| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  20.Oktober 2017 10:55:18

Seiten: [1] 2 3 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Spontan unterwegs in Neuseeland ?!  (Gelesen 10228 mal)
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 18.Oktober 2014 10:14:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Forum,

zur Erklärung: seit dem Sommer sind wir für 7 Monate auf einer halben Weltreise unterwegs (d.h. ohne die Amerikas).

Für Januar 2015 waren ursprünglich 3 Wochen in Wellington, Neuseeland, vorgesehen (airbnb-Wohnung). Danach wollten wir in 1 Woche nach Auckland fahren und von dort nach Singapur abreisen.

Nun haben wir uns jedoch anders entschieden: wir wollen nicht 4 Wochen in Neuseeland bleiben, sondern 6 Wochen, und die nicht in Wellington vertrödeln, sondern Neuseeland auf einer Rundreise kennenlernen.

Aus unserer spontanen und relativ kurzfristigen Entscheidung und den begrenzten Recherchemöglichkeiten unterwegs (wir sind derzeit in Indien)  ergeben sich einige Fragen, bei denen uns die Neuseelandkenner vielleicht helfen könnten.

Der Übersicht halber im extra Posting ...
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 18.Oktober 2014 10:47:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Die aktuelle Grobplanung sieht so aus:

- Anreise 10. Januar nach Christchurch
- 3 Wochen Südinsel (Campmobil ??)
- Fähre
- 3 Tage Wellington
- 2 Wochen Nordinsel (Auto ??)
- Abreise 24. Februar von Auckland


Nach der Internetrecherche, die mir unterwegs möglich war/ist, habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Südinsel "mehr hergibt" als die Nordinsel. - Ist das richtig? Was haltet ihr von der zeitlichen Aufteilung der 6 Wochen?

Wir dachten, es wäre eine nette Kombination die Südinsel mit Camper, die Nordinsel mit Auto zu bereisen. - Macht diese Einteilung eurer Meinung nach Sinn?

Wir wollen den Camper für die Südinsel buchen, da wir davon ausgehen, dass man in einem gemütlichen Camper auch mal stürmisches Wetter gemütlich und naturnah aussitzen kann, dass man mit Camper näher an der Natur und flexibler ist und weil wir davon ausgehen, dass Camper + Campinggebühren/DOC-Campsites + Selbstverpflegen auch nicht teurer kommt als Auto + Unterkunft + Essen (Restaurant/take-away/selfcontained Unterkunft) - Seht ihr das ähnlich?

Da wir relativ spät dran sind, scheinen die Campmobile sehr teuer zu sein. *schwitz*
Was würdet ihr an unserer Stelle in dieser Situation tun? - Camper buchen oder angesichts der Hochsaison-Preise darauf verzichten?
Wenn buchen - wo buchen? Welche Buchungsseite und welchen Verleiher könnt ihr empfehlen?
Wir haben übrigens Campingerfahrung, aber nicht mit Campmobilen, sondern mit Auto und Zelt bzw. Geländewagen und Zelt.

Entgegen den Tipps im Internet (Camper in Picton abgeben, Fähre ..) finde ich bisher keine Verleiher, die das tatsächlich machen. Rückgabe anscheinend nur in den Städten Auckland, Wellington, Christchurch, Queenstown. 
Wir würden gern die Fähre über die Cook Strait nehmen. Wie machen wir das am besten?

Auch sonstige Tipps sind hoch willkommen!
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1455



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 18.Oktober 2014 11:41:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vorab, ich habe absolut keine Erfahrung mit Campen und bin deshalb auch kein Camperfan.

Einteilung macht sicherlich so Sinn. Ich habe es damals als positiv empfunden, mein Auto nicht abgeben zu müssen. Krempel zusammenpacken usw.
Ich weiss nicht, was euch der Camper pro Tag kostet. Die Entscheidung müsst ihr leider selber treffen. Ein Nachteil ist, im Januar sind die Australier da, dafür ist noch kein chinesisches Neujahr. War bei mir der Fall. Da war das Touristenaufkommen auch etwas höher.

Ansonsten viel Spaß bei der weiteren Reise.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
HHBS

**

Offline

Einträge: 258





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 18.Oktober 2014 13:19:30 »
Antwort mit Zitat nach oben
Camper ja oder nein, ist eine Glaubensfrage

Wir waren dieses Jahr um genau diese Zeit auf beiden Inseln.
Sicherlich sind einige Touris in der Hauptreisezeit dort unterwegs,
aber man hätte auch spontan Unterkünfte finden können bzw.
wenige Tage vorher reservieren können; was den Riesenvorteil
hätte auf evt. schlechtes Wetter zu reagieren.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit AirBnB- Unterkünften und Mietwagen gehabt.
Die Zeiteinteilung 2/3 Zeit auf der Südinsel und 1/3 auf der Nordinsel
würde ich auch wieder so machen.
Gruß Heiner
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4307



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 18.Oktober 2014 14:25:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo!
So lange unterwegs, das ist toll!
Die Einteilung für Neuseeland passt auch so.
Ob man den Camper auch in Picton abgeben kann, kann ich leider nicht sagen. Wenn ja, würde der Verleiher womöglich Überführungsgebühren berechnen? Picton ist sehr klein, da hätte man in Wellington auf der Nordinsel sicherlich eher die Möglichkeit.
Wir hatten einen Mietwagen. Wir hatten die Kosten mal durchgerechnet und für uns kam die Variante Mietwagen/Motel dabei günstiger weg. Außerdem wollten wir bei schlechtem Wetter nicht unbedingt im Camper sitzen (da sind wir eher die Schönwettercamper). Toll war in Neuseeland auch, dass fast alle Motels eine Küche hatten, so dass man sich abends auch selbst verpflegen konnte (Essen gehen ist teuer).
Viele Grüße
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
teufelontour

**

Offline

Einträge: 545



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 18.Oktober 2014 20:35:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo My4Seasons,

ich war schon mit Camper wie auch mit Auto und Zelt unterwegs.

Camper ist natürlich ideal, aber zu eurer Zeit sehr teuer. Da ist es auch Wurst ob du den Camper auf der Südinsel abgeben kannst. Ich würde dir auch raten entweder die ganze Strecke mit Auto und Zelt (du hast ja geschrieben ihr seid Campingerfahren) oder mit dem Camper zu fahren. Splitten würde ich nicht, da es alles noch teuer macht, wie wenn ihr euch nur für ein Forbewegungsmittel entscheidet.

Nichst gegen die Forenmitglieder, die in B&B oder Hotels waren, aber in Neuseeland und dieser atemberaubenden Natur solltet ihr auf Campingplätzen übernachten (Zelt oder Camper). Neben klassichen Campingplätzen die schön aber auch teuer sind finden sich in Neuseeland sogenannte DOC Campingplätze für sehr wenig Geld. Aber viele dieser einfacheren Campingplätze liegen an den schönen Naturflecken und Nationalparks in Neuseeland. Eine Übersicht findest du hier.

http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-stay/conservation-campsites-by-region/

Superschön und günstig. Abschließend würd ich mich aufgrund der teuren Camper für ein Auto (ggf sogar ein günstiges kaufen, darüber schon mal nachgedacht?) und Zelten entscheiden. Campingutensilien sind in Neuseeland günstig. In Christchurch und anderen Städten gibt es Geschäfte der Marke "Kathmandu". Im Januar hat auch schon der Summer-sale begonnen, so dass ihr vieles sehr günstge bekommen werdet.

Allgemein:

3,5 Wochen Südinsel von Christchurch Richtung Süden und Westküste aufwärts bis nach Picton

2,5 Wochen Nordinsel: keine 3 Tage Wellington (Warum auch?), dann entweder mittendurch durch den Tongariro NP oder Ost- oder Westküste, Coromandelschleife und nur bis Auckland. Der Norden über Auckland ist auch superschön, aber ich glaube nicht, dass ihr das zeitlich schaffen werdet.

Viel Spaß beim Planen.

LG Oliver


Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 19.Oktober 2014 05:22:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für deine Antwort, Oliver.

Ganz deiner Meinung: Campen ist bei einem Naturreiseziel optimal. Wir haben auf unserer 7-Monats-Reise allerdings keine Campingausrüstung dabei. Das bedeutet, dass wir alles in NZ neu(?) kaufen müssten: Zelt, Schlafsäcke, Matten, Stühle, Tisch, Kocher, Esky, Geschirr, Lampe, u.v.a. Utensilien.
Selbst bei summer-sale dürfte da einiges zusammenkommen.
Wir müssen uns das mal anschauen und durchrechnen.
Ich fürchte aber, von den Preisvorteilen bleibt dann nicht mehr viel.

Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
« Letzte Änderung: 19.Oktober 2014 05:25:00 von My4Seasons » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
teufelontour

**

Offline

Einträge: 545



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 19.Oktober 2014 13:07:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo My4Seasons,

Alternativ zu klassischen Outdoorläden (die, da gebe ich dir echt teurer sind) gibt es. auch das "The Warehouse". Hier findest du alles, und ich meine alles, was du fürs Campen benötigst, z.B. Stühle für 20 NZ Dollar.Ein Laden der für Camping, Garten, Küche, Klammotten etc, alles bedient. Hier ml kurz ein Onlineübersicht. Mehr gibt es aber in den Läden vor Ort.

http://www.thewarehouse.co.nz/red/catalog/outdoors/camping

Oder hier die Zelte (sind günstiger als bei uns):

http://www.thewarehouse.co.nz/red/catalog/outdoors/camping/tents

Ich persönlich finde den Warehouse fantastisch.
Überschlagen würde ich Sagen, dass du mit 400-500 NZ Dollar ein Zelt, Stühle, Kocher, Esky etc. bekommst. Aufgrund des Summersale sich auch noch günstiger. In Neuseeland findets du aber auch Camping Second hand Läden, in denen du noch günstigere Sachen bekommst
Oder in zu den Camperverleihern gehen und nach gebrauchten Stühlen und Tischen fragen (alle alten Stühle werden weggeschmissen). Oder in Hostels nach Aushängen/verkäufen schauen.

Ich denke ihr werdet für weniger Geld (verglichen mit Campermieten) gutes Outdoorequpment erhalten).

LG Oliver
Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
« Letzte Änderung: 19.Oktober 2014 13:10:00 von teufelontour » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tom22

**

Offline

Einträge: 367





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 19.Oktober 2014 13:24:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

in Neuseeland waren wir mit dem Mietwagen unterwegs. Zum Übernachten haben wir fast überall auf den Campingplätzen kleine Hütten gefunden, die relativ preiswert waren. Daher bringt ein Camper in Neuseeland keine großartigen Vorteile.

Falls du einen Camper suchts, ist es sinnvoll, diesen über deutsche Reiseveranstalter zu buchen und eher nicht direkt bei den Vermietern, denn dann hast du kein Problem mit den Versicherungen.

Gruss Tom
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 19.Oktober 2014 16:10:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vielen Dank für eure Tipps. Besonders auf sowas wie das Warehouse kommt man nicht so ohne weiteres von allein.
Auch die Sache mit den Hütten auf den Campingplätzen ist interessant - vor allem für Schlechtwetter.

Ein Camper, der uns zusagen würde, kostet so kurzfristig gebucht um die 140 Euro pro Tag (Britz Hitop, ohne  Dusche/WC, also nicht für Freedom Camping zertifiziert, gesehen bei discovery-motorhomes.co.nz) - und das wäre dann mit neuseeländischen Versicherungs- und Vertragsbestimmungen.

Wenn wir stattdessen einen PKW für die Strecke Christchurch/Auckland mieten, der groß genug für all das Gepäck ist, dann sparen wir trotz Einwegmiete über die 6 Wochen mindestens 4.000 Euro.

Selbst wenn wir einen Teil davon in Campinggear anlegen, nicht überall das Billigste nehmen, sondern komfortable Matten, warme Schlafsäcke und ein wetterfestes Zelt aussuchen, sparen wir immer noch Tausende von Euro  - und gewinnen obendrein an Flexibilität  für Schlechtwetter und für Städte, in denen wir B&B/Hotels vorziehen.

Super. So machen wir's.  cool
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1455



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 19.Oktober 2014 16:23:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich hatte mein Auto hier http://www.apexrentals.co.nz/ gebucht. Da gab es damals das Fährticket dazu und es wurde auch keine Einwegmiete verlangt. Gebucht hatte ich das kostengünstigere, ältere Modell.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
DarkStar13

*

Offline

Einträge: 2



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 15.November 2014 13:11:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: My4Seasons am 19.Oktober 2014 16:10:56
Vielen Dank für eure Tipps. Besonders auf sowas wie das Warehouse kommt man nicht so ohne weiteres von allein.
Auch die Sache mit den Hütten auf den Campingplätzen ist interessant - vor allem für Schlechtwetter.

Ein Camper, der uns zusagen würde, kostet so kurzfristig gebucht um die 140 Euro pro Tag (Britz Hitop, ohne  Dusche/WC, also nicht für Freedom Camping zertifiziert, gesehen bei discovery-motorhomes.co.nz) - und das wäre dann mit neuseeländischen Versicherungs- und Vertragsbestimmungen.

Wenn wir stattdessen einen PKW für die Strecke Christchurch/Auckland mieten, der groß genug für all das Gepäck ist, dann sparen wir trotz Einwegmiete über die 6 Wochen mindestens 4.000 Euro.

Selbst wenn wir einen Teil davon in Campinggear anlegen, nicht überall das Billigste nehmen, sondern komfortable Matten, warme Schlafsäcke und ein wetterfestes Zelt aussuchen, sparen wir immer noch Tausende von Euro  - und gewinnen obendrein an Flexibilität  für Schlechtwetter und für Städte, in denen wir B&B/Hotels vorziehen.

Super. So machen wir's.  cool



Hallo My4Seasons,

in der Regel muss zwischen Vertragsbeginn und planmäßigem Reiseantritt mind. 30 Tage liegen, wenn die Reise vor Versicherungsbeginn gebucht wurde.

Reisen, bei denen zwischen Vertragsbeginn und planmäßigem Reiseantritt weniger als 30 Tage liegen, sind versichert, wenn die Versicherung am Tag der Reisebuchung abgeschlossen wird.

Die Höhe der Entschädigung im Leistungsfalle ist von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich.

Viele Grüße,

Rolandé
Dank dem User Autofreak habe ich meinen besten Automobilurlaub 2013 gemacht
« Letzte Änderung: 15.November 2014 17:22:34 von DarkStar13 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GunterMcH
Gast
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 13.Dezember 2014 20:17:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: My4Seasons am 18.Oktober 2014 10:47:28
Die aktuelle Grobplanung sieht so aus:

- Anreise 10. Januar nach Christchurch
- 3 Wochen Südinsel (Campmobil ??)
- Fähre
- 3 Tage Wellington
- 2 Wochen Nordinsel (Auto ??)
- Abreise 24. Februar von Auckland


Nach der Internetrecherche, die mir unterwegs möglich war/ist, habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Südinsel "mehr hergibt" als die Nordinsel. - Ist das richtig? Was haltet ihr von der zeitlichen Aufteilung der 6 Wochen?

Wir dachten, es wäre eine nette Kombination die Südinsel mit Camper, die Nordinsel mit Auto zu bereisen. - Macht diese Einteilung eurer Meinung nach Sinn?

Wir wollen den Camper für die Südinsel buchen, da wir davon ausgehen, dass man in einem gemütlichen Camper auch mal stürmisches Wetter gemütlich und naturnah aussitzen kann, dass man mit Camper näher an der Natur und flexibler ist und weil wir davon ausgehen, dass Camper + Campinggebühren/DOC-Campsites + Selbstverpflegen auch nicht teurer kommt als Auto + Unterkunft + Essen (Restaurant/take-away/selfcontained Unterkunft) - Seht ihr das ähnlich?



Südinsel gibt deutlich mehr her als die Nordinsel.
Die Nordinsel fand ich auch kühler und windiger, da die Südinsel deutlich dichter bewaldet ist.
Sehr zu empfehlen ist auf jeden Fall Stewart Island. Dort braucht aber kein Auto, es gibt kaum Strassen.

Im Norden würde ich mir aber auf jeden Fall die Kauri Wälder und Lake Waikaremona ( Te Urewera ) nicht entgehen lassen.
Auf der Südinsel lohnt sich fast die gesamte Westküste und auf jeden Fall natürlich Kaikoura.


« Letzte Änderung: 13.Dezember 2014 20:23:04 von GunterMcH » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 22.März 2015 15:53:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Rückmeldung

Wir sind inzwischen zurück. Auf die Anmietung eines teuren (oder eines billigen, weil engen und primitiven) Campers haben wir - wie angekündigt - verzichtet.
Stattdessen hatten wir ein Auto mit großem Kofferraum gemietet - in leicht stornierbaren Verträgen für Südinsel und Nordinsel separat, so dass wir etwas flexibler waren.

Bei Campingausrüstern in Christchurch haben wir zu einem 3-Mann-Zelt in Stehhöhe gegriffen, das statt 400 NZD im Sonderangebot nur 250 NZD gekostet hat.

Einen tollen kleinen Kocher von "Hunting & Fishing", Schlafmatten, eine Campingleuchte und einen Coffee Plunger haben wir in hochwertiger Ausführung gekauft und - wie von vornherein beabsichtigt - nach DE mitgenommen.

Außerdem haben wir billige Schlafsäcke besorgt - zum anschließenden Wegwerfen.
Der nötige Kruschkram wurde bei "Warehouse" angeschafft (der Aldi/Lidl unter den Haushaltswarengeschäften).
Auf Campingstühle haben wir verzichtet und uns stattdessen an Plätze mit Campingtisch/-bank gestellt.

Übrigens haben wir am Aoraki Mt. Cook einen heftigen Sturm mit ebenso heftigen Regenfällen erlebt. Nebenan stand ein Zelt von "Warehouse", das es gründlich zerlegt hat, während unseres stehen und trocken blieb.

Von wegen "bargain": bei "Warehouse" gilt die Grundregel: "you get what you pay for". 
Dort sollte man wirklich nur das kaufen, was man nach kurzer Zeit sowieso wegwerfen will. Ansonsten sind unliebsame Überraschungen nicht auszuschließen.

Zelt, Schlafsäcke und Kruschkram haben wir am Ende der Reise für 250 NZD verkaufen können und waren sehr zufrieden mit dieser Lösung.

Insgesamt war so die Reise trotz des großen Autos wesentlich billiger als mit Camper. Die Einkäufe haben insgesamt 2 Tage gedauert.

Wenn wir nochmals nach NZ reisen würden, dann würden wir wieder keinen Camper mieten - schon gar nicht ein großes Ungetüm, das in diesem Land der schmalen Straßen  überall im Weg ist.
Stattdessen würden wir unser eigenes,  hochwertiges Zelt sowie Ausrüstung mitnehmen und nur wieder Eski und Kruschkram bei "Warehouse" kaufen.
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 22.März 2015 16:15:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Insgesamt betrug die Aufenthaltsdauer auf unserer Spontanreise 5 Wochen. (Wir hatten zugunsten von Singapur um eine Woche verkürzt.)

Unser Fazit zu Neuseeland

Das Land am Ende der Welt ist nach unserem Eindruck für zwei Sorten von Touristen interessant ...

... Für jene, die sich von Hubschrauberrundflügen über organisierte Busausflüge und Höhlenbesichtigungen bis zu Jetboat-Fahrten gern bespaßen lassen. Hierfür wird man allerdings viel Geld verbrennen, denn sämtliche organisierte Aktivitäten sind schweineteuer.

... Und für jene, die ernsthafte Treckingtouren, ein- bis mehrtägige Kayaktouren o.ä. unternehmen wollen und  die entsprechende Fitness, Ausrüstung sowie Zeit  mitbringen.
Solche Aktivurlauber können tagelang Regionen ohne Straßen, Häuser und Strommasten durchstreifen. Das ist bestimmt eine tolle Sache und auch nicht teuer.

Alle übrigen seien daran erinnert, dass NZ einen wirklich sehr langen Flug erfordert, 12 Stunden Zeitverschiebung gegenüber Mitteleuropa bedeutet und so ziemlich gar nichts zu bieten hat, was nicht anderswo auf dem Globus in wesentlich kürzerer Zeit, mit geringerem Aufwand und preiswerter zu erreichen wäre.

Zu diesem Schluss kam übrigens auch ein junger Ire, der mit einem Working&Travel-Visum unterwegs war und uns erzählt hatte, dass er z.B. in Irland viele Strände kenne, die weit schöner sind als die hochgejubelten Strände und Küsten in NZ.

Neuseeland war nett, aber dort haben wir uns ständig an meine Signatur hier erinnert ...
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3727



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 22.März 2015 17:10:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für diese Info. Sie bestätigt mich in meinen Vorurteilen. Mit jedem TV-Reisebericht sind diese immer wieder neu entstanden. Klar, schöne Landschaft. Aber die gibt es woanders auch  wink

Außerdem sind uns die sogenannten Must do's, die uns eventuell reizen würden, zu sehr überlaufen.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 22.März 2015 17:23:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 22.März 2015 17:10:56
Außerdem sind uns die sogenannten Must do's, die uns eventuell reizen würden, zu sehr überlaufen.

Das kann man wohl sagen. Neuseeland ist enorm touristisch, und zwar in wirklich penetranter Weise.
Gut möglich, dass das früher anders war, aber spätestens seit der Herr-der-Ringe-Verfilmung gibt es eine Neuseeland-Hype, die dazu führt, dass man wirklich fit sein muss, um den Horden aus dem Weg gehen zu können ...
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 22.März 2015 17:24:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zur Ergänzung noch unsere subjektiven Eindrücke bezüglich der Städte, über die selbst NZ-Fans kaum ein Wort verlieren. - Zu Recht, wie wir feststellen mussten:

Christchurch war früher angeblich eine schöne Stadt, ist aber nach zwei schweren Erdbeben (2010+2011) fast vollständig zerstört. Nur das Notwendigste wurde wieder aufgebaut. Es gibt viele Baulücken, baufällige Häuser und aufgelassene Gewerbeflächen. Neu errichtete Gebäude haben den Charme von Aldi- und Metro-Filialen. Die Stadt wirkt mutlos und kraftlos.

Ursprünglich hatten wir geplant mehrere Wochen in Wellington zu verweilen (airbnb-Wohnung), da wir beinahe auf die Werbekampagne der australischen Verlags Lonely Planet hereingefallen waren, der Wellington zur "coolest little capital in the world" erklärt hatte. Wir waren hinterher gottfroh, dass wir uns anders entschieden haben:
Wellington ist eine langweilige Stadt, die absolut nichts zu bieten hat, was man nicht sehr viel schöner in Melbourne finden würde.
Hinzu kommt, dass Wellington dem Wind extrem stark ausgesetzt ist. Röcke und Jacken fliegen hoch, lange Haare peitschen um den Kopf. Einmal musste ich mich an einem Straßenmast festhalten, um nicht umgeweht zu werden. Das nervt - mich jedenfalls.
Te Papa, für viele "die" Sehenswürdigkeit von Wellington: wir waren über dessen billiges, seichtes Konzept so verärgert, dass wir das Etablissement, das sich hochstaplerisch 'Museum' nennt, innerhalb kürzester Zeit verließen.
Das hat unsere Begeisterung für Wellington auch nicht gerade beflügelt.

Auckland wurde in den Reiseführern und im Internet als wenig attraktiv beschrieben. Daher haben wir nur knapp 2 Tage eingeplant. Leider. Von dieser Stadt sind wir sehr angenehm überrascht worden, so angenehm, dass wir beschlossen haben dort einen Zwischenstop einzulegen, falls es uns nochmals in diese Region der Welt verschlagen sollte.
Zu besichtigen gibt es freilich nicht viel - die Stadt ist einfach enorm angenehm. Es gibt sehr hübsche Stadtteile, zum Spazierengehen, Kaffeetrinken, Ausgehen, Segelboote-Gucken und Seele-baumeln-Lassen.
So wie Wellington entfernt an Melbourne erinnert (freilich ohne Melbourne auch nur annähernd das Wasser reichen zu können), ähnelt Auckland entfernt an Sydney - wobei wir Auckland jederzeit vorziehen würden.

Und sonst:
Sonstige neuseeländische Städte fanden wir im besten Fall belanglos, aber oft genug geradezu scheußlich. Queenstown, das auf kaum einer NZ-Reiseroute fehlt, ist nichts weiter als eine lieblose Ansammlung von Tour-Veranstaltern, Outdoor-Geschäften, Burger-Restaurants und Hotels. Rotorua und Taupo ebenso. Akaroa soll französisch sein, ist aber bloß lächerlicher Tourismuskitsch. Und das "schottische" Dunnedin ist so weit ab von der "normalen" Strecke, dass wir uns die 500+ km Umweg gespart haben. Daher weiß ich nicht, ob Dunnedin wirklich schottischer ist als Akaroa französisch. Selbst wenn: na und?

Die einzige Touristen-Stadt, die es sich wirklich zu besichtigen lohnt, ist Napier. Mit seinen wirklich schönen Art-Deco-Gebäuden ist es einen vollen Tag Aufenthalt wert.

Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
« Letzte Änderung: 23.März 2015 14:23:44 von My4Seasons » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4307



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 22.März 2015 17:49:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für deinen Kurzbericht und das Fazit.
Ich kann dazu allerdings nur sagen, die Geschmäcker und Eindrücke sind halt doch oft verschieden.
Für uns gehört unser Neuseelandurlaub zu einer der schönsten Reisen, die wir gemacht haben (wobei viele andere Ziele auch toll waren, denn wir haben schon einiges gesehen).
Gerade die Vielfalt der tollen Landschaften auf engem Raum in NZ hat uns begeistert. Und unerträgliche Touristenmassen hatten wir jetzt eigentlich auch nicht. Und die hat man auch in anderen Ländern, je nachdem wo und zu welcher Jahreszeit man dort hinfährt.
Ich würde noch mal nach Neuseeland fahren, wenn's halt nicht so weit weg wäre. Und da gibt es halt auch andere schöne Ziele, die einfacher zu erreichen sind, das stimmt schon.
Offenbar hattet ihr aber trotzdem einen schönen Urlaub, auch wenn sich die weite Anreise für euch offenbar nicht so gelohnt hat.
Und ja, die Städte lohnen natürlich wirklich nicht besonders, und das ist z.B. in den USA ja oft auch so. Aber deswegen fahre ich nicht dorthin... Das Te Papa Museum haben wir uns gar nicht erst angeschaut.
Viele Grüße
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
« Letzte Änderung: 22.März 2015 17:52:29 von Katja » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 267





Profil anzeigen
Re:Spontan unterwegs in Neuseeland ?!
« am: 22.März 2015 19:05:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Katja am 22.März 2015 17:49:35
Ich kann dazu allerdings nur sagen, die Geschmäcker und Eindrücke sind halt doch oft verschieden.
Unbedingt, und subjektive Eindrücke sind eben subjektiv.

Zitat:
Gerade die Vielfalt der tollen Landschaften auf engem Raum in NZ hat uns begeistert.
Die Straßen sind schon oft "eng", aber das kannst du nicht gemeint haben.  wink
Wir sind kaum irgendwo sonst so viele Stunden hinter dem Steuer eines Autos gesessen wie ausgerechnet in NZ. Durchschnittlich 4+ Stunden pro Tag, also mehr als 140 Stunden Autofahrt in 5 Wochen, wie der Bordcomputer unerbittlich feststellte.

Man kann 30 Stunden nach Neuseeland fliegen und mit 12 Stunden Jetlag sowie solchen langen Fahrtzeiten im Auto tatsächlich vielfältige Landschaften sehen - aber es geht auch ohne diesen Aufwand:

Wie weit würde man in Europa kommen, wenn man sich eine ähnliche Gewalttour vornehmen würde?
Zwischen Hammerfest am nördlichen Polarkreis und Palermo liegen laut Google Maps 54 Stunden Fahrzeit, von Edinburgh bis zum Peloponnes sind es etwa 36 Stunden.

Und man muss ja nicht immer Auto fahren.
Zwischen norwegischen Fjorden und italienischen Dolomiten, zwischen schottischen Highlands und toskanischen Hügeln, irischen Küsten und griechischen Stränden findet sich in einem Umkreis von 2-4 Std. Flugzeit nicht nur eine große Vielfalt von Landschaften, sondern als Dreingabe auch noch eine beeindruckende Vielfalt wunderbarer Städte und Kulturen.

Es freut mich für dich, dass sich deine NZ-Reise gelohnt hat. Für uns war das aber kein Herzensziel. Trotz einiger schöner Eindrücke hat sich das für uns nicht wirklich gelohnt, und es hätte sich noch sehr viel weniger gelohnt, wenn NZ nicht eine Etappe auf einer mehrmonatigen Reise durch 3 Kontinente gewesen wäre, sondern wir die lange und teure Anreise extra nur für NZ unternommen hätten.

Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0335 Sekunden. 25 Queries.