| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  17.Dezember 2017 22:44:11

Seiten: 1 [2] 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?  (Gelesen 19396 mal)
doro

**

Offline

Einträge: 626



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 02.Februar 2015 22:42:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Riani fragte, warum Indien als Reiseland unbeliebt sei  - die  Antwort ist offensichtlich: Vorurteile.

Ich kann verstehen, wenn jemand im Land war, und sagt, er kann das nicht aushalten, er will ~schöne Welt~. Das gibt es, eine Freundin von mir hat das nach einer Rajasthanreise gesagt - das akzeptier ich sofort.
Aber wer nie vor Ort war?  huh
Man kann sagen - ich kenne das Land und die Leute dort  nicht. Punkt.

Gruß Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3786



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 02.Februar 2015 23:27:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: doro am 02.Februar 2015 22:42:56
Riani fragte, warum Indien als Reiseland unbeliebt sei  - die  Antwort ist offensichtlich: Vorurteile.

Ich kann verstehen, wenn jemand im Land war, und sagt, er kann das nicht aushalten, er will ~schöne Welt~. Das gibt es, eine Freundin von mir hat das nach einer Rajasthanreise gesagt - das akzeptier ich sofort.



Bei mir sind es gewiss keine Vorurteile, sondern es ist meine ureigenste Einstellung. Ich brauch auch keine "schöne Welt". Aber mit dem Wissen, das ich habe, kann ich in diesem Land nicht unbefangen reisen.

Oder willst du jetzt ernsthaft ein menschenverachtendes System schönreden  huh Da brauch und will ich nicht hinreisen, um Land und Leute zu sehen. Meine Denkweise wird sich dadurch nicht ändern. Punkt !  rolleyes

Sorry, aber wenn Du mir Vorurteile unterstellst, empfinde ich das als Kränkung ! Du meinst nämlich damit, ich hätte keine Ahnung. 

Vor ein paar Tagen habe ich wieder einen Bericht gelesen über den "Selbstmord" von zwei 12-jährigen (!) Mädchen nach einer Vergewaltigung - Zwist zweier Kasten. Sah sehr malerisch aus, wie sie mit ihren bunten Saris am Baum gebaumelt sind. Das ist also alles nicht wahr, sondern es sind Vorurteile ?

Mein Mann spielt seit Jahren Fernschach. Er hat sich mit voller Absicht als Nick für Indien den Namen "Paria" gegeben. Noch nicht einmal anonym im Internet ist eine Kommunikation möglich. Das ist doch traurig ....

Es ist doch ok, wenn du Indien toll findet. Ich will nur einfach meine eigene Meinung dazu haben ....

Liebe Grüße
@nna
« Letzte Änderung: 02.Februar 2015 23:32:02 von @nna » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wilder Loewe

**

Offline

Einträge: 385



Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erleben

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 04.Februar 2015 22:11:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich war schon in Indien (als alleinreisende Frau), ist aber schon lange her. Prinzipiell würde ich wieder hinfahren, aber ich fand es anstrengend. Ich war damals als Rucksackreisende mit kleinem Budget unterwegs, habe also das Leben dort hautnah mitbekommen.

Was mich am meisten gestört hat (aber nicht nur dort, ging mir in Tunesien oder Kenia ähnlich), ist die Aufdringlichkeit der Leute. Ich fand dieses ständige bedrängt werden, sei es von Händlern oder Rikschafahrern oder von Männern, die mal eine westliche Frau anfassen wollten als sehr, sehr nervig.

Heute käme noch die Sorge vor Vergewaltigungen dazu, denn das ist ja schon einigen westlichen Touristinnen widerfahren.

Ansonsten ist es ein sehr, sehr interessantes Land und sicher eine Reise wert.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GunterMcH
Gast
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 06.Februar 2015 21:05:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Dorit am 19.Januar 2015 16:34:24
Schöne Fotos, freundliche Menschen.

Es tut sich ja was in Indien, wenn auch langsam. Wir in Europa haben ja auch lange gebraucht um uns zu dem zu entwickeln was wir heute sind. Das geht nicht über Nacht, das alte Systeme/Kasten/Gilden/Zünfte aufgebrochen werden.



Aber wir in Europa haben, das erreichte schnell wieder hin geschmissen.
Bis 2004 hatten wir mühsam Demokratie und und eine gut funktionierende soziale Marktwirtschaft aufgebaut.
Seitdem haben wir Demokratie abgeschaft und das asoziale amerikanische neoliberale System eingeführt.
Unsere Schulden sind bei weiten über unseren eigenen Vorgaben ( Stabilitätspakt ).
Bis zur Zahlungsunfähigkeit ist es nicht mehr weit. Wir brauchen da gar nicht mit den Fingern auf die Griechen zeigen.
Immerhin sind wir aber soweit gekommen, das bei Wirtschaftgipfel in Sydney erkannt wurde,ohne Subventionen gibt es im neoliberalen System kein Wirtschaftswachstum mehr. Im Gegenteil die Wirtschaft würde schrumpfen.
Das ganze haben die Chicago Boys schon mal in Chile und Argentinien ausprobiert.
In Chile hat Pinochet 5 vor 12 die neoliberalen Deppen rausgeschmissen.
In Argentinien hat man das bis zur Pleite durchgezogen. Eine Pleite, die sich jahrzehnte später immer noch auswirkt.

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3786



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 06.Februar 2015 21:46:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
[quote author=GunterMcH
Aber wir in Europa haben, das erreichte schnell wieder hin geschmissen.
Zitat:


Leider alles wahr, was du schreibst, Gunther. Nur will das auch keiner so richtig wissen. Wie war das noch mal: Man will nur "schöne Welt" sehen - alles andere wird ausgeblendet  cry
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GunterMcH
Gast
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 07.Februar 2015 16:19:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Anna,

die neoliberale Verdummungspolitik hat sehr gut gegriffen.
Menschen denken nicht rationell, siehe "Schnelles Denken, langsamens Denken" von Daniel Kahneman.

Ein Beispiel ist, das sich die Leute aufregen, weil sie eventuell 50 - 100 Euro Autobahngebühr pro Jahr zahlen.
Das den Leuten durch mehrfache Rentenkürzung ( Rente mit 67, Besteuerung der renten, Absenkung des Rentenniveaus, Erhöhung der Bemessungsgrenze u.a. ) mindestens 50.000 - 80.000 Euro verloren gehen, das interessiert keinen.

Sehr gute Literatur, gib es neben dem Kahneman, Bücher von  Noam Chomsky den Einstein der Politik.


Grüsse
Gunther
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GunterMcH
Gast
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 07.Februar 2015 16:29:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zum Thema Indien, das hat sehr viele Gesichter ( gibt ja weit über 1 Milliarde Menschen    tongue ).
Die Städte sind zum Teil ganz schöne Kloaken ( Dehli, Bombay, Kalkutta ).
Im Süden arbeitete ich mal in Tiruchirapally. Das war aber nur Indien Lite im Vergleich zu Dehli oder Bombay. Die Straßen waren für indische Verhältisse recht sauber. In der stadt gab es einen riesigen schönen Tempelkomplex.
In meiner Arbeit auch ausserhalb Indiens hatte ich viel Kontakt mit Indern. Teilweise bestehen die Kontakte noch heute.

Sehr stark hat das Ansehen der Inder durch deutsche "Manager" wie Heinrich von Pierer gelitten. Sie stellten die Inder als IT Experten da, die zu sehr günstigen Konditionen zu haben sind, da.
Diese IT Experten traf weder ich noch andere meiner Kollegen, die oft in Indien waren oder in Projekten mit Indern zusammen war. Was wir erlebten war zum Teil extrem krass.
Einige Top Experten kenne ich aber. Als ich denen erklärte wie viel ein Ingenieur Brutto verdient, wie viel Netto er heraus bekommt, wie viel er Miete  und für Essen zahlt, da schlugen die die Hände über den Kopft zusammen. Für so wenig Geld würden die indischen Spezialisten ( die wirklich guten ) nicht arbeiten.





Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4335



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 07.Februar 2015 17:27:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
In großen Konzernen werden viele Inder tatsächlich als IT-Experten eingesetzt. Sie arbeiten ja für unsere Verhältnisse für viel weniger Geld, als was man z.B. deutschen oder amerikanischen Ingenieuren zahlen muss... Dass sie von ihrem vergleichsweise geringen Lohn in Indien viel weniger Steuern zahlen müssen, ist eine andere Frage...
Ich habe die indischen Kollegen als sehr freundlich, in der Regel kompetent, fleissig, aber manchmal auch wenig selbständig d.h. mit wenig Eigeninitiative kennengelernt.

Viele Grüße
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3786



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 07.Februar 2015 17:55:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: GunterMcH am 07.Februar 2015 16:19:00
Ein Beispiel ist, das sich die Leute aufregen, weil sie eventuell 50 - 100 Euro Autobahngebühr pro Jahr zahlen.
Das den Leuten durch mehrfache Rentenkürzung ( Rente mit 67, Besteuerung der renten, Absenkung des Rentenniveaus, Erhöhung der Bemessungsgrenze u.a. ) mindestens 50.000 - 80.000 Euro verloren gehen, das interessiert keinen.



Meiner Meinung nach werden die Leute mit so einem Geplänkel von der Realität abgelenkt  rolleyes

Übrigens Gunter, hast du nicht mal Lust zu einem Forentreffen zu kommen ? Mein Mann ist auch immer zu haben für Diskussionen in diese Richtung.
Liebe Grüße
@nna
« Letzte Änderung: 07.Februar 2015 23:59:10 von @nna » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Kurkuma

**

Offline

Einträge: 100





Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 08.Februar 2015 11:11:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Wilder Loewe am 04.Februar 2015 22:11:00
Ich war schon in Indien (als alleinreisende Frau), ist aber schon lange her. Prinzipiell würde ich wieder hinfahren, aber ich fand es anstrengend. Ich war damals als Rucksackreisende mit kleinem Budget unterwegs, habe also das Leben dort hautnah mitbekommen.

Was mich am meisten gestört hat (aber nicht nur dort, ging mir in Tunesien oder Kenia ähnlich), ist die Aufdringlichkeit der Leute. Ich fand dieses ständige bedrängt werden, sei es von Händlern oder Rikschafahrern oder von Männern, d


Hallo, das wundert mich gar nicht. Wer so durch Indien reist ist zwar "hautnah" an den Menschen dran, setzt sich aber damit einer Gefährdung geradezu aus. Nicht nur in Indien, wie Du ja schon bemerkt hast.

Ich bin schon zahlreichen Backpackern auf meinen Reisen begegnet und die verstoßen meist eklatant gegen die in Indien herrschenden Regeln an die man sich als Gast auch anzupassen hat. Ausländer sind für die Inder der unteren Schichten generell erst mal sehr reich. Schließlich können sie den weiten Weg anreisen.
Und die meisten Backpacker laufen mit schlampiger, bequemer Kleidung herum. Meist noch in Indien gekaufte, billige Klamotten in denen ein Inder nie herumlaufen würde. Wenn er es sich leisten Kann, dann hat ER ein sauberes Hemd, lange Hosen und feste Schuhe an und SIE einen schönen Sari und Schmuck.

Zum einen ist "Hippie" bei Indern ein Fremdwort und im Land gilt wie nirgendwo sonst der Spruch: "Wie Du kommst gegangen, so wirst Du empfangen". Und allein reisende Frauen sind sowieso irgendwo suspekt. Wieso haben die keinen Mann?  wink

Viele fallen auch dadurch auf, dass Sie Sonnentops oder gar Shorts tragen, BH Träger zeigen, enge Hosen anhaben oder tiefe Ausschnitte. Es ist ja schließlich warm im Land. Das so dort nur die Nutten oder die Tänzerinnen in Bollywood Filmen (=Nutten) herum laufen scheint sie nicht zu stören. und dann wundern sie sich, wenn sie angefasst werden. Ist in arabischen Ländern auch nicht anders. Gilt auch für Männer. Kurze Hosen auf der Straße? Null Respekt,das tragen in Indien nur die Bauern oder kleine Jungen. Ebenso verfilzte Haare oder dreckiges Shirt. Geht für einen Inder gar nicht, das ein reicher Mann so rumläuft.

Wenn man als Frau in Indien ordentlich gekleidet mit einem Koffer und mit Fahrer durch das Land reist (was viele meiner Bekannten auch alleine seit Jahren machen) wird man mit Respekt behandelt, Madam genannt und auch nicht angefasst. Inder fassen weiße fremde Frauen normalerweise nicht ungefragt an. Es sei denn, sie tun es heimlich im Gedränge - passiert bei uns ja auch und betrifft auch indische Frauen. Delhi ist bekannt für seine widerlichen "Eve Teasers". Oder sie haben keinen Respekt vor der Frau, weil sie sich in ihren Augen selbst herab würdigt - siehe oben.

In den 60ern/70ern wurden ganze Busladungen Männer nach Goa gekarrt, um sich dort Touristinnen / "Hippies" in Bikinis oder mit etwas Glück sogar oben ohne anzusehen...

Karl
Als ihn ein Journalist einmal fragte: Gandhiji, was halten Sie von der Zivilisation des Westens?", antwortete der Mahatma lächelnd: "Das halte ich für eine gute Idee."
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3413



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 01:40:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Karl,

nach Deinen Ausführungen waren also an den Massen-Vergewaltigungen (an Inderinnen!!!) der letzten Monate diese selbst schuld. Wahrscheinlich sind sie schmutzig, billig gekleidet und mit verfilzten Haaren herumgelaufen.

OK, ist auch eine Sicht der Dinge  huh  rolleyes

Beate
« Letzte Änderung: 10.Februar 2015 04:37:40 von beate2 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 134





Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 07:18:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Kurkuma,

was haben u.a. die beiden Cousinen (12 /14) Jahre denn falsch gemacht? Zuviel Haut gezeigt? Falschen Sari?

In vielen Staaten, in denen ich schon Urlaub gemacht habe, sind die Einheimischen wesentlich korrekter gekleidet als die Touristen. Nur muss man (bzw.Frau) keine Angst vor einer Vergewaltigung haben.

Mit Verlaub: Deine Ansicht ist für mich erschreckend!

Gruß
Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3786



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 10:19:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Kurkuma am 08.Februar 2015 11:11:53
Und allein reisende Frauen sind sowieso irgendwo suspekt. Wieso haben die keinen Mann?  wink



Ach so  angry
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3786



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 10:28:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Karl,

deine Anmerkungen bzl Kleidung stammen aus den 70ern. Hippies gibt es schon lange nicht mehr .....

Mit anderen Worten drückst du aus, was mir mein Vater in den 70ern rübergebracht hat, als ich Miniröcke getragen habe  rolleyes 

Der Punkt ist eher die traditionelle Prävalenz der Männer - die Frauen sind nichts wert. Das gilt auch für Nordafrika. Mitte der 80er wurde ich in Ägypten im Bus neben meinem Mann (!) sitzend trotz weiter, langer Hose  (!) und hochgeschlossenem (!) Shirt über Stunden immer wieder begrabscht. Wir waren in der letzten Reihe, dahinter war der Ausstieg. Sie haben sich über die Lehne gebeugt, sind immer wieder "unabsichtlich" über mich gerutscht. Die ekligen Hände haben mich gestreichelt .... Bei dem einen ist am weißen Kaftan eine Laus hochgekrabbelt. Wir waren zu unerfahren, um entsprechend zu reagieren, andere Plätze waren nicht frei. Ich hab nur noch gekotzt, als wir endlich aus dem Bus draußen waren.

Das war unsere erste und letzte Reise in ein derart anachronistisches Land ! Es war so widerlich und ich kann im Ansatz nachfühlen, was eine Frau empfindet, die in derartigen Bedingungen leben muss.

Und deiner Ansicht nach bin ich also selbst schuld !    shocked
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Wolkenfee

**

Offline

Einträge: 148





Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 18:10:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
"Hippie" ist in einigen Weltregionen immer noch ein Schimpfwort für schlampig gekleidete Menschen, meist mit Rucksack. Natürlich stammt der Begriff aus den 70ern, ist aber immer noch in diesem Zusammenhang gebräuchlich. Meine Schwester hat ihn in Laos/Vietnam letztes Jahr mehrmals gehört.

Vor 20 Jahren wurde meine Tante noch auf einer griechischen Insel am Strand von alten, schwarz gekleideten Frauen mit Steinen beworfen, nur weil sie sich dort im Badeanzug sonnte...

Aber @anna, Ägypten ist wirklich extrem, was das Betatschen angeht. Da habe ich auch schon einiges erlebt, aber ich habe ja "leider" lange blonde Haare. Und da ist Betatschen Tagesordnung - vor allem in Ländern mit überwiegend dunkelhaarigen Frauen.
In den USA oder Spanien z.B. wird man zwar weniger betatscht, dafür viel mehr verbal belästigt.

By the way: Von Vergewaltigen war weiter oben ja gar nicht die Rede, da habt Ihr reingebracht. Es ging um Anfassen. Das ist ja schon ein Unterschied...

Schade, wenn man ein ganzes Land auf einige Vorfälle reduziert. Ihr meidet doch auch nicht die USA, weil dort so viele Attentäter und Waffenfreaks rumlaufen.

Mich würde eine Reise nach Indien wirklich interessieren, aber alleine traue ich mich nicht dort hin.
Hatte 2013 schon den Flug gebucht und alles geplant - Goldenes Dreieck und Goa. Leider kam es vorab zum Streit mit meinem Partner und der gemeinsame Urlaub fiel dann ins Wasser. Bin wieder relativ frischer Single (leider) und mit Reisegruppe habe ich keine Lust. Vielleicht irgendwann mal...

Ich möchte das alles so gerne mal sehen, Taj Mahal ist ein Traum seit Kindertagen. Auf der anderen Seite bin ich immer noch sehr sehr unsicher, ob die schönen Dinge die es dort zu sehen gibt wirklich die Anstrengung und die sicher vorhandenen unappetitlichen Seiten des Landes wieder wettmachen.
Auf der anderen Seite ist auch Thailand dreckig, so viele Kakerlaken wie damals in Bangkoks Märkten habe ich nie wieder gesehen.
Und ich kriege leider ziemlich schnell Ausschlag, wenn ich mich ekele...  tongue

Martina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GunterMcH
Gast
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 20:52:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Wolkenfee am 09.Februar 2015 18:10:55
Schade, wenn man ein ganzes Land auf einige Vorfälle reduziert. Ihr meidet doch auch nicht die USA, weil dort so viele Attentäter und Waffenfreaks rumlaufen.



Hallo Martina,

dazu fällt mir eine Diskussion, mit einer Bekannten ein.
Ich sagte das es in der USA nicht diese Ballerei auf Vögel gibt, wie in Europa.
Daher ist die Fluchtdistanz der Vögel dort viel kleiner und man kann sie gut beobachten.
Daraufhin sagte mir die Bekannte, die ballern nicht auf Vögel, da sie auf Menschen ballern.

So etwas fand ich noch
"In manchen Bundesstaaten wie in Kerala ist es leicht. Hier sind die Frauen selbstbewusster, öfters auf der Straße zu sehen und viele sprechen auch englisch, sodass einen interessanten Austausch oft nichts im Wege steht (siehe auch meinen Artikel über Kerala)."
http://travel-slow.com/2013/02/als-frau-alleine-in-indien-mit-ein-paar-tips/

Kerala ist natürlich eher ganz untypisch für Indien.
Bei relativ niedrigen Lebenstandard ( Armut aber zu gut wie kein Elend, wie sonst massenhaft in Indien ), ist die durchschnittliche Lebenserwartung genauso hoch wie in Deutschland !


Grüße
Gunther

« Letzte Änderung: 09.Februar 2015 20:57:54 von GunterMcH » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4335



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 21:00:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Eine Reise nach Indien war mal ein Kindheitstraum ("Palast der Winde" u.a.). Mittlerweile habe ich den abgeschrieben, da sich vor allem mein Mann nicht im Land wohlfühlen würde. Fotos von der Architektur und den Menschen sehen aber oft sehr toll aus und machen doch wieder Lust, das einmal selbst zu erleben. Indien muss ein Kulturschock sein, ist aber sicher auch sehr interessant, wenn man sich darauf einlassen kann.

Zitat von: Wolkenfee am 09.Februar 2015 18:10:55
In den USA oder Spanien z.B. wird man zwar weniger betatscht, dafür viel mehr verbal belästigt.

In den USA wurde ich als blonde Frau noch nie belästigt, weder verbal noch anderswie. Aber in Italien als Jugendliche, da ging's hoch her! War aber eigentlich nicht unangenehm. In dem Alter hat man die Aufmerksamkeit meist eher genossen. wink Spanien später mit meinem Mann war kein Problem.

Viele Grüße
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
« Letzte Änderung: 09.Februar 2015 21:01:55 von Katja » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3786



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 21:25:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Wolkenfee am 09.Februar 2015 18:10:55
Schade, wenn man ein ganzes Land auf einige Vorfälle reduziert.


Das mache ich nicht ! Es ist der menschenverachtende Part einer archaischen Kultur, die mich abstößt. Das Wissen darum würde meine gesamte Reise negativ beeinflussen. Mein Mann und ich, wir sind beide stark realistisch/atheistisch geprägt und es fällt uns ausgesprochen schwer "schöne Bilder" nicht zu hinterfragen. Und Indien schmückt sich intensiv mit bunter Folklore..... Natürlich wird Touristen eine fotogene Deko geboten und für den, dem es gefällt ist das doch gut so !

Im Verlauf der Diskussion habe ich meine Gründe beschrieben, weshalb für meinen Mann und mich eine Reise nach Indien höchstwahrscheinlich nicht in Frage kommt. Ganz ausgeschlossen habe ich es nicht. Aber ich muss auch nicht überall gewesen sein  wink

Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
opossum

**

Offline

Einträge: 447



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 21:43:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Martina, hallo alle,

die Länder sind so, wie sie sind. Wir als Touristen werden sie nicht ändern.

Ich war in den 90ern jahrelang mit einem Marokkaner zusammen, damals als Studentin. Und als wir gemeinsam bei der Familie in Marrakech waren, hat man uns intern einfach für verheiratet erklärt, damit wir zusammen in einem Zimmer schlafen können. Ich bin mir sicher, das war für seine Eltern, insbesondere den im besten Sinne tief religiösen Vater und auch für seine Geschwister eine schwere Entscheidung, weil sie ihren Sohn und Bruder liebten, ihn nicht in Schwierigkeiten bringen wollten und mich herzlich willkommen heißen wollten, mir ermöglichen wollten mich wohl zu fühlen.

Das hat Nachbarn bei einem Familienfest nicht davon abgehalten in meiner Anwesenheit meinem Freund die Tochter zur Heirat anzubieten, weil man wusste, dass wir eben NICHT verheiratet waren. Ich kann eben kein Marokkanisch. Nach der Ablehnung meines Freundes waren die engagierte Mutter und deren sicher enttäuschte Tochter weiter sehr, sehr nett zu mir.

Mein Freund hat immer gesagt, in Marokko gebe es ein Sprichwort: Wo ein Mann und eine Frau allein sind, ist der Teufel der Dritte." So ist das nun mal, so sind die dort aufgewachsen, und es ist Glückssache, ob man an diejenigen gerät, die so reflektiert sind, dass sie das anders handhaben.

Ob es inzwischen anders ist als vor 20 oder 25 Jahren? Ich weiß es nicht und würde gerne mal wieder hinfahren.

Kann man jemandem seine Herkunft vorwerfen? Nein - uns in unserer (trotz Reiseführer, Foren, Welterfahrung, Offenheit) Unbedarftheit und Naivität gegenüber einer fremden Kultur gegenüber ebensowenig wie der fremden Kultur uns gegenüber, denen sicher noch weniger, denn schließlich erscheinen wir wie Traumbilder dort in fremden Ländern als reiche und piekfeine Westler, in die man alles hineinprojizieren kann wie in eine weiße Leinwand.

Ist es da nicht normal, dass man in Indien und vielen anderen Ländern den "gemeinen Westler" bestenfalls als etwas albernen und irgendwie faszinierenden ATM auf zwei Beinen ansieht, sofern man nicht engere Kontakte knüpft und in einen echten Austausch tritt?

Ich muss mich also entscheiden, ob ich ein Land oder zumindest eine Facette davon kennenlernen will und mich dabei bemühe mich so gut wie möglich dortigen Sitten anzupassen oder ob ich es lasse. Wenn mir die Sitten und deren Auswüchse zu krass erscheinen, dann fahre ich eben nicht hin oder zumindest nicht ein zweites Mal. Die Freiheit hat schließlich jeder.

Nicht jedes Missverständnis oder Negativereignis kann man durch hochgeschlossene lange graue Schlabberkleider mit langem Arm vermeiden. In Indien wird beispielsweise gedrängelt, was das Zeug hält, der Zäheste steht eben in der Schlange vorne. Und Berührungen sind nicht immer sexistisch, sie sind einfach auch mal neugierig, so wie damals meinem weißblonden und blauäugigen fünfjährigen Bruder in Tunesien jeder Kellner über den Kopf wuschelte. Damit will ich nicht sagen, dass es nicht trotzdem auch zu unschönen Erlebnissen oder in Extremfällen Verbrechen kommen kann.

Gerade auch in Sachen Indien habe ich mich gefragt, wo wohl meine "Schmerzgrenze" wäre. Erst im Nachhinein habe ich kapiert, dass sie in Bezug auf eine ganz bestimmte Person überschritten war. Damals habe ich es abgetan, weil es eben nicht wirklich gefährlich war.

Heute weiß ich, dass man eben sehr, sehr klar sein muss in allem, was man tut. Heute weiß ich, dass ich weniger "Kumpel" als vielmehr deutlich hoheitsvoller hätte sein müssen, dass der Betreffende wahrscheinlich vor seinem Hintergrund trotz jahrzentelanger Erfahrungen mit Touristen kaum anders konnte als ein Begegnen auf Augenhöhe auszutesten, ob man denn nicht auch mal oder auch wiederholt anfragen könnte, ob eine Übernachtung in meinem Zimmer nicht drin wäre. Und ja, insofern sehe ich einen Teil der Verantwortung dafür schon bei mir.

Erst völlig begeistert von Indien, zwischendurch desillusioniert bis sogar sauer, bin ich nun bei der Planung der zweiten Reise. In wenigen Wochen geht es los, und ich bin fest entschlossen, das eine oder andere anders zu machen, meine Rolle als "Memsahib" besser zu spielen, um Missverständnisse zu vermeiden und vor allem zu meinem Schutz. Und je weiter ich nun in die konkrete Planung einsteige, desto mehr freue ich mich, lasse die Bilder, Gerüche, Klänge vor meinem inneren Auge, Ohr, Nase aufsteigen und gehe fest davon aus, dass ich die Waage gut finden werde, dieses herrliche Land wieder zu genießen.

Indien deshalb fern bleiben, weil einer von vielen, denen ich begegnet bin, die Grenze nicht kannte? Das sehe ich nicht ein, dazu fasziniert das Land mich zu sehr. Lieber nehme ich in Kauf, da konsequent ein paar Verhaltensweisen zu beachten, die ich in Deutschland absolut ablehnen würde (mit hoch gezogener Augenbraue tadeln, mich bedienen lassen, nicht mit jedem reden, gönnerhafte Gesten).

Und sicher wird man mir auch dieses Mal wieder die eine oder andere Unzulänglichkeit nachsehen müssen und den einen oder anderen Fettnapf verzeihen, in den ich auch nun wieder mit voller Wucht hineintrampeln werde. So hat man hoffentlich und sicherlich einem Mitpassagier im Flugzeug auch bei uns in Deutschland sein Stoffarmband mit Swastika-Symbolen verziehen.

Martina, sieh dir das Land an, mach es auch allein, das ist völlig OK. Trau dich, ich kann dich nur ermutigen! Was meinst du, wie man mich vorher eingeschüchtert hat, was da alles Schlimmes passieren würde...

Ich bin auch jetzt wieder mit Fahrer unterwegs und gehe mit einer Mischung aus Vorsicht, Offenheit und der Gewissheit ran, dass das Land mich mag und es mit mir gut meint. Auch wenn man mal auf die eine oder andere Art komisch angemacht oder um einen kleinen Geldbetrag übertölpet wird, letztlich ist der überwiegende Eindruck, dass man mir mit Respekt, Herzlichkeit und Anstand begegnet ist. Und das halte ich für die Regel, nicht für die Ausnahme.

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Gata

*

Offline

Einträge: 37



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Warum ist Indien so unbeliebt als Reiseland?
« Antwort #20 am: 09.Februar 2015 22:05:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich fliege Sonntag nach Delhi und bin nun sehr gespannt auf alles, was mich erwartet.
Bisher war ich vorurteilsfrei und wenn ich meine Reisen revue passieren lasse, gab es bisher kein Land ohne "Minuspunkte". Es war auch keins dabei, wo ich mal länger leben möchte.
Ob man Indien hilft, wenn man es meidet, ändert das irgendwas?
Ich meine grundsätzlich, man sollte erstmal hinfahren und selbst Eindrücke sammeln, bevor man bewertet.

Krass fand ich den Kommentar, man würde in Spanien verbal belästigt.
Es ist keine Anmache, wenn jemand "guapa" ( hübsche) ruft.  Das wird zu jeder Frau gesagt, z.B. wenn man etwas verkaufen will.
Das ist keine Anmache, das sollte man eigentlich wissen.
Belästigung ist doch wohl etwas ganz Anderes.

LG

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.033 Sekunden. 27 Queries.