| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  14.Dezember 2017 10:59:21

Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Australien - wirklich so teuer?  (Gelesen 11423 mal)
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 270





Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 12.August 2013 10:47:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 12.August 2013 09:31:27
Über deinen letzten Post bin ich doch etwas verwundert. Hast du denn die Antworten, die du bekommen hast, nicht gelesen  huh 

Woraus liest du, dass die Preise mit Europa vergleich bar sind  huh 

Die Aussage "Europa" ist zugegebenermaßen sehr undeutlich, denn "Europa" umfasst so unterschiedliche Länder wie Island und Albanien, und die Preisspanne ist da doch ganz beträchtlich.

Von den Transportkosten (hinkommen, 'rumkommen) abgesehen glaube ich nicht, dass man auf Sardinien oder in Frankreich so viel billiger Urlaub machen kann, zumal man in Europa fast nirgendwo "wild" campen und damit zeitweise Kosten reduzieren kann.
Dieselpreise sind in Australien ebenfalls beträchtlich günstiger als in Deutschland oder Italien - allerdings braucht man dort aufgrund von Entfernungen und 4x4-Betrieb auch deutlich mehr Sprit.

Schwierig finde ich, dass Lebensmittel in Australien offenbar ziemlich teuer sind, aber in Deutschland ist man diesbezüglich ohnehin ziemlich "verwöhnt". Ich bin derzeit - noch - die Schweizer Preise gewöhnt.

Edit:
Das Hauptproblem scheint zu sein, dass diejenigen, die in Australien bestimmte Preise gewöhnt waren, nach Kostensteigerungen und Eurokrise einen ziemlichen Preissprung zu verkraften hatten.
Wir werden insbesondere die Währungskursentwicklung genau beobachten müssen.

Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
« Letzte Änderung: 12.August 2013 11:07:37 von My4Seasons » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 270





Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 12.August 2013 11:15:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir wollten eventuell sogar das 1-Jahres-Visum um weitere 6 Monate verlängern oder zwischendurch nach Neuseeland ausreisen, um ein neues Visum zu bekommen. Das werden wir angesichts der Kostensituation wohl überdenken.

Aber von Australien abgesehen gibt es eben leider nicht viele Alternativen, wenn man schöne Wildnis und 4x4-Pisten sucht. Andere Länder und Regionen, die so etwas zu bieten haben und die billiger zu bereisen sind, haben eine deutlich schwierigere Sicherheitslage als das doch sehr relaxte Australien.
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 12.August 2013 11:44:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wenn ihr auf die Pisten wollt, habt ihr zumindest nicht das Problem der teuren CP's. Allerdings haben wir für den Diesel vor einem Jahr im Durchschnitte zwischen 1,50 und 1,60 $ bezahlt. Im Outback bis 2,30 $. Also auch nicht mehr soooo günstig....

Wir waren letztes Jahr 3 Monate mit einem 4 WD-Camper unterwegs und haben in dieser Zeit incl. Sprit etwa 7000 € gebraucht. Natürlich ohne Flug und Camper.  Nur mal so als Anhaltspunkt. Wir haben nicht gerade auf den Pfennig geschaut, waren aber in der ganzen Zeit nur einmal Pizza essen. Ansonsten ab und zu mal Fish&Ships, sonst Selbstverpflegung.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1450



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 12.August 2013 12:34:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Chandrika am 12.August 2013 10:25:30
Kurzfassung zum Thema: Wenn man in Australien unterwegs war, kommen einem in Norwegen die Preise normal vor. Ich will damit sagen, dass die Preise (für Lebensmittel) in Australien und Norwegen sehr vergleichbar sind.

(Und als Europäer hat man vielleicht ein bißchen ein Gefühl für die Preise in Norwegen.)


Das ist mal ein guter Vergleich.
Wir sind nächste Woche in Norwegen und dann können wir uns vielleicht ein Bild zu den Preisen in AUS machen.

Ist für uns ganz interessant, da wir 2016  wink  gern wieder nach Australien wollen.
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 270





Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 12.August 2013 13:11:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 12.August 2013 11:44:34
Wir waren letztes Jahr 3 Monate mit einem 4 WD-Camper unterwegs und haben in dieser Zeit incl. Sprit etwa 7000 € gebraucht. Natürlich ohne Flug und Camper.  Nur mal so als Anhaltspunkt. Wir haben nicht gerade auf den Pfennig geschaut, waren aber in der ganzen Zeit nur einmal Pizza essen. Ansonsten ab und zu mal Fish&Ships, sonst Selbstverpflegung.


Vielen Dank für diese Info. Mit diesen Angaben können wir sehr viel anfangen !!

7.000 Euro für 3 Monate Aufenthalt - also mit etwas Puffer rund 2.500 Euro pro Monat Aufenthalt. Sind das die Kosten für 2 Personen?


Wo wart ihr eigentlich in diesen 3 Monaten? Was waren eure besten und was eure kostspieligsten Erlebnisse?

Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
« Letzte Änderung: 12.August 2013 13:30:01 von My4Seasons » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 12.August 2013 14:27:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja, so viel haben wir für zwei Personen gebraucht. Da es bereits unsere 6. Australienreise war, haben wir außer einer Schnorchel-Tour für 50 $/pro Person in Coral Bay nichts kostspieliges unternommen.

Wenn du möchtest schicke ich dir den Link zu unserem Reiseblog per PN.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
pauline

**

Offline

Einträge: 488



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 12.August 2013 22:29:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi,
Zwischen 1999 und 2010 waren wir fast jedes Jahr mit einem 4x4 in DU unterwegs. Um Städte haben wir einen großen Bogen gemacht, überwiegend outback, Cape York, Kimberley Region WA, NT, viel Natur.
Wenn du gut ausgestattet bist, kannst du irgendwo draußen schon umsonst übernachten. Wir haben viele Nächte in der Wildnis campiert, auch länger am Stück.
Die Australier machen es selbst gern, bauen irgendwo in der Einöde ihre Boxen auf und hören Music bis zum Anschlag. Sind schon nette Begegnungen....  wink
Wenn du einen Long distance Tank hast, kannst du den sehr hohen outback Preisen weitestgehend entgehen. Wir hatten zuletzt 270 l Tankkapazität dabei, damit kommt man schon ziemlich herum.
2010 waren wir zum letzen Mal im November dort, bei einem unschlagbaren Wechselkurs von 1,96 AUD.....
Aber die touristische Infrastruktur ist schon unverschämt teuer....im November hatten wir aufgrund des Wetters mal eine cabin in Darwin oder ein Hotel im Kakadu....kein Sonderpreis wegen Nebensaison, sondern der volle Preis für nichts Besonderes....
Einkaufen ist schon teuer, Wein und Bier gewöhnt man sich eher ab....wir waren letzten November in Namibia/Botswana....da war einkaufen eine Lachnummer. Wir haben es ständig verglichen mit Australien.....vom Ersteinkauf in DU lebst du preislich gefühlt in Namibia/Botswana den ganzen Urlaub....
Wir warten auf einen besseren Wechselkurs, denn der macht meiner Meinung nach den Hauptteil aus. Ich bin sicher, es wird in den nächsten wenigen Jahren für uns wieder besser....  grin .....dann möchten wir aber dringend wieder hin, Entzugserscheinungen haben wir schon...und wir kennen sooooo tolle Stellen zum einsamen campen.....

Übrigens, bist du sicher, dass ein Fahrzeugtransport nach DU so viel günstiger kommt?
Die Einfuhrbestimmungen sollen inzwischen sehr aufwändig sein ( und natürlich teuer ).
Wir würden eher ein Fahrzeug in DU kaufen und, vor allem wenn man keinen Zeitdruck hat, es wieder dort verkaufen. Ich glaube, preiswerter geht es nicht.

lg
pauline
« Letzte Änderung: 12.August 2013 22:31:15 von pauline » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
My4Seasons

**

Offline

Einträge: 270





Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 13.August 2013 01:12:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: pauline am 12.August 2013 22:29:51
Einkaufen ist schon teuer, Wein und Bier gewöhnt man sich eher ab....wir waren letzten November in Namibia/Botswana....da war einkaufen eine Lachnummer. Wir haben es ständig verglichen mit Australien.....vom Ersteinkauf in DU lebst du preislich gefühlt in Namibia/Botswana den ganzen Urlaub....

Mag sein. Jedenfalls solange man nicht carjacking-Opfer wird ...

Übrigens wurden vor zwei Monaten zwei Touristinnen nachts im Bungalow einer namibischen Gästefarm überfallen und ausgeraubt. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art. Die beiden hatten Glück im Unglück: wenigstens blieben sie unverletzt.

Zitat:
Übrigens, bist du sicher, dass ein Fahrzeugtransport nach DU so viel günstiger kommt?
Die Einfuhrbestimmungen sollen inzwischen sehr aufwändig sein ( und natürlich teuer ).

Von einer Verschärfung der Einreisebedingungen ist mir nichts bekannt. Weißt du Näheres? Meines Wissens benötigt man ein Carnet de Passages, und das Fahrzeug muss einwandfrei sauber sein.

Zitat:
Wir würden eher ein Fahrzeug in DU kaufen und, vor allem wenn man keinen Zeitdruck hat, es wieder dort verkaufen. Ich glaube, preiswerter geht es nicht.

Wenn man nur einen einfachen PKW benötigt, mag das eine gute Option sein, aber gut ausgestattete und zuverlässige Geländewagen sind schwer zu kriegen.
Wir haben vor 10 Jahren in Cairns einen Nissan Patrol gekauft. Er hatte die falschen Reifen, müdes Fahrwerk, einen normalkleinen Tank, kein Camping Equipment.
Es hat gedauert ihn aufzutreiben, und es hat gedauert ihn nach 3 Monaten in Brisbane wieder zu verkaufen.
Der Verkauf erfolgte natürlich mit Verlust.
Tisch, Stühle usw. konnten wir wegwerfen, mangels Interessenten.
Und irgendwie ist der Wagen auch zu keinem Zeitpunkt wirklich "unserer" gewesen.
Das ist also keine Erfahrung, die wir wiederholen wollen.
Die Schönheit eines Reiseziels verhält sich nicht proportional zur Entfernung.
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
pauline

**

Offline

Einträge: 488



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 13.August 2013 20:23:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: My4Seasons am 13.August 2013 01:12:08
Zitat von: pauline am 12.August 2013 22:29:51
Einkaufen ist schon teuer, Wein und Bier gewöhnt man sich eher ab....wir waren letzten November in Namibia/Botswana....da war einkaufen eine Lachnummer. Wir haben es ständig verglichen mit Australien.....vom Ersteinkauf in DU lebst du preislich gefühlt in Namibia/Botswana den ganzen Urlaub....

Mag sein. Jedenfalls solange man nicht carjacking-Opfer wird ...

Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich möchte dir nicht Afrika aufschwatzen, sondern dir wie andere vorher aufzeigen, wie extrem teuer DU bei den Lebenshaltungskosten geworden ist.
Von carjacking in Botswana habe ich noch nichts gehört, aber DU ist auch kein rechtsfreier Raum...  wink ....ist aber nicht das Thema
Zitat von: My4Seasons am 13.August 2013 01:12:08
Übrigens wurden vor zwei Monaten zwei Touristinnen nachts im Bungalow einer namibischen Gästefarm überfallen und ausgeraubt. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art. Die beiden hatten Glück im Unglück: wenigstens blieben sie unverletzt.

Wie gesagt, ist nicht das Thema, Namibia hat sicher Probleme, aber ich besitze kein Reisebüro und will dir nichts aufschwatzen.
Wir haben unsere Reise überlebt....und schön war es auch noch
Zitat von: My4Seasons am 13.August 2013 01:12:08
Zitat:
Übrigens, bist du sicher, dass ein Fahrzeugtransport nach DU so viel günstiger kommt?
Die Einfuhrbestimmungen sollen inzwischen sehr aufwändig sein ( und natürlich teuer ).

Von einer Verschärfung der Einreisebedingungen ist mir nichts bekannt. Weißt du Näheres? Meines Wissens benötigt man ein Carnet de Passages, und das Fahrzeug muss einwandfrei sauber sein.

Ich habe in anderen Australienforen + von unserer Vermietung gehört, dass auch Fahrzeugumrüstungen angesagt sind, aber es hängt wohl von der Dauer der Reise ab.
Da ich das nicht plane, habe ich auch keine exakten Infos.
Zitat von: My4Seasons am 13.August 2013 01:12:08
Zitat:
Wir würden eher ein Fahrzeug in DU kaufen und, vor allem wenn man keinen Zeitdruck hat, es wieder dort verkaufen. Ich glaube, preiswerter geht es nicht.

Wenn man nur einen einfachen PKW benötigt, mag das eine gute Option sein, aber gut ausgestattete und zuverlässige Geländewagen sind schwer zu kriegen.
Wir haben vor 10 Jahren in Cairns einen Nissan Patrol gekauft. Er hatte die falschen Reifen, müdes Fahrwerk, einen normalkleinen Tank, kein Camping Equipment.
Es hat gedauert ihn aufzutreiben, und es hat gedauert ihn nach 3 Monaten in Brisbane wieder zu verkaufen.
Der Verkauf erfolgte natürlich mit Verlust.
Tisch, Stühle usw. konnten wir wegwerfen, mangels Interessenten.
Und irgendwie ist der Wagen auch zu keinem Zeitpunkt wirklich "unserer" gewesen.
Das ist also keine Erfahrung, die wir wiederholen wollen.

Deine Entscheidung, habe lediglich geschrieben, wie ich DU für eine längere Zeit bereisen würde.
Ich glaube, ich konnte dir nicht wirklich helfen.
Australien ist teuer, Stand heute. Im outback kann man autark immer noch wild campen.

Viel Spaß
pauline
« Letzte Änderung: 13.August 2013 20:34:37 von pauline » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3409



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 14.August 2013 16:43:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Schneewie am 12.August 2013 12:34:24
Das ist mal ein guter Vergleich.
Wir sind nächste Woche in Norwegen und dann können wir uns vielleicht ein Bild zu den Preisen in AUS machen.
.


Wir sind gerade aus Norwegen zurück. Und es war s.....teuer! Wirklich! Auch im Supermarkt. Man zahlt für Lebensmittel mindestens das doppelte wie in D, Bier und Wein ist sowieso unbezahlbar.
Essen im Restaurant: eine Portion eines ganz normalen Essens (also irgendein Burger, eine Pizza, evtl. ein Stew) geht bei 20 Euro gerade mal los. Ein Mittagsmenü (Suppe, irgendein Steak, Salat) kostet ca. 30 Euro/Person. Getränke: 1 Bier im Restaurant 6-7 Euro, 1 Glas (125 ml) Wein 10 Euro und mehr.

Ganz abgesehen davon, dass es unterwegs, also ausserhalb der Städte, kaum Restaurants gibt. Und wenn, dann öffnen die erst frühestens um 13.oo h. Es ist auch kaum möglich, irgendwo unterwegs mal eine Tasse Kaffee zu bekommen.

Gruss Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GunterMcH
Gast
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 25.August 2013 02:50:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
War selbst 4 x in Australien. Damals war es etwa mit D vergelichbar, ist aber schon fast 15 Jahre her.
Bei Norwegen Preisen würde ich Südsee Inseln bevorzugen, da zahlt man auch nicht mehr. Zum Teil ist campen nicht teuer oder auch wild möglich.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Lee

**

Offline

Einträge: 610



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 25.August 2013 13:41:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: GunterMcH am 25.August 2013 02:50:52
Südsee Inseln bevorzugen, da zahlt man auch nicht mehr. Zum Teil ist campen nicht teuer oder auch wild möglich.


Auf welchen Suedseeinseln darf man wild campen? Normalerweise gehoert das Land immer jemandem und man muss Erlaubnis einholen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GunterMcH
Gast
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 25.August 2013 23:38:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Lee am 25.August 2013 13:41:56
Zitat von: GunterMcH am 25.August 2013 02:50:52
Südsee Inseln bevorzugen, da zahlt man auch nicht mehr. Zum Teil ist campen nicht teuer oder auch wild möglich.


Auf welchen Suedseeinseln darf man wild campen? Normalerweise gehoert das Land immer jemandem und man muss Erlaubnis einholen.


In Neukaledonien machte ich das mehrfach, an manchen Stellen kann es aber auch Ärger geben. Ich würde die umliegenden Bewohner fragen.
Die Hütte am Mont Humboldt und am Mont Panie ist kostenlos.
Zeltplätze sind meist nicht sehr teuer, beiten aber auch keine Infrastruktur. Dafür aber zum teil in traumhafter Lage.
Der Standart in D und in der Schweiz ist aber auch sehr niedrig.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
queensland

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 06.Februar 2015 14:10:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 12.August 2013 14:27:14
Ja, so viel haben wir für zwei Personen gebraucht. Da es bereits unsere 6. Australienreise war, haben wir außer einer Schnorchel-Tour für 50 $/pro Person in Coral Bay nichts kostspieliges unternommen.

Wenn du möchtest schicke ich dir den Link zu unserem Reiseblog per PN.


Hi @nna,
dürfte ich mir auch deinen Reiseblog anschauen?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Madeleine.F

*

Offline

Einträge: 2



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 25.März 2015 16:02:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Meiner Meinung nach kommt es darauf an, wie man an die ganze Sache ran geht. Wer wirklich wenig Geld ausgeben will, schafft das auch! Es gibt viele kleine Tricks mit denen man eine Menge Geld sparen kann.
Auf Angebote achten: Bei Dominos gibt es zum Beispiel das Angebot Cheaper Everyday. Man kann sich für nur 4,99$ eine Standard-Pizza kaufen, die echt lecker ist und satt macht. Auch bei den Supermärkten kann man eine Menge sparen. Wenn man ca gegen 12 Uhr Mittags bei Woolworth stöbert, gibt es des öfteren Sushi das heruntergestzt ist. Es gibt meistens ein Regal in dem heruntergesetzte Sachen stehen, wie leckere Donuts, Joghurt oder Fleisch. Also Augen auf und öfters mal durch die Supermärkte huschen. Wer sich gesund in Australien ernähren will, muss schon tief in den Geldbeutel greifen. Allerdings gibt es Märkte, die frisches Obst und Gemüse,Fisch und Fleisch für weniger Geld anbieten als die Supermärkte.
Klamotten, Schminke, Süßigkeiten und und und, gibts auch supergünstig bei Big W.
Wenn man fragt, ob man auf einem Boot, das Schnorcheltouren anbietet, arbeiten kann, darf man meistens selber umsonst mittauchen.
Ansonsten sollte man Versuchen bei Travel Agencies (Peterpans,Nomads) nach freien Plätzen oder einem günstigen Angebot fragen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wolkenfee

**

Offline

Einträge: 149





Profil anzeigen
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 17.April 2015 21:49:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4332



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Australien - wirklich so teuer?
« Antwort #20 am: 17.April 2015 23:00:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Interessante Statistik!

Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 [2] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0267 Sekunden. 27 Queries.