| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  24.Juni 2018 05:21:32

Seiten: [1] 2 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Wasserknappheit in Kapstadt  (Gelesen 3675 mal)
yvy

**

Offline

Einträge: 1931



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 14.Januar 2018 09:59:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Foris,

bislang habe ich zwar über die Wasserknappheit einige kurze Infos gelesen,
aber gestern war es nun auch groß im TV zu hören.
Wie schätzt ihr die Situation ein?
Was passiert, wenn es tatsächlich nicht mehr regnen sollte?
Im April ist der Wasservorrat aufgebraucht  shocked
Was dann...

Und natürlich frage ich mich schon, wie sieht es dann im Dezember aus,
wenn wir uns auf unseren entspannten Urlaub am Pool freuen  undecided

Betrifft es nur Kapstadt oder auch sämtliche Orte an der Gardenroute?

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2017



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 14.Januar 2018 10:31:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, ein entspannter Poolurlaub? In Kapstadt?
Kapstadt leidet unter einer Dürre, wie es sie seit 35 Jahren nicht mehr gab.
Wir rechnen schon jetzt im März mit erheblichen Einschränkungen.

Es gibt schon länger rigide Maßnahmen, um den Wasserverbrauch zu senken. Pools füllen und Auto waschen oder Gärten und Golfplätze wässern ist zur Zeit schon seit Anfang letztes Jahr gesetzlich verboten. Und es hat auch in der letzten "Regenzeit" nicht ausreichend geregnet.

Der größte Wasserspeicher von Kapstadt, Theewaterskloof Dam in der Nähe von Villiersdorp, war schon letztes Jahr im März schon fast leer, das sah sehr traurig aus. Wie eine Wüste. Die Wasserpreise haben sich verdoppelt.



Seit September 2017 gilt Level 5: Da liegt die Obergrenze für den Wasserverbrauch bei 87 Litern pro Person pro Tag, wer darüber liegt wird mit hohen Geldstrafen bestraft.
Der Garten hat darf ihn nur dienstags und samstags vor 9:00 Uhr oder nach 18:00 Uhr für eine Stunde bewässert werden, aber nicht mit Trinkwasser, sondern mit gesammeltem "Greywater".
Öffentliche Duschen an Stränden oder in Schwimmhallen sind deinstalliert, Wasser ist jetzt nur da, um die Grundbedürfnisse wie Trinken, Kochen, Waschen zu stillen. Die Toilette wird nur gezogen, wenn es wirklich notwendig ist und nur mit Wasser, das in der Dusche oder Spüle verwendet wurde. usw...usw...

Day Zero ist zur Zeit der 22.04.2018:
http://coct.co/water-dashboard/

Gruß
Ingrid

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
« Letzte Änderung: 14.Januar 2018 11:13:35 von Ingrid » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ali

**

Offline

Einträge: 585



Koooomm nach Südafrika

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 14.Januar 2018 10:35:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Garden Route ist entspannter, Kapstadt ist schlimm dran:
http://www.kapstadtmagazin.de/wasser-sparen-kapstadt

Ali
Die Törichten besuchen in den fremden Ländern die Museen.Die Weisen aber gehen in die Tavernen
(Erich Kästner)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Riani

**

Offline

Einträge: 238



Das beste Reiseforum im WWW ist hier!

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 07:30:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo - ich hatte eigentlich für Oktober mal wieder die Kapregion geplant.
Wollte wandern im Frühling und blühenden Fynbos sehen.

Eine Kollegin war jetzt über Weihnachten am Kap, die Situation ist schon ziemlich heftig. Swimmingpools stehen seit Langem schon leer. Gärten und öffentliche Flächen sind vertrocknet. Dabei hat da ja gerade jetzt erst die Sommerzeit begonnen. Regen wird erst wieder ab Mai oder Juni erwartet.

Sie sagt, wenn im April die Wasserhähne abgestellt werden müssen, kann sich jeder Einwohner täglich nur noch 25 Liter Wasser pro Person an öffentlichen Ausgabestellen abholen. Das wäre das von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene Minimum zur Aufrechterhaltung von Gesundheit und Hygiene. Alleine die Vorstellung von Schlange stehenden über 4 Millionen Einwohnern...

Ich habe jetzt von Planungen, nach Sommer 2018 ans Kap zu reisen Abstand genommen. Ich bin kein ängstlicher Mensch, aber die Folgen sind doch absehbar. Viel Arbeitsplätze sind durch die Dürre weg (Wäschereien, Gästehäuser, Autowaschanlagen, Gärtnereien etc.), es gibt Ernteausfälle und Preisexplosion bei Lebensmitteln und Wasser. Soziale Unruhen könnten die Folge sein.

Die Alternative in den Norden zu fahren hat leider auch einen Haken. Da ist es mir im Oktober zu heiß. Der Krügerpark ist leider auch exorbitant teuer geworden, die Leistungen sind aber nicht besser als vor einigen Jahren. Restaurants sind mittlerweile wieder eine Zumutung. Auch dort herrschte eine Dürre, die viele Tiere das Leben kostete.

Vielleicht werde ich doch mal tiefer ins den Geldbeutel greifen und endlich mal wie schon lange geplant Kenia bereisen. Auch wenn ich mich dort nicht so wunderbar frei bewegen kann und so schöne Unterkünfte, Wein und gutes Essen wie am Kap bekomme.

Südafrika werde ich verschieben und die Situation beobachten, ob es diesen Winter endlich regnet. Auch die neue Regierung nach Zuma muss sich erst mal beweisen. Alles Risikofaktoren, die vielleicht 2019/2020 wieder im Lot sind.

Riani
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
M@rie

**

Offline

Einträge: 1265



severely bush-addicted

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 11:49:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Riani am 15.Januar 2018 07:30:55
Viel Arbeitsplätze sind durch die Dürre weg (Wäschereien, Gästehäuser, Autowaschanlagen, Gärtnereien etc.),
ja und bleiben die Touristen aus, wird die Situation noch prekärer.... das ist m.E. genau die falsche Entscheidung, "nur" wegen der Dürre nicht zu fliegen, denn Kapstadt lebt nun mal auch zum großen Teil vom Tourismus und das Ausbleiben der Touristen ist ein weiteres "Abstrafen" ...btw gibt es für Hotels und B&Bs andere Regelungen als für Privatpersonen
lG M@rie
Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen - Nelson Mandela
« Letzte Änderung: 15.Januar 2018 12:21:53 von M@rie » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 747



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 12:17:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

wir waren letztes Jahr im Oktober in der Region unterwegs.
Auf der Fahrt von Swellendam ( dort gab es lt Auskunft der Besitzerin noch keine Wasserprobleme ) nach Franschhoek kamen wir an erschreckend  leeren Stauseen vorbei,  in Simonstown teilte uns die Vermieterin der Unterkunft mit, dass sie keine Wäsche mehr waschen dürften - Wassermangel.
In Kapstadt selbst hatten wir in einem Apartment gewohnt  - ohne Einschränkungen.

Die Situation muss mittlerweile schlimm sein.

Gruß Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3987



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 12:31:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: M@rie am 15.Januar 2018 11:49:29
Zitat von: Riani am 15.Januar 2018 07:30:55
Viel Arbeitsplätze sind durch die Dürre weg (Wäschereien, Gästehäuser, Autowaschanlagen, Gärtnereien etc.),
ja und bleiben die Touristen aus, wird die Situation noch prekärer.... das ist m.E. genau die falsche Entscheidung, "nur" wegen der Dürre nicht zu fliegen, denn Kapstadt lebt nun mal auch zum großen Teil vom Tourismus und das Ausbleiben der Touristen ist ein weiteres "Abstrafen" ...btw gibt es für Hotels und B&Bs andere Regelungen als für Privatpersonen


Na ja, in der Bettwäsche von meinen Vorgängern möchte ich aber auch nicht schlafen .....

Und was wird prekärer, wenn die Touristen ausbleiben ?  Beim Wassermangel wäre es hilfreich ....
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
M@rie

**

Offline

Einträge: 1265



severely bush-addicted

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 12:57:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
schon mal daran gedacht, dass an einem Guesthouse auch Arbeitsplätze hängen? das den Betreibern dann die Einnahmen fehlen? dann zu der Wasser- auch die Existenzangst dazu kommt? weil mit fehlenden Einnahmen eben auch das Geld nicht nur für Wasserkäufe fehlt und das sowohl den Betreibern als auch den Angestellten? damit Spannungen noch mehr zunehmen? und schon mitbekommen, dass für B&Bs und Hotels andere Regeln herrschen und ein Schlafen in Vorgängerbettwäsche nur Hirngespinst ist?!
lG M@rie
Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen - Nelson Mandela
« Letzte Änderung: 15.Januar 2018 13:10:51 von M@rie » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Riani

**

Offline

Einträge: 238



Das beste Reiseforum im WWW ist hier!

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 13:22:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja natürlich habe ich daran gedacht, dass auch an Hotels und B&Bs Arbeitsplätze hängen.
Im Krügerpark genau so wie in Kapstadt.

Aber deswegen muss ich nicht in eine Krisenregion fahren - und genau das ist es dann - nur um ein Gästehaus zu unterstützen. Ich wohne nämlich nur in einem., die anderen haben davon nichts. Und Touristen bleiben immer wieder auch aus anderen Gründen aus (Kriminalität, Winterwetter, teurer Rand, unverschämte Preissteigerungen ohne Gegenleistung etc.)

Wenn irgendwo auf der Welt Naturkatastrophen aktuell sind, bleibe ich der Region auch lieber fern. Dabei denke ich aber auch nicht als erstes an das Einkommen von Hotels. Ich bin halt egoistisch und gebe mein Geld gerne für schöne Erlebnisse aus. Eigentlich müssten wir jetzt alle zuerst mal in die Karibik, um die Hotels dort nach den Stürmen des letzten Jahres zu unterstützen.  wink

Mit leerem Pool und einem Handtuch für 4 Tage kann ich gut leben. Ohne fließendes Wasser in einer vertrockneten Millionenmetropole muss ich nicht wohnen, die dort leben müssen tun mir auch sehr leid. Aber das ist mein einziger Urlaub und ich habe den Luxus zu entscheiden in welchen Teil der Welt es mich dann zieht.

Marie, wann fliegst Du denn nach Kapstadt? Vielleicht kannst Du von dort ja aktuell berichten?

Riani
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3987



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 13:48:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Riani am 15.Januar 2018 13:22:29
Ja natürlich habe ich daran gedacht, dass auch an Hotels und B&Bs Arbeitsplätze hängen.
Im Krügerpark genau so wie in Kapstadt.



Wir fliegen in 2 Wochen nach Kapstadt und ich habe kein gutes Gefühl dabei, wenn wir den Wassermangel noch verstärken.

Und hinsichtlich des Kruger muss ich dir leider recht geben. Die Preise steigen unverhältnismäßig. Unser Haus in Mopani, wo wir immer sehr gerne waren, war eine Frechheit. Ich kann ja noch verstehen, dass vielleicht  kein Geld für Renovierungen da ist. Aber dass von der Küchenausstattung die Hälfte fehlt, ist für den Preis nicht mehr zu akzeptieren. Im Restaurant bekamen wir fast rohe Lammburger. Da es dunkel war, haben wir das zu spät gesehen.

Unsere letzte Reise im Mai war diesbezüglich eine Enttäuschung. Nachdem auch in Olifants das Essen widerlich war, haben wir uns nur noch selbst verpflegt. Offenbar ist das Management im Kruger nicht in Lage, die Situation in den Griff zu bekommen  shocked 

Auch da, liebe M@rie hängen Arbeitsplätze dran, die bei einer besseren Organisation nicht in Gefahr wären! Auffällig waren die wenigen Menschen, die die Restaurants noch besucht haben. Da müsste man endlich mal aufwachen .....

Wie schön war das, als es in Punda noch selbst gekochtes Essen gab. Nach einem Blick auf die Karte sind wir schon vor 2 Jahren nicht mehr ins Restaurant.

Das alles sind Gründe, weshalb wir im Februar deutlich weniger Unterkünfte von Sanparks haben !
Liebe Grüße
@nna
« Letzte Änderung: 15.Januar 2018 13:50:18 von @nna » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Riani

**

Offline

Einträge: 238



Das beste Reiseforum im WWW ist hier!

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 13:55:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich lese gerade, seit 01. Januar ist schon Level 6 in Kraft:
http://resource.capetown.gov.za/documentcentre/Documents/Procedures%2c%20guidelines%20and%20regulations/Water%20restrictions%20FAQs.pdf

Zitat:
All commercial properties must ensure their monthly use of municipal drinking water is reduced by 45% compared with the corresponding period in 2015 (pre-drought).





Moderator benachrichtigen   Gespeichert
traveline

**

Offline

Einträge: 1734



Wir lieben dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 14:07:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: M@rie am 15.Januar 2018 12:57:47
schon mal daran gedacht, dass an einem Guesthouse auch Arbeitsplätze hängen? das den Betreibern dann die Einnahmen fehlen? dann zu der Wasser- auch die Existenzangst dazu kommt?


Dann aber bitte konsequenterweise bei denen wohnen, die es wirklich brauchen, z.B. hier: http://lungis.co.za/

Zitat von: Riani am 15.Januar 2018 13:22:29
Wenn irgendwo auf der Welt Naturkatastrophen aktuell sind, bleibe ich der Region auch lieber fern. Dabei denke ich aber auch nicht als erstes an das Einkommen von Hotels. Ich bin halt egoistisch und gebe mein Geld gerne für schöne Erlebnisse aus.


Da sind wir schon zwei  cool.

Grüßle

traveline
http://meine.flugstatistik.de/traveline
http://www.travbuddy.com/maps/6930903
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3987



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 14:41:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: traveline am 15.Januar 2018 14:07:34
Da sind wir schon zwei  cool.
traveline


Drei ! Deshalb haben wir für den Herbst Tasmanien gebucht  grin
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 747



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 15:15:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Das Essen im Restaurant in Lower Sabie und im Addo war ok!  grin
Auch an der Küchenausstattung in den Unterkünften fehlte eigentlich nichts.

Und mit dem ~Waschen~ war natürlich die Gästewäsche gemeint. ^^

Gruß Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1504



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 18:08:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 15.Januar 2018 13:48:31
Und hinsichtlich des Kruger muss ich dir leider recht geben. Die Preise steigen unverhältnismäßig. Unser Haus in Mopani, wo wir immer sehr gerne waren, war eine Frechheit. Ich kann ja noch verstehen, dass vielleicht  kein Geld für Renovierungen da ist. Aber dass von der Küchenausstattung die Hälfte fehlt, ist für den Preis nicht mehr zu akzeptieren. Im Restaurant bekamen wir fast rohe Lammburger. Da es dunkel war, haben wir das zu spät gesehen.

Unsere letzte Reise im Mai war diesbezüglich eine Enttäuschung. Nachdem auch in Olifants das Essen widerlich war, haben wir uns nur noch selbst verpflegt. Offenbar ist das Management im Kruger nicht in Lage, die Situation in den Griff zu bekommen  shocked 



Du machst mir Angst. Ich freue mich schon so auf die Reise im September.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Bärbel

**

Offline

Einträge: 84



Jeder Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag!

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 18:35:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Andreas, wenn Du Dich selbst versorgst hast Du im Kruger keine Probleme. Lecker Steak auf den Grill und gut ist es. Wenn Du auf die Restaurants angewiesen bist ist die Situation zur Zeit ziemlich besch...
Aber bis September gibt es vielleicht neue Pächter und Neueröffnungen.

Ich habe das hier noch gefunden:

Zitat:
Der "Zero-Day" für die Wasserversorgung Kapstadts ist mit Ende April angesetzt. Dann soll es nach den Vorausberechnungen der städtischen Verwaltung keine Möglichkeit mehr geben, eine umfassende Wasserversorgung gegenüber Einwohnern und Touristen zu garantieren. Diese Versorgungs-Apokalypse soll dann auch zur Folge haben, dass viele Hotels in der Touristenmetropole schließen müssten. Die südafrikanische  Armee und Polizei sind bereits Gewehr bei Fuß und haben Notfallpläne erstellt, um die befürchteten Unruhen einzudämmen.

Insgesamt soll es dann rund 200 Wasserabholstationen in Kapstadt geben, und das auf einer Gesamtstadtfläche von 2.400 Quadratmetern. Eine solche Wasserabholstation müsste dann rund 20.000 Einwohner versorgen, Durchreisende und Touristen noch gar nicht mit berücksichtigt.


Bärbel
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1504



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 18:55:57 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Bärbel am 15.Januar 2018 18:35:09
Andreas, wenn Du Dich selbst versorgst hast Du im Kruger keine Probleme. Lecker Steak auf den Grill und gut ist es. Wenn Du auf die Restaurants angewiesen bist ist die Situation zur Zeit ziemlich besch...
Aber bis September gibt es vielleicht neue Pächter und Neueröffnungen.

Bärbel


Wir sind nun nicht die Griller oder Selbstversorger, zumal ich mit meiner Mutter unterwegs bin. Glücklicherweise sind wir nicht so die Feinschmecker. Aber halbrohes Fleisch geht absolut nicht.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3987



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 19:00:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: andi7435 am 15.Januar 2018 18:08:11
Du machst mir Angst. Ich freue mich schon so auf die Reise im September.


In Bezug auf was ?

Das mit der Küchenausstattung war kein Weltuntergang, aber für ein Haus mit einem Preis von über 150 €/Tag  erwarte ich schon, dass defekte Gegenstände ersetzt werden.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1504



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 19:20:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 15.Januar 2018 19:00:19
Zitat von: andi7435 am 15.Januar 2018 18:08:11
Du machst mir Angst. Ich freue mich schon so auf die Reise im September.


In Bezug auf was ?

Das mit der Küchenausstattung war kein Weltuntergang, aber für ein Haus mit einem Preis von über 150 €/Tag  erwarte ich schon, dass defekte Gegenstände ersetzt werden.


Essen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3987



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Wasserknappheit in Kapstadt
« am: 15.Januar 2018 19:30:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: andi7435 am 15.Januar 2018 19:20:20
Essen.


Das ist in diesem Fall die denkbar schlechteste Antwort  wink Aber bis September kann das wieder anders sein. In Punda gibt es halt leider nur noch Fastfood.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0398 Sekunden. 27 Queries.