| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  17.Oktober 2017 17:17:25

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor    Thema: Coal Canyon Bench  (Gelesen 547 mal)
Hatchcanyon

**

Offline

Einträge: 100



Lancisti

Profil anzeigen WWW
Coal Canyon Bench
« am: 08.Februar 2015 18:02:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Eine Strecke für Unternehmungslustige:

Coal Canyon Bench

Right Hand Tusher Canyon und die Tusher Canyon Bench haben wir hinter uns gelassen. Die Road führt uns unmittelbar weiter nach Südosten auf dne Coal Canyon Bench. Der Weg verläuft auf einer Art Terrasse hoch über dem Gunnison Valley im Süden und hohen Cliffs/Bergen auf der anderen Seite. Gelegentlich ist es auch nur eine recht schmale Kante, auf der wir uns bewegen. Schwierig ist die Road aber zu keinem Zeitpunkt.

Die sehenswerten Formationen beginnen mit The Sphinx wie die Einheimischen die Erhebung nennen, weniger wohlmeinende Zeitgenossen bezeichnen den Hügel als "Fat Mama". Bei 12S 0583014 4323554 bekommt man sie gut zu sehen, kann allerdings von Nordwesten (Tusher-System) kommend auch leicht daran vorbei fahren.


The Sphinx oder Fat Mama

Die Road befindet sich hier in ausgezeichnetem Zustand, an einigen Engstellen wird sie schlechter, aber nicht schlecht. Vor uns baut sich eine ca. 500 Meter hohe Wand auf, die zu der Kette Erhebungen gehört, welche wir schon von der Tusher Canyon-Seite gesehen hatten. Auf dieser - der Südseite - steigt das Geländeprofil sehr viel steiler an als auf der Nordseite.


Hinter der Mesa liegt der Right Hand Tusher Canyon

Im Grund genommen sind die Mesas links - nördlich - von der Road gar keine, sondern eine langgezogene Ridge, also ein Kamm geringer Breite. Auf der uns zugewandten Seite liegt die steile Flanke des Bergrückens. Dahinter befindet sich der Right Hand Tusher Canyon, den wir schon besucht hatten. Die Entfernung ist nicht besonders gross, so um die 2 Meilen Luftlinie. Ob die Ridge einen eigenen Namen trägt konnten wir nicht herausbekommen.


Feine Farbnuancen

Theoretisch gäbe es rechts der Road immer wieder Gelegenheit für Fernsichten. Das aktuelle Wetter mit starkem Dunst über der Ebene verhindert sies allerdings heute.


Ein Seitenarm des namensgebenden Coal Canyons reicht bis zum Rand der Coal Bench Road

Was am Horizonat als Hügelkette gerade noch zu erahnen ist liegt im ehemaligen militärischen Sperrgebiet der Utah Launch Complex White Sands Missile Range, die heute von ein paar Trails erschlossen wird. Einen davon, den Guy Trail haben wir befahren, auch der Crystal Geyser Trail berührt die Gegend. Es ist nicht gerade die reizvollste Ecke Utahs.

Die Cliffs neben der Strasse verändern ihr Aussehen je nach momentanen Lichteinfall. Kommt es aus einem mehr bedeckten Himmel wirken sie eher grau, Sonnenlicht bringt aucht die zarten Braun- bis Gelbtöne zum Leben.


Plötzlich kommt mehr Farbe ins Spiel


Detail


Beeindruckende Wände


Pastellfarben

Es geht immer weiter nach Südosten. Bei 12S 0586354 4322305 erwischen wir - warum auch immer - die falsche Spur, die uns rchts hinunter in den Coal Canyon führt. Dort wollen wir erst mal nicht hin. Nach ca. 0,2 Meilen drehen wir um. Vorsicht - hier lauert eine ziemlich steile, mit losem Untergrund versehene Steigung, die man zwar leicht bergab befahren kann, bergauf aber tückisch ist.

Wieder oben auf der Bench angekommen geht es weiter, man muss allerdings bei 12S 0586735 4322109 rechts weiterfahren. Die Spur geradeaus soll noch gute eineinhalb Meilen in den oberen Coal Canyon zu einem Prospect führen. Wir haben es nicht getestet.


Nahe der Abzweigung in den Coal Canyon

Jedenfalls findet Lady hier auch Gelegenheit, ein paar Blüten abzulichten:


Common Globemallow (Spheralcea coccinea), eine Malvenart



Der nächste markante Punkt wird die Umrundung des Stub Canyons sein, der in 1,5 Meilen Entfernung wartet. Aus der tiefer liegenden Mancos-Ebene zieht sich ein 4WD-Trail in den Canyon hinein, eine Verbindung zur über 200 Meter höher liegenden Bench existiert nicht.

Ein paar Aufnahmen von der Wegstrecke:


Blick zurück


Coal Canyon Bench Road

Dort, wo sich die von unten kommenden Canyons schon weiter nach Norden eingegraben haben, wird die Road gelegentlich etwas enger, aber zu keinem Zeitpunkt schwierig. Noch einmal 1,2 Meilen jenseits des Stub Canyons erreicht man den Rand eines unbenannten, mehrarmigen Canyons. Unmittelbar davor, an einer Felsnase bei 12S 0587390 4319130 kann man das südöstliche Ende der Coal Canyon Bench annehmen.


Am Ende der Bench, die Road zieht hinüber in den Horse Canyon

Einmal mehr ein Horse Canyon, diese Bezeichnung ist häufig! Der hier teilt sich in drei Arme, den eigentlichen Horse Canyon, Middle Horse Canyon und Right Hand Horse Canyon.

Gruss

Rolf
Desert Drunk and Red Rock Crazy (http://hatchcanyon.eu)
« Letzte Änderung: 08.Februar 2015 19:08:41 von Hatchcanyon » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0205 Sekunden. 18 Queries.