| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  23.Oktober 2017 09:54:09

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........  (Gelesen 1496 mal)
Spoeni

**

Offline

Einträge: 273



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........
« am: 27.Juni 2015 12:21:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo liebe Foris,

dieses Jahr gab es für uns leider keine USA sowie SA Reise. Wir hatten mal jetzt eine Woche Kreta anstatt einer Geburtstagsfeier (naja, war ganz nett aber wahrscheinlich ist man bei den Reisen nach USA und SA doch ganz schön landschaftlich verwöhnt). Weil eine Woche zu wenig ist für ein Jahr gibt es im Dezember noch eine Reise nach Dubai mit einer kleinen Orientkreuzfahrt mit der neuen Aida. Was ganz anderes mal, da sind wir aber gespannt....

Aber ich schweife ja mal wieder total ab  lipsrsealed  lipsrsealed  lipsrsealed

Dafür muss nächstes Jahr unbedingt wieder USA ran, kleiner Familienurlaub zum 30sten Hochzeitstag und 30sten Geburtstag des Sohnes. Auch hier schweife ich wieder ab  grin

Hierfür benötige ich unbedingt Hilfe, habe schon Stunden am PC verbracht und Touren geguckt, geplant.... und gestrichen, hinzugefügt, wieder was neues schönes gefunden, tja aber bei gerade mal 2 Wochen kann man nicht viel reißen. Eventuell kann ich noch 2 Nächte an meinem Mann vorbei- bzw. hinzu mogeln  shocked
Unser Problem ist ja immer die Kürze unseres Urlaubes und diesmal auch noch schlimmer, da wir ja Sohnemann mitnehmen, der eigentlich unsere rechte Hand auf Arbeit ist und uns dort vertritt. Wegen dem Geburtstag am 02. Mai muss es also um diesen Zeitraum sein und wir haben auch schon ein Flug- und Womoangebot.
Wir wollten mal eine andere Gegend, SF mit Umgebung, LV ebenso kennen wir bereits, LA wäre eine Alternative gewesen, aber ist für uns "Alten" nicht so wichtig, lieber Natur und irgendwie sind wir dann auf Denver mit Umgebung gekommen.  Wir kämen am 28. April in Denver an und haben eine Nacht in einem einfachen Hotel am Airport lt. Canusa, nächsten Tag soll es ja schließlich los. Wir brauchen keine Womoeinweisung, sind vielfacher Wiederholungstäter.

So, nun aber wirklich zum wesentlichen.  Eigentlich sehen viele fertige Touren vor, z.Bsp. Santa Fe, Mesa Verde, Alamosa, Colorado Springs. Die habe ich jetzt aber mal gestrichen auf folgenden Grund: Zu wenig Zeit  cry

und: wir haben den Arche NP noch nie gesehen, wäre eine Gelegenheit da wir nochmals zum Monument Valley wollen, da waren wir damals einfach nur vorbeigefahren und mein Mann würde gerne mal so richtig dort rein.
Also meine Vorstellung:
- Denver
- Rocky Mountains NP
- Glenwood
- Grand Junction
- Arche NP
- Monument Valley
- Rückweg über Black Canyon (da habe ich so schöne Fotos gesehen).

Klar würde ich gerne noch die Great Sand Dunes sehen, aber das ist doch wohl nicht zu schaffen in der kurzen Zeit, das sind ja hier schon mindestens 1500 Milen und was sehen und genießen möchte ich schon.

Was haltet Ihr von diesem Plan? Wenn er Murks ist, ruhig raus damit  grin , oder andere Meinungen, Vorschläge habt. Nehme alles an was ich kriegen kann.

Lese immer neidvoll die vielen schönen Reiseberichte mit oft wahnsinnsvielen Urlaubstagen (ich sage nur ZEHRER!  wink mit den tollen Fotos, immer nur traumhaft).

  huh Jetzt kam mein Mann mit einer neuen Version, weil er gesehen hat das Monument Valley doch so weit weg ist und wir keinen Stress möchten.

Monument Valley doch weglassen und vom Arche NP über Black Canyon zurück nach Denver oder Alternativ runter nach Durango zu den Großen Sanddünen (sind die wirklich so sehenswert?). Ist Mesa Verde spektakulär oder lieber eine andere schöne Natur dafür nehmen? Was haltet Ihr von Colorado Springs? Wenn man sich im Rocky Mountain Park aufhält, wie lange mindestens?

Sorry für die vielen Fragen aber bin hier wirklich auf Hilfe angewiesen.
Vielen Dank schon einmal für die Antworten, allen ein schönes Wochenende.
Viele Grüße
Kathrin
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........
« am: 27.Juni 2015 13:36:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Kathrin,

da Ihr ja schon öfter mit dem Womo unterwegs wart, weisst Du ja sicher, dass von den 14 Tagen letztendlich nur 12 Tage übrigbleiben. Den ersten Tag hast Du schon beschrieben: Ihr bekommt das Womo (falls Ihr nicht early bird gebucht habt) erst gegen Mittag. Auch wenn Ihr keine Einweisung braucht, müsst Ihr doch alle Systeme erst mal kontrollieren. Dann müsst Ihr noch einkaufen, also ist der erste Tag fast schon weg.
Am letzten Tag müsst Ihr das Womo im laufe des Vormittags zurückgeben, also zählt dieser Tag auch nicht.

Dann zu Eurer Route: das ist eine wunderschöne Strecke, nur evtl. im Mai noch mit Problemen verbunden. So wird wahrscheinlich die Trail Ridge Road durch den RMNP noch nicht offen sein.
In allen anderen höher gelegenen Campingplätzen müsst Ihr sehr aufpassen, damit Euch nicht das Wasser im Womo einfriert. Uns hat man mal erzählt, alles unter minus Grad kann gefährlich werden. Und auch leicht darüber wollte man den externen Wasseranschluss abends entfernen.

Wir waren schon im Mai in dieser Gegend unterwegs. Schnee hatten wir z.B. in Santa Fee und im Black Canyon of the Gunnison.

Mesa Verda ist absolut schön und interessant, auch wenn Ihr dort oben wahrscheinlich noch Schnee haben werdet, also nicht zum übernachten geeignet.
Und der Mesa Verde braucht einen vollen Tag, denn nur mit Durchfahren seht Ihr nicht viel. Ihr solltet schon ein paar der Cliff Dwellings besuchen.

Arches in wirklich eine Reise wert und da dürftet Ihr auch keine Schneeprobleme haben.

Die Great Pink Sand Dunes sind schön, aber einen so weiten Umweg eigentlich nicht wert. Und leider liegt auch das White Sands NM zu weit abseits.

Eigentlich würde sich von Denver aus der Yellowstone anbieten. Aber auch da kann es noch Schnee haben. Aber trotzdem würde ich mir mal die Meilen anschauen!

Viel Spass beim Planen
Beate

PS: die besten Ziele in dieser Jahrszeit wären natürlich die Wüsten-Parks, also Joshua Tree, Anza Borrego, Mojave Desert, Death Valley. Dort würde es überall blühen.

« Letzte Änderung: 27.Juni 2015 15:19:53 von beate2 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4309



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........
« am: 27.Juni 2015 14:57:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Yellowstone Anfang Mai ist eigentlich auch noch zu früh. Die südliche Zufahrt wird z.B. oft erst im Laufe des Mais geöffnet, weil dort vorher zu viel Schnee liegt.

Mein erster Gedanke zu eurer Route ab Denver ab Ende April war auch, dass es für die Berge möglicherweise noch zu früh ist. Anfang Mai haben wir mal die Route ab Phoenix gemacht mit den Saguaro Parks, White Sands in New Mexico, Santa Fe, etc. Dort kommt man dann auch wieder in die Berge rein, aber normalerweise sollte es OK sein, etwas später im Mai. Colorado Springs ist nett: Garden of the Gods, Pikes Peak (falls schon offen), eventuell Calhan Paint Mines.

Arches NP ist mein Lieblingspark. Ich liebe die roten Sandsteinbögen und -felsen.

Vom Black Canyon of the Gunnison sind viele enttäuscht, weil die schwarzen Steine nicht unbedingt fotogen sind, ist zumindest schwierig zu fotografieren.

Rocky Mountain NP, schau da auch mal nach der Wetter- bzw. Schneelage für Ende April/Anfang Mai. Das liegt ja doch auf 3000 Meter Höhe o.ä.

Viele Grüße
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
bueri

**

Offline

Einträge: 147



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........
« am: 27.Juni 2015 19:38:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Kathrin

Anfangs Mai ist noch früh für die Rocky Mountains. Wie wärs, wenn ihr gegen Süden fährt? Z.b. Denver - Great Sanddunes - Santa Fe - Albuquerque - Gallup - Pertified Forest - Canyon de Chelly - Cortez - Mesa Verde und dann je nach Schneelage über Durango - Silverton - Montrose nach Pueblo Colorado und zurück nach Denver?

Ab Montrose liegt auch noch der Black Canyon of the Gunnison drin. Schön wäre es, vom Pertified Forest nach Flagstaff zu fahren um dort den Walnut Canyon und das Wupataki National Monument mitzunehmen, dann könntet ihr Eure Reise "auf den Spuren der Anasazi" nennen. Vermutlich reichen 12 Tage für diesen zusätzlichen Schlenker nicht.

Dies ein Vorschlag, wenn ihr Euch mit den Navajos und ihren Vorfahren beschäftigen möchtet.

Ich reise in den USA im PW. Zur Campingplatz Situation kann ich dir keine Tipps geben. Da hast du bestimmt mehr Erfahrung. Mein Vorschlag ist recht sportlich. Ich kann nicht genau einschätzen, wie viele Meilen pro Tag mit dem Wohnmobil möglich sind.

frohes Planen!
viele Grüsse
Alma

http://www.travbuddy.com/maps/6840518
http://meine.flugstatistik.de/brisen01
« Letzte Änderung: 27.Juni 2015 20:28:54 von bueri » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Spoeni

**

Offline

Einträge: 273



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........
« am: 29.Juni 2015 08:07:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Einen schönen guten Montags-Morgen!

Vielen Dank für die Antworten.

Naja, eigentlich wäre die Planung gar nicht sooo schwer, wenn man mehr Zeit hätte.

Meine eigentliche Idee war ja auch von Phoenix loszufahren und eine Schleife zu befahren. Leider geht das nicht, da in Phoenix man wohl nur einen Wohnmobilanbieter hat, den ich aber auf keinen Fall fahren möchte  undecided
Dann käme LA, also wieder mehr Kilometer und durch unsere kurze Reisezeit spart man ja Kilometer wo man nur kann.

Sedona, Canyon de Chelly, Walnut Canyon......... waren wir bereits. Ich könnte zwar wieder hin, aber ich fahre ja schließlich nicht alleine und nachdem ich Stunden am PC saß und mit dem ADAS Routenplaner Unmengen an Strecken plante bekomme ich brockenweise wieder irgendwelche Äußerungen wie: nööö, da nicht und dort nicht und dies und jenes........  tongue

Wir (die "Alten") waren jetzt 5 x in den USA und haben sooo schöne Dinge gesehen das man einfach jetzt Angst hat das es nicht so spektakulär wird und man enttäuscht sein wird.
Aber eine Art Winterurlaub wollte ich eigentlich auch nicht machen  grin
Also weiter überlegen! Oder man fliegt eben nach Denver und guckt was das Wetter so macht und läßt sich treiben mit Unmengen an Alternativrouten im Gepäck!

Vielen Dank nochmals und eine schöne Woche.
Kathrin
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........
« am: 29.Juni 2015 15:36:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Spoeni am 29.Juni 2015 08:07:55
Meine eigentliche Idee war ja auch von Phoenix loszufahren und eine Schleife zu befahren. Leider geht das nicht, da in Phoenix man wohl nur einen Wohnmobilanbieter hat, den ich aber auf keinen Fall fahren möchte  undecided



Hallo Kathrin,

ich Phoenix gibts schon noch ein paar andere Womo-Vermieter:

Also da ist mal Cruise America  rolleyes
Dann gibts dort noch El Monte (mit denen waren wir schon unterwegs)
und Phoenix-motorhomes.com

Von letzterem habe ich auch noch keine Erfahrung und auch noch nichts gelesen. Ich habe diese Firma aber in München auf der Reisemesse besucht und die machte einen guten Eindruck (was natürlich nichts sagt!). Es sind deutsche Eigentümer.

Gruss Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Spoeni

**

Offline

Einträge: 273



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Wenig Zeit und viel vor und anders wie geplant..........
« am: 29.Juni 2015 18:12:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate,

na das ist ja ein Ding!  shocked
Ein Reiseanbieter hat mir mitgeteilt, das dort nur Cruise America sei, und die wollen wir nicht. El Monte ist uns bekannt, fand ich auch i.O., hatten wir nie Probleme, Phoenix-Motorhomes kennen wir gar nicht.
Da muss ich doch mal nachhaken.
Es wird ja immer wieder gerne Road Bear angeboten, wird wohl am Preis liegen.
Werde mich mal schlau machen.
LG
Kathrin
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.026 Sekunden. 21 Queries.