| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  18.Dezember 2017 06:02:50

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Touren im Talampaya und Ischigualasto  (Gelesen 5064 mal)
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 04.August 2014 20:24:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo

war einer von Euch kürzlich im Talampaya und Ischigualasto? Wir wollen Ende September dorthin und überlegen uns, ob inzwischen soviele Touristen dort sind das es ratsam ist vorzubuchen.
Wir starten von Villa Union aus. Kommen von Barreal und haben nur einen vollen Tag für die Parks. Notfalls ginge noch am Morgen des Abfahrttages, da geht es nur nach Belen.
Ich habe nur eine online Buchung (offizielle Seite Rolling Tours) für die 2,5h Tour finden können.
Stimmt es das die Touren stündlich losgehen sollen? Alle 4 unterschiedlichen Bustouren? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
Hat einer Erfahrung mit dem 4x4 Movitruck? Oder mit Wanderungen?

Wie oft und wann starten die Konvois im Ischigualasto?

Ich freue mich auf Eure Antworten und alle Infos über die zwei Parks und sag schonmal ganz herzlichen Dank
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 04.August 2014 20:54:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

kürzlich war ich nicht in den Parks, aber vor 4 Jahren war noch nicht viel los. Es wurde auch nur Spanisch im Talampaya bei den Touren (obligatorisch) gesprochen. Vielleicht hat sich das mittlerweile etwas geändert.

Beide Parks an einem Tag finde ich ambitioniert, aber machbar, wenn du nicht lange warten musst auf den Beginn. Willst du allerdings im Talampaya die lange Tour (die bei uns leider nicht ging, da gesperrt) machen, wird es wohl mehr als knapp. Wobei ich jetzt aber nicht ganz verstanden habe, wo genau ihr vorher und nachher übernachtet. Vorher in Barreal, dann Tagesbesuch in den Parks und dann Übernachtung in Villa Union? Wenn dem so ist, würde ich (andere mögen es anders sehen) beide Parks nicht an einem Tag machen wollen.
Hoffentlich habt ihr den Rest der Tour nicht auch so eng geplant  wink

Im Ischigualasto ging es im Konvoi los, nachdem sich einige Wagen (waren bei uns 5 oder 6) gefunden hatten, ob es jetzt feste Abfahrtszeiten gibt?

Wir waren vor Villa Union in Chanarmuyo und sind ganz früh mit dem ersten Tageslicht nach Villa Union gefahren. Die Strecke über die Cuesta ist landschaftlich sehr schön, braucht aber Zeit.

Bei Belen sind die Inka-Ruinen von Shinkal einen Besuch wert. Wir waren dort ganz alleine.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Viele Grüße
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3413



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 04.August 2014 21:31:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sabine,

schön mal wieder was von Dir zu lesen.  grin
Ich freue mich ehrlich.

Deinem Kommentar brauche ich nichts mehr hinzuzufügen. Ich hätte in etwa dasselbe geschrieben.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 05.August 2014 19:05:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vielen Dank für Eure Antworten.
Sorry meine Angaben waren etwas verwirrend. Wir haben zwei Nächte in Villa Union.
Vier Jahre sind eine lange Zeit, da erkennt man so manche Stadt und Land nicht mehr wieder.
Also wenn einer von Euch vielleicht dieses Jahr dort war-bitte melden.
Versuche parallel über unseren Veranstalter eine Tour zu buchen.
Danach geht es glücklicherweise relaxt weiter, einfach mit dem Auto durch die Pampa.
Viele Grüße
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 05.August 2014 21:12:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Schöne Tour habt ihr da, wobei ich sie nicht gerade als "klassisch" bezeichnen würde. Noch eher nicht ganz so bekannt (hoffentlich bleibt das auch noch eine Weile so).
Wobei wir vor zwei Jahren noch eine 4-wöchige Tour durch Argentinien gemacht haben und ich habe bis auf einige der typischen Ziele für die meisten Touristen nicht festgestellt, dass sich groß etwas verändert hat.
Dort, wo ich es bisher richtig voll fand letzthin, war in Ushuaia, aber da waren wir natürlich auch zur Hochsaison.

Fahrt ihr nach Tolar Grande selbst? Hatte ich auch schon einmal nachgeschaut, würde mich auch noch interessieren. Welche Unterkunft habt ihr da und fahrt ihr von El Penon dorthin oder doch noch via Cafayate und Cachi?

Wie lange habt ihr denn für die ganze Tour Zeit?

Wegen des Mietwagens nach Bolivien rein hatte ich gefragt, weil ich bisher auch noch nichts gefunden hatte, wo es (auch versicherungstechnisch) möglich wäre ... daher die leichte Hoffnung, dass du vielleicht etwas "aufgetan" hast.

Ach ja: Bei zwei Nächten Villa Union und sehr frühem Aufstehen sollte es eigentlich machbar sein, wenn du nicht gleich mit der langen Tour im Talampaya planst und du bei beiden Parks nicht so große Wartezeiten auf den Beginn der jeweiligen Touren hast. Du könntest dann zuerst in den Talampaya fahren und schauen, wann die Abfahrtszeiten für die Touren sind und ggf. dich für nachmittags anmelden und dann zum Ischigualasto weiterfahren. Die Straße von Villa Union bis zu beiden Parks habe ich als sehr gut (breit, wenig Verkehr, keine Schlaglöcher bei uns und ohne großartige Kurven) in Erinnerung. Hat sich sehr gut fahren lassen, wenn man zeitlich etwas eng kalkuliert hat, vielleicht hilft dir noch dieser Hinweis für deine Planung. Lass' mal nach deiner Rückkehr von dir hören, ob es geklappt hat (und vielleicht magst du auch was zur ganzen Reise schreiben - meine Aufmerksamkeit hättest du auf jeden Fall).

Viele Grüße
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
« Letzte Änderung: 05.August 2014 22:01:57 von S@bine » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 06.August 2014 22:06:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sabine

leider kann ich Dir auch nicht mitteilen was einen auf der Fahrt zwischen el penon und Tolar Grande erwartet. Nur soviel-die Schiegg-Mitbeiterin hat fassungslos nachgefragt ob ich diese Strecke fahren will und auf mein Nein (hatte ich aus mehreren Gründen nicht vor, vorallem fehlende Höhenanpassung) hörte ich eine große Erleichterung. Ich denke Du hast gesehen, dass Tourenanbieter durchaus diese Strecke anbieten. Ich denke es ist nur eine Frage der notwendigen Ausrüstung und des eigenen Wohlfühlgrades. Schiegg hat, soweit ich das mitbekommen und beurteilen kann ziemlich viel aktuelles knowhow auch über die Straßen, also vielleicht einfach mal anrufen.
Wir haben zwei Nächte in El penon, um da oben herumdüsen zu können und dann geht es weiter nach Cafayate. Wir werden von Antonio los cobres nach Tolar Grande fahren und im Casa Andina übernachten. Laut tripadvisor gibt es mindestens 2 Unterkünfte.

Wir haben übrigens 24 Nächte vor Ort. Wie immer viel zu kurz.

Danke noch einmal wegen Deinem Kommentar zum Talampaya N.P.. Irgendwie hatte ich viel zu wenig Zeit als ich die Tour geplant habe und habe unteranderem übersehen, dass man im Ciudad Perdida eine Tageswanderung machen könnte.

Sonnige Grüße
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3413



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 06.August 2014 22:39:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

entschuldige bitte dass ich mich in Eure Diskussion einmische.

Wir sind ja auch schon in diesem Gebiet rumgefahren. Aber ganze ehrlich, ich weiss nicht wo El Penon liegt. Bei Google ist es irgendwo im Nowhere.
Es wäre schön, wenn Du mir mal schreiben könntest, welche Ortschaften dort in der Umgebung sind, dann könnte ich Eure Tour etwas besser nachvollziehen.

Fahrt Ihr dann von Antonio de los Cobres weiter nach Purmamarca? Die Strecke über den Salinas Grandes ist sehr schön, allerdings war bei uns die Strasse so schlecht, dass wir lieber mitten über den Salzsee gefahren sind. Mit GPS war das ein toller Spass.

Gruss Beate

PS: übrigens, mit Schiegg waren wir auch schon unterwegs, ein paar Jahre vorher. Die sind ja ganz in unserer Nähe und ich habe die Firma auch mal an ihrem Stand auf der Tourismusmesse in München besucht. Sie konnten sich sogar nach Jahren noch an uns erinnern.


« Letzte Änderung: 06.August 2014 22:40:25 von beate2 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1965



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 07.August 2014 10:15:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, in El Penon habe ich mich damals stark erkältet, weil ich nachmittags nach einer langen, anstrengenden Fahrt auf dem Bett eingeschlafen bin. Und das nur mit dünner Decke.
http://www.ingrids-welt.de/reise/arg/html/u3-elpenon.htm

Die Umgebung ist grandios, da würde ich gerne noch mal länger hin.
Wir hatten damals ja die Exremroute von Fiambala nach El Penon. Eine Straße gab es da nicht, nur Fahrspuren. Und im lockeren Vulkanbrösel konnte man sich prima festfahren. Aber die Landschaft ist wunderbar dort oben, siehe:
http://www.ingrids-welt.de/reise/arg/html/catavulkane.htm

Leider haben wir uns viel zu wenig Zeit für Fotostopps am wunderschönen Bimssteinfeld genommen. Wir waren im Stress, hatten kein Gefühl, wie weit wir noch fahren mussten und waren am Ende dann viel zu früh im Hotel. Die letzte Teilstrecke dort hin war aber übles Wellbelch, daher konnten wir am nächsten Morgen nicht noch mal "kurz" vorbei und sind über Laguna Blanca zurück ins Tal.
http://www.ingrids-welt.de/reise/arg/html/catalagunablanca.htm

Für mich ist diese Region in Catamarca eine der schönsten in Argentinien, irgendwann kommen wir da noch mal hin. Auch zum Vulkan Galán. Wahrscheinlich organisiert, denn ohne Allrad kommt man nicht weit.

Gruß
Ingrid



Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
« Letzte Änderung: 07.August 2014 10:19:03 von Ingrid » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3413



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 07.August 2014 10:33:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ingrid,

dankeschön  grin
Dank Deiner Beschreibung weiss ich jetzt, um welches Gebiet es sich hier dreht.
Wir waren damals in Fiambala (wunderschön)! Aber wir kamen von Osten über Andalgala und Belen. Wir hatten auch kein Allradauto, wir waren mit einem als Camper aussgebauten Kangoo unterwegs.

Die Fahrt von Fiambala den Paso San Francisco hoch war ebenfalls wunderschön.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 07.August 2014 21:28:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo

vielleicht für jemand von Interesse. http://www.andesoffroad.com.ar/ Ich hatte mich sofort in die Tour verborgene Puna "verliebt". Deshalb weiß ich auch noch nicht welche Tour wir wirklich fahren werden. Geplant ist allerdings von Antonio de los cobres nach Purmamarca an der Salina Grande entlang zu fahren.

Viele Grüße
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1965



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 08.August 2014 07:14:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth, den Veranstalter habe ich seit Jahren im Auge, bzw. in den Favoriten. (andes extremo )
Jetzt haben wir uns aber erst mal wieder für Patagonien entschieden, die 1. Reise ist schon wieder über 10 Jahre her.
Aber in die Puna von Catamarca komme ich auf jeden Fall noch Mal irgendwann...

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 22.Oktober 2014 21:39:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen

jetzt wollte ich doch eigentlich meine Frage selber beantworten, aber nach 11 Stunden Flugverspätung + nochmal 14h Gepäckverspätung + einen Tag gesperrten Los Libertadores Pass waren wir einfach nur froh spät in der Nacht in Villa Union angekommen zu sein und haben uns am nächsten Tag nicht wirklich um weitere Informationen gekümmert.
Was wir mitbekommen haben: viele hatten tatsächlich die Tour im Talampaya vorgebucht. Es gab 4 große Tourbusse an diesem Tag, die mehrere Minibusse belegt haben. Wieviele und ob es Busse in Reserve gab, wissen wir nicht. Wir haben die letzten zwei Plätze im Safari Bus bekommen. Man darf zwar nur oneway durch den Canyon oben sitzen, aber für mich hat sich das auf alle Fälle gelohnt.
Talampaya und Ischigualasto an einem Tag ist im Sommer einfacher, wenn die Parks länger geöffnet haben. Wobei wir hier keine zuverlässige Aussage bekamen, ob nun am 15.9. oder 1.10. die Sommeröffnungszeiten beginnen.

Ansonsten hatten wir einen fantastischen Urlaub. Jeder der Weite, Einsamkeit und Steinwüste liebt, für den wird El Penon und auch Tolar Grande ein Traum sein. Ich konnte es manchmal gar nicht glauben diese Landschaften wirklich zu sehen und nicht zu träumen. Kein Foto kann dies abbilden. Einfach ein Wahnsinn.

Viele Grüße
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 23.Oktober 2014 18:51:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

willkommen im Club.
Wir hatten auch einmal eine Sperrung des Passes für einen Tag ... plötzlicher Schneesturm.

Klingt so, als ob es im Talampaya voller geworden ist ... seid ihr nun im Ischigualasto gewesen?

Die Landschaft des Altiplanos/der Puno ist einfach nur gigantisch.
Seid ihr die Strecken El Penon / Tolar Grande etc. selbst gefahren (hab's nicht mehr in Erinnerung)? Würdest du mal eure Route kurz schreiben und wo ihr auf diesem Streckenabschnitt übernachtet habt?

Danke und viele Grüße
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
« Letzte Änderung: 23.Oktober 2014 18:52:55 von S@bine » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 25.Oktober 2014 16:53:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sabine

ja wir waren auch im Ischigualasto, allerdings am nächsten Tag. Die R40 östlich von Villa Union war gesperrt und so mußten wir sowieso den Umweg über Los Baldecitos fahren. Wir haben das auch nicht bereut, ist echt schön der Park.
Unsere Tour:
nach Santiago de Chile ging es nach 2N Villa Union, 1N Belen, 2N El Penon (in Antofagasta de la sierra kann man auch übernachten), 1N Cafayate, 1N Cachi, 1N Salta, 1N Tolar Grande
Viele Touren bieten die direkte Verbindung zwischen El Penon und Tolar Grande an (Tagesetappe). Wir haben eine coole Motorradgruppe in Tolar Grande getroffen, die fuhren die Strecke mit einem Begleitfahrzeug, das einen Anhänger hatte. So schlimm kann die Strecke denke ich nicht sein und wenn ich mir die bunten Farben auf google earth ansehe, möchte ich sofort losfahren.
Nach Tolar Grande via A. los cobres und zu den Minen kann man problemlos selber fahren. In El Penon hatten wir einen Einheimischen mitgenommen. Campo de Piedra Pómez kann man ohne Probleme selber fahren. Die Lagune Carachi Pampa bzw. die Verbindungsstrecke zwischen diesen beiden Highlights-naja ich fand es sehr beruhigend jemand im Auto zu haben, der bei einer Reifenpanne hätte helfen können,  bzw. bei Schlimmeren (z.B. Achsenbruch) hätte die Familie nach unserem Begleiter gesucht..... Ansonsten hat es unglaublichen Spass gemacht die Strecke selber zu fahren und nur ein "Versicherung" mit an Board zu haben. Auch bei der Fahrt zum Vulkan Galan (haben wir nicht gemacht) gibt es die Möglichkeit einen Einheimischen mitzunehmen, der einem den Weg zeigt, man ansonsten mit dem eigenen Auto fährt (4x4 ist natürlich essentiell)
Wer nicht die Strecke zwischen El Penon und Tolar Grande fährt-umbedingt von El Penon nach Antofagasta fahren (normale Schotterpiste)-schwarze Vulkane und tolle Bergformationen!

weiter ging es: 1N Purmamarca, 1N Iruya (da führt inzwischen ein "Hightway" hin und Iruya wimmelt voll Tagestouristen, abends war es allerdings total schön und einer der vielen Kondore flog direkt über unseren Kopf hinweg (da war nur der Colca Canyon in Peru besser), 1N Purmamarca, 3N San Pedro de Atacama, 1N Siloliwüste, 1N Salar de Uyuni, 2N Sajama, 1N Putre
Viele Grüße
Elisabeth
P.S. Wenn Du die genauen Hotels wissen willst, schaue ich die gerne nach.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 25.Oktober 2014 18:27:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

wow, klasse Tour, die ihr da gemacht habt!

Das eine oder andere kenne ich, den Rest würde ich gerne noch selbst mit eigenen Augen kennenlernen.

Was ich nicht ganz verstehe, seid ihr von Tolar Grande nach Purmarmarca direkt gefahren ohne Zwischenübernachtung? Wenn ja, ging das und ist es empfehlenswert oder würdest du sagen, eine Zwischenübernachtung wäre gut? ... und von Salta nach Tolar Grande an einem Tag ist auch kein Problem?

Wäre klasse, wenn du mir mal die Namen eurer Unterkünfte schicken könntest, gerne auch als PN. Interessiert mich sehr für mögliche Planungen. Bitte auch die in Bolivien, da ich damit schon lange liebäugele.

Das Auto hattet ihr ab/bis Chile gemietet, richtig?

Seid ihr in Bolivien selbst gefahren?

Ich weiß, viele Fragen - jedoch von jemandem, der sehr interessiert ist  wink

LG
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
« Letzte Änderung: 25.Oktober 2014 18:33:05 von S@bine » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 27.Oktober 2014 09:08:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sabine
die Unterkünfte
Canon de Talampaya, Hotel Belen, Hosteria El Penon, Vineyard View Quebrada de Cafayate, Boutique-Hotel El Cortijo (Cachi), Hotel Selva Montana (San Lorenzo bei Salta), Hostal Casa Andina (Tolar Grande), Mirador del Virrey (Purmamarca), Hosteria Iruya, La casa de Don Tomas (San Pedro de Atacama), Tayka del Desierto (Siloliwüste), Tayka de Sal (Tahua, Salar uyuni, das eigentlich Salzhotel ist sicher schöner, da wir weiter in den Norden wollten bot sich allerdings diese Übernachtung an), Tomarapi Lodge (Sajama NP), Hotel Qantati (Putre)
Alle waren sauber und o.k. Wenige Zimmer hätten eine kleine Renovierung benötigt. Ein Hightlight war nicht darunter. (die Aussicht vom Zimmer in Iruya war schön und das Zimmer/Innenhof Cachi fand ich sehr gemütlich) Eigentlich scheue ich mich negativ über die Hotels in Bolivien zu sprechen, allerdings ist es vielleicht für den einen oder anderen gut zu wissen, dass der Standard dort niedriger ist (was man sich vielleicht denken kann, aber ich bin leider mit falschen Voraussetzungen dorthin, irgendwie dachte ich an unsere schönen Unterkünfte in Peru 2010. Bevor hier Missverständnisse entstehen, die Zimmer in Bolivien waren alle sauber und das Essen sehr gut!, allerdings auch in neuen Zimmern war vieles kaputt (Spiegel, Türe, Fliesen). Und wie auch immer die Unterkünfte von jedem anderes empfunden werden, ich glaub sehr sehr viele werden mit einstimmen, dass Bolivien ein tolles Land mit tollen Menschen und tollen Landschaften ist!!
Von Tolar Grande nach Purmamarca zu fahren kostete uns nur einen halben Tag (wir hatten uns auf dem Hinweg bereits beim Photographieren verausgabt).
Die Strecke von Salta nach Tolar Grande ist auch gut in einem Tag zu schaffen (mit sehr sehr vielen Photostopps, ohne sonstige Pause, brauchten wir 8 Stunden. Von Salta nach los cobres sind es ca 160km, den ersten Teil der Strecke können einen die Lastwagen und engen Kurven etwas aufhalten und natürlich die Fotostopps. Zwischen Los Cobres und Pocitos, sahen wir keine PKWs mehr, allerdings ist dies ein gerader Highway für Lastwagen. Ab Pocitos wird es einsam, bis Tolar Grande sahen wir niemanden mehr. Kurz nach Pocitos (ca 3km) sieht man am Straßenrand Mini "Ojos del mar", kurz vor Tolar Grande große (die, wenn wir die Bauaktivitäten richtig interpretieren gerade einen Boardwalk verpasst bekommen). Die Straße ist teilweise in engen Kurven um die roten Hügel herumgelegt, d.h. die ca 93km zwischen Pocitos und Tolar Grande ziehen sich auch ohne Photostopps. Vielleicht gut zu wissen, obwohl man es sich ja denkt, es gibt eine Weggabelung und die Straßen führen später wieder zusammen. Die "Siete Curvas" waren gefühlt wesentlich kürzer und falls ich noch einmal dorthin komme, werde ich genügend Zeit einplanen, um diesen Rundkurs im Morgen als auch Abendlicht komplett zu fahren.
In Bolivien sind wir nicht selber gefahren, man kann wohl seinen Mietwagen wirklich nicht von Chile/Argentinien nach Bolivien mitnehmen (zuviel Schmuggel?). Den Mietwagen hatten wir in Santiago angemietet (angeblich ist es billiger in Chile anzumieten).
Alle Fragen beantwortet? Ansonsten bitte noch einmal nachfragen.
Viele Grüße
Elisabeth
P.S. So bevor ich jetzt entgültig zum Arbeiten anfange, darf ich jetzt mit einem Reisebüro telefonieren und unsere Reise für September 2015 besprechen-hippie. Wohin es geht? südliches Afrika.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 27.Oktober 2014 19:46:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

vielen, vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast. Da habe ich wieder ein wenig "Stoff".
Nahezu alle Unterkünfte sagen mir etwas (auch wenn ich nicht dort gewohnt habe) aus Recherchen.

Viel Spaß bei der Planung fürs südliche Afrika.

Liebe Grüße
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
S@bine

**

Offline

Einträge: 3427





Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 09.November 2014 12:55:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Elisabeth,

jetzt habe ich doch noch ein paar Fragen:

Verstehe ich es richtig, dass ihr die Strecke zwischen Antofagasta de la Sierra und Tolar Grande nicht gefahren seid? In dem Fall kannst du mir wahrscheinlich nicht sagen, wie die ist?

Wie ist die Strecke von Belen (dort waren wir schon einmal - auf der Strecke von Cafayate nach Chanarmuyo/Villa Union) nach El Penon? Habe gelesen, dass man dort manchmal je nach Jahreszeit Wasserfurten/-durchquerungen hat? Wie war das bei euch? Wie lange habt ihr für diesen Streckenabschnitt Belen - El Penon benötigt?

Wie fandest du das Casa Andina in Tolar Grande und wie hast du es gebucht? Direkt oder Veranstalter oder ...? Gleiche Frage zu Hosteria in El Penon?

Seid ihr über den Paso de Jama (Strecke kenne ich) oder über den Paso de Sico zurück nach Chile gefahren?

... und ganz wichtig: Wo gab es bei den Streckenabschnitten Tolar Grande, El Penon, Antofagasta de la Sierra Treibstoff? Wie habt ihr das gelöst?

Wie hoch liegt eigentlich der Ort Tolar Grande? Versuche immer zu vermeiden, wo es geht, nicht zu hoch zu übernachten. Mein höchster Übernachtungspunkt war bisher in Puno, da hab' ich es schon gemerkt, mir ging es zwar nicht schlecht, aber den geringen Sauerstoffanteil hab' ich schon gemerkt, fand ich bei mir nachts schlimmer als tagsüber auf Höhen über 4.000 Metern.

Vielen Dank für deine Antworten!!!

Liebe Grüße
Sabine
http://meine.flugstatistik.de/sabine2
« Letzte Änderung: 09.November 2014 13:01:51 von S@bine » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 246



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 11.November 2014 20:53:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sabine
die Strecke zwischen Antofagasta de la Sierra und Tolar Grande sind wir nicht gefahren.

Von Belen nach El Penon haben wir ca 7 Stunden gebraucht. Ausflug an die Laguna Blanca, zahllose Fotostopps und kleinere Spaziergänge haben Zeit benötigt. Bei uns war es staubtrocken. Auf der Hosteria El Penon homepage gab es folgende Anreisebeschreibung:
The Provincial Route N43 starts in the village of "El Eje" where the National Route N40 crosses it (1765 metres above sea level). Since 2008 the PR43 has been tarmacked (paved/asfalt) nearly in its totality making it more comfortable and easier to those willing to reach the"Puna de Catamarca".

It is possible to use a common car - 2 x 2 - VW GOL or OPEL CORSA- to go along the PR43 in the most secure and comfortable conditions. The last 115 km from "Barrancas Largas" to "El Peñon", which is the highest part of the trip, is now tarmacked. This allows the voyagers to travell at 4.000 metres above sea level encountering groups of "vicuñas" and admiring the beautiful landscape covered with "Paja Brava"
There are still 25km (aprox) which are not tarmacked - from "Villa Vil" to 10 km after "Barranca Larga". This part of the route is quite solid with some stony parts and small, almost always dry, streams crossing it. (For your security you should ask for information about the availability of the route during the rainy season December-April)

The duration of the trip varies from 2 hours and 15 minutes to 3 hours. The section of the route which goes from "El Peñon" to "Antofagasta de la Sierra" is partially tarmacked with long parts of "dust/dirt road" nothing that a common 2 x2 car cannot manage and being careful to drive in at low speed where you encounter deep dust/dirt patches.
.
In "Antofagasta de la Sierra" there is a Gas Station which provides gasoil and petrol but which does not always work. Despite of this, fuel can be bought from private villagers

Das Casa Andina hat uns supergut gefallen. Sehr einfach (Frühstück besteht aus Cracker und selbstgekochten Kaffee), sehr sauber und einen gemütlichen Aufenthaltsraum.
Alle Unterkünfte hatten wir über ein Reisebüro vorgebucht.
Die Grenze haben wir am Paso Sico überquert. Zum Jama sind wir von der chilenischen Seite gefahren. Hat uns gut gefallen.
In Antonio de los Cobres haben wir getankt. In El Penon gab es keine Tankstelle. In Antofagasta s. oben. In Belen und an der Abzweigung von der R40 nach El penon gab es ebenfalls eine Tankstelle.
Tolar Grande liegt laut Wikipedia auf 3500m, immerhin etwas niedriger als Puno. (Argentinier nehmen gerne ein Medikament gegen Höhenkrankheit ein).

viele Grüße
Elisabeth
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
brendymi

*

Offline

Einträge: 29



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Touren im Talampaya und Ischigualasto
« am: 12.November 2014 00:24:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sabine,

ich bin auch am Vorbereiten einer Tour. Hier mal ein Link zu einer Karte:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.turismoruta40.com.ar%2FsiteImages%2Fnorte%2Fplano-antofagasta.png&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.turismoruta40.com.ar%2Fantofagasta-de-la-sierra.html&h=310&w=480&tbnid=IwkvnjRMVwxu1M%3A&zoom=1&docid=1nGst7s6CLLITM&ei=BmxiVMPxGIP0PLKcgNgC&tbm=isch&client=firefox-a&iact=rc&uact=3&dur=603&page=3&start=74&ndsp=41&ved=0CCEQrQMwCThk

Und Klick Dich da mal durch - du bekommst auf der Seite tourismus-Ruta40 jede Menge Infos zu El Penon, Antofagasto del Sierra. San Antonio de los Corbes zu Talar Grande ... und allem drum herum. Ist ein prima Seite!!! Auch gute brauchbare Karten mit Details. Damits kannst Du Dich Stunden beschäftigen!!!

LG brendymi
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0404 Sekunden. 22 Queries.