| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  19.Oktober 2017 11:06:47

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Wie geht es weiter auf Bali?  (Gelesen 1080 mal)
balironny

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Wie geht es weiter auf Bali?
« am: 02.November 2002 10:11:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich wohne seit etwa 4 Jahren auf der Insel und betreibe mit meiner Frau ein Strandlokal in Sanur. Nach dem schrecklichen Bombenanschlag vom 12.10.  haben fast alle Touristen die Insel verlassen und kaum neue sind bis jetzt nachgekommen.
Ich bin der Meinung, dass die Reisewarnungen fuer Indonesien von den Regierungen und auch von den Reiseveranstaltern zurueck genommen werden sollten. Wir (Auswanderer aus vielen Laendern als auch Indonesier) glauben nicht, dass es auf Bali gefaehrlicher ist als anderswo auf dieser Welt .
Bali braucht den Tourismus. Etwa die Haelfte der Bevoelkerung lebt direkt oder indirekt davon und die zahlen jetzt den Preis dafuer. In den News hoert man nichts mehr von hier, andere Meldungen aus Moskau oder Italien haben jetzt die Schlagzeilen.
Ich denke es ist Zeit wieder normal zu denken!
Im Moment koennen die wenigen Touristen die hier sind, leere Straende geniessen und von super Hotelpreisen sowie Tagestour Angeboten( ca. 10$  smiley ) profitieren.
Ihr koennt das als einen Aufruf auffassen, nach Bali zu kommen.
Wer Fragen hat oder Tipps braucht, ich stehe jeder Zeit zur Verfuegung  ronnybali99@web.de
Ronny
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Marcelle

*

Offline

Einträge: 38





Profil anzeigen
Re:Wie geht es weiter auf Bali?
« am: 02.November 2002 13:09:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ronni
Wir haben uns in Bali kennengelernt. Bist Du immer noch in Bali?
Habe im Focus gelesen,dass Du mit Deiner Frau nach Thailand gehst. Was mir sorgen macht, ist wenn die Balinesen Rache nehmen an den Moslems. Die Balinesen sind ja schon grosszügig und tolerant doch wenn der Futternapf höher hängt hat die Toleranz wohl auch ihre Grenzen. Wenn es da zu mehr Konflikten kommt,dann sehe ich schwarz für Bali. Nun ja, wenn die Thai Bali am 5.Dez. noch anfliegt werden wir nach Bali kommen und natürlich Dich in Deinem Restaurant mit den weissen Tischtüchern wink besuchen.
Wenn Du was Neues weisst bitte melde Dich hier oder mit E-Mail bei mir. marcelle.huber@bluewin.ch
Alles Gute und liebe Grüsse,sampai jumpa lagi
Marcelle
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie geht es weiter auf Bali?
« am: 02.November 2002 14:57:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: balironny am 02.November 2002 10:11:44
Ich denke es ist Zeit wieder normal zu denken!
Im Moment koennen die wenigen Touristen die hier sind, leere Straende geniessen und von super Hotelpreisen sowie Tagestour Angeboten( ca. 10$  smiley ) profitieren.


Wir waren zum 3. Mal auf Bali kurz nach den Unruhen von Lombok und leider auch in der Situation zu den wenigen anwesenden Touristen zu gehören. Viele Restaurants und Ausflugsziele waren damals leer.
Leider hatte das zur Folge, dass sich die geballte Geschäftemacherei auf die wenigen vorhandenen Besucher stürzte.

Der Weg zum Lieblingsrestaurant wurde jeden Abend zum Spiessroutenlaufen, weil man an vielen anderen vorbeimusste, bei denen die Kelnner an der Tür um Kundschaft warben.
Dazu kamen zahlreiche Transportangebote, "Look in my Shop" Rufe und Verfolger mit Uhren, Timesharangeboten und anderen gerade nicht gewünschten Dingen.
Ein Schitt auf den roten Weg in Sanur um aufs Meer zu gucken, ein Stopp an einem schönen Reisfeld - man war sofort von einer Horde von Verkäufern, Masseuren und "Führern" umringt.

Ich bin ein geduldiger Mensch und war lange Zeit freundlich, immer ein Lächeln  und ein "No, thank you" oder "Maybe tomorrow" auf den Lippen.  smiley

Ich kann verstehen, dass jeder sein Business machen mochte, aber nach 2 Wochen geht einem die dauernde Anmache einfach nur auf die Nerven...  angry
Im Augenblick möchte ich nicht das Touristen-Freiwild sein, auf das sich alle stürzen, diese Situation würde mich eher davon abhalten nach Bali zu reisen als die Warnung der Politiker.

Terroristische Gefahr ist ein weltweites Problem. In Indonesien ist die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr auf Grund der politischen Situation im Augenblick zwar hoch, ich habe Bali allerdings immer als eigenständig betrachtet, nicht mit dem moslemischen Java oder anderen Krisenregionen in Indonesien zu vergleichen.
Die Hindu-Bevölkerung von Bali ist denkbar friedlich. Aber genau das kann die Insel zum Anschlagsziel gemacht haben, weil mit dem Tourismus dort sehr viel Geld verdient wird - und das weckt auch den Neid der Nachbarn und die lockere Lebensweise der westlichen Touris, mit der sich die Balisesen friedlich arangieren, zieht den Zorn von religiösen Fundamentalisten auf sich.

Ich wünsche der wunderbaren Insel und ihren Menschen, die von jeher mit Götter und Damonen leben, eine schnelle Beruhigung der Situation und neue Touristenströme. Ich denke, die Lage wird sich wieder normalisieren, schätze aber dass es mindestens ein halbes Jahr dauern wird, bis sich der Tourismus auf Bali einigermaßen erholt hat.

Gruß
Ingrid

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
balironny

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Wie geht es weiter auf Bali?
« am: 03.November 2002 09:58:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,
danke fuer deine ausfuerliche Stellungnahme!
Ja, dass Risiko zum "touristischen Freiwild" zu werden, hat man natuerlich immer in solchen Situationen. Und die dt. Mentalitaet, den Haendlern, Tourguides, Restaurantpersonal usw. mit etwas groesserem Abstand zu Begegnen, trifft natuerlich hier auf Bali auf ein genaues Gegenteil mit den Leuten, die ueberhaupt keine Hemmungen kennen, auf die Touristen drauf zuzugehen.
Ich kann jedoch im Moment von eiener sehr entspannten Lage diesbezueglich berichten. Einige Shops haben geschlossen, das Personal ist von sich aus zurueck in die Doerfer gegangen. Viele Fischhaendler vom Fischmarkt in Jimbaran ( fast ausschliesslich Javanesen) sind vorzeitig zurueck nach Java. Normalerweise waeren die erst in der ersten Dezemberwoche zu Idul Fitri ( Ende des Ramadhan ) zurueck nach Java gefahren.
Die, die noch da sind, lassen die Touristen relativ in Ruhe.
In Sanur gibt es schon seit ueber einem Jahr keine Strandhaendler mehr. Hier bietet sich den Touristen die Moeglichkeit auf die kleinen Maerkte bzw. Artshops zurueckzugreifen, falls doch noch ein Sarong benoetigt wird.
Wer am Strand in der Sonne liegt wird von ungewuenschten Verkaufsangeboten verschont.
Falls jemand doch einmal an einen hartnaeckigen Verkaeufer geraet, hier mein Tip: "Sing lapis" ist Balinesisch und bedeutet "Ich bin pleite!" Die Situation ist in den meissten Faellen so komisch, dass alle anfangen zu lachen und man einfach weitergeht ohne dass sich jemand vernachlaessigt oder um ein Geschaeft gebracht fuehlt.

Ich habe gestern uebrigens mit Freunden aus Jakarta gesprochen, die den ganzen Weg von dort mit dem Auto nach Bali gefahren sind, sich jetzt schon wieder auf dem Rueckweg befinden und dann weiter nach Sumatra wollen. Die hatten nicht einen einzigen negativen Eindruck auf den vielen Zwischenstopps,was dafuer spricht, dass auch auf dem mehrheitlich islamischen Java, die Mehrheit der Bevoelkerung weiterhin wie zuvor, eine sehr gemaessigte Form dieser Religion nachgeht. Eine der wenigen Regionen die unserer Meinung nach fuer westliche Touristen zu meiden ist, ist die um Solo. Dort gab es schon lange extremere Muslems als in anderen Teilen der Insel.
Die 19 Klicks auf dieses Thema an nur einem Tag, lassen mich hoffen, dass Bali immernoch von hohem Interesse fuer die internationale Reisecommunity ist.
Ronny
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie geht es weiter auf Bali?
« am: 03.November 2002 13:06:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ronny!

Zitat von: balironny am 03.November 2002 09:58:24
Ja, dass Risiko zum "touristischen Freiwild" zu werden, hat man natuerlich immer in solchen Situationen.
Ich kann jedoch im Moment von eiener sehr entspannten Lage diesbezueglich berichten. Einige Shops haben geschlossen, das Personal ist von sich aus zurueck in die Doerfer gegangen. Viele Fischhaendler vom Fischmarkt in Jimbaran ( fast ausschliesslich Javanesen) sind vorzeitig zurueck nach Java. Normalerweise waeren die erst in der ersten Dezemberwoche zu Idul Fitri ( Ende des Ramadhan ) zurueck nach Java gefahren.
Die, die noch da sind, lassen die Touristen relativ in Ruhe.


Das hört man gerne, wir haben es im Mai 2000 als ziemlich schlimm empfunden. Vielleicht haben wir auch den Fehler gemacht, Bali nach 2 Australienurlauben als Reiseziel zu wählen.
Erst Weite und Einsamkeit, dann Anmache und Geschäftemacherei.... angry
Ich weiss, dass es nicht nur Balinesen sondern hauptsächlich auch Leute aus Java sind, die vom grossen Tourikuchen ein Stück abhaben wollen, vor allem in Kuta und Umgebung.

Zitat von: balironny am 03.November 2002 09:58:24
Eine der wenigen Regionen die unserer Meinung nach fuer westliche Touristen zu meiden ist, ist die um Solo. Dort gab es schon lange extremere Muslems als in anderen Teilen der Insel.


Ich denke da gibt es doch noch viele andere Provinzen im riesigen Reich Indonesien, die für Wessis zu meiden sind.

Die Provinz Aceh (Insel Sumatra) darf zum Beispiel nur mit einer Sondergenehmigung des Polizeihauptquartiers in Jakarta bereist werden.

Wegen des erhöhten Risikos von Übergriffen auf westliche Ausländer durch extremistische Gruppierungen wird in Yogyakarta und wie gesagt in Surakarta (Solo) zu besonderer Vorsicht geraten.

2001 kam es in Kalimantan (Insel Borneo) zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen ind Migranten. Im Nordosten der Provinz Ost-Kalimantan besteht auch ein erhöhtes Risiko von Raubüberfällen und Entführungen.

Von den Unruhen auf den Molukken und in Zentral-Sulawesi zwischen christlichen und muslimischen Bewohnern und den politischen Spannungen zwischen der Unabhängigkeitsbewegung und der Zentralregierung auf Papua (Irian Jaya) mal ganz abgesehen...

Dagegen ist Bali ein friedlicher Hort und bisher war das grösste Risiko Falschspielerbanden und Time-Sharing-Betrügern in die Hände zu fallen.

Zitat von: balironny am 03.November 2002 09:58:24
Die 19 Klicks auf dieses Thema an nur einem Tag, lassen mich hoffen, dass Bali immer noch von hohem Interesse fuer die internationale Reisecommunity ist.


Das ist es mit Sicherheit. In meiner Statistik hatte mein Balizweig  9947 Hits im Oktober. Es ist immer noch ein Traumziel für viele, die Bewohner, die Landschaft und die Kultur sind mit Sicherheit eine Reise wert.



Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
diana40

**

Offline

Einträge: 59



Wunderbare Seite...!

Profil anzeigen
Re:Wie geht es weiter auf Bali?
« am: 03.November 2002 22:33:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,
sorry ich denke nicht das  die deutschen Urlauber wegbleiben werden,die Australier vielleicht ca.2 Jahre.Dann wird sich alles wieder beruhigen.Man denke an Tunesien ,Ägypten oder die Türkei.Wer gerne reist,dem ist das egal,oder habt ihr schon mal von einem Anschlag auf ein und die selbe Region erfahren?Und von solchen Idioten sich was kaputt machen zu lassen,nein..
Ich bin der Meinung,gerade nun,Bali ist traumhaft und ich wollte nächstes Jahr meinen Garten pflegen,aber wir fliegen ende April nach Sanur.Angst habe ich überhaupt nicht,ausser vor dem langem Flug..:-)))
Liebe Grüsse,Diana
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
balironny

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Wie geht es weiter auf Bali?
« am: 04.November 2002 10:26:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Das baut auf! Ich glaube nicht , dass die Aussies das Problem darstellen, die kommen schon wieder. Es gibt doch kein billigeres Urlaubsziel, das so nahe liegt wie Bali. Ich mach mir mehr Sorgen um die Europaeer, die sind doch etwas konservativer.
Wenn du im April in Sanur bist, hoffe ich dich mal in unserem "Fishermen's Friends" zu sehen!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0317 Sekunden. 21 Queries.