| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  23.März 2019 11:37:46

Seiten: 1 2 [3] 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas  (Gelesen 5579 mal)
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 20.Juni 2018 16:21:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Am nächsten Tag geht es bei herrlichen Sonnenschein weiter nach Süden.Wir geniessen die Landschaft und die letzten Blüten:













Auf einem Parkplatz hätten wir fast diese schöne Raupe überfahren:




Nachmittags sehen wir dann im Westen die ersten Gletscher:




Am späteren Nachmittag ziehen Wolken auf. Das gibt dann ein ganz besonderes Licht und einen wunderschönen (doppelten) Regenbogen:






Die Stellplatzsuche gestaltet sich heute etwas schwierig. Wir fahren ca. 70 km ohne eine passende Stelle zu finden und befreunden uns schon mal mit dem Gedanken, heute auf dem Campingplatz in Bell II zu übernachten. Und dann haben wir ca. 13 km vorher doch noch Glück und finden diesen schönen Platz, weit genug entfernt von der Strasse. Wir nehmen an, dass dies ein Rastplatz für LKW ist, aber wir bleiben die ganze Nacht wieder mal allein.




LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 21.Juni 2018 22:11:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zwischendurch mal ein paar Bilder vom Innern unseres Truck-Campers:

Das Bad, eng aber funktionell:




Blick von der hinteren Eingangstür in den Wohnraum. Oben das Schlafzimmer:




Blick vom Schlafzimmer durch den Wohnraum zur Ausgangstüre:




Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 21.Juni 2018 22:19:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Montag, 19.9.

Morgens hängen noch ein paar Wolken in den Bergen:




Wir fahren weiter nach Süden, bis zur Mediazin Jkt. und dann den Hwy. 37A nach Westen, nach Steward und Hyder.
Auf dem Weg dorthin kommen wir vom Bear Glacier vorbei, der bis fast an die Strasse reicht.






Steward ist ein kleines verschlafenes Dorf, in dem jetzt in der Nebensaison absolut gar nichts mehr los ist. Sogar die Visitorinfo hat schon geschlossen:




Aber am Hafen gibts noch ein bischen Leben:




Und dann sind wir an der Grenze nach Alaska/USA. Das dürfte der einzige Grenzübergang in die USA sein, an dem überhaupt nicht kontrolliert wird. Ist aber auch klar: man kommt dort in Alaska nicht mehr weiter, höchstens noch mit einem Schiff übers Wasser. Aber bei diesen Wetterverhältnissen muss es schon ein stabiles Schiff sein.




Und Hyder ist wirklich eine Ghosttown. Hier leben nur noch ein paar Menschen:






Trotzdem kommen hier im Spätsommer viele Besucher an, denn ein paar Kilometer weiter gibts einen Bären-Beobachtungs-Weg. Dort sollen angeblich meistens Bären zu sehen sein. Nun, wir waren jetzt schon dreimal dort, haben aber noch nie einen Bären gesehen. Wahrscheinlich sind wir immer zu spät im Jahr. Auch diesesmal gibts ausser vielen toten Lachsen nichts zu sehen:




Also fahren wir weiter zum Salmon Gletscher. Und sind total entsetzt, über den vielen Verkehr, den wir so auf dieser Strecke gar nicht kennen. Aber wir lassen uns aufklären: weit hinten im Tal wurde eine Goldmine entdeckt und jetzt wird die Strasse ausgebaut und eine Starkstromleitung zu dieser Mine gelegt. Die Lastenhubschrauber fliegen im Minutentakt. Es ist interessant, aber auch irgendwie beängstigend, zuzuschauen, wie Beton-Strommasten mit ca. 20 m Höhe von einem Hubschrauber an den richtigen Platz gebracht werden.




Nach aufregenden 30 km auf enger, ungeteerter Strasse mit immer wieder grossen LKW im Gegenverkehr sind wir endlich am Ziel: am Viewpoint zum Salmon Glacier:






Nach einer kurzen Pause machen wir noch eine kleine Wanderung. Gleich hinter dem Parkplatz geht es querfeldein den Berg hoch mit tollen Ausblicke auf den Gletscher und in eine ganz andere unbekannte Pflanzenwelt:








Wir bleiben heute nacht hier oben. Dies ist unser Schlafplatz heute:



LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 22.Juni 2018 13:43:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wenn man morgens mit diesem Blick aufwacht. Was will man mehr???




Wir fahren die ganze Strecke wieder zurück. Wir versuchen in Hyder nochmal unser Glück am Fish River, sehen aber auch heute keine Bären:




Aber dieses Schild mit den Angaben, was man alles machen kann, um Bären "anzulocken", finde ich lustig:




In Steward machen wir im Morgennebel noch eine kleine Wanderung in der Bucht:




An der Grenzstation zur Einreise nach Kanada in Hyder werden wir diesesmal kontrolliert. Der Beamte ist ganz genau. Er nimmt unsere Pässe mit ins Office um sie dort zu scannen. Dann fragt er, ob wir "drüben" etwas gekauft hätten. Da muss ich nun doch lachen und frage ihn, wie wir in einer Ghosttown was hätten kaufen können. Er tut ganz erstaunt, ja, ist denn dort wirklich alles geschlossen!!

Jetzt müssen wir den gesamten Hwy 37 A wieder zurückfahren bis Meziadin Jkt. Dort machen wir aber einen kleinen Abstecher durch Kitwanga nach Kitwancool (in indianisch: Gitanyow). Dort soll es die grösste Ansammlung von Totempols geben. Nach einigem Suchen (es ist nichts ausgeschildert) finden wir die Stelle auch:






Und schon wird es wieder Zeit, uns einen Übernachtungsplatz zu suchen. Wir sehen von der Strasse aus einen grossen freien Platz, auf dem noch Reste von Teer zu sehen sind. Das passt genau, stehen wir dort doch sehr gerade und müssen nicht durch Schlamm oder Gras laufen. Allerdings fragen wir uns, was dieses freie Areal wohl mal war. Erst am nächsten Tag erfahren wir in der Visitorinfo, dass dort bis vor ein paar Jahren ein grosses Sägewerk stand.






Wir geniessen jedenfalls wiedermal einen schönen Platz mit herrlichem Sonnenuntergang:




LG
Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4112



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 22.Juni 2018 14:49:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Habt ihr denn Heizung im Camper gehabt ? Es sieht ja recht kalt aus  wink
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 22.Juni 2018 15:12:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja, im Camper gibts eine sehr gute Heizung. Die kann man sogar einstellen, wie warm man es haben will.
Wir waren dort oben schon bei Minustemperaturen unterwegs und haben im Camper nie gefroren.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4112



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 22.Juni 2018 16:04:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ist die dann mit Gas ?
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 22.Juni 2018 16:15:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja, die läuft mit Gas. Man muss also nicht an einem hook-up (externer Anschluss) stehen.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 2058



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 23.Juni 2018 06:44:32 »
Antwort mit Zitat nach oben
Im Fernsehen habe ich über die Bären in Hyder glaube ich einen Bericht gesehen.
Vielleicht ist das Zeitfenster dort nur sehr eng?
Für die lange Anfahrt muss man da sicher mal genauer nachforschen, wenn man nicht umsonst hinfahren will....

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 23.Juni 2018 09:03:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ivy,

ja, nur für die Bären hinfahren wird sich wahrscheinlich in den meisten Fällen nicht lohnen.
Die Einheimischen haben uns auch erzählt, dass auch in der Bärensaison nicht mehr so viele Bären wie früher kommen. Anscheinend war denen der Touristenrummel zu viel.
Aber für uns war das eigentlich nur ein willkommener Stop. Das eigentliche Ziel war der Salmon Gletscher am Ende der Strasse. Und das hat sich diesesmal auch wieder gelohnt, bei diesem "Götterwetter"  grin

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 23.Juni 2018 16:29:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Mittwoch 21.9.

Morgens haben wir wiedermal dicken Nebel. Aber der gibt auch gute Motive her:




Wir fahren über den Hwy 16 nach Südwesten. In New Hazelton sehen wir ein Schild für einen Trail zu einem Wasserfall. Das machen wir doch und laufen schnell mal 1 Stunde durch den Wald:






Dann besuchen wir den Moricetown Canyon. Als wir vor ein paar Jahren dort waren, konnten wir die Lachswanderung beobachten. Heuer sind wir zu spät, die Lachse sind schon verschwunden:




In Smithers finden wir nach ca. 1000 km endlich eine Werkstatt, die unseren Steinschlag repariert. Man sieht zwar noch ein bischen was, aber wenigstens wird der Schaden nicht grösser.

Auf dem weiteren Weg fahren wir durch sehr landschaftlich geprägtes Land. Es ist nicht mehr viel von der Wildnis Kanadas zu spüren. Wir kommen uns vor wie in Bayern: Kühe auf der Weide, ein Bauernhof am anderen.

Eigentlich hatten wir geplant, in Burns Lake auf dem Comunity Campground in der Stadt zu übernachten. Aber als wir durch die Ortschaft fahren, sehen wir ein Hinweisschild auf einen Campingplatz "Boers Mountain Recreation Area" in 7 km. Das klingt interessanter, also fahren wir dem Schild nach. Letztendlich sind es dann fast 15 km, aber wir finden diesen Campingplatz und sind wiedermal begeistert. Der Platz ist herrlich an einem kleinen See gelegen und wir sind wiedermal ganz allein.












Vom nächsten Tag gibts nicht viel zu berichten.

Erst noch ein Bild von unserem Übernachtungsplatz am Kager Lake im Morgennebel:




Wir fahren weiter über den Hwy 16 nach Osten. Es ist wahnsinnig viel Verkehr, viele Holz-Laster. Das macht mich total nervös, da diese Laster wirklich schnell unterwegs sind.
In Prince George kaufen wir nochmal ein. Hinter der Stadt wird der Verkehr weniger, da die meisten LKW entweder nach Norden oder Süden fahren, wir aber weiterhin nach Osten auf dem Hwy 16 bleiben.
Wir wollen am Campingplatz Purdon Lake übernachten. Aber als wir dort sind, ist die Schranke zu, der Campingplatz geschlossen. Naja, wir sind nicht allzu traurig, denn 3 km vorher haben wir am Bowron River eine Rest Area entdeckt. Und dorthin fahren wir zurück, haben damit wieder einen schönen, einsamen, kostenlosen Campingplatz:






LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 24.Juni 2018 19:39:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Freitag, 23.9.

Es ist etwas bewölkt, das stört uns aber nicht. In McBride machen wir einen ausgiebigen Besuch im Visitorcenter, das in einem alten Bahnhof untergebracht ist. Kurz danach sehen wir ein Hinweisschild auf einen trail zum "Beaver Falls". Den müssen wir natürlich gehen:




In Tete Jaune Cache müssten wir eigentlich links auf dem Hwy 16 Richtung Mt. Robson weiterfahren. Aber wir beschliessen, einen kleinen Umweg zu machen und fahren noch 10 km auf dem Hwy 5 südlich. Dort machen wir eine schöne Wanderung durch den Jackman Flats PP. Das sind Sanddünen, mitten in British Columbia. Hier gibts auch eine völlig andere Vegetation als rundum:








Zurück am Hwy 16 gehts entlang des Fraser River in die Berge:








Am frühen Nachmittag kommen wir in Jasper an. Nach einer Runde durch die Stadt suchen wir uns am Whistler Campingplatz einen schönen ruhigen Platz:




Diese Nacht hat es geregnet, gehagelt und geschneit. Aber jetzt morgens kommt die Sonne durch.

Wir fahren mit Stop und kurzer Wanderung am Maligne Canyon:






weiter zum Medicine Lake, der am Austrocknen ist:








zum Maligne Lake, wo wir etwas laufen:






Auf der Fahrt zurück sehen wir dann die sonst so scheuen Bergschafe direkt neben der Strasse:




Wir wollen noch etwas "relaxen" und fahren weiter nach Miette Hot Springs. Nachdem Wochenende ist, ist dort der Teufel los. Trotzdem geniessen wir das Bad im warmen Wasser:




Die Überraschung kommt dann, als wir vom Bad rauskommen: die sonst so scheuen Bergschafe laufen auf dem Parkplatz rum und verfolgen die Touristen:




Auf dem Rückweg sehen wir dann noch Wapities direkt neben der Strasse:








LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2052



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 25.Juni 2018 22:13:32 »
Antwort mit Zitat nach oben
Schön, diese Region kenne ich auch.  grin

Maligne Lake ist toll, wir hatten leider keine Zeit für eine Bootsfahrt.
Vielleicht kommen wir ja demnächst doch noch mal in diese Region.
Besonders Mt.Edith Carvell mit Angel Glacier und die Fahrt mit der Jasper Tramway sind mir noch in sehr guter Erinnerung.

Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 2058



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 26.Juni 2018 07:28:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
In Miette haben wir auch schon in den Pool gehockt.  grin
Der Unterschied zwischen kalten und warmen Pools bei warmen Außentemperaturen fand mein Kreislauf nicht so toll.
Wir haben aber nette Smalltalks geführt, sehr kommunukativ dort.
Die Schafe haben immer am Auspuff geleckt, wohl um Salz zu erwischen ?

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 26.Juni 2018 20:10:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid, ich dachte bei Euerer jetzt geplanten Tour kommt Ihr nicht so weit in die Rockies? Falls Ihr das doch vorhabt, habe ich ja schon geschrieben, Campground vorbuchen ist unbedingt nötig.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 26.Juni 2018 20:17:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Sonntag, 25.9.

Ausgerechnet heute, wo wir den Icefield Parkway fahren wollen, ist der Himmel dick bewölkt, man kann die Bergspitzen nicht sehen.
Nun ja, wir können es nicht ändern.

Das erste Ziel auf unserem Weg nach Süden sind die Athabasca Falls, wo wir gleich mal 1 Stunden wandern:







Dann gings weiter entlang des Athabasca River zu den Sunwapta Falls:








Auf halber Strecke und am höchsten Punkt der Strasse ist das Columbus Icefield.




Man kann mit Bussen hochfahren und auf dem Gletscher spazierengehen. Nachdem wir das vor vielen Jahren schon gemacht haben, sparen wir uns diesesmal die Zeit (und vor allem das Geld, denn diese Touren sind unterdessen sehr teuer geworden).

Das Bild hier ist sehr weit hergezoomt, aber man kann die Busse auf dem Eis sehen:




Wir fahren den Pass südlich wieder hinunter ins Tal:




Als nächstes steht der Abstecher mit kurzer Wanderung zum Peyto Lake auf dem Plan. Dieser Gletschersee ist wegen seiner intensiven türkisen Farbe berühmt:




Weiter gehts zum Lake Louise. Dort gehts zu wie am Königssee (Bayer. Alpen) in der Hochsaison. Es war schwierig, ein Bild ohne Menschen zu machen:




Sowohl hier, als auch am Columbus Icefield und am Peyto Lake waren 95 % der Touristen Asiaten. Dieser Tag hat mich fast dazu gebracht, eine Allergie gegen Asiaten zu entwickeln. So viel Rücksichtslosigkeit habe ich noch in keinem Land erlebt.


Unterdessen wird das Wetter immer schlechter, was aber für schöne Wolkenstimmungen sorgt:




Abends auf dem Campingplatz finden wir dann diese Bärenwarnung auf allen Picknicktischen. Leider haben wir aber keinen Bären gesehen:



LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 813



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 26.Juni 2018 23:07:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, Beate,

das sieht alles einfach unglaublich aus!  shocked

Gruß Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1554



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 27.Juni 2018 09:10:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich habe den Reisebericht nun auch entdeckt  grin , aber ich kann keine Bilder sehen.

Beate, hast Du diesen noch woanders, das ich mir auch die Bilder anschauen kann?
Die Reise scheint ja einen Teil meiner Reise von 2017 gewesen zu sein.

Da wir 2020 nochmal in die Gegend wollen, wäre es schön, wenn ich da etwas sehen könnte.

Danke.
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 27.Juni 2018 09:27:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Schneewie,

das finde ich eigenartig. Aber ok, ich habe Dir den link per PN geschickt.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1554



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #40 am: 27.Juni 2018 10:27:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Schon geantwortet.

Bilder werden wahrscheinlich von diesem PC (Büro) aus geblockt.
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0354 Sekunden. 23 Queries.