| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  20.Oktober 2017 21:53:22

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Reise in den Pantanal  (Gelesen 1054 mal)
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Reise in den Pantanal
« am: 05.April 2017 13:10:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

gerade zurück aus USA muss ich gleich wieder mit der Reiseplanung anfangen. Und dafür lese ich jetzt zum x-ten mal die Beschreibungen und Tipps von Ingrids Reise in den Pantanal.
Und jetzt konnte ich sogar meinen Mann überzeugen, dass wir sowas auch mal machen könnten, und zwar heuer im Oktober.

Dazu hätte ich jetzt aber ein paar Fragen, die wahrscheinlich nur Ingrid beantworten kann:

Wenn ich die von Ingrid verlinkten Lodges anklicke, aber auch bei anderen, von mir gefundenen Unterkünften, stelle ich immer wieder fest, dass auf den websites nur sehr spärliche Informationen zu finden sind. Vor allem werden die Preise sehr gut geheimgehalten.
Ingrid, wie habt Ihr das denn gemacht? Habt Ihr selbst gebucht, oder habt Ihr eine vorgefertigte Reise auf Eure Bedürfnisse abgewandelt?

Ich kann auch absolut nirgends finden, welche Ausflüge man auf den div. Lodges selber machen darf, welche Ausflüge angeboten werden und zu welchen Preisen.
Muss man diese Ausflüge vorab buchen?

Ich bin noch ganz am Anfang meiner Recherchen, aber vielleicht komme ich durch Eure Antworten etwas schneller voran.

LG
Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Reise in den Pantanal
« am: 06.April 2017 14:07:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate,
Informationen zur Region bekommt man gar nicht oder nur sehr spärlich. Wir sind einfach hingefahren mit dem Motto: Wenn wir was sehen und machen können - schön, wenn nicht - auch nicht so schlimm. Wer auf Jaguare fixiert ist, der zahlt schon mal einen erheblichen Mehrpreis.

Geschätzt 95% aller Ausländer reisen hier in Gruppen oder sind  mit eigenem Guide unterwegs. Der kennt die Region und weiß, was man wo machen kann. Meist ist das auch nichts anderes als das, was wir auch alleine tun konnten wie spazieren gehen oder an der Straße anhalten.
Allerdings waren wir bei Dingen mit Vorbuchung wie Bootsfahrten etc. dann auch mal außen vor- von Guides wird alles vorab organisiert und wir mussten uns alles erst mühsam erfragen.

Unabhängig herumfahren ist auch recht schwierig, zumindest an der Transpantaneira. Eine Tankreichweite begrenzt die Aktivitäten doch sehr. Grundsätzlich wollen einem dort alle zu absolut überteuerten Preisen ihre Transfers andrehen. Die finden zum Teil sogar in offenen Fahrzeugen statt. Ein veranstalter behauptet auf seiner Webseite immer noch, man müsste eine Genehmigung haben und dürfte die Transpantaneira gar nicht alleine fahren...  tongue

Wenn es nicht regnet ist selbst fahren kein Problem. Nach dem Regen war es dann mit dem Duster weniger lustig, selbst mit offroad Erfahrung. Eine Allradmiete kostet in Brasilien ein kleines Vermögen.

Der Oktober ist Hochsaison und voll. Wir hatten Glück, dass viele abgesagt hatten in diesem Jahr wegen dem Zika-Virus, vor allem amerikanische Reisegruppen. So hätten wir sogar ziemlich kurzfristig noch Bootstouren zum Jaguargebiet machen können, verlassen kann man sich darauf aber vorab nicht.

Gebucht haben wir nur Lodges, die bei booking.com mit Preis angeboten wurden. Keine Lust auf lange Korrespondenz oder einen Zwischenhändler gehabt, nur Pouso Algere - denn da wollten wir unbedingt hin. Das haben wir beim Besitzer direkt über Facebook gebucht, was ja am Ende nur mit Glück funktioniert hat.

Das mit den Ausflügen ist unterschiedlich, mal sind sie im Preis drin (Tereza Bootsfahrt) mal nicht (Piuval) und mal kann man vor Ort dazu buchen wie in Rio Mutum. Da gab es aber keinen englisch sprachigen Guide mehr, die waren alle den Gruppen zugeteilt. Machte gar nichts, nur Boot fahren musste er und unser Guide war viel netter... :-)

Sabine meldet sich leider nicht mehr hier, sie war zu gleicher Zeit mit einem Veranstalter in Kelingruppe dort unterwegs, inklusive Jaguare gucken.

Gruß
Ingrid


Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 06.April 2017 15:01:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Dass die meisten Touristen in Gruppen und mit Guide anreisen, hatten wir auch in Tansania. Auch da wurde uns im voraus erzählt, man dürfe dieses und jenes nicht ohne Guide machen. Und dann konnten wir es machen und haben teilweise mehr gesehen als die Gruppen mit Guide.
Das einzig unangenehme ist, wenn Gruppen in Hotels sind, ist man als Einzelgast meistens ein Gast 2. Wahl, sitzt an den schechtesten Tischen und wird als letztes bedient. Naja, auch nicht so schlimm.

Wenn Ihr also die Ausflüge erst erfragen musstet, ging das in englisch? Oder sprecht Ihr ein bischen portugiesisch? Wir nämlich überhaupt nicht!

Was das Fahren betrifft, haben wir ja sehr viel Übung, auch in Schlammfahrten etc. Allerdings habe ich keine Lust, auf einer solch schmalen Strassen wie der Transpantaneira im Regen zu fahren. Also muss ich mal nach den Preisen für Allrad-Autos schauen. Weist Du, ob es erlaubt ist, einen Reserverkanister Benzin mitzunehmen? In Chile und Argentinien war es ja verboten (wir hatten trotzdem einen auf dem Camper).

Wenn bei Euch schon Stornierungen wegen Zika waren, dann wird es heuer wahrscheinlich noch mehr Stornierungen geben, denn seit Dezember 2016 in in Brasilien Gelbfieber ausgebrochen. Der Mato Grosso ist zwar noch nicht betroffen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das viele Touristen abhält. Uns nicht, denn wir haben schon seit ein paar Jahren eine Gelbfieber-Impfung.

Wir werden jetzt mal bei booking schauen, welche Lodges angeboten werden und dann evtl. die ausgesuchten Lodges nochmal selbst anschreiben und nach deren Preis fragen. Mal schauen, ob Anworten kommen.
Und mit den Ausflügen können wir uns also auch nur überraschen lassen.


Meinst Du diese Sabine:
http://www.ingrids-reisewelt.de/index.php?board=;action=viewprofile;user=sabine_2

also S@bine?
Die könnte ich ja mal anschreiben (wir hatten früher mal Kontakt).


LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 108





Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 06.April 2017 18:00:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate,

meine Pantanal-Reise war ja mal fast fertig.... leider hat "Planeta Verde" seine Homepage neu gestaltet, so dass nix zu finden ist. Die hatten nämlich mal alle Unterkünfte gut beschrieben. (Und auch die "Pocone Pantanal"-Seite von Herrn Stych wird gerade neu gestaltet  rolleyes )
Kennst Du diese Site: http://pantanalportal.de/reisen-im-pantanal/hotelspousadas/
Leider gibt es auch da keine Preise, aber die findet man dann wahrscheinlich über die Portale.

Auch Andrea (Andy62neu) war schon im Pantanal - kennst Du ihre reiseSpuren?

Und auch die kleinen Katalog-Anbieter (Taruk, Karawane... ) könnten Preise auf ihren Seiten haben.

Viel Erfolg!
Christina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 06.April 2017 18:41:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Christina,

habe ich das richtig verstanden: Du warst auch schon im Pantanal und hattest einen Reisebericht bei "Planeta Verde" erstellt?

Vielen Dank für die links. Diese beiden websites kannte ich tatsächlich noch nicht, da habe ich jetzt erst mal viel Lesestoff.

Blöd ist aber, dass auch dort keine Preise zu finden sind. Bevor ich irgendwo buche möchte ich eigentlich schon wissen, was es kostet. Denn oft gibts ja vergleichbare Angebote zu total unterschiedlichen Preisen. Aber erst jede Lodge anschreiben, das ist mir dann doch etwas zu mühsam, denn die meistendieser Unterkünfte sind nicht über Portale zu finden.
Da lobe ich mir die amerikanischen Hotels/Lodges, die machen da kein solch Geheimnis. Im Gegenteil, die teilen sehr offen mit, was alles für welchen Preis geboten wird.

Bei Taruk und Karawane habe ich auch schon geschaut. Aber die bieten nur Gruppenreisen an.

So, jetzt mache ich mich mal ans Lesen Deiner Links. Ich werde mich dann wieder melden.

LG
Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 242



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 06.April 2017 19:35:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
@ Beate
leider kann ich Dir nicht weiterhelfen, da wir ja auch nur geführt unterwegs waren.
Viel Spaß beim Planen, auch wenn es schwierig zu sein scheint.

@tweety, wann warst Du im Pantanal? Auf Deinen Homepages kann ich keinen Bericht finden. Wir waren übrigens (auch) mit planeta verde dort, allerdings als Privattour. Nachtrag: Autsch-wer lesen kann ist im Vorteil-sehe gerade "war mal fast fertig".

Viele GrüßeElisabeth
« Letzte Änderung: 06.April 2017 19:37:09 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 108





Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 06.April 2017 21:06:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate & Elisabeth,

nein! Ich war nicht im Pantanal - ich hatte mir eine Reise (von Pocone Pantanal) zusammenbasteln lassen, die ich aber letztlich nicht so gebucht habe, da extrem überteuert!
Aber ganz vergessen ist der Ansatz noch nicht! smiley

Planeta Verde hatte bislang eine sehr gute, informative HP... die haben sie leider geändert.

LG Christina

PS. Beate, bei fast allen Anbietern kannst Du die Gruppenreise auch als Privat-Reise buchen, aber vermutlich stets mit Guide - und das willst Du wohl nicht.
« Letzte Änderung: 06.April 2017 21:08:30 von Tweety » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 06.April 2017 21:15:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Tweety am 06.April 2017 21:06:39
PS. Beate, bei fast allen Anbietern kannst Du die Gruppenreise auch als Privat-Reise buchen, aber vermutlich stets mit Guide - und das willst Du wohl nicht.


Ja, genau so ist es. Wir brauchen und wollen keinen Guide. Wir, vor allem ich, werde nervös, wenn mich jemand "ans Händchen nehmen" will und mir erzählen will, was ER für schön und richtig hält. Wir suchen uns schon selbst das, was für uns am interessantesten ist.

LG
Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 07:37:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Tweety am 06.April 2017 21:06:39
nein! Ich war nicht im Pantanal - ich hatte mir eine Reise (von Pocone Pantanal) zusammenbasteln lassen, die ich aber letztlich nicht so gebucht habe, da extrem überteuert!
Aber ganz vergessen ist der Ansatz noch nicht! smiley


Hallo, das ist richtig: extrem überteuert ist dort alles. Und so teure Lodges wie die Araras Ecolodge bieten auch nicht viel  Besseres als der Nachbar.
Am meisten zahlt man hier für Transport und Guides.  grin

Die Seite von Pocone-Pantanal ist sehr informativ, abgesehen von der Falschmeldung man könne dort nicht alleine fahren, die nach der Überarbeitung dann hoffentlich verschwunden sein wird... Die machen aber alles mit Guides und weisen entsprechende Preise aus.  undecided

Mal ein Preisbeispiel aus der Region:
Googelt mal bei DER Tours: Die bieten 3 Nächte Pousada Rio Mutum im Süden an, die nicht an der Transpantaneira liegt. Sehr schön für uns, aber man sieht hier keinen Jaguar, daher nicht so beliebt.  grin

Zitat:
Pousada do Rio Mutum
Package A:
4 Tage ab/bis Flughafen Cuiabá

3 Nächte inkl. Vollpension

Bei allen Package-Varianten:

Transfer ab Flughafen Cuiabá, mit englischsprechender Reiseleitung und internationalem Teilnehmerkreis, Abfahrt um 13 Uhr und 17.30 Uhr
Transfer bis Flughafen Cuiabá, Abfahrt an der Pousada um 7 Uhr und 11 Uhr
tägliche Ausflüge mit englischsprechender, naturkundiger Leitung und internationalem Teilnehmerkreis
Reiseführer und Informationsmaterial mit den Reiseunterlagen


Mindestteilnehmer: 2 Personen pro Buchung

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Getränke
Trinkgelder

PREIS: 2.136,- Euro


Unsere Rechnung:

3 Nächte Rio Mutum mit Vollpension über booking. Com = 530,00 Euro
4 Tage Duster Mietwagen mit eigenem Transfer = ca. 200 Euro
2 Bootsausflüge und eine Nachtsafari vor Ort gebucht mit portugisischem Guide: ca. 165 Euro
= 895,00 Euro

Mit ein bisschen Mut, eigener Fahrleistung und Verzicht auf englischsprache Guides (die waren in diesem Fall nur vor Ort, keine Begleitung beim Tranfer) lässt sich hier also mehr als die Hälfte sparen.

Was mich vor Ort immer besonders geärgert hat: Die Leute haben den Guide bezahlt, der sitzt dann IMMER mit am Tisch beim Essen und geht oft mit einem spazieren!!! Auch das zählt als Ausflug. Spazieren gehen kann man aber überall alleine und Guides kann man auch vor Ort mieten. In jedem unserer Hotels gab es mindestens einen Englisch oder sogar Deutsch sprechenden Ansprechpartner, der Rest klappte mit Händen und Füßen. Und ich muss nicht vor Ort jeden Namen von jedem Vögelchen erzählt bekommen, die Säuetiere kennt man nach einer Woche sowieso alle...Da ist ein Naturkunde Buch zum Nachschlagen sicher die bessere Investition.

In ALLEN Lodges im Pantanal ist das Essen sowieso im Preis inkludiert. Es gibt IMMER ein Buffet, je nach Austattung mal mehr oder weniger umfangreich, satt wird man. Und die Getränke dazu kosten auch nicht die Welt.

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 242



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 09:06:30 »
Antwort mit Zitat nach oben
Warum braucht man ein bisschen Mut um im Pantanal alleine herumzufahren?
Es gibt einen guten Grund sich einen Guide zu nehmen, die kennen sich in dem Gebiet aus und die kennen die Tiere vor Ort.

Ja, wer alleine herumstromern will, hat auch meine Sympathie, allerdings sollte man doch anerkennen, dass die Wahrscheinlichkeit für gute Tierbeobachtungen mit einem Guide erhöht wird. Nicht mehr und nicht weniger. Glück braucht man natürlich trotzdem.

Vielleicht hatten wir ja einfach nur Glück mit Ceni. Sie ist auf einer Farm in Mato Grosso aufgewachsen und hörte die Tiere lange bevor wir diese entdecken konnten. Es machte viel Spaß mit Ihr z.B. einen Marder zu tracken. Ja wir sind auch oft "nur" mit Ihr spazieren gegangen, aber sie kannte die guten Wasserlöcher und Stellen an denen sich die Tiere aufhalten und zwar nicht von den Farmbesitzern sondern von den Kollegen oder von früheren Aufenthalten. Und sie kannte auch die Bootsfahrer und suchte sich immer die entsprechenden aus.

Klar mit einem Guide, mit dem man sich nicht versteht jeden Abend zu essen ist blöd. Ceni dagegen hat uns unglaublich viel von Brasilien erzählt und ich habe keine Minute bereut.

Also wie meistens hat alles positive und negative Seiten.

In diesem Sinne viel Spaß beim Planen von Reisen
wünscht Euch Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 09:25:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth, natürlich haben Guides ihre Berechtigung und es gibt auch sehr viele sehr gute.
Mir wäre das Risiko zu hoch einen zu erwischen mit dem man nicht so gut klarkommt - hatten wir leider einmal in Indien, obwohl wir den gar nicht gebucht hatten.

Das mit dem Mut habe ich geschrieben, weil sich viele nicht trauen in Brasilien ein Auto zu mieten. Ist ja auch nicht so ganz ohne, vor allem nach Regenfällen. Da braucht man entsprechend Zeit um auch mal einen Ausflug ausfallen zu lassen, wenn die Straße aufweicht. Egal ob mit oder ohne Guide, die fahren auch nicht alle mit einem Allradfahrzeug herum...

Außerdem kommt es ja auch sehr auf die Zeit an, die man vor Ort zur Verfügung hat.
Wären wir nur eine Woche vor Ort gewesen, dann hätten wir mit Guide sicherlich viel mehr und viel komprimierter in dieser Zeit gesehen.

Wir hatten aber 3 Wochen Zeit vor Ort, Somit auch mehr Chancen auf eine eigene Sichtung.
Außerdem ist man vor Ort ja auch durchaus mit örtlichen Guides unterwegs die dort leben und sich auskennen, zum Beispiel automatisch bei jeder Bootsfahrt. Mit dem Besitzer der Pouso Alegre hat ein Spaziergang ebenfalls Spaß gemacht und war sehr informativ.

Muss ich persönlich aber nicht tagelang hintereinander haben und bei 40°C und hoher Luftfeuchtigkeit brauche ich zwischendurch auch mal einen Tag ohne viel Aktivität einfach mal zum Abhängen in der Hängematte am Pool.

Aber jeder so, wie er es mag...  grin

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 09:57:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: adMjM am 07.April 2017 09:06:30
Warum braucht man ein bisschen Mut um im Pantanal alleine herumzufahren?
Es gibt einen guten Grund sich einen Guide zu nehmen, die kennen sich in dem Gebiet aus und die kennen die Tiere vor Ort.



Hallo Elisabeth,

ich sehe das auch wie Ingrid: ich brauche keinen Guide, und wenn ich mal einen brauche SOLLTE, dann miete ich den vor Ort.
Und es stimmt einfach nicht, dass man mit Guide mehr sieht. Wir haben es so oft in Afrika, in Botswana und in Tanzania, erlebt: wir standen irgendwo am Strassenrand und haben irgendwelche Tiere beobachtet und die Safari-Autos mit Guide sind an uns vorbeigebrettert, ohne überhaupt zu sehen, was wir beobachteten. Wir sind in der Serengeti Strassen gefahren, die bei keinem Guide auf dem Plan standen und haben dort Löwen bei der Paarung beobachtet. Letztendlich haben sogar oft UNS die Guides gefragt, was wir denn "dort" wo wir hinschauen, sehen könnten.

Also, es kommt immer drauf an. Und in den vielen Jahren und den vielen Reisen in die Natur haben wir schon gelernt, unsere Augen und Ohren zu benutzen.

Aber natürlich habe ich vollstes Verständnis, wenn jemand sich mit Guide wohler und sicherer fühlt. Es kann ja nicht jeder so reiseerfahren sein wie wir.  grin

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 10:05:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,

Dein Preisbeispiel ist schon krass. SOO viel Differenz hätte ich dann doch nicht erwartet. Dafür kann man ja gleich mal einige Tage länger dort geniessen.

Wir werden auf alle Fälle alleine fahren (oder gar nicht). Ich möchte nicht tagelang auf Tuchfühlung mit einem fremden Menschen sein. Und spazierengehen kann ich alleine, beim Essen möchte ich mich in Ruhe mit meinem Mann unterhalten. Und die Namen der vielen Vögel merkt man sich ja sowieso nicht, es sind ja entweder die brasilianischen oder englischen Namen, nicht die deutschen.

Du schreibst, dass bei allen Lodges das Essen inclusive ist. Jetzt gibt es aber bei booking auch die Angabe: Frühstück incl. Ist das bei Booking falsch und ich kann auch bei diesen Lodges davon ausgehen, dass ich mindestens ein Abendessen bekomme?

Danke
Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Volker2005

**

Offline

Einträge: 192





Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 10:14:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich war noch nicht im Pantanal, aber in Brasilien. Und dort gibt es viele Regionen, in die man ohne Guide gar nicht hinkommt. Man ist also gezwungen, sich einen zu nehmen. Das hält mich u.a. von weiteren Besuchen in diesem Land ab.

Ich bin nicht so gut zu Fuß und habe meinen eigenen Rhythmus. Wenn ich dann einen jungen, sportlichen Guide habe der mich zu Tafelbergen und Wasserfällen führen soll die er jeden Tag erwandert, dann fühle ich mich sehr schnell abgehängt und überfordert. Nett und naturkundig sind die alle, leben schließlich davon.

Dienstleistungen und Alkohol sowie alle importierten Waren sind in Brasilien sehr teuer, es ist sehr weit entfernt von einem Billigland. Dazu kommen in den Städten hohe Kriminalität (ich bin einmal beraubt worden mit Waffe) und die abgestürzte Wirtschaft macht alles auch nicht erträglicher für Bewohner und Gäste.

Landschaftlich und von der Tier- und Pflanzenwelt her ist Brasilien ein Traumland. Ich habe wirklich einige Tiere und vor allem Insekten gezeigt bekommen, die ich ohne Guide übersehen hätte. Wäre aber auch nicht weiter schlimm gewesen, da ich ja nicht wusste was ich gerade verpasse...  grin

Volker

Besser 1x selbst gesehen, als 100x über Dritte davon gehört.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 242



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 10:43:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate
das ich Dich nicht überzeugen kann, weil Du das gar nichts willst ist mir auch klar.

Aber für alle anderen ein Guide hat für mich nichts mit Sicherheit zu tun!
Für alle die es interessiert, in offenen Flächen (wie oft in Afrika) Tiere zu entdecken braucht man gute Augen, im Gebüsch (z.B. Pantanal) nützen einem gute Ohren und das Wissen wer welche Geräusche macht.
bin übrigens nicht so alt wie Du, war aber auch schon in über 60 Ländern (davon gerade mal 10 europäische) Mit Fahrrad, Bahn, Bus oder Auto, im Zelt, einfachen Unterkünften bis Luxushotels, mit Rucksack oder Koffer, all inklusive, alleine, mit Reisegruppe oder Privattour. Also ein bisschen reiseerfahrung habe ich vielleicht doch auch schon gesammelt!

Allen wünsche ich die Reisen erleben zu dürfen von denen Ihr träumt.

Schöne Grüße
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 11:40:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 07.April 2017 10:05:02
Du schreibst, dass bei allen Lodges das Essen inclusive ist. Jetzt gibt es aber bei booking auch die Angabe: Frühstück incl. Ist das bei Booking falsch und ich kann auch bei diesen Lodges davon ausgehen, dass ich mindestens ein Abendessen bekomme?


Kommt drauf an, keine Ahnung was Du da rausgesucht hast...  huh

Wir hatten Mahlzeiten an der Transpantaneira immer dabei, auch mit Mittagessen als Buffet.
Nur Cuiabá und Pousada do Parque in der Chapada dos Guimarães waren mit ÜF, die hatten aber ein Restaurant dabei...

Bei Tereza war die Angabe in booking.com falsch, wir hatten mit hohen Nebenkosten gerechnet. Dabei war alles inkludiert, sogar 1 Liter Saft zu den Mahlzeiten, Obst und Kaffee, eine Bootsfahrt am Tag und eine Aktivität mit Guide.

Das Essen war so gut und so reichhaltig, wir haben gut zugelegt.  grin

Afrika und Pantanal kann man wirklich nicht vergleichen, da gebe ich Elisabeth vollkommen recht. Und wegen Sicherheit nimmt man sich eher keinen Guide, es ist nur viel bequemer. Wie gesagt: Wenn man weniger Zeit hat, braucht man sich mit ihm/ihr um sehr viele Dinge nicht selbst kümmern.
Wenn man nur auf der Transpantaneira herum fährt sieht man nicht viel, man sollte also schon verschiedene Unterkünfte mit ihren verschiedenen Öko-Systemen buchen...

Gruß
Ingrid





Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 07.April 2017 13:41:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Ingrid am 07.April 2017 11:40:44
Zitat von: beate2 am 07.April 2017 10:05:02
Du schreibst, dass bei allen Lodges das Essen inclusive ist. Jetzt gibt es aber bei booking auch die Angabe: Frühstück incl. Ist das bei Booking falsch und ich kann auch bei diesen Lodges davon ausgehen, dass ich mindestens ein Abendessen bekomme?


Kommt drauf an, keine Ahnung was Du da rausgesucht hast...  huh

Wir hatten Mahlzeiten an der Transpantaneira immer dabei, auch mit Mittagessen als Buffet.
Nur Cuiabá und Pousada do Parque in der Chapada dos Guimarães waren mit ÜF, die hatten aber ein Restaurant dabei...

Bei Tereza war die Angabe in booking.com falsch, wir hatten mit hohen Nebenkosten gerechnet. Dabei war alles inkludiert, sogar 1 Liter Saft zu den Mahlzeiten, Obst und Kaffee, eine Bootsfahrt am Tag und eine Aktivität mit Guide.



OK, Danke. Tereza war eine der Unterkünfte, bei der nur Frühstück steht. Die anderen sind in Pozone, und da dürfte es ja nicht schwierig sein, irgendwo essen zu gehen.


Zitat von: Ingrid am 07.April 2017 11:40:44
man sollte also schon verschiedene Unterkünfte mit ihren verschiedenen Öko-Systemen buchen...




Ja, das haben wir auch vor. Aber woher hattest Du die Informationen, welche Lodge in welchem Ökosystem ist, bzw. nach welchen Kriterien hast Du denn ausgewählt?

Irgendwie komme ich nicht so recht weiter, bzw. wahrscheinlich stehe ich auf irgendeiner Leitung.  rolleyes


LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Reise in den Pantanal
« am: 08.April 2017 09:08:12 »
Antwort mit Zitat nach oben
Es gibt Unterkünfte mit Flusslauf und welche ohne, mit echtem ursprünglichen Pantanal-Wald oder mit Viehwirtschaft.
Piuval hat einen weiten See in der Regenzeit, im Oktober ist dort nur trockenes Weideland.
Steht meistens auf den Webseiten der Unterkünfte, was an Aktivitäten angeboten wird.
Google Maps hilft auch weiter...

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Online

Einträge: 3341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reise in den Pantanal
« am: 08.April 2017 10:30:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Nun ja, Google kenne ich.......................................

Ich dachte, Du hättest irgendeine Seite mit besseren Angaben, weil Du geschrieben hast: verschiedene Ökosysteme.
Es nutzt mir nichts, wenn auf der Seite der Lodge irgendwelche Touren angeboten werden, die dann zu unserer Reisezeit nicht möglich sind (dein Beispiel mit dem See in Piuval).

Aber trotzdem Dankeschön. Ich werde schon noch Informationen finden.

Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Reise in den Pantanal
« am: 08.April 2017 16:36:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Beate, Du hattest mich gefragt nach welchen Kriterien ich ausgewählt habe.
Wenn das nicht Deiner Art der Recherche entspricht, dann eben nicht...

Ich habe mir die Fazendas vorab alle auf Google Maps angesehen.
Felder, Weideflächen und den ursprünglichen, dunkleren Wald kann man ebenfalls gut auf Google erkennen.

Wenn Bootstouren angeboten werden und ein Fluss nahe der Lodge auf Google Earth zu sehen ist (Beispiel: Rio Claro oder Tereza), dann kann ich messerscharf darauf schließen, dass es dort Otter, Kaimane und Kingfisher bei einer Bootstour vor Ort zu sehen gibt.

Wenn eine andere Lodge keinen Fluss auf dem Gelände hat (Beispiel: Piuval oder Vitoria) und die bieten trotzdem Bootstouren an, dann ist es wohl ziemlich klar, dass man dazu über die Transpantaneira auf das Gelände einer anderen Lodge muss.

Alegre z.B. bietet verschiedene Ökosysteme (Wald, Weide, Flusswald) aber keinen Fluss mit Bootstour.

Und einen Aufenthalt in Poconé würde ich mir ersparen, da gibt es gar nichts zu sehen.
Zum Tanken muss man eh hin.

Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0345 Sekunden. 23 Queries.