| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  12.November 2019 01:23:00

Seiten: [1] 2 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19  (Gelesen 1360 mal)
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:25:03 »
Antwort mit Zitat nach oben


Da Kanada ja kein besonders exotisches Reiseziel ist, fasse ich die Art von Informationen zusammen, die mich bei anderen Reiseberichten interessieren.

Mein Fazit vorne weg:
Insgesamt war die Reise wieder viel zu kurz. Da wir zwei Jahre in Vancouver gelebt haben, war diese Reise (mehr als 20 Jahre später) so etwas wie eine revival tour und ein „was wir damals nicht geschafft haben“. Wenn ich das erste Mal dorthin fahren würde, würde ich vermutlich anders planen. Dann würde ich vermutlich Tofino nicht auslassen. Aber wir waren so oft dort, dass ich mir die Gegend, die wir einsam kennen, nicht mit vielen Leuten vorstellen wollte.
Weitere Fotos werde ich von Zeit zu Zeit einstellen, momentan komme ich kaum zum Aussortieren und Bearbeiten. Denn, wie sagte letztens meine Schwester zu mir, zwischen deinen ganzen Urlauben musst du halt auch mal etwas arbeiten….

Information zu Provincial Parks, mit aktuellen Informationen und viel Kartenmaterial, bekommt man auf www.env.gov.bc.ca/bcparks/explore/map.html

Das Kartenmaterial von CAA (bekommt man nach wie vor kostenlos bei Vorlage der ADAC Karte) ist allerdings nicht mehr gut wie früher, da zu kleiner Maßstab.

Highlight waren natürlich neben den Murmeltieren, die Spirit Bears





Unsere Unterkünfte aus meiner Sicht:

Oh Canada House (Vancouver), wurde bereits von Ingrid beschrieben. Uns hat es sehr gut gefallen.

Nestledown BB-Arbor Suite (Halfmoon Bay): riesige Zweizimmer Suite mit Kochgelegenheit (super Ausstattung, richtiger Herd). Das Frühstück wird zum Zimmer gebracht und man kann mit Blick auf Kolibris frühstücken.

Malaspina BB (Nähe Lund): Bestes Frühstück aller Zeiten, gefrühstückt wird mit allen anderen Gästen an einem Tisch. Margaret und Mike sind hervorragende Gastgeber und beim Frühstück wird etwas geplaudert. Das Zimmer (mit eigenem Bad), einfach zum Wohlfühlen. Gemütliche Einrichtung, super Bett und kuschelige Bettdecke. Am liebsten hätte ich den Aufenthalt verlängert.

Above Tide Motel (Campell River): gutes Preis-Leistungsverhältnis, sehr schöner Ausblick auf die Strait of Georgia, Kochgelegenheit Töpfe und Pfannen im schlechten Zustand. Doppelkochplatte und Mikrowelle funktionierten gut. (Achtung die Zimmer sind sehr unterschiedlich ausgestattet). Dünnes Bettlacken, aber es gibt Zusatzdecken.
Ausblick am Morgen vom Balkon



"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 22.Oktober 2019 17:11:47 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:29:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Deer Lodge (Mount Washington): Skihüttengefühl. Die Zimmer sind in einem sehr unterschiedlich renovierten Zustand. Wir konnten zum Glück wählen und bekamen ein frisch renoviertes. Super Ausstattung der Küche. Extrem weiches Bett.

Eagle Cove Beachfront Guest Suites (nordwestlich von Sooke): Die Balkone mit Blick auf die Juan de Fuca Strait inklusive Wale und Robben und die Berge sind ein Traum. Die Flußotter haben sich leider nicht gezeigt. Direkter Zugang zum Strand, dort toll mit Muscheln und Algen bewachsene Felsen.





Durch den PVC Boden in Korkdesign, war der erste Eindruck nicht ganz so gut. Allerdings sind die Zimmer liebevoll dekoriert und trotzdem alles super sauber (ich möchte das nicht alles abstauben müssen). Die Zimmer sehr schmal und dadurch kaum Platz für einen Koffer. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Fürs Frühstück ist der Kühlschrank mit Milch, Eiern, Bagels gefüllt und es gibt Kaffeepulver und Tee. Neben Mikrowelle stehen Doppelkochplatte, Toaster und Wasserkocher zur Verfügung. Kochtöpfe, Geschirr und Besteck sind reichlich vorhanden.

Ausblick am Abend


Und am Morgen


The Stone Hedge BB(Richmond): Die Zimmer sind sehr klein, kaum Platz für einen Koffer und Taschen. Zweibett Zimmer und Zimmer mit Queensizebett (mit Orangenbrandy auf dem Zimmer) teilen sich einen Aufenthaltsraum mit kostenlosem Tee, Kaffee, Keksen und Getränken. Jedes Zimmer hat ein eigenes Bad, allerdings muss man jeweils durch den Aufenthaltsraum gehen. Die Flugzeuge hört man erstaunlich wenig. Das Frühstück sehr lecker und reichhaltig. Da dieses BB Mietglied beim Museum Gulf of Georgia Cannery (http://gulfofgeorgiacannery.org/ ) in Steveston ist, erhielten wir dort kostenlosen Eintritt. Ein Block entfernt, liegt ein Shoppingcenter mit vielen Restaurants (diese machen im Gegensatz zu Vancouver bereits zwischen 20 und 21 Uhr zu).

Spirit Bear Lodge:
verglichen mit afrikanischen Lodges dieser Preisklasse, erstaunlich wenig Service und die Guides sind dazu da, einen „sicher von A und B zu bringen“. Informationen zu Tieren und Natur gibt es nur sehr spärlich. Die Sichtungen und die Landschaft macht dafür alles wett- diese sind unbeschreiblich und eigentlich unbezahlbar  grin  Das Tolle ist, man verbringt mehrere Stunden am Tag mit den Tieren. Normaler Tagesablauf: Ab 7 Frühstück, um 8 Uhr Aufbruch, Bootsfahrt zwischen 1 und 2 Stunden, Nasswasseranlandung mit Zodiacs, kurze Wege durch Wald mit vielen Flechten, Pilzen und Moosen, die meiste Zeit des Tages verbringt man an Stellen mit hoher Wahrscheinlichkeit Bären zu sehen. An einigen Stellen sitzt man dabei auf dem Boden, an anderen auf Plattformen mit Bänken oder auch auf Plastikbänken auf einem Kiesbett. Die Grizzleys konnten wir vier Stunden, den ersten weißen Spirit Bear ca 3h beobachten. Auf der Rückfahrt wird nach Walen ausschaugehalten. Rückkehr gegen 17Uhr, Appetizer ab 18Uhr (die schafften wir fast nie, da wir immer die letzten waren und oft erst um halb sieben zurückkamen). Abendessen in Buffetform um 19Uhr. Danach Talks oder Besuch des Longhouses. Langeweile kommt da nicht auf  smiley .
Gummistiefel, Regenjacke, Regenhosen, Sitzkissen und Schwimmweste werden gestellt.

Skwachays (Vancouver): superschöne Zimmer, allerdings sollte man vorbereitet sein, dass dieses Hotel momentan noch in der Drogengegend, angrenzend an Chinatown und nur drei Blocks von Gastown entfernt liegt. Viele zugedröhnte Leute und Homeless People. Dafür findet man fürs doggy bag sofort nach dem Restaurantbesuch dankbare Abnehmer.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 23.Oktober 2019 12:40:44 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:32:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Restaurants:

Thai Basil (Vancouver): lecker und sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Shizenya Sushi (Vancouver):  lecker, Sushi werden mit braunem Reis zubereitet

La Casita (Vancouver):  gute Magaritas und gutes Essen

Point no Point (Südwestküste VI, ca 23km von Sooke entfernt): sehr lecker, nicht günstig, mit tollem Blick und Fernglas auf jedem Tisch

Laughing Oyster (upper Sunshine Coast Nähe Lund): www.laughingoyster.ca
Mir läuft schon bei der Erinnerung wieder das Wasser im Mund zusammen. Es fliegen sogar Leute aus Vancouver mit dem Wasserflugzeug an. Der Koch und Besitzer ist ein Unikat. Blick auf den Desolation Sound. Unbedingt reservieren, geht online, dann bekommt man einen tollen Platz auf dem Patio.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 22.Oktober 2019 17:06:14 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:35:17 »
Antwort mit Zitat nach oben

Wanderungen:

East Sooke Regional Park:



einfach traumhaft, Wanderung entlang der Küste, über viele Wurzeln und Steine.






"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:36:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Botanical Beach bei Port Renfrew:



hat uns eher enttäuscht, der Küstenabschnitt ist zwar schön und in den Pools haben wir einige Fische und Krabben gesehen, aber wir haben schon schönere Tide Pools gesehen.
Auf dem Weg zur Küste



Am Botanical Beach



"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 03.November 2019 21:02:32 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:43:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Forbidden Plateau (Strathcona PP): sehr schön, allerdings stimmt vermutlich die km Angabe für den Helen MacKenzie-Kwai Lake-Croteau Lake Loop Trail nicht ganz. Laut App waren es 16km. Mit vielen Fotostopps benötigten wir knapp 6 Stunden. Empfehlenswert.



Mt. Washington:



Die Wanderung an sich ist nichts, aber dort hat man die höchste Wahrscheinlichkeit die Vancouver Island Murmeltiere zu sehen. Für mich die schönsten der Welt, aber bin auch Patin bei diesem Projekt https://marmots.org.
Es gibt auch eine teure Seilbahn , oft sind Murmeltiere von der Gondel aus zu sehen. 








"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 03.November 2019 21:04:09 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:48:17 »
Antwort mit Zitat nach oben

Stamp River:



Leider hatten wir nicht genug Zeit für die Wanderung, aber es lohnt sich zur Lachsjagd mit der Kamera


"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:48:41 »
Antwort mit Zitat nach oben

Cathredral Grove: zum Abgewöhnen, bei der Masse an Menschen. Und die Trockenheit der letzten Jahre hat deutliche Spuren hinterlassen.


"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:49:39 »
Antwort mit Zitat nach oben

Upper Sunshine Coast ist noch ursprünglicher, was muss die vor 20 Jahren wild gewesen sein. Leider haben wir es damals nicht bis dorthin geschafft.

Der Sun Shine Coast Trail sieht sehr schön aus, man kann sich von Lund mit dem Boot nach Sarah Point bringen lassen.




"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:50:55 »
Antwort mit Zitat nach oben

Lower Sunshine Coast ist inzwischen ein Rentnerparadies für ehemalige Vancouveraner. Mir war es viel zu voll, allerdings hatten wir auch das Labour weekend erwischt.

Smuggler Cove (Halfmoon Bay): Leider nicht mehr so ruhig, wie zu unserer Postdoc Zeit. Ist halt auch ein paar Jährchen her. Und ein Biber hat eine Landschaftsumgestaltung vorgenommen.

Francis Point: Achtung an Fahrer ohne Navi (wie uns), Park ist nicht ausgeschildert.
Nach kurzem Stück durch den Wald, geht es am Meer entlang. Mir hat´s gefallen, mein Mann hatte sich an dieser Landschaft schon abgesehen…..

Skookumchuck Narrows Provincial Park: 4km geht es durch schönen Wald mit vielen Vögeln.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 21:54:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Bootstouren:

Die 7-8h Waltour (von Campell River aus) mit campbellriverwhalewatching.com garantiert fast eine Orcasichtung, da im Zweifel bis nach Telegraph Cove gefahren/gedüst wird. Wir begegneten zum Glück eine Gruppe transienter Orcas in der Nähe von Campell River und konnten diese, da nur zwei weitere Boote dabei waren, 45 Minuten beobachten. Die Population der Buckelwale hat sich so gut erholt, dass man fast von Walsuppe sprechen kann. Man sucht auch nach Bären und Robben, aber der Fokus liegt bei dieser Tour ganz klar auf Beobachtung von Walen. Ausgerüstet wird man mit einem Overall, Mütze und Handschuhen. Das Gepäck kann Wassergeschützt unter dem Sitz verstaut werden.

Beyond Desolation (von Lund aus) mit www.terracentricadventures.com:
Eher auf der abenteuerlichen Seite. Sehr kleines Zodiac für maximal 6 Personen und dann könnte man sich nicht mehr rühren. Ich saß vorne zum Glück alleine. Ausgerüstet nur mit einer langen Jacke und Decken wurde es bei leichtem Nieselregen bereits schnell ungemütlich nass. Und ohne Overall fror ich schnell an den Beinen. Da man bei unserem Wetter die Berge kaum sah, wurde schnell eine Waltour draus. Trotzdem oder weil rustikaler hat uns die Tour sehr gut gefallen.
BC Ferries:
Ich wollte es nicht glauben, aber an Wochenenden, vor allem an langen, sollte man die Fähren vorbuchen. Die Höhe der Kosten sind abhängig vom Zeitpunkt der Buchung (der frühe Vogel und so…). Wenn man ein Konto hat, kann man wohl einfach umbuchen. Haben wir nicht ausprobiert, dachten ja es geht ohne Vorbuchung  angry
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 21.Oktober 2019 21:55:05 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 874



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 21.Oktober 2019 22:59:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wow! Ihr hab 2 Jahre in Vancouver leben dürfen!
Ich muss mir den Bericht morgen mal genauer anschauen!

Gruß Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA

*

Offline

Einträge: 41



man reist nicht um anzukommen sondern um zu reisen

Profil anzeigen WWW
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 22.Oktober 2019 07:48:32 »
Antwort mit Zitat nach oben
Schaut nach einer Rundreise von Vancouver - Vancouver Island - Campell River - Sunshine Coast aus  smiley Alleine auf Vancouver Island könnte man locker 3 Wochen verbringen.
Wir waren leider nur eine Woche unterwegs. Von Victoria nach Port Hardy und dann weiter die Inside Passage nach Prince Rupert.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 22.Oktober 2019 17:03:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Doro
Freut mich sehr, dass Du mitliest. Du bist ja ein richtiger Weltenbummler.
Ja, zwei Jahre in Vancouver zu Leben war nicht die schlechteste Entscheidung in unserem Leben.

Hallo CA
Du hast vollkommen Recht, man könnte sich drei Wochen und länger auf Vancouver Island herumtreiben. Der Norden und die vielen kleinen Inseln Gabriola, Galiano, Salt Spring Island-ach ich komme sofort ins Schwärmen. Ich schrieb ja, die Zeit war wieder viel zu kurz, nur drei Wochen für die gesamte Reise.
Übrigens, wenn man während der Inside Passage in Klemtu aussteigt, ist man auch schon bei der Spirit Bear Lodge  grin

Viele Grüße
Elisabeth
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
traveline

**

Offline

Einträge: 1804



Wir lieben dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 23.Oktober 2019 09:50:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

ich bin begeistert, das ersetzt ja jeden Reiseführer  wink. Aktuell steht das zwar nicht an, aber Vancouver Island haben wir auf jeden Fall auch noch auf dem Plan und dann werde ich mich dankbar hier in die Details einarbeiten. Hast Du irgendwo noch einen link zu Deiner Route? Ich bin ein Kartenmensch...

Grüßle

traveline
http://meine.flugstatistik.de/traveline
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA

*

Offline

Einträge: 41



man reist nicht um anzukommen sondern um zu reisen

Profil anzeigen WWW
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 23.Oktober 2019 10:13:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: adMjM am 22.Oktober 2019 17:03:16
Übrigens, wenn man während der Inside Passage in Klemtu aussteigt, ist man auch schon bei der Spirit Bear Lodge  grin


Das Anlanden in Klemtu war spannend. Trotz der geschützten Lage ein ziemlicher Wellengang und stürmisch. Aber sicherlich ein interessanter Ort um einen Stopp einzulegen.  wink Wir waren Mitte September unterwegs, wahrscheinlich schon etwas spät.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1325



No worries

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 23.Oktober 2019 18:59:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

wow, da hast Du Dir echt Mühe gegeben!

Tolle Zusammenfassung, Fazits, Infos, Kartenmaterial und klasse Bildimpressionen  cheesy

Vielen Dank dafür - Canada würde ich auch mal so gerne besuchen, aber für mich wird es in den nächsten Jahren schwierig sein 3 Wochen Urlaub zw. Mai bis September zu bekommen. Daher wird es wohl noch etwas dauern bis ich in dieses tolle Land reisen werde.
Aber wer weiß  rolleyes  vielleicht klappt es ja doch schneller als erwartet.

Nochmals Danke
Gruß Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 23.Oktober 2019 19:22:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: traveline am 23.Oktober 2019 09:50:02
ich bin begeistert, das ersetzt ja jeden Reiseführer  wink.

Servus Traveline
Ich bemühe mich smiley.
Es sind halt die Infos, über die ich selber dankbar bin, wenn ich sie im Netz finde. Das mit der Landkarte kann ich sehr gut verstehen, aber irgendwie bekomme ich das nicht hin. Und in diesem Fall ist das Gebiet auch sehr übersichtlich. Einfach mal Vancouver in zB google maps eingeben und dann sieht man auch die lower und upper sunshine Coast mit Halfmoon Bay und Lund und auf der gegenüber liegenden Seite des Pazifiks, Campell River, Comox (dort gehen die Fähren zur upper sunshine), Sooke (westlich von Victoria) und Port Renfrew nördlich von Sooke.

Vielleicht noch gut zu wissen. Es gibt folgende Fährverbindungen zwischen Vancouver und Vancouver Island. Von Tsawwassen (südlich von Vancouver) geht es nach Nanaimo und Swartzbay (bei Victoria im Süden) und von Horsebay (nördlich von Vancouver) nach Nanaimo. Zur upper sunshine kommt man entweder von der lower sunshine oder von Comox.
HorseshoeBay bietet sich an, wenn man von/nach Downtown will. Tsawwassen, wenn man zum oder vom Flughafen kommt.

Liebe Karin
Danke für die Blumen. Und ich drücke ganz fest die Daumen, ob Kanada oder in ein anderes Land, Ihr doch 3 Wochen am Stück, auch in der Mitte des Jahres, zur Verfügung habt. Und im Notfall  wink gibt es ja auch schöne Ziele für die übrige Jahreszeit!  smiley  Bei uns ist alles über zwei Wochen ein Kampf und dies nicht nur zwischen Mai und September.

Viele Grüße
Elisabeth

Nachher versuche ich noch ein paar Fotos von der Bear Lodge zu posten. Aber jetzt müssen erst einmal die e-Visa für Indien beantragt werden.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
botswanadreams

**

Offline

Einträge: 62





Profil anzeigen WWW
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 23.Oktober 2019 20:46:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
Liebe Elisabeth

Ich liebe Eure Bilder. Sie sind so etwas von inspirierend. Unsere Tour für 2020 ist noch immer nicht vollständig bestätigt. Sollte es  kommen, dann werde ich sicher zu Vancouver bei Dir nachfragen.

Visa für Indien? Wo wird es hin gehen?

Herzliche Grüsse und danke vielmals
Christa
http://www.botswanadreams.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 445



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Unsere Eindrücke von Westkanada SEP19
« am: 23.Oktober 2019 21:57:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Liebe Christa
jetzt hoffe ich mal mit den nächsten Fotos Euch Allen Lust auf die "Bärenjagd" zu machen, natürlich mit der Kamera.
Vor unserem Kurztrip in den Kaziranga und den Singalila Park werde ich aber wohl mit diesem Bericht nicht fertig werden....
Viele Grüße
Elisabeth
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.069 Sekunden. 24 Queries.