| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  20.Oktober 2017 21:53:54

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Termine 2016 Vollmondfest Hoian / Zentralvietnam  (Gelesen 698 mal)
thomasw

**

Offline

Einträge: 59





Profil anzeigen WWW
Termine 2016 Vollmondfest Hoian / Zentralvietnam
« am: 17.Juni 2016 10:30:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vollmondfest "Laternennacht" Lichterfest in Hoi An

An jedem 14. nach dem Lunarkalender (Mondkalender) findet in Hoi An das Vollmondfest, auch Lichterfest oder Laternennacht genannt statt. Früher (bis etwa 2010) war in dieser Nacht kaum elektrisches Licht in der Altstadt zu sehen. An diesem Abend war auch ich jedes mal mit meiner Frau und Tochter in der Altstadt unterwegs.

Es war fast so als wäre Stromausfall. Überall nur Kerzenlicht. Sogar Lampions die durch Kerzen erhellt wurden hingen über den Straßen. Es war sehr romantisch. Im Fluß schwimmen viele kleine Papierboote, die den Schein des Kerzenlichtes davon tragen. Die Altstadt ist an diesem Abend für Mopeds gesperrt und wird zur Fußgängerzone. Dieser Abend war der Abend eines sprichwörtlichen "candle light dinners".

Die Beleuchtung duch Lampions gibt es immer noch auch wenn heute durch elektrisches Licht erhellt. An verschiedenen Plätzen gibt es Unterhaltungsprogramme. An einem Platz direkt am Fluss gibt es ein Bingospiel. An einem anderen Platz werden Chinesische Schriftzeichen zu Papier gebracht. Gäste können da ihren Namen auf Chinesisch niederschreiben lassen. Kinder einer Karateschule führen an einer anderen Stelle ihr erlerntes vor. Immer wieder müssen Schulklassen der 5.Klassen antreten und die Gäste können zusehen wie ihnen ein Gesangslehrer alte Lieder beibringt. An der Flusspromenade ist ein Boot, auf dem sehr alte Einwohner Hoi Ans in Liedern alte Erzählungen überliefern. An einem anderen Platz werden alte traditionelle Brettspiele gezeigt und es gibt ein Spiel wo Touristen mit verbundenen Augen mit einem Knüppel einen Tonkrug zerschlagen müssen und sollten sie es schaffen dann gibt es einen kleinen Lampion als Gewinn.


[u]Business….Business….Business…..[u/]
Ab 2010 hat man gemerkt das sich an dem Vollmondfest richtig Geld machen lässt. Immer zu den Terminen des Vollmondfestes waren viel mehr Touristen in Hoian als an anderen Tagen. Da kamen die Minihotels ganz schnell auf die Idee das man ab 1-2 Tage vor dem Vollmondfest bis 1-2 Tage danach die Preise erhöhen könnte.

In 2010 wurde dann das zweite Vollmondfest je Monat, zum “Halbmond” eingeführt. So kann man 2 mal im Monat das Business machen. Seit 2014 haben wir nun jedes Wochenende “Vollmondfest” wobei da nun von “Lichterfest / Laternenfest” gesprochen wird. Das Fest zum “Halbmond” wurde dann wieder eingestellt da man wohl gemerk hatte das es ein wenig übertrieben ist. Nun haben wir also jeden Monat 1 Vollmondfest und jedes Wochendende “Lichterfest / Laternenfest”. Das macht zusammen 5 mal Business im Monat.

Es ist mittlerweile an diesen 5 “Vollmondfesten” je Monat immer sehr viel los. Bis 2008 haben auf den Strassen der Altstadt ganz klar die ausländischen Touristen dominiert. Die Vietnamesen waren die Darsteller, Künstler, fliegende Händler und Bedienungen. Es war dann aber immer mehr zu beobachten wie an diesen Terminen vietnamesische Gäste, größtenteils aus Danang und Hue dazugekommen sind. Ab etwa 2010 gab es mehr vietnamesische Besucher als Ausländische (westliche) Gäste. Ab 2015 gab es einen ganz ganz deutlichen Schub an Touristen aus China, Korea und Japan. Heute in 2016 fallen Westliche Touristen unter der Mehrzahl der Asiatischen Besucher kaum noch auf.


[u]Mein Fazit:[u/]
Nachdem ich das Vollmondfest in Hoian von 2001 (Fest der Einheimischen) bis 2016 (Touristenattraktion) beobachtet habe, ist es heute soweit, dass ich meinen Gästen bei der Reiseplanung empfehle, nicht zum Termin des Vollmondfestes nach Hoian zu kommen. An den anderen Tagen ist mittlerweile das gleiche zu sehen aber es hat dann weniger Besucher. Ich selbst meide an den 5 Terminen auch längst einen Besuch der Altstadt.


[u]Termine Vollmondfest 2016:[u/]
23.01.2016
21.02.2016
22.03.2016
20.04.2016
20.05.2016
18.06.2016
17.07.2016
16.08.2016 ist auch das Vu Lan & Chuc Nu Fest
14.09.2016 ist auch das Tet Trung Tu Fest
14.10.2016
13.11.2016
12.12.2016

An den beiden Vollmondfesten im siebten und im achten Monat nach dem Mondkalender finden ganz besondere Feste statt. Das Fest das unter "Vu Lan & Chuc Nu" bekannt ist und das Tet Trung Thu Fest.


[u]Vu Lan & Chuc Nu Fest :[u/]
Am siebten Monat nach dem Mondkalender und zwar am 15. Tag (in der Nacht vom 14. auf den 15.Tag), gibt es ein ganz besonderes (Vollmond) Fest. Das Fest "Ngay ram thangn" oder "Vu Lan & Chuc Nu" genannt.

Es ist das Fest für gestorbene Obdachlose und Waisen. Vietnamesen glauben fest an eine zweite Welt nach dem Tod des Menschen, die mit ihren eigenen Regeln (...) parallel mit unserem Leben funktioniere. Sie verehren deshalb regelmäßig bei Vollmond und Neumond ihre Vorfahren am Familienaltar. Aber an diesem 15. Tag des siebten Monats, nach dem Mondkalender, gibt es etwas besonders. An diesem Tag öffnet sich die Tür der zweiten Welt -das einzige mal im Jahr - damit die Seelen die auf der Erde keine Verwandten und keine Familien haben auch ausgehen können. Die Vietnamesen bezeichnen es auch als den Tag der Verzeihung schuldigen Seelen.

In jeder Familie sowie auch in den Pagoden bereitete man viele Sachen vor. Diese werden dann den verstorbenen Obdachlosen, Weisen und bestraften Seelen angeboten. Es ist:

- Kleidung
- Papiergeld
- Räucherstäbchen und andere Dinge.

Reine Zubereitungsformen von Nahrungsmittel wie z.B:
- Fische
- Reiskörner
- Salz
- klarer Reisbrei (ohne Fleisch )
- Mais
- Popcorn
- Sesamssüssigkeiten
- verschiedene Bonbons und Kuchen aus Reismehl

Diese Vollmondzeremonie wird aber nicht wie üblich im Haus gemacht sondern im Freien vor der Haustür. Man glaubt, an diesem Tag gehen Massen von "Seelen" die aus der "zweiten Welt" auf Besuch kommen, vorbei. Reiskörner und Salz werden auf den Boden gestreut, Bonbons und Brötchen werden an Kinder verteilt. Man muß dabei einen Spruch beachten. Er muß korrekt aufgesagt werden da sonst diese "Fremden Seelen" bei der Familie bleiben und diese dann ständig belasten würden.

Es gibt hierzu aber noch eine weitere Erzählung. Es sei das Fest zur Erinnerung an "Vu Lan (männlich) & Chuc Nu (weiblich)". Chuc Nu, die im Himmel "in der zweiten Welt" lebt, ist unsterblich in Vu Lan der in der “ersten Welt” lebt verliebt. Da es aber nicht möglich ist das Personen der "zweiten Welt" mit Personen aus der "ersten Welt" zusammenleben können, ist sie sehr sehr traurig. Der "Gott" dieser zweiten Welt bemerkt wie traurig Chuc Nu ist und wie sehr sie Vu Lan liebt. Er hat schließlich soviel Mitleid mit ihr das er ihr die Türe von der ?zweiten Welt? in die "erste Welt" jedes Jahr an diesem Tag für einen Tag öffnet und sie Vu Lanh besuchen kann.



[u]Tet Trung Tu Fest:[u/]
Am achten Monat nach dem Mondkalender und zwar am 15. Tag (in der Nacht vom 14. auf den 15.Tag), gibt es ein weiteres besonderes Vollmondfest. Es wird das Mittherbstfest "Tet Trung Thu" gefeiert. Es ist ein Traditionelles Fest das schon seit über 3000 Jahren besteht. Es ist kein rein Vietnamesisches Fest sondern wird auch in China und anderen Ländern gefeiert. Das Tet Trung Thu Fest wird zu ehren des Mondes gemacht. Eine traditionelle Speise dazu sind die Mondkekse “Bánh Trung Thu” die extra hierzu gebacken werden. Es handelt sich hierbei um ein Gebäck mit vielen verschiedenen hauptsächlich süßen Füllungen.

Schon etwa zwei Wochen vor dem Fest sieht man in vielen Innenhöfen von Hoi An wie die Drachenköpfe aus Pappmaschee geformt, getrocknet und bemalt werden. Auch das Trommeln welches zu den Drachen und Laternenumzügen gehört ist dann schon überall zu hören. In Hoi An liegt der Schwerpunkt auf den Drachentänzen. Es findet nur ein kleinerer Laternenumzug statt wobei dies eigentlich ein sehr wichtiger Teil der Legende ist. Die Legende berichtet folgendes. Chu Cuoi hatte in seinem Garten sehr schöne Bäume doch durch ein Unglück sind diese verdorrt. Wegen seiner vielen Lügen dazu wurde er auf den Mond verbannt. Kinder zünden daher an diesem Tag ihre Laternen an um Chu Cuoi den Rückweg zur Erde zu zeigen.

Mit Einbruch der Dunkelheit ziehen die Drachen nach Hoi An hinein und haben die Straßen schnell erobert. Mit dazu gehört ein Wagen in dem eine große Trommel mitgeführt wird. Im Drachen befinden sich 2 Personen und noch zwei weitere Gestalten mit Masken gehören mit dazu. Mit lautem Getrommel geht es dann von Haus zu Haus. Der Drache kommt ins Haus und beginnt zu tanzen. Einer der beiden maskierten Gestalten ist der "Geldeintreiber". Sie bleiben so lange tanzend und springend im Haus bis man ihnen eine Kleinigkeit gibt. Draußen vor dem Haus steht der Handkarren oder sonstiges Gefährt mit einer Trommel auf der bestimmte Takte geschlagen werden. Bekommt der "Geldeintreiber" im Haus etwas geschenkt, so hört man dies an dem deutlich gesteigerten Trommeltakt.


Viele Gruesse aus Hoian
Thomas & Kim Yen
Geburt meiner Tochter in VN: http://hosting293.af914.netcup.net/gastautoren/182.html
Mein Hausbau in VN: http://hosting293.af914.netcup.net/gastautoren/184.html
Mein Grundstückskauf in VN: http://hosting293.af914.netcup.net/gastautoren/183.html
« Letzte Änderung: 17.August 2016 12:21:07 von thomasw » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
thomasw

**

Offline

Einträge: 59





Profil anzeigen WWW
Re:Termine 2016 Vollmondfest Hoian / Zentralvietnam
« am: 17.August 2016 12:23:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
.
Besuch des Vollmondfestes in Hoian am 16.08.2016

Ich bin seit langem mal wieder ganz gezielt zum Vollmondfest in die Altstadt von Hoian gegangen. Ich wollte für diesen Forumsbeitrag aktuelle Informationen sammeln, Ich möchte darlegen wie sich das Vollmondfest verändert, was es für neue Atraktionen gibt, wie sich das Besucheraufkommen ändert und wie sich das Verhältnis von asiatischen Gästen zu westlichen Touristen verhällt.



Was tut sich Tagsüber in der Altstadt:
Ich habe keinen unterschied zwischen einem normalen Tag und dem heutigen Vollmondtag festgestellt. Bei den asiatischen Touristen habe ich Tagsüber kaum bemerkt das mehr asiatische Touristen in der Altstadt sind als sonst. Bei den westlichen Besuchern habe ich festgestellt das mehr zu Fuss in der Altstadt unterwegs sind als noch vor 2-3 Tagen. Es hat sich aber alles in den Gassen verlaufen und es kam nirgends zu Menschenansammlungen.


Neue Atraktionen zum Vollmondfest:
Auf der Insel An Hoi (gegenüber der Altstadt) gibt es neu verschiedene Workshops wie:
* Lampions basteln (zuschauen oder auch mitmachen).
* Tiere aus Palmwedeln basteln (zuschauen oder auch mitmachen).

Es gibt zusätzlich folgende neue Spiele:
@ Man wirft Bambusring auf dem Boden liegende Gegenstände und kann sie gewinnen.
@ über eine Bambusstange gehen und am Ende eine Trommel schlagen (Geldgewinn)

Die folgenden Attraktionen sind alt und aus der Altstadt hier her verlegt worden:
- Mit verbundenen Augen (Maske) mit Holzknüppel Ceramik Töpfchen zerschlagen.
- seinen Namen in alten Vietnamesischen Schriftzeichen aufschreiben lassen.
- alte Vietnamesen im weissen Gewand spielen altes Brettspiel (zuschauen).
- Ruderboote für eine Fahrt auf dem Fluss zwischen Altstadt und Insel An Hoi.
- Papierbootchen mit Kerze kaufen, sich was wünschen und im Fluss schwimmen lassen.


Von wann bis wann dauert das Vollmondfest ?
Das kann man sehr genau mit 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr beantworten.
Gegen 16.00 Uhr ist auf den Strassen der Altstadt noch alles wie sonst auch.
Gegen 17.00 Uhr beginnen einzelne Händler am Strassenrand ihre Angebote aufzubauen.
Gegen 17.30 Uhr bemerkt man das die Besucherzahlen stetig zunehmen.
Gegen 18.00 Uhr kann man sagen die Strassen der Altstadt sind zu 60% gefüllt. Gäste laufen durch die Gassen und sind auch auf der suche nach dem richtigen Restaurant für ihr Abendessen. 
Die Tickethäuschen haben um 18.00 Uhr zu gemacht und an diesem Abend scheint jetzt freier Eintritt zu sein. Noch im März 2016 habe ich beobachtet das die Tickethäusschen bis 21.00 Uhr geöffnet hatten. Von den Menschenmassen her ist zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr am meisten los und die Strassen sind verstopft wie an Stadtfesten, die man auch in Deutschland kennt. Um 22.00 Uhr wenn das Fahrverbot der Mopeds endet, beenden diese in der nächsten viertel Stunde das Vollmondfest in der Altstadt.



Wieviele Besucher und die Zusammensetzung:
Um das herauszufinden habe ich mich zu verschiedenen Zeiten an die Fussgängerbrücke welche die Altstadt mit der gegenüberliegenden Insel An Hoi verbindet (nicht die Japanische Brücke) gestellt und gezählt. Ich habe dabei nur den Unterschied zwischen westlichen und asiatischen Gästen gemacht. Es ist mir nicht möglich, bei diesem Gedränge, die Asiaten noch weiter zu unterteilen in Vietnamesen, Chinesen, Japaner, Koreaner und Thailänder.
Ich habe es mir auch nicht angetan stundenlang zu zählen sondern habe 30 Minuten gezählt und die werte dann verdoppelt. Ich denke das ich so realistische Werte pro Stunde erhalte.

Zählung von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr:
1298 asiatische Touristen/30Minuten x 2 = 2.596 asiatische Touristen/Stunde
258  westliche Toutristen/30Minuten x 2 = 516 westliche Toutristen /Stunde
1.556 Touristen/30Minuten  x 2 = 3.112 Touristen/Stunde


Zählung von 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr:
2.010 asiatische Touristen/30Minuten x 2 = 4.020 asiatische Touristen/Stunde
458  westliche Toutristen/30Minuten x 2 = 916 westliche Toutristen /Stunde
2.468 Touristen/30Minuten x 2 = 4.936 Touristen/Stunde


Zählung von 20.00 Uhr bis 20.30 Uhr:
2.680 asiatische Touristen/30Minuten x 2 = 5.360 asiatische Touristen/Stunde
610  westliche Toutristen/30Minuten x 2 = 1.220 westliche Toutristen /Stunde
3.290 Touristen/30Minuten x 2 = 6.580 Touristen/Stunde


Zählung von 21.00 Uhr bis 21.30 Uhr:
In diesem Zeitraum habe ich nicht gezählt. Es sind aber wieder etwas weniger Gäste geworden und ich denke man kann mit der Zeit von 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr vergleichen.
Das wären dann diese Zahlen:
2.010 asiatische Touristen x 2 = 4.020 asiatische Touristen/Stunde
458  westliche Toutristen x 2 = 916 westliche Toutristen /Stunde
2.468 Touristen x 2 = 4.936 Touristen/Stunde


Zählung von 22.00 Uhr bis 22.15 Uhr:
Um 22.00 Uhr endete das Fahrverbot für Motorräder. Die Stadt leehrte sich ganz schnell in alle Richtungen und nach 15 Minuten kamen kaum noch Gäste und ein weiterzählen machte keinen Sinn mehr. Der gezählte Wert hätte auch nicht mehr auf 1 Stunde hochgerechnet werden können. Wen es interessiert hier die Zahlen dieser 15 Minuten.
392 asiatische Touristen/15Minuten
192 westliche Toutristen/15Minuten
584 Touristen/15Minuten


Wow, von 18 Uhr bis 22 Uhr sind das etwa 20.000 Touristen die über die Brücke gelaufen sind. Davon gut 3.500 westliche Touristen und fast 16.500 asiatische Touristen.


Mein Fazit:
Ich würde als Gast mittlerweile diesen Rummel versuchen zu umgehen und an den anderen Tagen abends die Altstadt zum Abendessen besuchen. Es gibt ja mittlerweile auch das Halbmondfest und die Wochenendfeste. Auch diese Termine von Freitag Abend bis inclusive Sonntag Abend würde ich umgehen.



Viele Gruesse aus Hoian
Thomas & Kim Yen
_____________________
www.tvh-travel.de
Geburt meiner Tochter in VN: http://hosting293.af914.netcup.net/gastautoren/182.html
Mein Hausbau in VN: http://hosting293.af914.netcup.net/gastautoren/184.html
Mein Grundstückskauf in VN: http://hosting293.af914.netcup.net/gastautoren/183.html
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0327 Sekunden. 18 Queries.