uns den Bauch vollzuschlagen und mit einem Glas Sekt auf die nächste Indienreise anzustoßen, wann auch immer es soweit sein wird.

Den Flug selber habe ich sanft verschlafen, ich habe nicht einmal mehr den Start mitbekommen.
Fragen beantworte ich gerne und auch über Kommentare würde ich mich freuen.

Viele Grüße Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1257



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 07.Juli 2018 20:40:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

Nochmals Danke für Deinen Bericht.

Tja, das Taj Mahal war vor Jahren mein Traum, aber jetzt reizt es mich aufgrund der Touristenmassen nicht mehr so sehr.
Schade, da habe ich den Zeitpunkt verpasst.

Naja, so ist es halt manchmal...
Andere Menschen reisen eben auch gerne. Und dann muß man das Beste daraus machen.

Letztes Jahr in Wien waren wir kurz im Stephansdom - es war der blanke Horror mit so vielen Menschen. Zuhause hatten wir uns eine Hinterhof Route im Internet herausgesucht (ca.200m vom Stephansdom entfernt) und was soll ich sagen wir waren nahezu alleine in den kleinen Gassen.

Zur Zeit genießen wir einfach unseren Garten mit Terrasse und Strandkorb Zuhause. Einfach herrlich  cheesy

Lieben Gruß
Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4034



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 07.Juli 2018 23:56:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Von mir ebenfalls ein großes Dankeschön für deinen Reisebericht und den tollen Fotos ! Bei Indien bin ich nach wie vor gespalten .... Aber vielleicht wird es ja doch mal was !
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CuF

*

Offline

Einträge: 1



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht: Von Mumbai nach Delhi März 2018
« Antwort #40 am: 22.Juli 2018 13:44:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: adMjM am 04.Juni 2018 21:02:15
Da mindestens zwei Birder mitlesen, kommen noch Fotos eines plum headed parrotmit einem irren Blick.






Hallo E., nun sind es bestimmt schon drei Birder.....
Gruß
CuF (eher F)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0236 Sekunden. 24 Queries.