| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  18.Juni 2018 21:10:29

Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Endlich mal Brasilien  (Gelesen 4511 mal)
adMjM

**

Offline

Einträge: 328



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Brasilien
« Antwort #20 am: 20.Oktober 2016 08:19:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid

die Alegre Lodge (das Farmgelände) hat uns ganz besonders gut gefallen.
Schade das Euer Bootsausflug von Porto Jofre nichts wird, aber alles schafft man ja nie beim ersten Mal. Natürlich habe ich aufgrund Eurer Reise mich mal wieder mit dem Pantanal beschäftigt und bin ganz schön über die Preise schockiert. Die zocken ja noch mehr als früher ab - aber gut Angebot und Nachfrage.

Euch noch weiterhin wunderschöne Sichtungen und tollen Urlaub
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Andy62neu

**

Offline

Einträge: 77



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Endlich mal Brasilien
« Antwort #20 am: 22.Oktober 2016 11:43:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid & Michael,

ist ja schade, dass das mit Porto Jofre nicht geklappt hat. Aber ein Jaguar in Santa Tereza ist ja auch nicht übel  grin  - wirklich ein Sechser im Lotto! Ansonsten bestätigt ihr das, was auch wir erlebt haben. Und um diese Zeit ohne 4*4 zum Jaguarfluss ist wohl nicht zu empfehlen!
Wünschen euch noch weiterhin viel Spaß und tolle Tiersichtungen! Freuen uns schon jetzt auf viele Fotos und eine ausführlichen Bericht.

Uwe & Andrea
Der Sinn des Reisens besteht darin, unsere Phantasien durch die Wirklichkeit zu korrigieren.
Statt uns die Welt vorzustellen, wie sie sein könnte, sehen wir sie, wie sie ist.
Samuel Johnson (1696 - 1772)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2014



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Endlich mal Brasilien
« Antwort #20 am: 22.Oktober 2016 19:33:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo - immer noch von der Transpantaneira.
Das Gewitter hat kurzfristig für 10°C "Abkühlung" gesorgt, aber auch 30°C bei der feuchten Luft sind immer noch anstrengend.
Mittlerweile sind wir den zweiten Tag auf Pousa Allegre und müssen hier auf die bisher gewohnten Annehmlichkeiten wie Leselampen am Bett, kühler Pool, bequeme Liegen und täglich frisch gepressten Saft verzichten.
Dafür gibt es hier eine sehr vielfältige Landschaft und einen super netten Besitzer. Wir können uns hier überall frei ohne Guide bewegen, aber nach längeren Wanderungen durch den wunderschönen Urwald ist man fix und fertig und in Schweiß gebadet. Meine Achillessehne macht schon länger Probleme, länger als 2 Stunden laufen tut dann weh.
Aber wenn man die 7 Kilometer lange Zufahrt langsam entlang fährt, dann ist das ein bisschen wie Safari in Afrika. Irgend etwas zeigt sich immer, das Land hier ist sehr tierreich. Im Wald wachsen kleine Orchideen und Bromelien.
Dafür kann ich wieder ein paar neue Sichtungen melden: einen kleinen Ameisenbären (Tamandua) und endlich zwei Aracari-Tukane.
Das Publikum hier besteht aus Gruppen englischer Birder, die ihre Listen abhaken, und ein paar Paaren mit Guide sowie einigen brasilianischen Tierforschern. Immerhin gab es bisher noch zwei andere Privatautos.

Noch 1,5 Tage hier - mal sehen was uns noch so über den Weg läuft. Die Vogelwelt ist mal wieder atemberaubend und Bilder von niedlichen Nasenbären und Kapuzineräffchen habe ich auch schon genug.

Gruß
Ingrid

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2014



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Endlich mal Brasilien
« Antwort #20 am: 26.Oktober 2016 22:47:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Gruß aus der Chapada dos Guimarães.
Wir sind hier in einer sehr schönen Pousada im Nationalpark und konnten endlich mal vier verschiedene Arten von Kolibris fotografieren, die hier um die Blüten schwirren. Obwohl es "nur" noch 33°C ist, war das eine schweißtreibende Angelegenheit. Man kann auf dem Gelände hier auch schön wandern und es gibt einen Aussichtsturm. Leider fängt man sich hier sehr leicht Zecken, trotz Socken über der Hose und festen Schuhen. Michael hatte gestern 4 Stück am Bein, winzige Biester.
Unsere erste Tarantel kam uns dann beim Abendessen besuchen.

Der Abschied von Pousa Alegre und der Transpantaneira ist und schwer gefallen, wir hatten noch schöne Tage und tolle Sichtungen. Insgesamt haben wir in zwei Wochen 14 Tapire gesehen, alleine 5 davon hier bei einer Nachtsafari.
Zum krönenden Abschluß gab es am Abreisetag noch ein Gewitter am frühen Morgen und es hat zum ersten Mal richtig fest geregnet. Bisher hatte es gegrummelt und geblitzt, der Regen war aber immer woanders runter gekommen. Drei Stunden später sind wir dann aufgebrochen und haben zum ersten mal erlebt, warum diese Straße als "Abenteuer" gesehen wird. Zwei Wochen haben wir sie trocken befahren, nach Regen ist sogar der bessere Teil im Süden eine ziemlich widerliche Schlammfahrt.

Als Fazit: Wir haben bisher für uns alles richtig gemacht, genau der Ausgleich zwischen Aktion und Ausruhen mit Unabhängigkeit. Bei den klimatischen Verhältnissen hätten wir keine Lust auf volles Tagesprogramm mit Guide gehabt. Da wir uns bisher immer auf privatem Grund befanden, gab es Führer und Ansprechpartner und Tipps bei Bedarf. Und mit GPS kommt man überall zu Fuß hin und findet auch wieder zurück.

Mit Englisch sind wir bisher auch überall gut durchgekommen, immer war jemand zum Übersetzen anwesend und oft wurden wir auch öfters mal auf der Straße auf Englisch angesprochen. Die Brasilianer sind sehr nett, aufgeschlossen und hilfsbereit.

Essen ist überall gut, am schwächsten war das Angebot in Piuval bisher. Und die leckeren Früchte, Säfte und Süssspeisen werden wir vermissen.

Hier in den Bergen nahe Cuiabá ist alles ein wenig anders, eine Tourifalle - auch für die Städte aus der nahen Millionenstadt. Man darf nicht bange sein, irgendetwas zu verpassen. In Brasilien ist kaum etwas ausgeschildert und für jeden Schritt wird abkassiert, 7 Euro für einen Gang zu einem Aussichtspunkt und Blick über eine Felskante. Überall ist Privatgrund und ohne Guide kommt man kaum irgendwo hin im Nationalpark. Aber für mehrere Stunden Wanderung ohne Schatten sind wir auch nicht fit genug.
Heute in einem Restaurant waren auf der Karte fast alle Gerichte für 3 Personen oder für 5 Personen (Besucher plus Guide) ausgepreist...
Die Infrastruktur ist oft eher mangelhaft oder gar nicht vorhanden. Schattendächer an Aussichtspunkten? Bänke? Toiletten? Infotafeln? Na ja...

Morgen werden wir unsere letzte Station Rio Mutum erreichen. Noch mal zwei Tage entspannen und Boot fahren, bevor wir dann leider wieder zurück müssen....  cry

Gruß
Ingrid und Michael
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Andy62neu

**

Offline

Einträge: 77



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Endlich mal Brasilien
« Antwort #20 am: 27.Oktober 2016 18:34:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid & Michael,

klingt ja alles ganz gut. Mitte / Ende Oktober ist halt schon spät in der Saison und die Hitze noch extremer als im September. 2011 konnte man sich auf den Lodges nicht immer auf Englisch verständigen (z. B. Pousada Piuval an der Rezeption), da hat sich doch ein wenig getan.

Zur Chapada dos Guimarães hatte ich auch schon geschrieben, dass es leider ein beliebtes Ausflugsziel am Wochenende ist. Viel ausgeschildert ist in der Tat nicht, aber da hatten wir durch unseren Guide Sidnea Vorteile. Generell ist das ein Thema in Brasilien, so z. B. auch in der tollen Chapada Diamantina in Bahia. Und die Brasilianer lieben halt Halligalli in Freizeit und Urlaub. Trotz allem möchte ich aber eine Lanze für die Chapada dos Guimarães brechen, wir fanden sie interessant - tolle Abbruchkante mit schöner Aussicht, nette Wanderwege - so man sie denn findet und viele interessante Tiere. Ein schöner Einstieg in unsere Pantanalreise.

Wünsche euch noch schöne, erlebnisreiche Tage

LGAndrea
Der Sinn des Reisens besteht darin, unsere Phantasien durch die Wirklichkeit zu korrigieren.
Statt uns die Welt vorzustellen, wie sie sein könnte, sehen wir sie, wie sie ist.
Samuel Johnson (1696 - 1772)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2014



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Endlich mal Brasilien
« Antwort #20 am: 28.Oktober 2016 19:09:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Andrea, interessant fanden wir es auch.  wink
Es hat sich seit Eurem Besuch manches geändert, der Mittelpunkt von Südamerika wurde zurück nach Cuiabá verlegt und in dem Restaurant mit der kruden Speisekarte und der Aussicht wart ihr auch...  grin

Wanderwege gibt es einige direkt auf dem Gelände der Pousada do Parque, die kann man auch alle ohne Guide gehen.

Ausgeschildert an der Straße ist mittlerweile jeder Wasserfall und jeder Trail, nur endet die Beschilderung dann direkt an der Straße schon an einem Tor mit Schloß. Dahinter braucht man dann spezielle Guides für den Nationalpark.
Wir hätten gerne den Tagesauflug mit Allrad und Guide zum schönsten Aussichtspunkt der "Ciudad de la Piedra" gemacht. Kostet ca. 190 Euro, aber fußlahm bringt das leider wenig und am Nachmittag war dann heftiges Gewitter. Da waren wir dann froh, da nicht unterwegs zu sein.
Es hat erst zum dritten Mal in diesem Urlaub direkt über uns geregnet, da können wir uns sicher nicht beschweren.  Diesmal nur besonders heftig mit Blitz und Donner - auch ein schönes Erlebnis wenn man im Trockenen sitzt.  cheesy

Aber man soll sich ja immer noch was für die nächste Reise aufheben, hier waren wir sicher nicht zum letzten Mal. Irgendwann kommen wir noch mal wieder, die Natur hier ist einzigartig und einiges haben wir noch nicht gesehen (Brasilianisches Stachelschwein, Anakonda, Mähnenwolf etc.) ... grin

Wir sind mittlerweile durch wunderschöne Landschaft mit viel Wasser, Entenschwärmen, Reihern, Palmenhainen und saftigen grünen Wiesen zum Rio Mutum gefahren. Nach dem Regenguß war die Zufahrt zur Pousada eine Herausforderung, aber wir sind sicher angekommen.

Das Hotel ist schön für die letzten Tage, hier gibt es Seen. Bei der Bootsfahrt am Morgen wurden wir heftig dank Wellengang durchgerüttelt, haben aber so viele Kaimane am Ufer und im Wasser gesehen wie noch nirgendwo. Dazu noch vier für uns neue Vogelarten.
Die Temperaturen sind noch einmal  gesunken nach dem großen Regen und jetzt sehr angenehm. Wir werden so gut auf Deutschland vorbereitet.

Noch ein Tag, dann folgt leider der Rückflug...  cry  cry  cry

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wolkenfee

**

Offline

Einträge: 148





Profil anzeigen
Re:Endlich mal Brasilien
« Antwort #20 am: 29.Oktober 2016 16:53:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,  das hört sich ja alles sehr spannend an.

Ich hätte da weniger Mut in einem vollkommen fremden Land zum ersten Mal alleine. Aber einen Guide die ganze Zeit oder eine Gruppe, das möchte ich auch nicht. Höchstens so ein paar Mal für ein paar Stunden.

Habe mal gegoogelt, was man dort im Pantanal alles sehen kann.
Ich bin jetzt mehr für schönen Strand mit Palmen als für Vögel, würde daher gerne mal in den Norden von Brasilien. Aber bisher konnte ich mich nicht dafür entscheiden.

Bin jedenfalls sehr gespannt auf die neuen Seiten.  grin

Guten Heimflug und gutes wieder Eingewöhnen.
Martina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0288 Sekunden. 21 Queries.