| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  22.Oktober 2017 23:09:52

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Mücken in Alaska  (Gelesen 11150 mal)
fritz.s

**

Offline

Einträge: 460



Hawaii.....was sonst????

Profil anzeigen eMail
Mücken in Alaska
« am: 13.Januar 2003 21:34:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo an alle die schon mal in Alaska waren.

Wir planen, eventuell noch heuer, wahrscheinlicher aber nächstes Jahr eine Tour durch Alaska zu machen. Nach dem Studium von diversen Reiseberichten usw ist uns eine Frage immer noch nicht so ganz klar.

Wie schaut es denn mit den Stechmücken aus. Treten die wirklich so zahlreich auf und wie kann man sich am besten schützen? Haben die Viecher eventuell bestimmte Zeiten wo sie besonders aktiv sind?

Gruß Fritz
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GambasAlAjillo

**

Offline

Einträge: 149





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Mücken in Alaska
« am: 13.Januar 2003 21:40:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
wann willst du fahren huh
ende mai bis mitte juni sind die viecher kein problem.....
www.lalasreisen.de Priceline Forum
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fritz.s

**

Offline

Einträge: 460



Hawaii.....was sonst????

Profil anzeigen eMail
Re:Mücken in Alaska
« am: 13.Januar 2003 21:50:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Gambas,

natürlich nicht im tiefsten Winter.  smiley
Wir haben so an das Winterende bzw. an das Sommerende gedacht. Was meinst Du, welches ist die beste Zeit überhaupt?

Gruß Fritz
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GambasAlAjillo

**

Offline

Einträge: 149





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Mücken in Alaska
« am: 13.Januar 2003 22:41:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
beste zeit ? keine ahnung, da würde ich mich an deiner stelle mal im internet erkundigen :-)))
ich fliege irgendwann im september nochmal hin, wenn die lachse zurückkommen, nicht zum fischen, aber zur bärenbeobachtung usw.
und dann weiß ich auch, opps dann moskitos gibt.....
www.lalasreisen.de Priceline Forum
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Manu

**

Offline

Einträge: 307



der Weg ist mein Ziel...

Profil anzeigen WWW
Re:Mücken in Alaska
« am: 14.Januar 2003 10:24:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Fritz!

Ich selber kenne Alaska leider nicht im Sommer, wie Du weisst weiche ich den Menschenmassen möglichst aus, so hat es sich ergeben, dass ich Sept/Okt/Nov da war. Bezüglich der Anzahl Touristen und der Natur, insbesondere der Anblick der Herbstfärbung hat sich meine Auswahl sehr gelohnt.

Wer aber auf gewisse Mindest-Umstände von touristischem Background nicht verzichten möchte, sollte Alaska unbedingt VOR LaborDay besuchen, weil ab LaborDay ist das meiste geschlossen. Die Nationalparks (und damit auch deren Attraktionen, Stege, Beobachtungsplattformen, Bootsrampen), Restaurants, Tankstellen, viele Läden, auch Foodmarts insbesondere die kleinen familiären usw. Auch wird es danach schwierig mit Campervermietungen usw. Die machen alle früher oder später zu über den Winter und hauen wohl ab in den Süden der USA ;-). Alaska im Winter also nur für den, der das besondere Ski oder Winterabenteuer sucht....

Die Moskitos hat man aber dafür dann nicht - auch nicht ohne!
Ich kenne die Mozzies von Florida und Kanada, die Fliegenplage in Australien. Beides kann recht heftig Nerven, wenn man von letzteren keine starken hat, oder nicht entsprechend vorbereitet ist.
Mittel kenne ich keine die WIRKLICH GUT nützen, ab und zu habe ich Autan verwendet, was aber nicht bei allen Begeisterungsstürme vollbringt (irgendwo im Forum gibt es schon einen Mückenschutzbeitrag). Autan hat bei der Schweizer Konsumentensendung 'Kassensturz' im Test als sehr gut und damit bestes Mittel abgeschlossen, wem das persönlich wichtig ist.
Wer allerdings nicht auf Chemie steht....auf Dauer ist soetwas ja immer ungesund, dem empfehle ich einen schlichten Fliegennetz-Dress. Eine Hose aus Fliegennetz und eine Jacke mit vorne geschlossener Kaputze. Die Kaputze kann man auch alleine kriegen. Das ist nicht teuer und das einzige was effizient und billig wirkt! Die Dinger sind fertig im Trekking-Zubehör zu bekommen, kosten nicht mehr als eine billige andere Jacke/Hose, die Kaputze alleine um die 10€ schätzungsweise.
MEIN Tipp! Die Anzüge gibt es bis S bis 2X. Wem das zu teuer ist, der kann sich ja vielleicht aus aus gewöhnlichem Fliegennetzstoff (gibts in gutsortierten Vorhangläden od. im Bauzenter) selbst was nähen?

Manu
kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiss wohin er segelt... (Montaigne)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Monika

**

Offline

Einträge: 272



Enjoy your life to the fullest!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Mücken in Alaska
« am: 14.Januar 2003 11:57:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
@ Fritz,

die beste Zeit für Alaska und das Yukon - wenn Du die Mückenmassen meiden willst - ist entweder Mai - Juni oder die Zeit ab Mitte August. Es stechen nur die weiblichen Tiere, wenn sie Eier legen. Dann wird's kritisch. Davor und danach kannst Du zwar auch welche antreffen, aber das stört nicht weiter.

@ Gambas,

Zitat:
ich fliege irgendwann im september nochmal hin, wenn die lachse zurückkommen, nicht zum fischen, aber zur bärenbeobachtung usw.


Die beste Zeit um Bären zu beobachten ist Juli (Mücken- und vor allem Fliegenzeit). Im September kommen die Bären zwar noch einmal, aber nicht mehr in solcher Anzahl wie im Juli.

Wenn Du im Juli z.B. nach Kodiak Island, an die Brooks Falls im Katmai Nationalpark oder zu den McNeill River Falls fliegst, hast Du Dutzende um Dich herum. Auf Kodiak Island habe ich einmal 45 Bären gezählt - und Du läufst zwischen ihnen durch.

An diesen Stellen wirst Du mit ziemlicher Sicherheit Bären beim Lachsfischen beobachten können - allerdings ist das kein billiges Vergnügen. Und Du solltest Dich schon sehr früh anmelden, denn es können nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern dorthin transportiert werden. Außerdem kann's passieren, dass bei schlechtem Wetter oder niedrigem Wasserstand (Bootsfahrt zu den Brooks Falls) die Fahrt nicht stattfinden kann. In diesen Regionen bestimmt noch immer die Natur, nicht der Mensch - aber das es ist ja gerade, was den Reiz dieser Gegend ausmacht.  wink

Gruss,
Monika

Kanada / USA
Ski Kanada/USA
Südafrika
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BikeAfrica

**

Offline

Einträge: 2478



Die längste Reise ist die zu sich selbst

Profil anzeigen WWW
Re:Mücken in Alaska
« am: 14.Januar 2003 14:42:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Fritz,

ich war bisher zweimal in Alaska und bin dort und in Westcanada über 5.000 km geradelt und habe ausschließlich im Zelt übernachtet, das heißt, ich war ständig draußen und den Viechern ausgesetzt.
Die Mücken halten sich natürlich an manchen Plätzen bevorzugt auf, aber generell gilt, je weiter man nach Norden kommt, desto schlimmer wird es. Bis Fairbanks fand ich es allerdings unproblematisch ...

Ich hatte ein Moskitonetz für den Kopf dabei (erst ab Polarkreis verwendet), aber das war aus zwei Gründen nicht so toll geeignet. Zum einen schwitzt man darunter stark (was Nicht-Radfahrern wohl egal sein dürfte) und zum anderen kann man es dort, wo wirklich viele Moskitos sind, auch nicht mehr aufsetzen, ohne daß sich einige von ihnen innen befinden, kräftig zustechen und dann wütend am Ohr rumsummen, weil sie nicht mehr weg können.

Vergiß Autan als Mückenmittel für Alaska, außer Du reagierst sehr empfindlich auf die Moskitos und möchtest Dich auch einreiben, wenn nur ganz wenige von ihnen und gleichzeitig andere Leute, die gestochen werden können, unterwegs sind. Wenn Du das einzige potentielle Opfer für die Moskitos bist, ignorieren sie das Autan.
Wenn wirklich viele Moskitos unterwegs sind, empfehle ich Dir das Mittel, das die dortigen Wald- und Straßenarbeiter verwenden. Es heißt Muskol und wird als Stift, als Spray und als Flüssigkeit in verschiedenen Dosierungen verkauft. Die Flüssigkeit mit 95% DEET hilft zuverlässig für 1-2 Stunden in wirklich heftigen Mückengebieten. Du bekommst das dort an "jeder Ecke" und kannst das ja für den Notfall einstecken.

95% DEET bedeutet aber auch, daß das nicht jeder verträgt und auch Kunststoffe (Kamera), Lackoberflächen oder Kunstfasern angreift. Sowas nimmt man natürlich nicht jeden Tag, aber wenn es vor Moskitos brummt wie vor einem Bienenstock, dann bist Du sicher froh, wenn Du es dabei hast. 

Weitere Infos findest Du übrigens unter www.alaska-info.de.

Gruß
Wolfgang
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren.
Die nächstbeste Zeit ist jetzt
(afrikanisches Sprichwort)
www.bikeafrica.de.vu
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
GambasAlAjillo

**

Offline

Einträge: 149





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Mücken in Alaska
« am: 14.Januar 2003 17:17:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
@manu :
danke für die tips....
juli ist leider ne blöde reisezeit, weil dann schulferien sind und da machen die leute mit kindern urlaub.....
warte ich die 10 jahre bis ich rentner bin......
www.lalasreisen.de Priceline Forum
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fritz.s

**

Offline

Einträge: 460



Hawaii.....was sonst????

Profil anzeigen eMail
Re:Mücken in Alaska
« am: 14.Januar 2003 19:38:12 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

danke mal an Alle für die Antworten.
Werden also doch eher zeitig im Jahr dorthin fahren.
Allerdings wollten wir eigentlich schon die Bären beim Lachse fischen/fangen beobachten.  sad  sad

Gruß Fritz
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uschi

*

Offline

Einträge: 21





Profil anzeigen
Re:Mücken in Alaska
« am: 18.Januar 2003 17:40:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Fritz,
die Mücken sind fast immer ein Problem!
Aber ein paar Tricks:

nicht zu viel Süßes essen und trinken (die merken das an dem Körpergeruch, ohne Quatsch)

und vor Ort kaufen: "Deep Wood" als Spray oder Lotion, hilft sehr gut, die deutschen Mückenmittel nützen überhaupt rein gar nichts!!

Gruss
Uschi


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fritz.s

**

Offline

Einträge: 460



Hawaii.....was sonst????

Profil anzeigen eMail
Re:Mücken in Alaska
« am: 20.Januar 2003 20:00:30 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Uschi,

Zitat:
nicht zu viel Süßes essen und trinken (die merken das an dem Körpergeruch, ohne Quatsch


Dann  sollte ich wohl gaaaaaaaanz viel Knoblauch essen.  smiley smiley smiley smiley Oder sind die Biester dagegen immun?

Gruß Fritz
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uschi

*

Offline

Einträge: 21





Profil anzeigen
Re:Mücken in Alaska
« am: 23.Januar 2003 12:00:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Fritz,

man kann es ja mal mit Knoblauch essen versuchen.......  smiley smiley smiley
...aber ich denke das nützt nichts!

Den Tip mit dem "Süßen" haben wir von einem alten Trapper , der hat nämlich früher immer Touristen die er nicht mochte mit reichlich Limonade versorgt... und er erzählte uns, das er das mit dem "Süßen" wiederum von einem Indianer gelernt habe!

Es hilft nicht 100%, aber eine Kombination von verschiedenen Sachen zur Vorsorge ist auf jeden Fall das Beste. Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass man sich in den Monaten von Mai bis sogar Oktober nie richtig vor den Mücken besonders den ganz kleinen "Black Flies" schützen kann.
(Es sei denn von Kopf bis Fuß winterfest anziehen, aber im Sommer ist das nicht immer unbedingt sehr angenehm....)


Gruß
Uschi



P.S: Ganz besonders hartnäckig sind die lieben, netten Mosquitos übrigens im Wells Gray Nationalpark in BC Canada!!!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0295 Sekunden. 23 Queries.