| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  19.Januar 2018 12:35:27

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Mauritius Okt.2017 - Tipps  (Gelesen 2039 mal)
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 21.Dezember 2016 07:57:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Foris,

wir haben uns für 2017 für einen entspannten Urlaub auf Mauritius entschieden.
Hoffentlich gefällt es uns, ich bin etwas skeptisch...
Ich bin doch erstaunt, dass schon so viele von Euch dort waren und hoffe auf Insiderwissen.

1 Woche Selbstversorger bei La Preneuse in einem airbnb Häuschen.
Dann haben wir gesplittet und noch 1 Woche im Osten bei Belle Mare.
Eventuell stornieren wir hier noch das Hotel,
mein Wunschhotel hat erst im April die aktuellen Preise.

1) Für die 1.Woche benötigen wir auf jeden Fall einen Mietwagen,
um an die Strände zu kommen und Ausflüge zu unternehmen.
Auch im Osten macht der Mietwagen schon Sinn; wir haben nur Frühstück und möchten Restaurants ausprobieren.
Also 2 Wochen Mietwagen...?
Oder habt ihr andere Lösungsvorschläge zum Sparen ?
Das die Fahrerei unentspannt wird, habe ich schon gelesen.

2) Blühen Ende Oktober schon die Flamboyant Bäume?
  Wenn ja, da gibt es bei Mon Choisy eine wunderschöne Allee;
  wer kennt da genaue Ortsangaben?

3) Wer kann Fototipps geben: Lokation , Sunrise / Sunset, besondere Spots?

4) Gibt es leichtere Wanderungen, die man nicht verpassen sollte? 2-3h

5) Welche Bootstouren machen Sinn:
Schnorcheln mit Delfinen ( gute Anbieter?),
Inselkulisse mit Bergen vom Meer aus,
Iles de Cerf oder Alternativen?

5) Restauranttipps für Flic en Flac, Tamarin, La Preneuse, La Gaulette (West)
                            für Belle Mare (Ost)

LG yvy

     
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 22.Dezember 2016 18:08:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Yvy
Viel kann ich Dir nicht helfen. 1. Waren wir nur eine Woche auf Mauritius, 2. Ist es über 10 Jahre her und die Ostküste haben wir aufgrund des Chikungunya Virus gemieden.
Viel Natur gibt es auf Mauritius nicht mehr. Zum Wandern bieten sich die verschieden langen Wege im Black River Gorges NP an. Hindutempelanlagen, Teeplantagen und die Märkte bieten auch Fotomotive. Gefallen hat mir Le Morne Brabant, auf den Hügel (555m) kann man auch hochlaufen. Von Trou au Biches starteten wir eine schöne Katamaranfahrt mit Schnorcheln. Natürlich haben wir uns auch die „sieben Farben Erde“ und die sieben Wasserfälle angesehen.
Unser Hotel hatte auch Kajaks, dass machte auch Spaß.
Jetzt hoffe ich mal, dass Dir noch bessere Tipps gegeben werden, aber ich wollte wenigsten mal antworten
Viele Grüße
Elisabeth

P.S. Vielseitigere Fotomotive findest Du sicherlich auf Reunion, vielleicht doch noch eine Kombitour?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 23.Dezember 2016 13:02:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke Elisabeth,

wir haben uns bewusst für 2 Wochen relaxen entschieden.
Im Sommer hetzen wir in den USA schon wieder 3 Wochen den Fotomotiven hinterher.
Beruflich komme ich auch wenig zur Ruhe.
Da ist glaube ich auch mal runterkommen wichtig für die Seele.
Auch, wenn ich schon wieder hadere, dass man ja auch noch mehr hätte machen können  wink


Vielleicht kann mir ja noch jemand was zu den schicken Hotels bei Le Morne sagen.
In der 1.Woche müssen wir uns die Strände suchen,
da wir kein Hotel mit Strandlage haben.
Besteht die Möglichkeit am Traumstrand / Hotel Getränke zu verzehren und
evtl. Strandliegen / Poolliegen zu mieten?

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
domipaff

*

Offline

Einträge: 38



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 26.Dezember 2016 10:29:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Yvy
vielleicht kann ich die ein wenig helfen. Wir waren letztes Jahr da, aber erst im März, da das Wetter viel besser ist (weniger Regen ). Wir haben in Tamarin in einer kleinen Pension gewohnt (deutscher Besitzer ) Hatte die ganzen 2 Wochen ein Auto, da es auf Mauritius sehr umständig ist mit dem Bus zu fahren.
Das mit dem Autofahren ist so eine Sache, nicht wegen dem Verkehr,sondern weil es so gut wie keine Hinweisschilder gibt und auch die Strassenkarten selten atkuell sind.
Zum Essengehen auf Mauritius  kann ich nur sagen ; man kann von billig und gut ! bis teuer essen. In Flic en Flac gibt es kleines indisches Restaurant, wo wir öfters waren.
Zu den Stränden kann ich dir sagen, auf Mauritius sind alle Strände nicht privat, das heist , dass es an den superteuren Hotels erlaubt ist sich am Strand hinzulegen. Ob Du aber eine Liege oder am Pool liegen darf, glaube ich nicht. Aber kaum ein Resort hat was dagegen, wenn man durch die Anlage zum Strand geht. ( ausser die gaanz teuren ?)
Wenn Du näheres von mir wissen möchtes , bitte. Wir sind über 1000 km gefahren, und haben vieles gesehen

lg
Karl
http://meine.flugstatistik.de/domipaff
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 27.Dezember 2016 14:49:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Karl,

super,
dann kannst du mir bestimmt noch zu den obigen Fragen etwas sagen?

Wo ( Flughafen?) , bei wem (Anbieter?) , welchen (Größe?) Mietwagen angemietet ?

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
domipaff

*

Offline

Einträge: 38



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 27.Dezember 2016 15:55:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Yvy

wir haben das Auto direkt zur Pension bekommen. Das ist aber auf Mauritius üblich, die
Autos werden immer überall dahin gefahren wo man wohnt und auch wieder abgeholt.
Wir hatten Hyundai i 10 , reicht vollkommen. Die Preise bewegen sich so um 30 bis 40
Euro pro Tag.
Wir sind von unserem Besitzer der Pension (gegen Aufpreis von 40 Euro )hin und auch wieder zurück zum Flughafen gefahren worden. Im nachhinein war es die richtige
Entscheidung, denn man muss  immer durch Quatre Bornes fahren. Ohne Tips und
als Mauritius Anfänger nicht zu schaffen.
LG Karl
http://meine.flugstatistik.de/domipaff
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 28.Dezember 2016 21:45:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ok, danke

was ist mit Tipps zu den Punkten 2-5 ?  wink
Hast du auch gute Erfahrungen ...


LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
domipaff

*

Offline

Einträge: 38



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 29.Dezember 2016 10:06:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo

zu 2 : wenn Du die Allee meinst , die ich kenne, dann dürfte es die sein, die
direkt am Mont Choisy Beach ist. Das ist eine große Bucht, die kannst Du auf
Google Map sehen. Ob die Bäume blühen weiss ich nicht.
zu 3: Wenn man nach Chamarel hoch fährt, gibt es mehere View Points. Blue Bay
im Südosten ist auch wunderschön.
Da wir im Westen gewohnt haben, haben wir jeden Abend eine sagenhaften
Sonnenuntergang, jeden Tag anders. Auch La Morne ist ein gutes Fotomotiv.
Es gibt so viele schöne Ecken !!
zu 4: wir wandern nicht, daher kein Tip
zu 5: Es gibt mehere Anbieter für Katamaranentouren, auch in Tamarin.
Schnorcheln ist auf Mauritius keine schöne Sache, da die Einheimischen
die Fische und vor allen Dingen die Tintenfische im Riff fangen, und dadurch sie
alles kaputt machen. Da muss man schon weit rausfahren.
Ich hoffe es hilft Dir ein wenig

lg
Karl 
http://meine.flugstatistik.de/domipaff
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Crissi

*

Offline

Einträge: 11



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 29.Dezember 2016 12:50:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo yvy,
ich will versuchen, einige Deiner Fragen zu beantworten. Einen entspannten Urlaub werdet Ihr sicherlich haben dort, wenn Ihr – nach Euren bisherigen Reisen -die Erwartungen nicht zu hoch ansetzt.
La Preneuse hat einen public beach, kommt nun darauf an, wie weit Euer Häuschen davon entfernt ist. Anders wenn Ihr an die Strände nach Flic en Flac (mit dem Bus machbar, jedoch mit Umsteigen) oder den Le  Morne wollt, bei letzteren ist ein Auto notwendig.  Ebenso für diverse Ausflüge –wenn Ihr kein Taxi nehmen wollt. Nach Port Louis, Flic en Flac, Quatre Bornes  gibt es recht gute Busverbindungen, wenn man auch etwas Zeit einplanen muss.
An der Ostküste (Belle Mare) ist ein Mietwagen noch wichtiger, wenn Ihr mobil sein wollt. Es gibt zwar Busverbindungen, aber nach unseren Erfahrungen sehr „sporadisch“. Es gibt außer den Hotels recht wenig  Infrastruktur dort, ein paar Restaurants und Shops für das Notwendigste und Souvenirs natürlich.
Die Flamboyants beginnen im November zu blühen, Hauptblütezeit ist im Dezember. Wir waren dieses Jahr im Okt./Nov. auf der Insel und haben die letzten zwei Wochen schon den einen oder anderen Flammenbaum blühen sehen.
Fototipps – bevor ich all‘ die Klischees hier aufzähle (ist jetzt nicht negativ gemeint) schaut mal in den Reiseführer. Für sunsets habt Ihr an der Westküste die besten Bedingungen. 
Interessant ist Pont Naturel im Süden (sehr holperige Anfahrt durch Zuckerrohrfelder), in Mahébourg finde ich auch immer schöne Motive, da das Städtchen noch etwas „ursprüngliches“ Mauritius bietet. Außerdem hat man von der waterfront schöne Sicht auf den Lion Mountain und die  l'île au mouchoir rouge. Viele Fotos entstehen  unterwegs  - z. B. ein Blick auf die Bergketten durch Zuckerrohrfelder .  Ich fotografiere eigentlich überall, auf den Märkten, im Bus, bei Strandwanderungen …
Wandern in verschiedenen Schwierigkeitsgraden kann man gut im Black River Gorges Nationalpark. Wir sind letztes Jahr vom Infocenter Petrin einen sehr gut ausgebauten und „gemütlichen“ Weg gelaufen bis zu einem Aussichtspavillon. Nicht spektakulär,  aber mit netten Ausblicken, ca. 2 Stunden. Unterwegs zweigen dann anspruchsvollere Strecken ab, wenn man mehr möchte. Wir haben vor ein paar Jahren mit unserem französischen Gastgeber eine solche Tour unternommen, war natürlich anstrengender, jedoch haben wir viel mehr (Flora und Fauna) gesehen.
Vielleicht ist auch der Le Pouce ein Ziel für Euch. Ca. 820 m hoch und bietet bei schönem Wetter  hübsche  Ausblicke.
Wollt Ihr allein wandern oder mit Führer? In letztem Fall kann ich Euch gern den Kontakt zu einem Deutschen geben, der seit einigen Jahren auf der Insel lebt und nun auch geführte Wanderungen anbietet.
Die Ile aux Cerfs ist für mich meist ein Muss. Stellt Euch aber darauf ein, dass das Inselchen sehr touristisch ausgerichtet ist. Wir machen oft eine Katamaranfahrt an der Ostküste mit Aufenthalt auf der IaC. Es werden alle möglichen Wassersportarten angeboten, Parasailing ist momentan wohl der Renner. Zum Schwimmen und Schnorcheln ist die Lagune eigentlich zu flach. Wir suchen uns dann ein Plätzchen abseits vom Touristenrummel zum Relaxen, mehr solltet Ihr nicht erwarten. Schöne Fotomotive, die Farben sind traumhaft. Ein Großteil der Insel wird vom Golfplatz eingenommen. Die Restaurants auf der Insel werden vom 6** Hotel Le Touessrok bewirtschaftet, entsprechend sind die Preise. Ein Snack und ein Drink in der Strandbar sind jedoch bezahlbar. Bei einem gebuchten Ausflug sind BBC und Getränke incl., ggf. dann etwas zum Trinken mitnehmen auf die Insel.
Für Restaurants schaut schon mal mal hier: http://restaurants.mu/
Gut gefallen haben uns das „Cabanon Creole“, ein ganz kleines Lokal (hat aber inzwischen mind. 1x den Besitzer gewechselt), das „La Bonne Chute“ (allerdings etwas hochpreisiger) in Tamarin. Wenn man den Weg zum Tamarin-Strand hinunter geht, ist auf der rechten Seite ein Imbiss  wo man gut und preiswert essen kann. In Rivière Noire haben wir mehrmals gut im „Pavillon de Chine“  gegessen, liegt ein Stück hinter dem Einkaufscenter „Russeau Creole“ (wo es natürlich auch Restaurants gibt, die wir aber nicht ausprobiert haben).  Wenn es mal was Besonderes sein soll, ist das „Domaine Anna“ zu empfehlen. Liegt inmitten von Zuckerrohrfeldern in der Nähe von Flic en Flac, nur mit dem Auto zu erreichen, stilvolles Ambiente und gutes Essen. Wir waren mittags da, abends ist es sicher noch schöner und „stimmungsvoller“.
Am Le Morne Strand ist das „Emba Filao“, ein Open-Air-Restaurant“ zu empfehlen, liegt direkt neben dem Hotel Lux le Morne.
Soweit ich weiß, kann man in einigen Hotels (auch am Le Morne) gegen einen bestimmten Betrag (der dann wohl mit der Restaurantrechnung verrechnet wird) den Tag verbringen und die diversen Annehmlichkeiten nutzen.
Ich hoffe, ich konnte Euch ein bisschen helfen. Falls Ihr noch Fragen habt, gerne.
Viel Spaß bei der Planung und LG
Crissi
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen da gewesen sind.
(Kurt Tucholsky)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 30.Dezember 2016 15:59:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Crissi,

vielen vielen Dank, das sind Infos nach meinem Geschmack.
Jetzt muss ich erst mal die Silvesterparty vorbereiten, dann kann ich mal genauer nachlesen.
Unser Häuschen liegt nahe dem Einkaufscenter „Russeau Creole“,
ich hoffe die Lage ist ok, um vieles zu erkunden?
Gerne kannst du mir Infos zu einem Wanderanbieter geben.
Gerne auch zu einem guten Delfinausflug.
Wäre vielleicht Schnorcheln mit Delfinen auch im Osten möglich und
sogar ruhiger mit weniger Touris?


Vielleicht hast du noch einen ultimativen Tipp für eine Unterkunft an der Ostküste?
Muss kein Hotel sein, aber direkt am Strand liegen!
Bislang habe ich das Friday Attitude bei Belle Mare, geblockt,
kann man aber noch kostenlos stornieren.

Ich bin mir im Osten nicht sicher, was die "beste" Lage ist.
Doch besser im Südosten/Blue Bay "Point D`Esny"?
Astroea beach Hotel scheint nett, hat aber keinen Pool?
Ist aber auch schon ausgebucht?

Außerdem habe ich noch das wunderschöne Maison dète bei Roches noire anvisiert.
Angeblich werden die aktuellen Preise dort erst im April rausgegeben.
Ich werde dann angeschrieben ..., oder auch nicht  huh

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Crissi

*

Offline

Einträge: 11



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 01.Januar 2017 18:33:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo yvy,

die Lage Eures Häuschens in Rivere Noire ist nicht schlecht, zu den bekannten  Sehenswürdigkeiten (Salinen, Grand Bassin, Nationalpark, Bois Cherie, Chamarel,  Siebenfarbige Erde...) ist die Entfernung nicht so groß. Das Center selbst bietet v. a. Luxusartikel (war zumindest vor 3 Jahren so, als wir das letzte Mal dort waren) und Restaurants. Etwas weiter dahinter  in nördlicher Richtung ist ein London Way Supermarkt, wo Ihr Euch mit allem, was ein Selbstversorger so braucht, eindecken könnt. Noch weiter nördlich, an der Kreuzung nach Flic en Flac ist das Cascavelle Center und kurz davor der Casela Park: http://www.caselapark.com/en/
Wir haben ihn immer nur als Vogelpark/kleinen Zoo besucht und beim Essen im Restaurant die hübsche Aussicht genossen. Inzwischen wird viel Action angeboten, ist nicht so unser Geschmack und der „walk with lions“ für uns ein no go.
In Quatre Bornes ist am Do und So Markt, Do ist besser, da nicht so überlaufen.

Für Delfintouren ist wohl die Westküste am besten, persönliche Erfahrungen habe ich da keine außer Katamaranfahrten in der Region.
An der Ostküste vielleicht mal bei Barbara anfragen: http://boatexcursionsinmauritius.com/ausfluege

Hier noch der link zu Marios Blog: 
http://wandern-mauritius.blogspot.de/2016/01/uber-mich.html

Die beste Lage an der Ostküste – das ist natürlich immer subjektiv. Soweit ich weiß, ist das Maison d‘ Ete sehr beliebt. Rundherum ist nicht viel, Poste Lafayette kenne ich allerdings nicht aus eigner Erfahrung. Mietwagen ist also Pflicht – oder eben Taxi.
Wir waren bisher dreimal an der (Süd)Ostküste. Einmal im Hotel Tropical Attitude, ein nettes 3** Hotel, allerdings ist der Strand kaum vorhanden, wir wussten das und haben unseren Urlaub  trotzdem genossen.
2012 waren wir in den: http://www.pingouinvillas.com/en/  Preis/Leistung sehr gut, liegt  allerdings nicht am Strand, daher erspare ich mir längere Beschreibungen, bei Interesse einfach nachfragen.
Unseren bisher schönsten Ostküstenaufenthalt hatten wir im vorigen Nov./Dez. bei/in Trou d‘ Eau Douce:  http://www.outoftheblue.mu/
Wir wollten eigentlich das Apartment mieten, das war jedoch belegt und wir bekamen ein gutes Angebot für die Villa. Für 2 Personen ein Traum und im mauritischen Sommer sehr angenehm. Arthur und Roselyne, die Besitzer  haben uns bestens umsorgt, ebenso Murietta, das Hausmädchen. Einen Pool gibt es nicht, aber das Meer ist vor der Haustür, es gibt ein kleines Boot (ich kenne mich da nicht so aus), das man nutzen kann. Nach Trou d‘ Eau Douce läuft man so ca. 15 Min. je nach Tempo, also bis zum Ortseingang. Im Ort gibt es einige Restaurants und kleine Märkte.  Für Großeinkäufe empfiehlt es sich nach Flacq zu fahren (wir haben es mit dem Taxi gemacht), dort gibt es Winners, Super U und auch einen netten lokalen Markt (Mi oder Do und So).
Einen Steinwurf entfernt von dem Häuschen in nördlicher Richtung liegt das  Silver Beach Hotel und dann kommt das Friday Attitude (gehört noch zu Trou d‘ Eau Douce), also der gleiche Strand. Gute Möglichkeit für lange Strandwanderungen.

Eins noch, am 19. Oktober beginnt dieses Jahr Divali, das hinduistische Lichterfest. Falls Ihr noch da seid, das ist etwas zum Schauen und zum Fotografieren.

LG

Crissi
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen da gewesen sind.
(Kurt Tucholsky)
« Letzte Änderung: 01.Januar 2017 18:40:59 von Crissi » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 04.Januar 2017 15:23:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo crissi,

viele Infos. Danke dafür.
Mir scheint, dass das Friday Attitude keine so schlechte Wahl ist.
Allerdings haben wir ewig keine Hotels mehr gebucht, immer was kleines.
Trou d‘ Eau Douce kann man gut erreichen und hat evtl. ein paar kleine Restaurants zur Wahl.
Es gibt noch ein Strandhaus, aber das liegt dann direkt am Strand,
von dem aus die Boote starten.
Hier ist es dann vielleicht zu laut und wuselig?

Poste Lafayette wird wohl recht einsam sein.
Auch schön, aber ich vermute, dass das Maison dète zu hochpreisig wird.
Die Restaurant Fotos sehen heftig exclusiv aus.
Ich glaube nicht, dass wir auf Flip Flops abends verzichten möchten...
Wie ist denn allgemein der Dresscode.
Ich stoße immer wieder auf die lange Hose zum Dinner beim Herrn? Da hat der Herr gar keine Lust drauf im Urlaub  angry

Auch hier oben gibt es noch ein Strandhäuschen, aber das ist vielleicht zu sehr ab von allem?
Noch können wir kostenlos stornieren, aber Mauritius scheint sehr gut gebucht zu werden, alle Unterkünfte gehen super schnell weg!

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
mecky2

**

Offline

Einträge: 292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 04.Januar 2017 20:37:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Yvy,

unsere Mauritius-Tour ist dann schon 10 Jahre bzw. 13 Jahre her. An so einige Details kann ich mich leider nicht mehr erinnern (z.B. Restaurants-Tipps). Wäre eh fraglich, ob es die dann noch gibt...

Nur unsere Erfahrung in Sachen Auto fahren, war nicht so gut. Beim ersten Mal hatten wir uns über das Hotel für ca. 50,- Euro ein Auto geliehen und sind selbst gefahren. Das Auto war eine kleine, klapprige Reisschüssel. Wir haben nicht alles gefunden, da die Beschilderungen -wie oben auch schon gesagt- nicht so dolle sind. Von daher hatten wir beim zweiten Mal für insgesamt 2 Tage einen Taxifahrer genommen. Der Preis war fast identisch, nur dass wir wesentlich komfortabler gesessen hatten und der Taxifahrer kannte sich bestens aus!

Den Taxifahrer hatten wir über die Homepage von Anne ausfindig gemacht. Warst Du denn auf ihrer Seite schon drauf:

http://www.mauritius-tipps.de/

Sie war ja früher mal auch in diesem Forum aktiver (ich meine, sie war auch mal beim Forumstreffen). Ich finde, sie hat recht viele Infos auf Ihrer Seite. Hier findest Du sicherlich auch noch einige nützliche Tipps!

Viel Spaß beim Stöbern.
Liebe Grüße Gudrun
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 07.Januar 2017 13:46:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
http://mysweetmauritius.blogspot.de

Ein hübscher Blog...
Anscheinend muss sich Mauritius kulinarisch nicht hinter SA verstecken.
Egal welche Berichte ich lese stoße ich überall auf exclusive und stylische Restaurants.
Hoffentlich nicht zu hochpreisig!
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1844



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 08.Januar 2017 12:37:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Jippie,

ich konnte nun doch das Maison D`Etè buchen.
Preise sind noch ok und vor allem identisch mit denen vom Friday attitude.
Also fiel die Wahl nicht so schwer  grin
Jetzt freue ich mich tierisch auf dieses hübsche Kleinod !

Schönen Sonntag
yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1195



No worries

Profil anzeigen
Re:Mauritius Okt.2017 - Tipps
« am: 08.Januar 2017 19:44:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Schön, dass Du Eure Wunschunterkunft nun doch buchen konntest.

Wir waren vor über 15 Jahren mal auf Mauritius, allerdings hatten wir zu Fünft ein kleines Haus gemietet.

Genauere Infos kann ich Dir leider nicht geben, aber ich kann mich erinnern, dass wir mal Sonntags in den Bergen unterwegs waren und zusätzlich auch viele Einheimische. Die Straßen waren sehr eng und es war ziemlich chaotisch und anstrengend mit dem Auto dort entlang zu fahren. Teilweise könnte man es auch als gefährlich bezeichnen  undecided
Ob es noch immer so ist weiß ich nicht, aber ich würde vielleicht am Sonntag nicht unbedingt eine Bergtour planen  rolleyes

Die Strände waren damals öffentlich und eigentlich für jeden zugänglich und so konnten auch die Einheimischen sie nutzen. Das ist mir damals positiv in Erinnerung geblieben.

Viel Spaß bei Deiner weiteren Planung
Gruß Karin

Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0343 Sekunden. 23 Queries.