| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Deutschland | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Niederlande | Neuseeland | Panama | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  10.August 2020 20:00:09

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen  (Gelesen 5474 mal)
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 16.Juli 2019 17:39:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

beschäftige mich gerade mit meiner Urlaubsplanung für 2020. Nach 2015 soll es wieder nach Südamerika gehen. Ich habe da in einen RB tolle Bilder von der Atacamawüste gesehen. Hat dann meine Sehnsucht geweckt. Die Route soll folgende sein

- Buenos Aires
- Salta und Gebiet um Salta
- Fahrt nach San Pedro / Chile
- Acatamawüste
- Santiago de Chile

Das stellt jetzt erstmal das Grundgerüst da.

Folgende Frage dazu, in dieser Reihenfolge fahren oder lieber mit Start in Santiago oder ist es egal ?

Wieviele volle Tage soll ich für Santiago de Chile einplanen ?

Wann soll ich reisen ? Aktuell stellen sich für mich 2 Termine Ende März und Rückkehr bis spätestens 15.4.2020. Da ist aber der Nachteil das im März noch Regenzeit soll und das sich ja auch noch nach hinten verschieben. Mein Favorit aktuell ist der November. Spricht da etwas dagegen ? Oder soll ich das Ganze zu einen anderen Termin angehen ? Bin 2020 noch komplett, außer einen Kurztrip nach Madrid.

Danke !

Andreas

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4065



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 16.Juli 2019 18:32:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Andreas,
ja, November ist wesentlich besser. Im März läufst Du im Norden sowohl Argentiniens als auch in Chile Gefahr, in starken Regen mit Erdrutchen, Strassensperren, etc zu kommen. Dem sog. "Bolivianischen Winter".

Wir waren meistens im November/Dezember, bis Anfang Januar dort unterwegs.

Ob Du jetzt in Chile anfängst oder in Argentinien ist nach meiner Meinung egal. Ich würde es von den Flugpreisen abhängig machen.

Ich weiss nicht, wie Du fährst: mit Bussen oder mit Mietwagen? Denn einen Mietwagen müsstest Du wieder ins Übernahme-Land zurückbringen. Und mit Bussen kenne ich mich halt gar nicht aus, denn diese Fortbewegungsart würde für mich nicht infrage kommen. Ich würde, bei dem Tempo das die fahren, vor Angst sterben.

Wir waren immer mit einem Allrad-Camper unterwegs und das fanden wir toll. Du kannst dort wirklich (fast) überall wild stehen, musst also nichts vorbuchen und nichts planen.

Wieviele Tage in Santiago ist schwer zu beantworten. Uns reicht immer ein voller Tag. Aber wir sind auch nicht an Museen etc. interessiert. Du kannst an einem weiteren Tag mit dem Bus nach Valparaiso raus fahren, wobei für mich diese Stadt total overrated ist.

Wenn Du in Santiago bist und wenn Du seefood liebst, dann musst Du unbedingt mittags in den Mercado Municipal gehen. Und zwar nicht in das vordere Gebäude, da sind die überteuerten Touristen-Restaurants. Aber ganz hinten sind kleine Lokale in denen die Einheimischen für den halben Preis essen.

Viel Spass bei der Planung.

Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 16.Juli 2019 19:48:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke Beate für die ausführliche Antwort. Dann wird es der November werden. Bus will ich die Strecke Salta-San Pedro fahren, Rest dann Flugzeug bzw. Mietwagen.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Estaube

**

Offline

Einträge: 139



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 21.Juli 2019 11:27:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Andi

Die grobe Idee einer Route wäre:
Start in Santiago Mietwagen in Chile sind günstiger als in Argentinien,
Mendoza
In 4-5 Etappen bis Belén / Cafayate
über  Molinos Cachi nach Salta
Purmamarca ( sehr touristisch) Tilcara, oder San Antonio de los Cobres
über den Paso de Jama nach Chile San Pedro de Atacama
Ende und Rückgabe des Autos in Calama.
Rückflug über Santiago
Grüessli
Estaube
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 21.Juli 2019 16:54:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
@Estaube

Danke auch für deinen interessanten Routenvorschlag. Werde ich mir auch noch mal in Ruhe anschauen. Ich hatte mir diesmal eigentlich vorgenommen, ein Stück mit dem Bus zu fahren. Hatte mir da die Andenüberquerung vorgenommen.  Nachteil dabei ist sicherlich, früh geht es zeitig los und man weiss nicht, wenn man auf der Gegenseite ankommt (eventuell Nacht). Na mal sehen, was es dann am Ende wird. Ich lasse euch dann an meiner weiteren Routenplanung teilhaben. Brauche dann noch eure Tips wenn es in die Feinplanung geht.

Andreas
« Letzte Änderung: 21.Juli 2019 16:55:30 von andi7435 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
HHBS

**

Offline

Einträge: 361





Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 21.Juli 2019 19:03:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Andreas,
Busfahrt von Salta nach San Pedro ist schön und völlig problemlos.
Weil es eine super schöne Strecke ist, solltest du die Tagestour buchen.
Wir sind die Strecke 2018 auch mit dem Bus gefahren. Ankunftszeit in San Pedro ist wegen des Grenzübergangs nicht genau kalkulierbar, aber auf jeden Fall kommt man noch bei hellem in San Pedro an. Die Busfahrer sind extrem vorsichtig gefahren.

Ist auch alles sehr einfach buchbar
https://www.rome2rio.com/de/map/Salta/San-Pedro-de-Atacama
Wenn ich mich recht erinnere, kann man erst 45 Tage vorher die Plätze buchen. Der beste Platz im Bus ist oben in der ersten Reihe. Wenn du den Platz haben möchtest, must du genau dann buchen, sowie es freigeschaltet wird.
Gruß Heiner
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 12.Januar 2020 18:22:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich schiebe mal aus aktuellen Anlass einige Fragen nach.  Ich plane die Reise aktuell für November/Dezember 2020 und bin in die Routenplanung eingestiegen. Es stellen sich da aktuell einige Fragen.

Kennt jemand aktuelle Reiseberichte, Blogs usw, die auch über den Zustand der Straßen (Route 51, 40) berichten oder Bilder haben ? Ich bin seit meiner Reifenpanne 2018 im Krueger noch zurückhaltender mit den sogenannten Gravelroads.

Wie ist die die Versorgung mit Diesel an den Tankstellen in Argentinien bzw. San Pedro de Atacama ? Hat Diesel jede Tankstelle im Angebot ? Es gibt da einige nette Angebote im Mietwagenbereich mit Diesel.

Ist die Route 40 zwischen San Antonio und Cafayate wirklich so schwer zu befahren bzw. der Straßenzustand so schlecht ?

Ich tue mich da zur Zeit etwas schwer mit der Reiseplanung.

Taxi in Salta am Busterminal abends zu bekommen, stellt das ein Problem dar ?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4065



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 12.Januar 2020 18:40:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Welchen Teil der Ruta 51 und Ruta 40 meinst Du speziell? Wir fanden die Ruta 40 eigentlich überall, von ganz im Norden bis ganz im Süden, als gut zum fahren und zum grössten Teil geteert.
Wir waren dort oben mit einem Kangoo !!! unterwegs und haben sogar damit alle Strassen gemeistert. Das Auto war als Camper ausgestattet, man konnte also ganz gut drin schlafen, was jede Menge Organisation erspart hat. Und viel teuerer als ein "normaler " Mietwagen war es auch nicht.

Diesel scheint es überall zu geben, zumindest hatten wir bei unseren (anderen) touren mit dem 4x4-Camper keine Probleme. In SPDA gabs jedenfalls immer welches. Allerdings muss man wirklich immer tanken, wenn es die Möglichkeit gibt, denn es kommt schon mal vor, dass eine Tankstelle geschlossen hat, weil der Tankwagen nicht rechtzeitig kommt.

Wie willst Du denn jetzt eigentlich fahren? Mit Mietwagen oder mit Bussen (nachdem Du nach dem Busterminal fragst)

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 12.Januar 2020 19:33:12 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate,

Ruta 40 so wie ich das in meinen Eingangsposting geschrieben habe. Zwischen San Antonio de los Cobres und Cafayate. Alles andere ist nicht in der Planung. Ich habe vor allem Angst, irgendwo mit einer Reifenpanne liegen zu bleiben.

Ruta 51 zwischen San Antonio de los Cobres und Salta.

Ich habe aktuell 2 Optionen. Mietwagen in Chile anmieten, Rundfahrt inklusive Grenzübertritt und Abgabe wieder in Chile. Papierkram an der Grenze kenne ich von der letzten Reise. Oder alternativ mit dem Bus von San Pedro de Atacama nach Salta und dort wieder einen neuen Mietwagen übernehmen.

Ich bin wie gesagt zur Zeit sehr hin und her gerissen.

Danke !
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA

**

Offline

Einträge: 379



man reist nicht um anzukommen sondern um zu reisen

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 08:06:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: andi7435 am 12.Januar 2020 19:33:12
Ruta 40 so wie ich das in meinen Eingangsposting geschrieben habe. Zwischen San Antonio de los Cobres und Cafayate. Alles andere ist nicht in der Planung. Ich habe vor allem Angst, irgendwo mit einer Reifenpanne liegen zu bleiben.

Ich habe aktuell 2 Optionen. Mietwagen in Chile anmieten, Rundfahrt inklusive Grenzübertritt und Abgabe wieder in Chile. Papierkram an der Grenze kenne ich von der letzten Reise. Oder alternativ mit dem Bus von San Pedro de Atacama nach Salta und dort wieder einen neuen Mietwagen übernehmen.

Ich bin wie gesagt zur Zeit sehr hin und her gerissen.


Ich kenne die Ruta 40 nur von der chilenischen Grenze von Torres del Paine nach Calafate und die war in einem besseren Zustand als damals beschrieben. Teils geteert und die geschotterten Abschnitte gut zu befahren. Natürlich im gemütlicheren Tempo.
Aber es kann durchaus sein, dass nach Unwettern die Straßen nicht so optimal sind.
Im Nov/Dez sollte das aber nicht der Fall sein.

Wir waren auch mit einem chilenischen Mietauto unterwegs. Der Papierkram an der Grenze war nicht dramatisch. Ein kleines Formular ausfüllen, so wie auch bis Busreisenden. Zu beachten aber, dass für Mietautos mit Grenzübertritt zusätzliche Gebühren beim Autovermieter anfallen (Versicherungsschein). Das erledigt aber der Autovermieter. Aber das war relativ teuer!

Eventuell im Tripadvisor suchen oder eine Frage eröffnen.
https://www.tripadvisor.com.ph/ShowTopic-g294266-i977-k9505990-Ruta_40-Argentina.html
Vielleicht hilft auch dieser Blog?
https://twomonkeystravelgroup.com/road-trip-ruta-nacional-patagonia-argentina-highway/

Der Weg ist das Ziel ... https://meine.flugstatistik.de/CA1
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4065



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 09:55:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: CA am 13.Januar 2020 08:06:53
Ich kenne die Ruta 40 nur von der chilenischen Grenze von Torres del Paine nach Calafate und die war in einem besseren Zustand als damals beschrieben.



Das ist halt leider ein "paar" Kilometer entfernt.  grin

Wir sind die von Andie genannten Strecken gefahren und ich kann mich nicht daran erinnern, dass es da irgendwelche Probleme gab. Wenn die Strasse so schwierig gewesen wäre, dann würde ich mich erinnern, denn ich bin da ein Angsthase.

Ob und wo ich das Auto anmieten würde, dass würde bei mir die geplanten Ziele, die verfügbare Zeit und letztendlich der Geldbeutel entscheiden. Nur für 3 oder 4 Tage den Preis für die Papiere zum Grenzübertritt bezahlen, würde ich sagen, lohnt nicht. Aber die Kalkulation muss man einfach mal machen.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2170



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 15:42:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: andi7435 am 12.Januar 2020 19:33:12
Ruta 40 so wie ich das in meinen Eingangsposting geschrieben habe. Zwischen San Antonio de los Cobres und Cafayate. Alles andere ist nicht in der Planung. Ich habe vor allem Angst, irgendwo mit einer Reifenpanne liegen zu bleiben.

Ruta 51 zwischen San Antonio de los Cobres und Salta.


Das war damals unsere schönste Strecke uns absolut unkompliziert zu fahren mit entsprechender Motorleistung udn wenn es nicht gerade geregnet hat.

Über den Abra del Acay:

https://www.ingrids-welt.de/reise/arg/html/saltaabradelacay.htm

Durch das tal von La Poma:
https://www.ingrids-welt.de/reise/arg/html/saltalapoma.htm

Auch Cachi fanden wir toll:
https://www.ingrids-welt.de/reise/arg/html/saltacachi.htm

Und unbedingt das Turell-Museum bei Colome besuchen.
Die haben auch tollen Wein!
https://www.ingrids-welt.de/reise/arg/html/saltacolome.htm

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Estaube

**

Offline

Einträge: 139



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 17:01:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich habe vor allem Angst, irgendwo mit einer Reifenpanne liegen zu bleiben.

IEin Reifenwechsel sollte kein Problem darstellen und falls, sind die Menschen dort sehr hilfsbereit!
Ich würde ein Auto in Calama mieten, die Auswahl ist grösser und der Preis günstiger als in Argentinien.
Was Ingrid und Beate geschrieben haben kann ich nur bestätigen.
Viel Spass beim Planen.
Grüessli
Estaube
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 17:16:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für eure Antworten. Damit dürfte die Runde stehen und ich werde die Ruta 40 mit in der Planung aufnehmen. Ich war mir da eben sehr unsicher.

Würde nur an dieser Stelle nochmals die Frage mit dem Taxi und Salta hochholen oder geht Uber auch in Salta ?

Andreas

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4065



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 17:46:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Andi, ich hätte es doch fast vergessen:
Kennst Du den Blog von Claudia schon? Die war schon zweimal dort unterwegs, einmal ist sie sogar in den "Bolivianischen Winter" gekommen, mit Bergrutschen etc. Das ist aber höchstens ein Risiko im Spätsommer, also März.

Aber klick Dich mal durch, da wirst Du auch einige Informationen finden:
https://www.clamat.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=59&Itemid=278



Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 18:01:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 13.Januar 2020 17:46:08
Andi, ich hätte es doch fast vergessen:
Kennst Du den Blog von Claudia schon? Die war schon zweimal dort unterwegs, einmal ist sie sogar in den "Bolivianischen Winter" gekommen, mit Bergrutschen etc. Das ist aber höchstens ein Risiko im Spätsommer, also März.

Aber klick Dich mal durch, da wirst Du auch einige Informationen finden:
https://www.clamat.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=59&Itemid=278




Nein, kannte ich noch nicht. Danke !
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
HHBS

**

Offline

Einträge: 361





Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 18:27:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Andreas,
wo soll es denn jetzt genau langgehen ?

Wie du weißt, sind wir auch 2018 dort rumgefahren.
Vor Autoschäden brauchst du dort keine Angst haben, denn mittlerweile ist es dort sehr touristisch und du wirst dort nicht mehr allein sein.

Allrad benötigst du nicht; 2WD SUV (Duster o.ä.) reicht aus.

Taxi / Uber alles kein Problem in Salta oder einfach eine Unterkunft in Busbahnhofnähe buchen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1601



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 13.Januar 2020 19:29:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: HHBS am 13.Januar 2020 18:27:06
Hallo Andreas,
wo soll es denn jetzt genau langgehen ?



Die grobe Route steht mit den Reisebausteinen. Santiago de Chile - San Pedro de Atacama - Salta - Iguazu - Rio, eventuell baue ich noch Buenos Aires mit ein. Aktuell sieht es auch eher danach aus, dass ich mit den Bus von Chile nach Argentinien fahre.  Ansonsten versuche ich jetzt Atacama und Salta mit Leben zu erfüllen. Der Rest ist dann einfach. Es kommt auch ein wenig auf die Flugangebote an. Mal sehen, was sich da ergibt. Es gibt da eine zeitlich sehr schöne Verbindung mit AF von Berlin nach Santiago und zurück von Rio. Würde aber da gerne PE fliegen.
Da sich meine Schwester plötzlich und vor allem unerwartet mir angeschlossen, folgt dieser Schlenker nach Iguazu und Rio. Es ist im Prinzip eure Route nur umgekehrt.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA

**

Offline

Einträge: 379



man reist nicht um anzukommen sondern um zu reisen

Profil anzeigen WWW
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 14.Januar 2020 08:03:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: andi7435 am 13.Januar 2020 19:29:08
Die grobe Route steht mit den Reisebausteinen. Santiago de Chile - San Pedro de Atacama - Salta - Iguazu - Rio, eventuell baue ich noch Buenos Aires mit ein. Aktuell sieht es auch eher danach aus, dass ich mit den Bus von Chile nach Argentinien fahre.  Ansonsten versuche ich jetzt Atacama und Salta mit Leben zu erfüllen. Der Rest ist dann einfach. Es kommt auch ein wenig auf die Flugangebote an. Mal sehen, was sich da ergibt. Es gibt da eine zeitlich sehr schöne Verbindung mit AF von Berlin nach Santiago und zurück von Rio. Würde aber da gerne PE fliegen.

Eine interessante und ambitionierte Tour. Mit Buenos Aires rund 4500 km. Die Strecke über Uruguay an der Küste entlang nach Rio ist wunderbar. Einen Teil sind wir auch schon mal mit dem Auto gefahren.
Von Santiago nach San Pedro reicht ein normaler PKW. Wir waren mit einem Toyota Corolla unterwegs. Damit hatten wir auch auf einer Salzpiste im Valle De La Luna kein Problem. Einen 4x4 braucht man aber, wenn man zum sehenswerten Geysir del Tatio möchte. Da haben wir dann ein Package gebucht und das war sinnvoll.
Früher konnte man die Mietautos nur in Calama abgeben, aber inzwischen ist das sichtlich auch in San Pedro möglich. Sicher eine gute Entscheidung von dort mit dem Bus nach Argentinien zu fahren, denn eine Rückgabe eines chilenischen Mietautos ist meines Erachtens nicht oder eben nur mit viel höheren Kosten möglich.
In Calama lohnt sich auch der Besuch der Kupfermine Chuquicamata. Muss man aber rechtzeitig vorher reservieren, da diese Tour sehr gefragt ist.

Freunde von mir sind im Nov/Dez 2019 mit AF via Paris nach Santiago geflogen.
Die scheinen derzeit am Günstigsten zu sein. Waren aber nicht wirklich begeistert.
Der Rückflug ist kurzfristig und nach 3 Stunden ohne Info abgesagt worden.  undecided
Der Weg ist das Ziel ... https://meine.flugstatistik.de/CA1
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4065



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien/Chile 2020 - Grundlegende Fragen
« am: 14.Januar 2020 12:13:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: CA am 14.Januar 2020 08:03:41
Der Rückflug ist kurzfristig und nach 3 Stunden ohne Info abgesagt worden.  undecided



Wir sind bisher nach Santiago immer mit AF geflogen, und waren immer sehr zufrieden. Das Essen bei denen ist um Klassen besser als bei den amerikanischen Airlines.

Wieso wurde denn der Rückflug abgesagt? Das ist doch ein Linienflug, der kann doch gar nicht einfach so abgesagt werden. Da muss dann schon etwas ganz besonderes vorgefallen sein, dass u.a. auch andere Airlines nicht fliegen konnten.

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0596 Sekunden. 24 Queries.