| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  17.Januar 2019 16:05:20

Seiten: 1 [2] 3 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas  (Gelesen 4579 mal)
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 15.Juni 2018 21:32:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Am nächsten Tag fahren wir die Strasse weiter nach Norden, bis Wrigley. Die Landschaft wird langsam interessanter, wir fahren immer in der Nähe des Mackenzie Rivers:






Irgendwann sehen wir ein Tier am Strassenrand, das uns beobachtet. Aber wir können nicht identifizieren, welche Tier es ist und sprechen deshalb immer vom "Yeti". Wir nehmen an, dass es ein Porcupine war, das sich auf die Hinterfüsse gesetzt hatte:




Ab und zu kann man in der Ferne die Berge erahnen:




Und dann sind wir im Wrigley. Meine Güte ist das ein gottverlassenes Nest.
Aber es gibt eine Visitorinfo:




Das darauf erwähnte Hotel, Krankenstation und Polizeistation haben wir jedoch trotz aller Suche nicht gefunden .
Dafür gab es aber, wie in jedem Dorf, eine Kirche:




Die Häuser der Bewohner sahen allerdings nicht mehr so gut aus:






Aber es gibt noch einen schönen Aussichtspunkt auf den Mackenzie River:




Hier endet wiedermal die öffentliche Strasse. Es geht nur noch ein paar Kilometer weiter in eine Mine. Also kehren wir wieder um und fahren zurück:




Kurz bevor wir wieder an der Fähre sind finden wir ein schönes Plätzchen zum Übernachten:




Hier haben wir zwar keinen See und auch keine Tiere, dafür gibt es am Strassenrand die letzten Himbeeren zum Naschen:





Dienstag, 13.9.
Nachdem wir heute Nacht wieder Nordlichter bewundern "mussten", stehen wir relativ spät auf. Macht aber auch nichts, denn es regnet.
Wir fahren die ganze Strecke nach Ft. Simpson wieder zurück, müssen wieder zweimal mit der Fähre übersetzen. Einmal müssen wir relativ lange warten, weil die Fähre einen schweren Öl-Tanklaster verlädt, der die gesamte Fähre für sich allein beansprucht:




Hinter Ft. Simpson biegen wir nach Westen ab, auf den Liard Highway, der nach British Columbia geht. Und gerade, als die Strasse schlechter wird, hört der Regen auf. Wir machen einen kleinen Abstecher nach Lindberg Landing, obwohl es dort anscheinend nichts zu sehen gibt. Aber wir haben Glück: mitten zwischen den Häusern, auf gut gemähtem Rasen, weiden Wood-Buffalos. Anscheinend schmeckt das Gras besser als draussen im Wald:






Da wir noch einen Gutschein für eine kostenlose Übernachtung auf einem Campingplatz haben, gibts heute kein boondocking, sondern wir fahren zum Blackstone River Territorial Park. Dieser Campingplatz ist allerdings ziemlich voll und die Stellplätze am Fluss sind schon alle besetzt. Naja, suchen wir uns halt einen Stellplatz weiter hinten, aber mit viel Fläche und niemand in der Nähe.




LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 800



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 15.Juni 2018 23:09:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, Beate,

ich find Deinen Bericht /Fotos faszinierend.
Ich les immer mit, auch wenn ich nicht jedesmal Kommentare dazu poste.

LG Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 11:17:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Doro,


schön zu wissen.  grin
Ich hatte mich schon gefragt, ob überhaupt noch jemand hier liest. Aber ich bin ja selbst so Eine, die die Reiseberichte mitliest aber nur selten Kommentare abgibt.  shocked

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
kika

**

Offline

Einträge: 394



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 11:41:12 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate
Keine Bange. Ich lese auch ganz interessiert mit.
LG Kika
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 12:09:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

also Ihr seid einfach Spitze.  grin

Da muss ich ja sofort weiterschreiben.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 12:15:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Als wir heute aufwachen, ist rundum dicker Nebel:




Und an den Spinnweben in den Büschen sieht man, dass der Herbst kommt:




Aber bis am späten Vormittag hat sich der Nebel aufgelöst und wir fahren durch die Sonne. Heute sind immer wieder Büffel rechts und links der Strasse:








Ich kann mich an den goldenen Herbstfarben nicht sattsehen:












Am frühen Nachmittag haben wir die Grenze zu British Columbia erreicht und verlassen das Northwest Territory.
Auf der Strassenkarte sehen wir, dass weiter südlich eine grosse Brücke über den Ft. Nelson River geht. Vor und nach solchen Brücken gibt es meistens einen Feldweg, der runter zum Fluss geht. Und dort wollen wir übernachten. Aber schon einige Kilometer vor der Brücke beginnt eine Baustelle. Und die geht ca. 20 km lang, bis weit nach der Brücke. Also hier ist mit boondocking nichts drin.

Nach dem Ende der Baustelle schauen wir uns jeden abgehenden Feldweg genau an und finden wirklich wieder eine sehr schöne, freie aber uneinsehbare Stelle zum Übernachten. So eben wie dieser Platz ist, scheint hier mal ein Funkturm gestanden zu haben. Genau das Richtige für uns:




LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1275



No worries

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 12:24:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 16.Juni 2018 11:17:39
Hallo Doro,


schön zu wissen.  grin
Ich hatte mich schon gefragt, ob überhaupt noch jemand hier liest. Aber ich bin ja selbst so Eine, die die Reiseberichte mitliest aber nur selten Kommentare abgibt.  shocked

LG
Beate


Hallo Beate,

klar doch - bin auch noch dabei  wink

LG Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
traveline

**

Offline

Einträge: 1770



Wir lieben dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 12:24:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
Me too grin.
http://meine.flugstatistik.de/traveline
http://www.travbuddy.com/maps/6930903
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 12:40:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
  grin  grin  grin  grin  grin  grin

  kiss

Damit ist mein Wochenende gerettet  grin

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2046



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 14:16:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Natürlich lese ich auch mit - uns viele Leute die den Bericht über google finden und sich nicht im Forum anmelden.

Ich finde es stört den Lesefluss, wenn zu viele Leute mit "Ich steige auch ein" dazwischen posten - so wie in anderen Foren massenhaft üblich und wohl auch erwartet. Diese haben inzwischen aber eine Forensoftware, bei der man die Kommentare ausblenden kann.
So komfortabel kann ich das Selbstgestrickte hier nicht anpassen - leider!  cry

Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 16.Juni 2018 15:49:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,

nein, Du solltest und musst gar nichts ausblenden  cheesy
Ich freue mich über jeden Kommentar hier, sagt er mir doch, dass mein Bericht gelesen wird. Ich würde es trostlos finden, wenn hier niemand was dazu zu sagen hätte.
Ich kenne es auch aus anderen Foren, wo die Kommentare dann in einem separaten thread geschrieben werden. Aber das finde ich noch blöder, da man dann ja kaum noch weiss, wer was zu welchem Tagesbericht gemeint hat.

Lass es so wie es ist, ich finde das so besser.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 4096



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 17.Juni 2018 11:20:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Beate,  wink

auch ich bin stille Mitleserin und sehr interessiert an deinem Bericht. Allerdings gehöre ich auch zu der Fraktion, die nur bei konkreten Fragen reagiert. Ingrid hat ja schon alles geschrieben, was ich auch schreiben würde .....
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 17.Juni 2018 19:34:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Donnerstag, 15.9.

Die heutige Strecke sollte sich als eine der landschaftlich interessantesten herausstellen.

Allerdings gabs gleich wieder eine Überraschung:

Im Laufe des Vormittags kamen wir nach über 2000 km auf Gravelroads endlich wieder auf eine geteerte Strasse. Und was passiert nach ca. 1 km Fahrt: Peng!! Ein Steinschlag und wir haben ein Sternchen in der Windschutzscheibe    shocked
Sowas gibts doch nicht!!!  rolleyes
Und Windschutzscheiben sind teuer und nicht versichtert. Na Bravo!!


Wir fahren den Liard Highway bis zum Ende und biegen dann in den Alaska Highway nach Norden ein.
Schon vormittags sehen wir das erste Deer neben der Strasse:




Und dann kommt ein Grizzley über die Strasse:




Er flüchtet erst mal in den Strassengraben:






Läuft dann aber direkt neben unserem Auto her:




überquert die Strasse vor uns:




und versteckt sich hinter den Leitplanken:




Wir müssen leider weiterfahren, aber im Rückspiegel kann ich ihn nocheinmal fotografieren:




Die Strasse geht durch einen Canyon immer höher in die Berge:




Am Summit Lake haben wir bei 1.300 m die Passhöhe erreicht:




Auf der weiteren Fahrt sehen wir weit oben in den Felsen die ersten Bergschafe:




Dann geht es durch den Canyon wieder nach unten:








Hier sehen wir Bergschafe direkt am Strassenrand:






Unterdessen ist es spät geworden und wir finden einen schönen Übernachtungsplatz am Trailhead eines Wanderweges:




LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 18.Juni 2018 20:58:05 »
Antwort mit Zitat nach oben
Weiter gehts: 16.9.

Heute morgen ist es ziemlich neblig. Aber schon nach kurzer Fahrt sehen wir einen männlichen Elch am Strassenrand, der sich durch ein dort parkendes Auto gestört fühlt und dieses angreift. Als das Auto wegfährt, geht der Elch schön langsam direkt vor unserem Auto über die Strasse, um dann im Wald zu verschwinden:








Wir fahren wieder durch herrliche Herbstlandschaften zu unserer heute geplanten Wellness-Oase: Liard Hot Springs:




Dort muss man vom Parkplatz aus erst mal ca. 10 Minuten über einen Brettersteg laufen, bevor man dann im zwischen 38 und 42 Grad warmen Wasser mitten im Urwald abhängen kann:








Nachdem wir ausgiebig "gewässert" haben, gehts wieder auf die Strasse. Gleich hinter den Hot Springs lebt die grösste freilaufende Wood Buffalo Herde direkt am Alaska Highway. Diese Tiere haben wir auf allen unseren Fahrten auf dieser Strecke immer an derselben Stelle gesehen. Seit Jahren wird versucht, die Büffel von der Strasse weg zu locken, funktioniert aber nicht. Anscheinend schmeckt das Gras dort wirklich besser:








Aber es gibt auch kleinere Tiere:






In Watson Lake, der grössten Stadt im weiten Umkreis, gibt es seit Jahren einen Sign Post Wald. Viele Touristen nageln hier ein Schild aus ihrer Heimat an die Pfosten. Wir haben den Eindruck, dieser Wald ist seit unserem letzten Besuch sehr viel grösser geworden:




Nachdem wir schon in einer grösseren Stadt sind, versuchen wir, unsere Scheibe reparieren zu lassen. Nachdem wir uns endlich durchgefragt haben, wo das möglich wäre, hat der Boss dort sehr deutlich keine Lust mehr, heute am Freitag Abend irgendetwas zu arbeiten. Er findet immer neue Ausreden, bis wir entnervt aufgeben.

Wir haben keine Lust, heute nacht auf einem Campingplatz in der Stadt zu stehen. Und obwohl wir morgen den Alaska Highway weiter fahren müssen, machen wir jetzt einen "Abstecher" nach Norden auf dem Robert Campbell Highway. Nach ca.20 km finden wir dort wieder eine schöne Stelle zum übernachten und haben wiedermal einen See ganz für uns allein:







Am nächsten Morgen gehts erst mal zurück nach Watson Lake, um unser Pflichtprogramm zu erledigen (Tanken, dumpen, Wasser auffüllen, einkaufen, Internet). Damit sind wir fast den gesamten Vormittag beschäftigt.
Die Weiterfahrt geht dann erst noch einige Kilometer auf dem Alaska Highway, bevor wir nach Süden in den Cassier Highway abbiegen. Dieser Highway war bei unserem letzten Besuch hier vor ein paar Jahren noch ein richtiges Abenteuer, da eng, kurvig und ungeteert. Eng und kurvig ist diese Strasse immer noch, aber unterdessen durchgehend geteert. Das Lustige ist aber, dass man hier nach Süden fahren muss, um nach Alaska zu kommen:








Nach einer anstrengenden Fahrt, bei der wir immer wieder schnellen Holz-LKW's ausweichen mussten, sind wir froh, als wir abseits einer Rest Area einen wunderschönen Platz für die Nacht gefunden haben. Dieser Stellplatz war ein der schönsten auf unserer gesamten Tour:








LG
Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2046



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 19.Juni 2018 07:19:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Die Liard Hot Springs sind ja klasse, da würde ich mich jetzt gerne hinbeamen und reinlegen... :-)
Habe mal auf die Karte geschaut, die liegen leider schlappe 1200 Kilometer von unserem geplanten nördlichsten Wendepunkt entfernt.  tongue rolleyes

Schöne Tiersichtungen, hoffentlich haben wir etwas weiter südlich auch so viel Glück.

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 19.Juni 2018 20:36:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,

habt Ihr eigentlich schon die Campingplätze gebucht? In Richtung Bella Coola wirds wahrscheinlich nicht so viele Probleme geben, aber alles rund um Banff und Jasper ist total ausgebucht. Und bei den fcfs-Campgrounds muss man schon früh um 9.00 h Schlange stehen um überhaupt eine Chance auf einen Platz zu haben.

Dazu kommt, dass viele CG schon Mitte September schliessen.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2046



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 19.Juni 2018 22:42:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Nein Beate, wir buchen gar nichts vor.
Bis Banff kommen wir gar nicht, die ganze Region haben wir ja schon ausgiebig von Calgary aus erkundet, damals auch im September. Da waren einige Plätze zu, wir hatten aber auch einige kleinere fast für uns alleine.
Müssen ja nicht in Jasper direkt campen, da war damals auch nur einer offen.

Mal sehen, ob wir überhaupt in die Region kommen...
Wir sind ja in Kanada, um endlich mal in einem Urlaub NICHT alles vorzubuchen.
Das machen wir dann in Panama wieder... :-)

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 2043



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 20.Juni 2018 07:01:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Liebe Beate,

keine Sorge, ich bin zwar im Moment ziemlich im Stress, aber deine schönen Naturaufnahmen lass ich mir nicht entgehen. Macht Lust auf eine neue Reise :-)

LG yvy

http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 20.Juni 2018 08:42:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,

wir sind ja fast jedes Jahr dort in der Gegend unterwegs. Und Du wirst staunen, wie sich das alles verändert hat. B.C. wird seit 2 oder 3 Jahren total überrannt. Wir buchen ja auch nie was vor, allerdings fahren wir immer in der absoluten Nebensaison. In der Hauptsaison ist dort nur noch "der Teufel los".
Ich bin mal wirklich auf Euere Erfahrungen gespannt.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3668



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Herbstreise in den Hohen Norden Kanadas
« Antwort #20 am: 20.Juni 2018 08:44:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ivy,

das freut mich aber, wenn Dir meine Fotos gefallen.

Obwohl: ich weiss nicht was los ist, aber ich habe den Eindruck, hier im Forum kommen alle meine Fotos irgendwie verwaschen oder unscharf rüber. Im Original sind sie aber absolut scharf.
Vielleicht (oder hoffentlich) liegts nur an meinem Bildschirm?

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0282 Sekunden. 25 Queries.