| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  22.Oktober 2017 15:52:30

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Argentinien: Tolar Grande nach El Penon  (Gelesen 1495 mal)
jweller

*

Offline

Einträge: 10





Profil anzeigen
Argentinien: Tolar Grande nach El Penon
« am: 22.November 2015 11:28:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

nach unserer ersten Reise 2013 nach Patagonien, sollen es im September 2016 der Norden von Chile und der Nordwesten von Argentinien für 4 Wochen werden.
Je mehr ich mich in Reiseführer, Foren und Google vertiefe, desto mehr Orte finde ich, wo ich/wir hinmöchte/n. Natürlich geht das aufgrund der begrenzten Zeit nicht.
Eine Sache, die ich aber unbedingt machen möchte (sofern technisch möglich) ist die Strecke von Tolar Grande nach El Penon über Antofagasta de la Sierra inkl. Halt natürlich am Cono de Arita.
Vor ca. 1 Jahr gab es von RISA (Thread: Touren im Talampaya und Ischigualasto) eine kurze Beschreibung der Strecke in die anderen Richtung. Allerdings sind RISA mit zwei Fahrzeugen gefahren. Weitere Infos habe ich dazu leider nicht gefunden.
Wir werden die 4 Wochen einen 4x4 Pick-Up fahren, sicher eine Grundvoraussetzung für diese Strecke.
Meine Fragen dazu:
- Gibt es in Tolar Grande eine Tankstelle (Diesel)? Tank wird natürlich in Antonio de los Cobres noch
  mal aufgefüllt, aber man weiß ja nie, wo's in Argentinien mal Diesel gibt oder auch nicht.
- Ist für diese Strecke ein GPS erforderlich? Oder ist diese Route mittlerweile ausgeschildert? Interessanterweise wird von Google diese Strecke auch vorgeschlagen.
- Sollte man diese Strecke besser mit mehreren Fahrzeugen fahren oder kann man es auch alleine fahren?
- Fahrtdauer: Ist diese Strecke in einem Tag machbar?

Vielen Dank schon einmal vorab für Eure Antworten.

Gruß
Jörg
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
RISA
Gast
Re:Argentinien: Tolar Grande nach El Penon
« am: 07.Dezember 2015 16:31:57 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Jörg,
Freu Dich auf die Strecke, fuer mich ist es eine der schoensten Fahrten im Nordwesten von Argentinien!!
In Tolar Grande hat es keine offizielle Tankstelle (Stand April 2014), doch eine Privatperson verkauft Benzin und Diesel (auch Euro-Diesel). Im Hotel kann man Dir bestimmt den Kontakt vermitteln. In Antofagasta gibt es eine Tankstelle, doch EURO-Diesel ist wiederum bei einer Privatperson gegenueber der Tankstelle zu bekommen. Ich empfehle Dir EURO-Diesel zu tanken, es ist besser Qualitaet (weniger Schmutz) und fuer die empfindlichen 4x4 Fahrzeuge ist es zu empfehlen.
Ich selber bin ohne GPS gefahren, doch nichts ist ausgeschildert. Ich habe mich jeweils durchgefragt. Wenn Du die Verzweigung Richtung Cono de Arita findest, so bist Du auf dem richtigen Weg und solltest eigentlich gut bis Antofallita resp. Antofalla kommen. Bei der Überquerung des Salzsees musst Du einfach den Spuren folgen.
Die Strecke ist in einem Tag machbar. Wir waren mit zwei Fahrzeuge unterwegs, es gab mir ein sicheres Gefuehl, doch uns kamen am selben Tag zwei Autos entgegen, dh man ist also nicht ganz alleine..... Viel Glueck. RISA
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jweller

*

Offline

Einträge: 10





Profil anzeigen
Re:Argentinien: Tolar Grande nach El Penon
« am: 08.Dezember 2015 07:12:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo RISA,

vielen Dank für Deine Antwort. Das hört sich ja schon mal ganz positiv an.
Viellecht noch zwei Fragen:
Wir werden wohl im September in dieser Gegend sein, hast Du zufällig eine Ahnung,
wie es zu dieser Zeit wettertechnisch aussieht, bzw. aussehen kann? September ist ja
quasi nach dem dortigen Winter. Ist da mit Schnee zu rechnen? Bilder von einem überzuckerten Cono de Arita habe ich schon gesehen.
Die zweite Frage ist noch einmal bzgl. der Route zwischen Antofalla und dem Cono de Arita:
Ihr seid unten am Salar entlang gefahren. Laut Google Maps gibt es ja noch eine zweite
Strecke oberhalb davon, mehr oder weniger durch die Berge. Von Antofalla aus muß man wohl gleich die Serpentinen hoch. Gab's da einen Grund, warum Ihr am Salar entlang gefahren seid?

Viele Grüße,
Jörg
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
brendymi

*

Offline

Einträge: 29



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien: Tolar Grande nach El Penon
« am: 19.Dezember 2015 20:14:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Jörg,

ich kann Dir ganz aktuelle Infos geben, sind gerade seit 5 Wochen zurück, waren also im Oktober/November 2015 dort. In Tolar Grande kannst Du tanken und zwar musst Du zum Gemeinde-Office gehen und Dir dort einen Tankschein holen und bezahlen. Dann geht's um die Ecke. Hinter einer Tür eines etwas verfallenen Gebäudes gibt's dann einen Tank mit Zapfsäule. Dort haben wir Diesel geholt. Geöffnet haben die im Office von 9-12 Uhr.

In Antofagasta de la Sierra gibt's eine Tankstelle, aber die ist nicht oft geöffnet. Wenn Du gegen Abend kommst und Glück hast, schräg gegenüber wohnt eine Familie, die für die Tankstelle zuständig ist. Wenn sie Dich sehen, kommt jemand und füllt den Tank. Die Tür bzw. das Haus von dem privaten Anbieter, der unten genannt ist, war bei uns an 2 Tagen geschlossen.

Wir sind mit GPS gefahren, hatten die Karten von OSRM. Sind alleine unterwegs gewesen. Man muss sich immer vor Augen halten, dass dort sehr wenige Leute unterwegs sind und es bei einer Panne schon lange dauern kann, bis mal ein Auto vorbeifährt. Genügend Wasser ist Pflicht!!!

Die Landschaften sind ein Traum, Du solltest also vieeeel Zeit einplanen.

Von Tolar Grande solltet ihr auf jeden Fall einen Abstecher nach Caipe und zur Mina Casualidad machen, man kann noch weiter bis zur Mina Julia fahren (den Weg zur Mina Julia haben wir abgebrochen, da es uns zu sehr gestürmt hat) - eine traumhafte Landschaft mit absolut tollen Panoramablicken. Auf dem Weg nach Tolar Grande bei Siete Curvas und Eqpos Pesados mitnehmen, ebenso die Ojos de Mar (liegen nur 5 km von Tolar Grande entfernt) anschauen. Auch Los Miradores sind sehenswert. Spätnachmittag war's sehr windig, morgens ist's deutlich besser (da kannst Du in die Pools schauen und auch Spiegelungen sehen)- war eigentlich immer so in der Gegend, dass spätnachmittags ein sehr starker Wind aufkam.

Die Strecke über den Salar Arizaro mit Cono de Arita und vorallem der Abschnitt bevor es hinunter nach Antofallita geht und man den Salar de Antofalla sieht, ist absolut klasse. Dann geht's auf der anderen Seite sehr steil nach oben, die Ausblicke sind gigantisch, dann über Vega Colorado nach Antofagasta de la Sierra.

Von Antofagasta de la Sierra solltest Du auf jeden Fall die Schleife um den Salar de Antofalla drehen, lange Strecke, aber wunderschön, mit Stop bei Vega de Botijuela und den Ojos de Campo - dann bist Du wieder bei Antofallita und von dort zurück nach Antofagasta de la Sierra. Dann zu den umliegenden Vulkanen, das sind nur kurze Strecken.

Auch nicht schlecht ist die Strecke von Antofagasta de la Sierra nach San Antonio de los Cobres und zwar über RP43, RP 17 , RP 27 und RP 51.

Antofagasta nach El Penon ist auch sehr schön. Von El Penon aus auf jeden Fall zur Laguna Grande mit Tausenden von Flamingos (auch der Weg dorthin ist sehenswert) und zu Campo de Piedra Pomez (eine fantastische Landschaft). Wir sind über die "Pomez" die Allradpiste RP 34 nach Fiambala gefahren- landschaftlich spitze, sehr abwechslungsreich, aber die Fahrt schon anspruchsvolle 4-WD-Strecke - wir fanden das war das Highlight des Urlaubs- immer wieder was Neues zu entdecken, die Pomez, gigantische Dünen, schöner Canyon, am Ende geht's immer wieder durchs Flussbett.

Landschaftlich auch schön ist die Strecke die RP 43 von Belen aus nach El Penon.

Bin von der ganzen Gegend begeistert - also so viel Zeit einplanen wie möglich, lieber was anderes streichen.

Unsere Route in diesem Abschnitt war: Fiambala-Antofagasta de la Sierra über die RP 43, 2 Übernachtungen in A.d.l.S., die Schleife um den Salar de Antofalla´, von A.d.l.S. nach San Antonio de los Cobres, 1 Übernachtung, über Abra del Acay Pass nach Cachi, Molinos, Cafayate, Salta, Purmamarca, dann ging's nach Chile für 5 Tage, von San Pedro de Atacama über den Paso Sico nach Tolar Grande (3 Übernachtungen), von Tolar Grande nach El Penon (2 Übernachtungen), von El Penon nach Fiambala ......

Was vielleicht auch noch interessant ist, seit 1. November gibt's am Paso Sico einen riesigen neuen Gebäudekomplex, wo die argentinische und die chilenische Grenzstation zusammen gelegt worden sind, das erspart jede Menge Zeit (bisher San Pedro de Atacama, dann nochmal ein Grenzposten kurz vor der Grenze nach Argentinien und den argentinischen Grenzposten)
- das spart viel Zeit.

Ich hoffe, ich konnte ein paar gute Tips geben.

LG brendymi


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jweller

*

Offline

Einträge: 10





Profil anzeigen
Re:Argentinien: Tolar Grande nach El Penon
« am: 28.Januar 2016 20:09:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo brendymi,

sorry, wenn ich mich jetzt erst auf Deine Infos melde, aber aufgrund unserer Arbeit war Ende Dezember die Reise schon so gut wie gecancelt. Und ich muß gestehen, ich wollte erst einmal gar nichts mehr von Urlaub hören und sehen. Nach einigem Hin und Her haben ging es dann doch wieder und so sind wir jetzt wieder in die Planung eingestiegen. Wobei die Planung ja schon fast fertig war, und wir sie daher nur noch wieder aus der Schublade holen mussten.
Die Reise steht soweit, es geht dann für 4 Wochen runter nach Chile in die Atacama und in den Nordwesten von Argentinien. Allerdings werden wir die Tour von Tolar Grande nach Antofagasta doch nicht direkt sondern außenrum fahren. Grund ist der, dass wir unsere Unterkünfte vorbuchen und die Durchquerung dann an einem bestimmten Tag hätten fahren müssen. Wenn dieser Tag z.B. aufgrund Wetter o.ä nicht klappen sollte, würde das den Rest der Reise komplett durcheinanderwirbeln. Am besten wäre sicher mit genügend Zeit dorthin zu fahren und dann loszufahren, wenn zumindest die äußeren Umstände alle passen und man die Strecke alleine fahren kann. Aber bei dieser Reise wollten wir uns noch nicht explizit auf ein eher kleines Gebiet konzentrieren. Wir werden daher von Tolar Grande (2Ü) die Touren zur Mina de la Casualidad machen und zum Cono de Arito machen. Und immerhin geht's aussenrum (hoffentlich) über den Abra del Acay. Den wollte ich auch schon immer mal fahren, und sei's auch nur um das Schild oben zu fotographieren. Und wenn's die Puste und der Kopf hergibt, zu Fuß vielleicht auch die 5000er-Marke knacken  grin . Na ja, das werden wir dann sehen, wir wissen ja noch nicht, was die Höhe mit uns anstellt. Stops gibt's dazwischen noch in Cachi und Cafayate mit jeweils einer Übernachtung. Von unten geht's dann noch einmal nach El Penon (3Ü) zum Pumice-Steinfeld und noch ein paar anderen interessanten Punkten (auch schon von Dir erwähnt). Wenn's da mal von der Strecke/Wetter oder sonst was nicht paßt, kann man immer noch zum Ausgangspunkt zurückkehren.
Insgesamt geht's in Santiago los, Richtung Norden, dann über San Pedro rüber nach Argentinien und auf der anderen Seite wieder runter. Auf jeden Fall wieder ein Ziel vor den Augen wo wir uns bis dahin eine gehörige Portion Vorfreude gönnen.

Gruß
Jörg
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1947



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Argentinien: Tolar Grande nach El Penon
« am: 29.Januar 2016 07:04:05 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Jörg, das hört sich toll an - ich beneide Euch richtig - besonders um El Penon. Da kommen wir irgendwann auch noch mal hin in diese Ecke.
"Leider" ist 2016 schon verplant,aber ich könnte gleich anfangen noch ein paar Argentinien/Chile Reisen zu planen... ;-)
Der Peso steht für uns ja gerade sehr gut, aber das frisst die Inflation im Land wahrscheinlich wieder auf.

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Estaube

**

Offline

Einträge: 89



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Argentinien: Tolar Grande nach El Penon
« am: 29.Januar 2016 10:42:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Jörg
Deine geplante Reise hört sich ähnlich an wie unsere im Oktober. Von Santiago hoch nach San Pedro und auf der argentinischen zurück. Toll !  Wir sind uns noch nicht ganz sicher, weil uns Peru auch gelüsten würde  smiley
Euch wünsche ich schöne Erlebnisse eine sichere Reise und gutes Wetter. Lg Judith
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0246 Sekunden. 21 Queries.