| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  17.Januar 2019 16:21:47

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tucson  (Gelesen 346 mal)
trinity

**

Offline

Einträge: 755



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tucson
« am: 09.Januar 2019 22:02:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo liebe Foris,

nachdem wir für dieses Jahr erstmal total planlos waren, was unsere Reisepläne angeht, haben wir heute den ersten Schritt gemacht: Gabelflug FRA - SFO / LAX - FRA gebucht für 420 € p. P. und der Hinflug ist sogar Nonstop  cheesy 

Unsere Tour startet im Mai und wir fahren mit dem Auto von San Francisco bis nach Tucson, wo wir Freunde besuchen und dann zurück nach L.A.

Auf der Hinfahrt gibt es einen zwingenden Stopp und das ist in Monterey, weil wir dort gerne eine Waltour machen möchten,  planen wir mind. zwei Nächte.

Eine kleine Herausforderung ist: wir kommen Donnerstags um 16.30 am Flughafen in San Francisco an und müssen bis Freitag der darauffolgenden Woche in Tucson sein.

Inspiriert von dem Roadtrip von Michael und Sandra, sind jetzt noch Stopps in Sacramento, Lake Tahoe, Bodie und am Mono Lake dazu gekommen.

Die grobe Route sieht bis jetzt also wie folgt aus:

Tag 1: Ankunft Donnerstag:
Übernahme Mietwagen am Flughafen und Übernachtung in SFO

Tag 2: Freitag:
Stopp an der Golden Gate (weil sich die Brücke damals immer im Nebel versteckt hatte, ist sie mir noch ein paar Bilder schuldig  rolleyes ) und Überfahrt mit Weiterfahrt nach Sacramento, kurzem Stopp mit  Besichtigung Old Sacramento / Capitol und Weiterfahrt nach Lake Tahoe South, dort zwei Übernachtungen.

Tag 3: Samstag:
Ausflüge rund um den See

Tag 4: Sonntag:
Fahrt von Lake Tahoe nach Bodie und danach zum Mono Lake ( den hatten wir damals leider nicht mehr gesehen, weil wir im Death Valley länger als gedacht verweilt hatten und erst Nachts ursprünglich von Las Vegas kommend über den Tioga Pass unser Hotel im Yosemite erreicht hatten, das war ein Horrortrip..)

Und an diesem Punkt kommt das erste große Fragezeichen: nächster geplanter Stopp soll dann bereits Monterey werden. Das werden wir aber an einem Tag nicht schaffen, zumal es im Mai noch sein kann, dass der Pass wegen Schnee gesperrt ist.

Die Unterkünfte in der Nähe des Passes und Mono Lake sind nicht berauschend und wir würden dann auch zu viel Zeit verschenken und im Yosemite ist es zum einen eine Gefahr falls der Pass gesperrt ist und zum anderen sind die Unterkünfte nicht berauschend (und das ist noch schön formuliert) und wenn auch die anderen Pässe gesperrt wären müssten wir zurück eine riesigen Umweg über Lake Tahoe fahren und könnten besser schon weiter Richtung Monterey. Hat jemand von Euch eine Idee für einen guten 'Kompromissstandort' für diese Übernachtung? Theoretisch könnten wir auch an Tag 3 die Ausflüge von Lake Tahoe aus machen und bevor wir bin dort weiterfahren die Ausflüge am See - aber auf der anderen Seite will ich mir den Tioga Pass gerne mal bei Tageslicht ansehen, nicht aber unbedingt eine Übernachtung im / in der Nähe vom Yosemite dranhängen... und mit vor Ort Unterkünfte spontan suchen hatten wir damals so schlechte Erfahrungen gemacht. Dass wir seitdem immer vorbuchen, auch wenn wir dann nicht so flexibel sind.

Tag 5: Montag:
Fahrt von ? über Salinas nach Monterey und zwei Übernachtungen

Tag 7: Dienstag:
Waltour

Tag 8 Mittwoch:
Weiterfahrt / 17 Mile Drive / Big Sur / Route No. 1 - hier bin ich auch unsicher bis wohin wir gemütlich fahren sollten. Wir sind damals von SFO durchgefahren bis Santa Barbara. Ist es ratsam weiter zu fahren und den Abendverkehr in L. A. zu riskieren? Oder evtl. vor L. A. bspw. in Malibu zu übernachten? Bzw. hat jemand eine Tipp für einen schönen Stopp mit nicht ganz so hohen Übernachtungspreisen in diesem Umfeld?

Tag 9: Donnerstag:
Wir würden gerne Freitag frühzeitig in Tucson ankommen, was wäre denn aus Eurer Sicht alternativ zu San Diego ein guter Zwischenstopp? Ein Nationalpark und evtl. L. A. umfahren?

Tag 10: Freitag:
Fahrt von ? nach Tucson - Zeit mit unseren Freunden bis Sonntag.

Tag 13: Montag:
Fahrt von Tucson nach San Diego oder vorher noch ein lohnender Stopp?

Tag 14: Dienstag:
Tag in San Diego

Tag 15: Mittwoch:
Tag in San Diego / oder Fahrt nach L. A.

Tag 16: Donnerstag:
Fahrt nach L. A.

Tag 17: Freitag
Rückflug um 11.45 Uhr

Ich danke Euch schon im Vorfeld für Eure Tipps zur Route, nette Übernachtungsempfehlungen (incl. Air BnB) sind ebenfalls sehr willkommen  grin


In diesem Sinne einen schönen Abend, gute Nacht und liebe Grüße
Trinity

PS: Tipps für gute Spots um Aufnahmen mit der Drohne zu machen sind ebenfalls sehr willkommen.
LGTrinity
« Letzte Änderung: 09.Januar 2019 22:21:15 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1552



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 10.Januar 2019 08:49:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Als Übernachtung nach Mono Lake vielleicht Bishop? Könnte aber für Monterey vielleicht schon zu südlich liegen.  huh
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1552



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 10.Januar 2019 08:52:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Tag 9 evlt. als Übernachtung Yuma oder Phoenix?

Muss allerdings auch gestehen, das ich das jetzt nicht per google Maps gecheckt habe, ob wirklich sinnvoll.

Wir sind damals San Diego - Phoenix - Tuscon gefahren.
http://www.stenders-reisen.de/Amerika2009/Amerika%202009.html
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 10.Januar 2019 10:54:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,

das wäre ja eine schöne Tour, nur denke ich, dass Ihr Euch zuviel vorgenommen habt.

Von SF nach Lake Tahoe sind schon mal 4 Stunden reine Fahrzeit. Die Staus in SF nicht mitgerechnet. Also viel Zeit bleibt Euch da in Sacramento nicht. Und am Lake Tahoe könntet Ihr ganz gut noch in den Winter kommen.

Die Fahrt von Bodie, wo immer Ihr dort auch übernachten wollt, nach Monterey dürfte etwas schwierig werden. Der Tioaga Pass ist mit grösste Wahrscheinlichkeit noch gesperrt. Hier die letzten Daten:
https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/tiogaopen.htm

Und wenn Ihr Pech habt, sind auch die nördlicheren Pässe noch zu. Ausserdem müsst Ihr durch den gesamten Grossraum SF - San Jose, mit dem Wahnsinns-Verkehr und immer wieder Stau. Das wird also an einem Tag nicht klappen.

Aber auch wenn der Tioga offen sein sollte wirds problematisch. Denn dann ist quer durch den Yosemite sehr viel Verkehr und Ihr kommt auch nur langsam vorwärts. In diesem Fall würde ich Euch zu einer Übernachtung im Valley raten. Wenn Ihr Euch für das Curry Village entscheiden könnt, dort gibts bestimmt noch Platz.

Den 17 MileDrive in Monterey könnt Ihr Euch sparen. Die interessanten Stellen fahrt Ihr sowieso, wenn Ihr den Hwy. 1 nach Süden fahrt.

Ein sehr schöner Übernachtungstop am Hwy. 1 ist in Pismo Beach. Aber das wird Euch zu weit nördlich sein?

Für die Strecke nach Tucson wüsste ich einige schöne Übernachtungsmöglichkeiten. Aber diese Strecke wird auf jeden Fall 2 Nächte brauchen. Ansonsten, auch auf der schnellsten und am wenigsten interessanten Strecke, werdet Ihr bei nur einer Zwischenübernachtung 2 Tage nur von früh bis nacht fahren müssen.

Auch zurück von Tucson nach SD sind mindestens 7 Stunden reine Fahrzeit, ohne jede Pause gerechnet.

Und noch was: sei vorsichtig mit AirBnB. Das ist inzwischen fast überall in SF und LA so reglementiert, dass fast alle Angebote illegal sind. Und da kanns Dir passieren, dass Du gebucht und bezahlt hast, und wenn Du dann erscheinst, wurde die Unterkunft inzwischen von der Polizei geschlossen. Geld weg, Übernachtung weg.!!

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 755



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 10.Januar 2019 19:57:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Tipps und Ratschläge. Ja ich tendiere mal wieder dazu zu viel in die Route reinzupacken...  rolleyes Die Zeit ist bei uns leider immer das Nadelöhr.. Grundsätzlich werden wir überlegen das ganze zu entzerren, aber ich hab vielleicht für den Start eine Lösung gefunden, die uns vor Ort noch die Option gibt spontan auf unsere Verfassung / Laune und die Wetterverhältnisse einzugehen:

Da wir am ersten Tag erfahrungsgemäß ohnehin gegen 4 Uhr wach sind und bei unserer Ankunft die Sonne gegen 6 Uhr aufgeht, werden wir sehr früh aus SFO starten und damit hoffentlich die Haupt Rush Hour vielleicht ein Stück weit umgehen können. Da ich unbedingt über die Golden Gate Bridge fahren möchte, werden wir für die Fahrt nach Sacramento lt. Google Maps ca. 2 Stunden brauchen. Warum ich dort nicht übernachten will: ich wollte wenigstens da wo es irgendwie geht 2 Nächte am Stück einplanen, damit wir nicht jeden Tag umziehen müssen. Und Winter stört uns nicht - außer wenn dann  die Straßen zu sind..

Als nächste mögliche Übernachtungsstation habe ich mir jetzt Groveland rausgesucht. Wenn alle Pässe noch gesperrt sein sollten (hier (https://www.usa-reisetipps.net/usa-rundreise-westkueste/sierra-nevada/tioga-pass-ca) steht bspw. dass der Sonora Pass meist einige Woche früher öffnet und daher eine Option sein könnte), können wir von Lake Tahoe in ca. 3 1/2 Stunden über den "normalen" Weg in Groveland sein, Wenn dann noch Zeit ist, können wir evtl. im Yosemite eine kurze Tour machen. Wenn nicht: es ist bei uns schon so lange her: wie lange braucht man denn vom Tioga Pass durch den Park nach Groveland - ohne größere Stopps?

Gibt es aus Eurer Sicht eine ganz andere Alternative die vielleicht mehr auf dem Weg liegt, für die es Sinn macht einen Schlenker weg von der Küste zu machen? Habt Ihr lohnende andere Ghosttowns besucht? In Eurem Reisebericht, Schneewie, habe ich von Goldsmith gelesen, die erscheint mit aber sehr klein, oder täuscht das?

Beate, Pismo Beach ist mir tatsächlich zu nördlich, wir waren damals von SFO in einem Tag bis Santa Barbara gekommen und da möchte ich mindestens wieder hin, gerne noch  ein Stück weiter. Welche Zwischenstopps könntest Du denn  auf dem weiteren Weg Richtung Tucson empfehlen? Momentan steht ja noch gar nichts und ich hatte mich mit dem Timing an Michael und Sandra orientiert, aber wir sind da noch total offen, lediglich das Wochenende mit unseren Freunden steht, daher ist das der Fixpunkt. Und Yuma, Schneewie, hat mich leider nicht so wirklich überzeugt und Phoenix ist ja dann schon sehr nah an Tucson.

Das mit Air BnB ist ein sehr wichtiger Hinweis, das hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Weißt Du ob das auch für die neue Kategorie von Air BnB gilt, die Air BnB plus - wenn man nämlich gerade in Südafrika unterwegs war, ist die Hotel und Motel-Auswahl in den USA mal wieder so dermaßen ernüchternd... und da ist Air BnB teilweise zumindestens eine interessante Alternative. Das was Du meintest gilt nur für SFO und LA oder auch für andere Städte in Kalifornien?

Ach alles mal wieder gar nicht so einfach. Aber da der Flug jetzt fix steht, müssen wir irgendeine machbare Tour finden  grin

LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 10.Januar 2019 21:34:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,

auch wenn der Sonora Pass offen sein sollte, das ist nicht der schnellste Weg. Die schnellste Verbindung zwischen Lake Tahoe und Groveland ist Hwy 88 nach Jackson und dann Hwy. 49 und 4 nach Süden.

Aber Groveland ist ganz schlecht. Denn von dort fährst Du nochmal fast 2 Stunden ins Valley.

Von Lee Vining über den Tioga Pass nach Groveland brauchst Du ca. 2 1/2 - 3 Stunden. Dann hast Du aber das Wichtigste, das Valley, nicht gesehen. Der Umweg ins Valley kostet nochmal ca. 2 Stunden extra.
Warum im Groveland übenachten? Ich habe ja schon vorgeschlagen, versuche direkt im Valley was zu finden. Es ist wirklich jeden Betrag wert.


Zitat von: trinity am 10.Januar 2019 19:57:51
Gibt es aus Eurer Sicht eine ganz andere Alternative die vielleicht mehr auf dem Weg liegt, für die es Sinn macht einen Schlenker weg von der Küste zu machen?



Hier verstehe ich nicht ganz, WO Du WELCHEN Schlenker meinst?


Ghosttown: Ich könnte noch die Calico Ghost Town bei Barstow ins Spiel bringen. Das ist allerdings mehr ein lebendes Museum, also eine touristisch aufgearbeitete Ghost Town.

Als Zwischenstop nach Tucson käme z.B. 29Palms infrage, um den Joshua Tree NP noch kurz zu sehen. Oder auch wenn Du die I 40 fährst dann Needles, oder Lake Havasu City.

Auf der I 10 ist leider zwischen Joshua Tree und Phoenix überhaupt nichts zu sehen. Absolut langweilige Strecke.

Hast Du schon mal überlegt, den Schlenker nach Lake Tahoe wegzulassen? Das würde Euch ein bischen mehr Luft lassen, die übrige Tour etwas zu geniessen.

Die strengeren Bestimmungen für AirBnB gelten auch für "plus". Es geht hier vor allem darum, dass durch AirBnB die Wohnungen für die Einheimischen verknappt werden und damit überteuert. Ausserdem geht es hier um Steuerhinterziehung. Deshalb gelten in immer mehr Städten, nicht nur in USA, immer strengere Regeln und diese werden auch immer besser durchgesetzt.
Für Kalifornien weiss ich z.B. dass es auch in Seattle diese Regelungen gibt, oder in Kanada auch in Vancouver und Toronto.
Sogar hier in München wird unterdessen durchgegriffen.

Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 755



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 11.Januar 2019 21:30:05 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate,

vielen Dank für Deine Tipps. Ich geh kurz mal auf Deine Fragen / Hinweise ein:

Zitat von: beate2 am 10.Januar 2019 21:34:07
Hier verstehe ich nicht ganz, WO Du WELCHEN Schlenker meinst?


Ich meinte hier tatsächlich eine Alternative zu Lake Tahoe.

Zitat von: beate2 am 10.Januar 2019 21:34:07
Aber Groveland ist ganz schlecht. Denn von dort fährst Du nochmal fast 2 Stunden ins Valley.


Deswegen bin ich mit meinem Mann (der ja bei uns der Fahrer ist, damit ich fotografieren kann  wink ) die Route nochmal durchgegangen: uns ist es wirklich lieber, dass wir mal einen extremen Fahrtag dazwischen haben, dafür nicht zu oft umziehen müssen.

Wir waren in unserem allerersten Urlaub in Kalifornien bereits im Yosemite und die Unterkunft im Park ist uns sehr schlecht in Erinnerung geblieben und wir müssen nicht zwingend wieder dahin, deswegen wäre die Idee, dass wir 3 Übernachtungen in Lake Tahoe einplanen (weil der See und die Umgebung hat es uns jetzt schon sehr angetan, selbst mit Schnee) und den Ausflug nach Bodie und zum Mono Lake als Tagesausflug von Lake Tahoe aus planen. Ist diese Straße befahrbar, selbst wenn die Pässe zu sind? DA es die Umfahrung ist würde ich jetzt mal davon ausgehen, aber man weiß ja nie  rolleyes 

Von Lake Tahoe fahren wir dann direkt nach Monterey. Macht es auf diesem Weg Sinn den Großraum San Jose über kleinere Strassen zum umfahren, weil Du ja sagtest, dass dort Mega Verkehr ist?

Zitat von: beate2 am 10.Januar 2019 21:34:07
Ghosttown: Ich könnte noch die Calico Ghost Town bei Barstow ins Spiel bringen. Das ist allerdings mehr ein lebendes Museum, also eine touristisch aufgearbeitete Ghost Town.


Danke für den Hinweis, da ich ...

Zitat von: beate2 am 10.Januar 2019 21:34:07
Als Zwischenstop nach Tucson käme z.B. 29Palms infrage, um den Joshua Tree NP noch kurz zu sehen. Oder auch wenn Du die I 40 fährst dann Needles, oder Lake Havasu City.


... von Deinen Zwischenstopp Tipps Lake Havasu mit dem Wildlife Refuge mir mal etwas näher ansehen möchte, können wir das im Kopf behalten, falls das mit Bodie aus irgendeinem Grund doch nicht klappt.

Zitat von: beate2 am 10.Januar 2019 21:34:07
Hast Du schon mal überlegt, den Schlenker nach Lake Tahoe wegzulassen? Das würde Euch ein bischen mehr Luft lassen, die übrige Tour etwas zu geniessen.


Ja, aber wenn wir mal etwas im Kopf haben wird es schwer das wieder auszublenden und ich freu mich ja immer auf neue Stopps.

Zitat von: beate2 am 10.Januar 2019 21:34:07
Die strengeren Bestimmungen für AirBnB gelten auch für "plus". Es geht hier vor allem darum, dass durch AirBnB die Wohnungen für die Einheimischen verknappt werden und damit überteuert. Ausserdem geht es hier um Steuerhinterziehung. Deshalb gelten in immer mehr Städten, nicht nur in USA, immer strengere Regeln und diese werden auch immer besser durchgesetzt.
Für Kalifornien weiss ich z.B. dass es auch in Seattle diese Regelungen gibt, oder in Kanada auch in Vancouver und Toronto.
Sogar hier in München wird unterdessen durchgegriffen.


Mmh das ist wirklich schade auf der einen Seite für uns als Reisende, das schränkt die Optionen wieder ein, aber auf der anderen Seite auch sehr verständlich. Der Wohnraum in den Städten wird dadurch schon sehr belastet.

Hast Du von Deiner letzten Tour noch konkrete Hotelempfehlungen oder seid Ihr in Kalifornien auch mit dem Camper unterwegs?

Liebe Grüße und schönen Abend  cheesy
LGTrinity
« Letzte Änderung: 11.Januar 2019 21:35:58 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4452



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 12.Januar 2019 11:53:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,
schau vielleicht auch mal in meinen Kalifornien-Reisebericht von Juni 2015 (den ersten und den letzten Teil).
Am Lake Tahoe waren wir auch kurz, aber ich würde mir an eurer Stelle vielleicht auch überlegen, das wegzulassen. Im Frühjahr würde ich auf die Bären im Sequoia NP nicht verzichten wollen.
Wir sind damals von Santa Cruz bis Santa Barabara gefahren. Das ist gut machbar.
Eine Waltour in Monterrey hätte mich auch gereizt, aber es hat zeitlich nicht gepasst, und war auch nicht ganz die optimale Jahreszeit für Waltouren in der Gegend.
Du könntest ja auch einmal über die Golden Gate Brücke und direkt wieder zurück fahren.
17 Mile Drive würde ich auch weglassen. Haben wir noch nie gemacht. Ich finde, es ist Abzocke. Es gibt viele ähnlich tolle Küstenrouten am Highway 1. Ganz toll fanden wir auch die Point Lobos State Reserve und den Salt Point State Park.
Joshua Tree NP würde ich auf dem Weg nach Tucson vielleicht auch empfehlen.
LG
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
« Letzte Änderung: 12.Januar 2019 11:58:44 von Katja » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 12.Januar 2019 13:02:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,

"""Ich meinte hier tatsächlich eine Alternative zu Lake Tahoe.""

Einen "alternativen Schlenker" wüsste ich jetzt nicht, aber wie schon gesagt, ich würde ihn weglassen und dafür von SF aus gleich in den Yosemite fahren.

Welche Unterkunft im Yosemite hattet Ihr denn damals, dass Du nicht zufrieden warst? Ich weiss, die Zimmer im Valley sind ziemlich teuer, aber es gibt auch Alternativen:
Im Curry Village (Half Dome Village) gibts sehr günstige Zelt-Cabins, aber auch Holz-Cabins. Und die Lage dort ist einfach toll. Du bist mitten drin, und wenn abends die Tagesgäste weg sind, kann man die Natur so richtig geniessen. Ein Restaurant und ein kleiner Supermarkt ist gleich nebenan, also muss man auch nicht verhungern oder verdursten.

Zum Tagesausflug vom Lake Tahoe nach Bodie: das sind bei guten Strassenverhältnissen schon fast 3 Stunden ab South Lake Tahoe, oneway. Wenn Schnee oder Regen dazu kommt, wirds schlimm. Denn es ist eine kurvige Bergstrecke.

"""Von Lake Tahoe fahren wir dann direkt nach Monterey. Macht es auf diesem Weg Sinn den Großraum San Jose über kleinere Strassen zum umfahren, weil Du ja sagtest, dass dort Mega Verkehr ist?""""

Hmh, schwer zu sagen. Ich persönlich würde kleinere Strassen vorziehen, da mich der Verkehr ganz verrückt macht und ich sehr ängstlich bin. Ob Du damit aber Zeit sparst, wage ich zu bezweifeln.

"""Hast Du von Deiner letzten Tour noch konkrete Hotelempfehlungen oder seid Ihr in Kalifornien auch mit dem Camper unterwegs?""""

Ja, wir sind in den letzten Jahren immer im Wohnmobil unterwegs. Macht vieles einfacher  grin


Was mich hier sehr wundert: warum Ihr von Sta Cruz oder Monterey an einem Tag bis Santa Barbara kommt. Seid Ihr da wirklich den Hwy. 1 entlang der Küste gefahren? Denn der braucht ja seine Zeit, bei so vielen Viewpoints und so vielen Kurven. So sind es bis Sta. Barbara schon 6 Stunden reine Fahrzeit, irgendwelche Pausen gar nicht gerechnet.


Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4452



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 12.Januar 2019 16:16:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 12.Januar 2019 13:02:17
Was mich hier sehr wundert: warum Ihr von Sta Cruz oder Monterey an einem Tag bis Santa Barbara kommt. Seid Ihr da wirklich den Hwy. 1 entlang der Küste gefahren? Denn der braucht ja seine Zeit, bei so vielen Viewpoints und so vielen Kurven. So sind es bis Sta. Barbara schon 6 Stunden reine Fahrzeit, irgendwelche Pausen gar nicht gerechnet.

Sorry, es war nicht Santa Cruz, es war Monterrey bis Santa Barbara. Das waren 250 Meilen.
Um 9 Uhr los, unterwegs hatten wir auch Nebel, und wir haben nicht überall angehalten, zumal wir die Strecke vor vielen  Jahren auch schon mal gefahren waren. Ein paar Stopps hatten wir aber schon.
Gegen 17 Uhr waren wir in Santa Barbara.

Gruß
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 755



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 12.Januar 2019 18:01:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Katja,

vielen Dank für die Info deinen Reisebericht werde ich mir mal ganz ausführlich anschauen  cheesy .  Deine Berichte sind immer sehr hilfreich für mich.

Den Sequoia Nationalpark hatte ich auch schon als Idee und die Bären fanden wir in Kanada schon sehr faszinierend - allerdings bekomme ich da keine runde Routenplanung hin, weil  wir schon sehr gerne die komplette Küste abfahren würden. Und von Santa Barbara zum Sequoia für dann Richtung Tucson? Macht eher weniger Sinn?

Bei der Golden Gate Bridge habe ich noch in Erinnerung dass da zu  jeder Tageszeit als wir dort waren (und wir waren mehrmals dort, da die Brücke im Nebel lag  rolleyes und jedes Mal wenn wir an einem anderen Punkt waren und dort war gutes Wetter haben wir es noch mal probiert - ohne Erfolg  huh ) ein riesiger Stau vor der Brücke war und weil wir am ersten Tag erst gegen 16:30 Uhr am Flughafen sind, könnte das etwas knapp werden.

Aber eine Alternative ist es natürlich  smiley und würde uns 30 Minuten Wegzeit nach Sacramento sparen.

Beate, ich kann Dir leider nicht mehr sagen wie die Lodge im Yosemite hieß, aber sie war damals nach meiner Erinnerung schon eine der besseren ihrer Art und ist uns trotzdem als eine der schlechtesten Unterkünfte überhaupt in Erinnerung geblieben, in der wir jemals waren.

Wir konnten leider nicht mehr woanders hin, weil wir von Las Vegas aus über Death Valley und den Tioga Pass erst sehr spät am Abend angekommen sind - da fing es schon damit an, dass wir die Rezeption erst gar nicht gefunden haben. Weil das Gelände sehr groß war und fast nichts beleuchtet. Das Zimmer selbst hat dann dermaßen gestunken dass ich kurz überlegt hatte im Auto zu übernachten.  Und dafür war es dann sogar noch eine der teuersten Übernachtungen in unserem Urlaub damals. 

Vielleicht fallen wir ja mit unserer Meinung etwas aus der "Art" aber von allen Nationalparks die wir bisher besucht haben, hat uns der Yosemite am wenigsten beeindruckt. Kann natürlich daran liegen dass zu der Jahreszeit fast kein Wasser im Park war, somit alle Wasserfälle zu denen wir "gewandert "sind fast ausgetrocknet waren, da meinem Mann längere Wanderungen nicht liegen reizt er uns wirklich nicht so sehr, dass wir noch mal hin müssen.  Ich hätte ihm jetzt - da er "ohnehin" auf der Route lag noch eine zweite Chance gegeben - aber bewusst nur dahin fahren und dafür etwas anderes ausfallen lassen kommt für uns nicht in Frage.

Ich geb Dir vollkommen recht, Beate, das Wohnmobil macht es sicher einfacher - so könnte sogar ich (als absoluter Hotelfreak) mir mittlerweile vorstellen einen Camper zu mieten, wenn man sich die angebotenen Unterkünfte in den USA so ansieht...  aber ich glaube dann würde mein Mann streiken weil er doch gerne etwas flotter auf den Straßen unterwegs ist  wink   

Mmh ich weiß im Moment auch nicht so recht, ich schaue mir am besten die Berichte, Parks und die Unterkünfte nochmal genauer an.

Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung und schönen Samstagabend  cheesy 
LGTrinity
« Letzte Änderung: 12.Januar 2019 18:03:57 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4452



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 13.Januar 2019 10:17:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
Die Golden Gate Bridge würde ich nur nach Wetterlage machen, einmal hin- und wieder zurück. Dass man im Stau steht, kann natürlich passieren.
Salt Point State Park ist die falsche Richtung gen Norden, da hatte ich mich gestern vertan.
Ich würde dann von SFO, wenn ihr wollt, den Highway 1 runterfahren, bis Santa Cruz.
Dann von dort zum Yosemite, wenn ihr wollt. Wir waren 2015 mit der Cedar Lodge in El Portal kurz vor dem Parkeingang ganz zufrieden. Kannst du dir ja mal anschauen. Mit den Wasserfällen im Frühjahr ist der Park schon toll. Unbedingt empfehlen kann ich die kurze Wanderung zu den Vernall Falls (aber früh starten, sonst wird es zu voll!) und wenn man mag, die komplette Rundwanderung mit dem Nevada Fall.
Von dort dann über Fresno rüber zum Sequoia NP.
Anschließend könntet ihr dann nach Monterey und von dort den Highway 1 weiter runterfahren.
Dort unbedingt Zeit für den Point Lobos State Park einplanen. Das könnte man auch als Tagesausflug von Monterey aus machen.
Dann könntet ihr bis Pismo Beach oder Santa Barbara fahren.
Von dort über Phoenix nach Tucson.
LA würdet ihr dann aussparen und in San Diego kommt ihr dann nicht vorbei, aber der Joshua Tree NP liegt am Weg. Übernachten könnte man in Palm Springs, das ist sicher auch nett.
Wenn ihr aber durch LA fahren wollt, ein netter Ort an der Küste ist La Jolla (war ich vor etlichen Jahren mal).

Route auf Google Maps.

LG
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 755



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 13.Januar 2019 16:42:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Die alternative Routenführung ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, super, vielen Dank dafür  cheesy

Palms Springs hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm, eine gute Idee und La Jolla kuck ich mir für den Rückweg noch genauer an.

Mein Problem ist aktuell wirklich, dass ich noch so gut die schönen und im Vergleich günstigen Unterkünfte in SA im Kopf habe. Ich finde aktuell nirgends eine Unterkunft die mir wenigstens einigermaßen zusagt - außer welche die wir uns jetzt wirklich nicht leisten können...

Und am liebsten würd ich alle Stopps auf einmal mitnehmen, aber da müssen wir jetzt gemeinsam hart Prioritäten setzen.

Schönen Sonntag und liebe Grüße  cheesy
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 13.Januar 2019 17:33:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,
da hast Du wohl Recht: USA ist wesentlich teuerer als SA. Aber auch in den letzten Jahren wesentlich überfüllter. Du wirst Dich wundern, was sich in den letzten Jahren getan hat. Ich finde es einfach nur fürchterlich.

Trotzdem oder gerade wegen der Menschenmassen kann ich immer nur raten, direkt im Nationalpark ein Zimmer zu nehmen. Ihr erspart Euch damit eine Menge Fahrerei, im Stau stehen, etc.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 755



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Routenplanung: Kalifornien mit Lake Tahoe, Wale in Monterey und Tour nach Tuc
« am: 14.Januar 2019 11:12:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja, das haben wir vor 3 Jahren in den Südstaaten leider auch schon mitbekommen, Beate, wobei es trotzdem wenigstens noch besser war von der Auswahl der Hotels - als jetzt hier in Kalifornien...  huh

Na ja, da heißt es wohl Augen zu und durch. Dann ist es auch einfacher den ganzen Tag - ohne schlechtes Gewissen, dass man das schöne Zimmer nicht nutzt - draußen zu sein  grin
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0516 Sekunden. 22 Queries.