| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  13.Dezember 2017 00:48:42

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Familienreise Canada - erste Eindrücke  (Gelesen 3051 mal)
teufelontour

**

Offline

Einträge: 547



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 08.August 2015 07:06:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo liebes Forum,

nach 4,5 Wochen Canada sind wir gestern (7.8.15) von unserer fantastischen Familienreise zurückgekehrt. Bevor ich auf meiner Webseite einen ausführlichn Reisebericht einstelle, hier ein Resumé und Anmerkungen vorab. Ich möchte betonen, dass nachfolgende Ausführung nur meine Erfahrungen und Meinungen wiederspiegeln. Wenn andere dies anders erlebt haben, ist dies auch gut so.

Zuerst aber vielen Dank an alle die auf meine Fragen Anfang des Jahres geantwortet haben und dazu beigetragen haben, dass die Reise für uns unvergessen bleibt. Danke. Nun aber zur Reise:

Route:

Calgary (Unterkunft: 2 Nächte Staybridge Suites) - Canmore  (2 Nächte River Creek RV Park)- Banff (3 Nächte Nationalpark CP) - Lake Luise (3 Nächte Nationalpark CP - Wilcox Creek (1 Nacht Nationalpar CP) - Jasper (2 Nächte Nationalpark CP) - Valemount  (1 Nacht Yellowhead RV Park) - Clearwater (2 Nächte KOA RV Park) - Lilllooet (1 Nacht BC Hydro, kostenlos) - Whistler (1 Nacht Whistler RV Park) - Vancouver (2 Nächte Burnaby RV Park) - Victoria (2 Nächte Ramada Hotel) - Qualicum Beach (2 Nächte Whitley B&B) - Tofino (2 Nächte Tofino Guesthouse) - Vancouver (3 Nächte Comfort Inn Stadtteil Yaletown).

Dauer der Reise

wir waren insgesamt 4,5 Wochen mt dem Kleinen (knapp über 3 Jahre alt) unterwegs. Würde ich wieder so lange als Familie nach Canada gehen? Nein, für den Kleinen hätten drei bis vier Wochen ausgereicht. Man hat gemerkt, dass er die Zeit mit uns zwar sehr genossen hat, aber nach 3,5 Wochen haben ihm auch seine vertrauten Freunde gefehlt. Er hat zwar auf den Spielplätzen andere Kinder getroffen und mit diesen gespielt (Sprachprobleme gibt es bei Kindern nicht), aber seine vertrauten Freundschaften fehlten dennoch. Die Reise im Camper war super, die Zeit mit wechselnden Hotels/Motels war glaube ich schwieriger für ihn (obwohl er das alles super mitgemacht hat). Mit Kind würde ich die Reise splitten: entweder nur mit dem Camper durch die Rockys oder nur auf Vancouver Island. Ich möchte an
dieser Stelle auch nicht verschweigen, dass es auch für uns sehr ansrengend war 24 Stunden über 4 Wochen gemeinsam zu verbringen. Im Alltag hat man ja die Arbeit, das Kind den Kindrgarten etc. Beide Seiten müssen sich an das ständige "Zusammensein" gewöhnen und da gibt es auch Reibungspunkte. Abschließend war es aber wieder eine toller Erfahrung für uns alle und wir würden es nicht missen wollen.

Camper/Mietwagen:

Wir hatten die ersten drei Wochen für die Nationalparks einen Medium C Camper von Fraserways: Toller Wagen, toller Servce von Fraserways, keine Probleme. Shuttle vom Hotel, direkte Einweisung (wahlweise Englisch/Deutsch). Kein Navi geordert und benötigt, denn die Ortschaften sind so klein und in jedem Touri-info erhält man ausreichen Kartenmaterial der Gegend. Vor einer neuen Ankunft habe ich immer kurz (vorsicht "old-school) noch in google maps die Strecke angeschaut.

Ich dachte ja, das unser Camper groß gewesen ist, aber nachdem ich gesehen habe mit welchen Campern oder Anhängern die Canadier rumfahren hat sich dies relativiert....wir hatten doch einen Kleinen. Ich würde die Route Calgary - Vancouver auch immer wieder mit dem Camper befahren. Es gibt nichts Schöneres als in den Nationalparks auch damit unerwegs zu sein. Mit dem Camper fuhren wir 1800 Kilometer.

Für Vancouver Island hatten wir uns dann aus Kostengründen für einen Kleinwagen von Alamo entschieden. Auch hier die Abwicklung perfekt. Der Kleine KIa Soul fuhr sich wirklich gut und machte auch keine Problemen. Mit dem Auto fuhren wir auf Vancover Island noch ca. 700 Kilometer.

Campingplätze oder hier RV Parks genannt:

Alle Nationalparksplätze waren super schön. Es war eine sehr gute Entscheidung diese bereits im April zu buchen denn alle Plätze (auch Ausweichplätze) auf der Strecke waren restlos ausgebucht und wir trafen mehrfach Camper die weiter fahren mussten und somit den Ort auslassen mussten. Auch die Basiccampingstellen wie z.B. Wolcox Creek waren schon früh am Tag belegt. Einer der schönsten Plätze war der kostenlose Platz in Lillooet von BC Hydro. Diese staatliche Organisation bietet im ganzen Land CP und Rastplätze an (https://www.bchydro.com/community/recreation_areas.htm). Sehr empfehlenswert.

Die Preise varierten von kostenos über 15 Dollar für die Nacht bis hin zu 57 Dollar (Whistler) und 62 Dollar (Vancouver). Gerade in Whistler fand ich die Kosten eine Sauerei, den der Platz war 15 klm von Whistler entfernt und hatte keine geeigneten saniätren Anlagen.

Da alle Wohnmobile mit Toilette und Küche ausgestattet sind, werden auf Campinplätzen (auch privaten) keine Küchenzeilen mit Koch- oder Spülmöglichkeiten angeboten. Ich persönlich finde das sehr schade, denn gerade hier konnte man in Australien oder Neuseeland sehr schnell mit anderen in Gespräch kommen. Hier ist ein bisschen "jeder für sich" und das ist schade. Unser Treffpunkt waren dann immer die tollen Spielplätze, die manche Campgrounds hatten. Auch hier habe ich vorrecherchiert und Plätze in der Nähe des Spielplatzes gebucht. Auch dies war eine gute Entscheidung, denn der Kleine hat ab und zu einen Spielplatz und andere Kinder gebraucht.

Hotel/Hostel:

Alle solide und sauber. Es waren keine aussergewöhnlichen Hotels dabei, alles einfacher sauberer Standart. Hervorheben möchte ich das Whitley B&B in Qualicum Beach. Tolles Haus mit super Frühstüsck und beeindruckendem Garten. Und in Tofino das Guesthouse (Hostel). Hier durfte Tayo die ersten Backpackererfahrungen sammeln und war sehr schnell der Liebling der Backpackergemeinde. Ein sehr sympathischer Canadier Nick führt diese Haus. Können wir nur empfehlen. Auch für mich war es mal wieder sehr schön nach langen Jahren wieder in einem Hostel zu sein. Viele Rucksackerinnerungen kamen wieder hoch.

Was würde ich an der Srecke ändern?

- Wie oben schon beschrieben als Familie splitten (Rockys und Vancover Island). Als Paar würde ich die Strecke belassen.
- im Banff und Jasper Nationalpark viel länger bleiben. So eine schöne Gegend und wir hatten nur 2 Wochen Zeit.
- Icefiel Parkways: nur abends zum Gletscher gehen wenn alle japanischen Touris weg sind. Das Infocenter ist hässlich und man fühlt sich wie auch einem Flughafen.
Die Gletschertouren sehen sehr affig und überteuert aus. Bin froh dies nicht gemacht zu haben
- Lake Luise aufgrund der Tourimassen (Bustouristen) auch nicht mehr besuchen.
- Whistler komlett streichen. Es war ein Touriort mit vielen schickimicke Geschäften, Restaurants und versnobbten Besuchern
- Victoria auf Vancouver Island streichen. Diese 2 Nächte waren unnötg und hätte ich lieber weiter nördlich (Campell River) verbracht. Es ist halt eine Stadt mit Tourikramms, aber sehr schöner Beacon Hill Park mit bunten Blumen, Colibris, Spielplätzen, kostenlosem Streichelzoo etc.
-mehr Zeit für Tofino. Es gibt sehr tolle Wanderungen, die weder in einem Reiseführer stehen noch im Touristinfo gegeben werden und nur von den Einheimischen erfragt werden können. So gibt es eine Wanderung zu einem abgestürzten Flugzeug aus dem 2. Weltkrieg. Eine tolle Gegend, in der es noch so viel zu entdecken gibt.
Zudem sind die Strände traumhaft.

Was mochte ich nicht so?

- Tourist, die einen sogenannten "Bärenstau" verursachen und in gefährlichen Kurven anhalten (auf beiden Seiten) weil ein Bär irgendwo gesichtet wurde. Ich spreche jetzt nicht von langsam fahren oder anhalten wenn ein Bär neben der Straße steht. Das ist für mich selbstverständlich das hier aufgrund der Sicherheit des Bäres langsam gefahren wird. Ich habe aber zwei Situationen erlebt, die wirklich sehr kritisch waren und fast zu Unfällen geführt haben. Nur weil Touris eine Vollbremsung gemacht haben um einen Bären zu fotograferen.
- das die angegebenen Preise in Märkten oder Einaufszentren nie die Endwerte waren sondern an der Kasse dann die TAX noch aufgerechnet wurde. Man wusste wirklich erst an der Kasse was es kostet.
- das ich am 1. Tag Grillwürstchen gekauft habe und in den nächsten drei Wochen ein Feuerverbot in den Nationalparks bestand und ich nicht grillen konnte (die Würstechen habe ich am Ende verschenkt)
- Bustouristen, die kurze Wanderungen auf überfüllten Wanderwegen laufen und am Rucksack ständig ihr "Bäenglöckchen" klingelt. Hier kam sicher kein Bär und wenn 10 Glöckchen gleichzeitig klingeln, geht einem dass sehr auf die Nerven.

Was war richtig toll?

- Stampede in Cagary: ein unvergessliches Erlebnis, gerne wieder
- Bow River Parkway: eine tolle Sraße entlang dem Fluß
- Bergsee Quarry Lake in Canmore: toller Bergsee zum Schwimmen toll. Der Kleine hatte seinen Spaß (der Große auch)
- Nationalparkfest in Jasper, Farmers Market in Sqamish und Tofino
- einfach nur die Rocky Mountains befahren zu können.

So, jetzt habe ich meinen Jetleg doch richtig gut genutzt und ein bisschen was aufgeschrieben. Aber mir fallen sicher noch weitere Dinge ein. Dann aktualisiere ich dies hier einfach. Wenn ihr noch Fragen habt, gerne stellen.

Wenn ich alle 400 Vidoefilme und die 3000 Bilder gesichtet und bearbeitet habe, werde ich auch einen ausführlichen Erlebnisbericht auf meiner Seite einstellen und mich dann nochmals melden. Einige von euch durften ja während unserer Reise die ersten Berichte und Bilder schon "live erleben".

Abschießend möchte ich nochmals betonen welch tolles Land mit freundlichen Menschen Canada ist. Die unglaubliche Natur ist wunderschön und ohne unsere Kleinen hätten wir noch viele längere Wanderungen mehr gemacht. So sind wir nur kleinere Touren bis zu. 2 Stunden gelaufen. Ich möchte die Rockys gerne nochmals befahren und länger dort bleiben. Es gibt noch viel zu sehen.

Bis dann Oliver

P.S.: noch kann ich mich nicht freuen wieder hier in Köln zu sitzen, ich wäre gerne wieder in den Rockys. Aber wie lautet doch ein gutes Sprichwort:

"Sei nicht traurig das es vorbei ist. Freue dich, das es geschehen ist"
Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
teufelontour

**

Offline

Einträge: 547



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 08.August 2015 08:20:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hier noch einige Impressionen:











Bis dann, frühstücke jetzt. Oliver
Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
« Letzte Änderung: 08.August 2015 08:25:40 von teufelontour » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1817



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 08.August 2015 08:48:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oliver,

welcome back.
Schön, dass es euch gut gefallen hat.
Auch wir sind noch ganz von den vielen Eindrücken eingenommen.
Toll, dass du sogar schon Fotos einstellst.
Bin gespannt auf den vollständigen Bericht.

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1190



No worries

Profil anzeigen
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 08.August 2015 08:51:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oliver,

schön, dass Ihr wohlbehalten zurück in Köln seid  cheesy

Toll, dass Ihr einen so schönen Urlaub als Familie erleben durftet, auch wenn es vielleicht mal anstrengende Situatonen gab  wink

Und Danke, dass Du uns hier so schnell ein Feedback geschrieben hast und ich bereits zuvor an Eurer Reise teilhaben durfte!

Nun wünsche ich Euch erstmal ein schnelles Wiedereinleben Zuhause.
Die bisher gesehenen Bilder machen auf jeden Fall Lust auf Canada!!

LG Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 132





Profil anzeigen
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 08.August 2015 09:38:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oliver,

auch von mir ein kurzes welcome back vor dem Frühstück!  cheesy
Es freut mich sehr, dass ihr eine tolle Zeit hattet. Über Deine ehrlichen Worte habe ich mich ebenso gefreut!
Bei Deinem Fazit der Eindrücke stimme ich Dir 99% zu - Victoria fand ich sehr sehenswert (nach all den Bäumen  wink )

Ich wünsche Dir und Deiner Familie frohes Ankommen hier - und Tayo viel Freude mit seinen Spielkameraden.
Schöne Fotos-sie wecken Erinnerungen, danke!

Viele Grüße
Christina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4332



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 08.August 2015 14:24:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oliver,
willkommen zurück! Schön, dass es dir in Kanada gefallen hat.
Bei Tofino gibt's eine Wanderung zu einem alten Flugzeugwrack?? Ich war zwei Monate dort, aber davon hat mir keiner was erzählt! Na ja, vielleicht haben wir auch nicht direkt nach Wanderungen gefragt...  huh
LG
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
teufelontour

**

Offline

Einträge: 547



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 14.August 2015 21:33:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Katja,

schau mal hier bzgl. Flugzeugwrack:

https://sandyswanderlust.wordpress.com/2015/04/26/april-15-2015-tofino-wanderung-zum-flugzeug-wrack-aus-dem-2-weltkrieg/


Lg Oliver

P.S.: bin schon fleissig am Reisebericht schreiben und den Fotos bearbeiten. Dauert aber noch ein bisschen.

Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4332



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 15.August 2015 11:01:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für die Info, Oliver!
Werde ich mal notieren.
LG
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
HHBS

**

Offline

Einträge: 264





Profil anzeigen
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 15.August 2015 23:51:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oliver,
schön das es euch gefallen hat, ist ja doch etwas
anders als Australien oder Neuseeland.
Wir haben dort 2013 eine sehr ähnliche Tour gemacht
und hatten durch viele Airbnb - Übernachtungen viel
Kontakt mit den freundl. Canadiern.
Die Rockys sind wirklich eine tolle Gegend.
Ich bin schon sehr auf deinen Reisebericht gespannt.
Lg Heiner
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
teufelontour

**

Offline

Einträge: 547



Ein Teufel on Tour

Profil anzeigen WWW
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 07.September 2015 22:02:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

da ich nun schon mehrere Mails bzgl. der Einstellung unseres Reisebericht erhalten habe, hier nochmals der Link

http://www.teufel-on-tour.de/reisen/kanada/kanada.htm

Ich hatte ihn nicht hier sondern unter Linkstipps abgestellt.

Bis denne und liebe Grüße
Oliver
Es gibt viele Menschen, die mit 60 zehnmal so reich sind als sie es mit zwanzig waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet auch 10 mal so glücklich zu sein. (Bernhard Shaw)
www.teufel-on-tour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nicky

**

Offline

Einträge: 1394



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 27.September 2015 20:21:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oliver,

vielen Dank für den Bericht. Ich habe schon öfter an Euch gedacht  smiley Die Fotos sind toll und kommen mir auch bekannt vor. Wir möchten auch nochmal nach Kanada, es ist einfach ein wunderschönes Land von Ost nach West.

Zitat von: teufelontour am 08.August 2015 07:06:03
Ich möchte an dieser Stelle auch nicht verschweigen, dass es auch für uns sehr ansrengend war 24 Stunden über 4 Wochen gemeinsam zu verbringen. Im Alltag hat man ja die Arbeit, das Kind den Kindrgarten etc. Beide Seiten müssen sich an das ständige "Zusammensein" gewöhnen und da gibt es auch Reibungspunkte. Abschließend war es aber wieder eine toller Erfahrung für uns alle und wir würden es nicht missen wollen.


Wir haben das interessanterweise während unserer 13 Wochen in Skandinavien anders erlebt. Für uns war der Urlaub entspannter als der Alltag zu Hause. Das ständige Zusammensein 24/7 hat uns allen drein gut getan und es gab weniger Reibungspunkte. Zum Schluss hin hatte sich das etwas geändert, weil die Stimmung aufgrund Urlaubsende kippte und das Kindchen brauchte zu Hause ganze zwei Wochen, um sich wieder einzufinden und seine gute Laune zurück zubekommen. Das war schwierig.

Liebe Grüße
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1450



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Familienreise Canada - erste Eindrücke
« am: 13.Februar 2016 16:31:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir haben nächstes Jahr die Strecke in anderer Reihenfolge vor - Vancouver-Calgary .
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0354 Sekunden. 25 Queries.