| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  15.Dezember 2017 22:47:26

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Ecuador im Herbst  (Gelesen 3582 mal)
Janis

**

Offline

Einträge: 171





Profil anzeigen
Ecuador im Herbst
« am: 09.Juli 2014 12:20:12 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,
werden diesen Herbst für 3 Wochen nach Ecuador aufbrechen. Der Trip und die Unterkünfte haben wir aus Bequemlichkeitsgründen schon vorgebucht. Das nimmt uns zwar die Flexibilität, erspart uns allerdings auch Zeit für die lästige Unterkunftssuche vor Ort.
Tour in grob ist:
Flug mit KLM nach 3 Tage Quito, 2 Tage Otavalo, Zwischenübernachtung in Tena, 3 Tage Anacondalodge (Dschungel), 3 Tage Banos, 3 Tage Riobamba, 3 Tage Playas, Flug von Guayaquil zurück nach Deutschland.
Den Transport in Ecuador wollen wir mit öffentlichen Bussen bewerkstelligen.
Wie sieht es denn mit dem Gepäcktransport aus. Sollten wir eher einen Trolleykoffer oder doch lieber einen Travellerrucksack mitnehmen? Früher waren wir viel per Rucksack unterwegs, in den letzten Jahren doch eher mit Koffer, dann hatten wir aber eher einen Mietwagen oder Fahrer bzw. wurden i.d.R. immer abgeholt bzw. gebracht. Diesmal bin ich eher unschlüssig, da ich nicht so genau weiß wie sich der Transport zwischen Busbahnhof und Hotel gestaltet insbes. in den kleineren Orten wie z.B. Banos. Oder sollte man generell ein Taxis nehmen?
Wie viel US-Dollar sollte man dabei haben, wie klappt das Abheben vor Ort mit Maestro oder Kreditkarte?
Ach ja, wenn jemand noch weitere gute Tipps für Ecuador hat immer gerne.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3411



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 09.Juli 2014 16:28:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Janis,

da habt Ihr Euch ein schönes Ziel ausgesucht. Ecuador ist einfach wunderschön.

Wenn Ihr mit Bussen fahren wollt, würde ich doch lieber einen Rucksack oder Reisetasche nehmen. Du kannst davon ausgehen, dass Du auf den Strassen nirgends Deinen Koffer rollen kannst. Oder er ist nach 100 m kaputt.

Das Vorbuchen der Hotels hätte es gar nicht gebraucht. Wir waren 2011 im Januar/Februar, also zur Hochsaison, und haben überall problemlos Zimmer bekommen.

Wollt Ihr wirklich mit dem Bus fahren? Ich weiss, das ist das günstigste. Aber ich glaube, ich wäre in Ecuador tausend Tode gestorben im Bus. Die fahren wie die Blöden. Überhaupt ist der Verkehr der wüsteste, den ich jemals irgendwo auf der Welt erlebt habe. Da wird in unübersichtlichen Kurven oder vor Bergkuppen überholt. Einmal sind wir auf einer Landstrasse mit Gegenverkehr GLEICHZEITIG von einem Pickup und einem Bus überholt worden. Das ging nur gut, weil mein Mann sofort auf den Seitenstreifen gefahren ist.
Aber die Busfahrer kümmert das nichts, sie fahren einfach drauf los. Also schaff Dir gute Nerven an und hoffe auf Dein Glück! Oder nimm Dir einen Mietwagen, dann hast Du es wenigstens selber in der Hand.

Soweit ich mich erinnern kann, hatten wir nirgends Schwierigkeiten, Geld abzuheben. Kreditkarte ist auf jeden Fall sehr gut.

Auf die Galapagos-Inseln willst Du nicht? Das war eines der Highlights.

Gruss Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Silkenya

**

Offline

Einträge: 163



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Ecuador im Herbst
« am: 10.Juli 2014 21:41:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Janis,

wir waren voriges Jahr erstmals in Ecuador (3 Wochen im September) und waren begeistert - es liegt in der Luft, dass wir 2015 wieder dort hinreisen werden!  cool

Ich würde einen Rucksack empfehlen, ist einfach praktischer zum Tragen - z.B. in Banos zum Bus:
Der Ort ist klein und die Wege sind nicht weit. Ein Taxi erschien uns von daher übertrieben. Wir fragten im Hostel, ob man kurz vor Sonnenaufgang gefahrlos zum Bus gehen kann. Sie bejahten und so wurde es gemacht. Mit einer Tasche oder einem Koffer wäre das anstrengend gewesen.

Wir sind viel mit Bussen gefahren - von Quito nach Tena, von Tena nach Banos, von Banos nach Puerto Lopez via Guayaquil (mit 2x umsteigen an 1 Tag...).
Wir können nicht sagen, dass die Fahrer wild gefahren seien, es war alles ganz prima und problemlos, keine Gefahrensituation.

Im Bus halt echt aufpassen. Wir haben die Sicherheitshinweise strikt befolgt und ich habe den Handgepäcksrucksack mit den Wertsachen stets die ganze Fahrt über auf dem Schoss gehabt und so ist uns auch nichts gestohlen worden - ich würde euch das auch sehr empfehlen!

Geld abheben war kein grösseres Problem, in Quito waren allerdings mal erin paar Automaten leer und an den noch vollen gab es lange Warteschlangen, aber ging alles.
Etliche US Dollar hatten wir aber auch schon bar dabei, zumal glaub ich unser Hostel bar bezahlt werden musste, was wir vorher bereits wussten.

Auf den Galapagos-Inseln waren wir auch nicht, zu sehr hat uns das Festland interessiert. Ich fürchte, 2015 wird es wieder nicht passen, da wir noch so vieles andere sehen möchten und noch Leute wiedertreffen möchten, die wir in P.L. kennengelernt haben.

Unseren Reisebericht findest du hier:

http://silke-und-max.de/Ecuador.htm

Wünsche euch schon mal eine tolle Zeit in diesem wunderschönen und vielseitigen Land!  smiley

Filika - Best regards,



Silke
------------------
visit us on the internet: http://www.silke-und-max.de
« Letzte Änderung: 10.Juli 2014 21:45:03 von Silkenya » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Janis

**

Offline

Einträge: 171





Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 15.Juli 2014 11:39:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vielen Dank Ihr beiden für die Hinweise. Also werden wir mal wieder mit Rucksack losziehen.  cheesy
@Silke: Deinen Reisebericht habe ich natürlich bereits sein vor einiger Zeit mit Interesse gelesen. Für die ersten Tage in Quito werden wir auch ausreichend US-Dollar mitnehmen, Hotel dort müssen wir auch bar bezahlen.
Bei den Busfahrern gibt es sicher auch solche und solche, wir hatten auf einer Fahrt in Thailand auch mal echt Bammel vor allem wegen den riskanten Überholmanövern des Fahrers, Rest war kein Problem. Der Verkehr ist in manchen Ländern wirklich krass, ich denke da an Vietnam oder auch Indien. Da gewinnt dann der Stärkere. Allerdings bin ich dann auch froh wenn ich nicht selbst fahren muss und die Preise für die öffentlichen Busse in Ecuador sind ja unschlagbar günstig. Ich setze mich nie ganz vorne hin, eher 4.-10. Reihe und dann sieht man eh nicht so genau was vor einem auf der Strasse abläuft. So lange es nicht zu krass abläuft, bin ich da eher entspannt.  wink
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
goodgrief

*

Offline

Einträge: 9





Profil anzeigen WWW
Re:Ecuador im Herbst
« am: 17.Juli 2014 17:05:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
in deiner planung vermisse ich cuenca ... die schönste stadt ecuadors smiley
aber man kann halt nicht alles machen.
welches hotel habt ihr denn in otavalo?
und was plant ihr in otavalo? seid ihr an einem samstag hier?
wegen den bussen. naja sie fahren schon, sagen wir mal stressig wink
sie nehmen das geld der fahrgäste selbst ein, d.h. um so öfter sie eine strecke am tag fahren um so mehr verdienen sie. deshalb beeilen sie sich schon sehr!
ich fahr auch lieber selber als im bus. wäre ich jedoch 3 wochen hier würd ich wohl auch den bus vorziehen. von den busbahnhöfen zu den hotels würd ich in städten wie otavalo, baños, riobamba ein taxi nehmen. in diesen orten kostet das taxi im stadtzentrum immer einen dollar. und bevor ich den rucksack nen km schleppe würd ich lieber den dollar zahlen.
abheben mit der kreditkarte geht normalerweise problemlos.
wenn du möchtest kannst du dir hier über aktivitäten in otavalo einen kurzen überblick verschaffen.
http://www.horizontemaravilloso.com/deutsch/aktivit%C3%A4ten-in-und-um-otavalo/
viel spass bei der weiteren planung smiley
gruss
volker
www.horizontemaravilloso.com
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Martin_ES

*

Offline

Einträge: 1



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 25.Juli 2015 16:06:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich war gerade (Juli 2015) 3 Wochen in Ecuador unterwegs, davon 9 Tage mit dem Mietwagen. Das ist teuer, war aber für uns die beste Lösung (weil zeitsparend) und ging hervorragend. 

Hotels: Die Hotels haben wir während der Reise über das Internet reserviert, abends im Hotel für den nächsten oder übernächsten Tag. War kein Problem. Wlan gab es eigentlich immer.

Geld:
In Ecuador stehen sie auf Bargeld, viele Hotels akzeptieren keine Kreditkarte oder verlangen deutlichen Aufpreis. Für Galapagos muss man die 100 USD (NP-Eintritt) und die 20 USD (Ingala-Card) in bar bezahlen.
Wenn du in Deutschland Geld wechselst, z.B. bei der Reisebank, nimm nur kleine Scheine mit, maximal 20USD-Scheine.
Ich habe neben Kreditkarten immer 2 Sparcards von der Postbank dabei. Auf Reisen ganz geschickt. In Ecuador konnte ich damit ohne Zusatzkosten bei der Banco del Austro abheben. Habe ich in Banos und Cuenca ohne Probleme gemacht. Ich weiss nicht wie hoch das Limit ist, 200USD waren auf jeden Fall kein Problem.

Viel Spass, Ecuador ist sehr schön.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MartinaKöln

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 04.August 2015 19:48:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen!
Es ist ja schon einiges geschrieben worden, aber vielleicht könnt Ihr mir auch noch ein paar Tipps geben.
Wir fliegen im September für 3 Wochen und ein paar Tage nach Equador und starten in Quito. Leider sind drei Wochen ja immer schnell rum. Wir hätten gerne eine Mischung aus Natur, Dschungel, Städte, und zum Schluss noch ganz viel Strand und Relaxen!! Galapagos kommt eher nicht in Frage, weil zu teuer und eben nicht genug Zeit für alles.

Wie viele Übernachtungen sollte man in Quito einplanen?
Also z.B. Altstadt/Neustadt an einem Tag, Seilbahn und Äquator Punkt am nächsten Tag?
Und würdet Ihr zu einem Ausflug von Quito zum Nationalpark Cotopaxi raten?

Dann soll es Richtung Banos oder Tena gehen. Würdet Ihr beide Orte besichtigen oder ist Tena vielleicht sogar "schöner", weil noch etwas unbekannter?
Wo müsste man gfls. übernachten, wenn man mit dem Zug die Strecke zur Teufelsnase fahren will? Und wie weit ausgebaut ist inzwischen das Schienen Netz?
Cuenca wurde ja schon von vielen empfohlen. Das könnte aber vielleicht schon wieder zeitlich eng werden. Sollte man also besser aus Richtung Banos/Tena direkt nach Guayaquil fahren? Lohnt sich ein Aufenthalt dort oder sollte man gleich weiter düsen ans Meer, falls das überhaupt an einem Tag geht.
Welche Orte würdet Ihr am Meer empfehlen? Und was könnte man von dort aus vielleicht noch als Tagesausflug machen?
Würde mich sehr über ein paar tolle Tipps freuen!!!

Herzliche Grüße und vielen Dank aus Köln! Martina



Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3411



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 04.August 2015 19:56:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Martina,

gleich mal eine Gegenfrage: wie werdet Ihr unterwegs sein? Mietwagen? Bus??
Zu Bussen kann ich leider nichts sagen, wir waren mit dem Mietwagen unterwegs. Und ich war heilfroh, denn in einen Bus hätte ich mich dort nicht reingesetzt. Die fahren wie die Blöden!!
Überhaupt habe ich in Ecuador die schlimmsten Autofahrer aller meiner bereisten Länder erlebt. Da wird in unübersichtlichen Kurven oder vor Bergkuppen überholt. Eine Bremse scheine die Autos dort nicht zu haben. Und die allerschlimmsten sind die Busfahrer.

Was war ich froh, dass mein Mann gefahren ist. Er fährt sehr defensiv und so waren in einigen prenzlichen Situationen wir die einzigen, die gebremst haben. Die anderen haben nur gehupt. Sogar mein Mann, den eigentich beim Autofahren nichts aus der Ruhe bringt, hat ein paarmal gesagt: die fahren, als ob sie kein Hirn im Kopf hätten.

Trotzdem wünsche ich Dir eine tolle Reise.

Gruss Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MartinaKöln

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 04.August 2015 19:59:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke! Wir wollten mit Bussen fahren und vielleicht auch mal fliegen
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3411



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 04.August 2015 20:13:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
OK, dazu kann ich dann nichts sagen. Aber es wäre schön, wenn Du hinterher ein kurzes feedback geben könntest.

Was uns auch sehr gut gefallen hat, das waren ein paar Tage auf einem Seitenarm des Amazonas mit diesem Schiff:
http://www.manateeamazonexplorer.com/

Quito ist interessant für 3 oder 4 Tage.
Auch die Fahrt mit der Seilbahn hoch ist schön.
NP Cotopaxi war für uns eines der Highlights.
Banos ist schön, aber sehr touristisch. Tena ist oder war noch völlig verschlafen.
Cuenca ist eine wirklich tolle Stadt, hat mir noch besser gefallen als Quito. Und von dort ein Ausflug in den NP El Cajas.
Dagegen fand ich Guayaquil nicht so unbedingt sehenswert.

Gruss Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Gundi

**

Offline

Einträge: 341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 04.August 2015 21:42:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Martina, wir waren letztes Jahr drei Wochen im September in Ecuador. Unsere Route orientierte sich im Wesentlichen an Silkes Tour ein Jahr zuvor.

Zitat von: MartinaKöln am 04.August 2015 19:48:02
Wie viele Übernachtungen sollte man in Quito einplanen?

Wir waren dort vier Nächte; die erste zählt ja im Prinzip nicht, da wir abends dort angekommen sind. In den vollen drei Tagen haben wir einen Tag die Altstadt erkundet, am zweiten Tag einen Ausflug an den Äquator (Mitad del Mundo sowie Museo Solar Inti Ñan ) unternommen (geht gut mit öffentlichen Bussen), am dritten Tag haben wir die Türme der Voto Basilica erklettert (tolle Aussicht) und den Botanischen Garten besucht. Abends haben wir eine Führung durch den Präsidentenpalast mitgemacht.

Zitat von: MartinaKöln am 04.August 2015 19:48:02
Dann soll es Richtung Banos oder Tena gehen. Würdet Ihr beide Orte besichtigen oder ist Tena vielleicht sogar "schöner"

Von Quito gings für drei Nächte nach Tena. Tena fand ich mit Ausnahme des Parque Amazonico nicht besonders schön. Da hat es uns im nicht weit entfernten Misahualli (ebenfalls 3 Nächte) viel besser gefallen (Kanutour in der Lagune, Wanderung zu riesigem Kapokbaum, Affen im Ort). Touristen verirren sich dahin kaum, höchstens am Wochenende ein paar einheimische.

In Baños waren wir anschließend vier Nächte. Dort fand ich es super! Man kann schöne Wanderungen unternehmen, tolle Ausblicke genießen, in heißem Thermalwasser entspannen, Mountain Bikes mieten und die Gegend erkunden, den Bridge Jumpern an der Puente San Francisco zuschauen (oder selber springen) und den aktiven Vulkan Tungurahua beobachten. Wir konnten einen Ausbruch mit Aschesäule live miterleben. Von Baños kann man auch schnell mit dem Bus nach Río Verde fahren und den Wasserfall „El Pailón del Diablo“ (Teufelskessel) besuchen. Die Zeit in Baños ist uns viel zu schnell vergangen.

Zitat von: MartinaKöln am 04.August 2015 19:48:02
Sollte man also besser aus Richtung Banos/Tena direkt nach Guayaquil fahren? Lohnt sich ein Aufenthalt dort oder sollte man gleich weiter düsen ans Meer, falls das überhaupt an einem Tag geht.

Wir sind von Baños aus bis ans Meer gefahren, waren mit dem Bus aber auch den ganzen Tag unterwegs. Wir mussten in Riobamba und in Guayaquil umsteigen und waren abends gegen 18 Uhr in Puerto Lopez. Wir haben bewusst diesen anstrengenden Reisetag ohne Zwischenübernachtung gewählt, weil wir dann ja während unserer fünf Tage in Puerto Lopez genug Zeit zum Erholen und Ausspannen hatten. Während dieser Zeit haben wir eine Whale Watching Tour unternommen. Das war unser persönlicher Höhepunkt der Reise.

Zitat von: MartinaKöln am 04.August 2015 19:48:02
Guayaquil … Lohnt sich ein Aufenthalt dort?]

Wir haben dort die letzte Nacht vor unserem Abflug zurück nach Amsterdam verbracht. Wir waren angenehm überrascht. Im kleinen Stadtpark Parque Seminario leben Leguane (wenn man es schon nicht nach Galapagos geschafft hat …. ;-) ) Die neu errichtete Uferpromenade Malecón 2000 hat uns auch ganz gut gefallen. Dieser Bereich ist sehr sicher da kameraüberwacht und wird zusätzlich von zahlreichen Security Guards überwacht. Natürlich haben wir auch die bunten Häuser auf dem Cerro Santa Ana mit der kleinen Kapelle und dem hübschen Leuchtturm besucht. Auch dieser Bereich war stark überwacht.


Wir haben diese Reise komplett mit Bussen durchgeführt und fanden das Busfahren ziemlich entspannt. Glücklicherweise haben wir mit unseren Busfahrern ausnahmslos nur gute Erfahrungen machen können. Sie sind sehr besonnen gefahren und ich habe mich nicht unsicher gefühlt.
Sprichst du ein bisschen Spanisch? Das wäre nicht verkehrt; das macht dann das Busfahren ein wenig einfacher.

Viele Grüße
Gundi

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MartinaKöln

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 04.August 2015 22:39:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Muchas gracias!!!  smiley Das klingt alles schön!
Ich spreche ein kleines bisschen Spanisch. Um nach einem Zimmer oder dem Bus zu fragen reicht es.

Ich hatte von einer Dschungel Lodge in Tena gelesen. Das hörte sich eben fast ein bisschen schöner an als Banos. Aber mal sehen, vielleicht bekommen wir ja doch beides hin, bzw. werde ich nun auch mal Misahualli nachgucken.
Weißt Du noch, wo Ihr dort  gewohnt habt? Hab ich übrigens noch nichts von gehört.

Und seid Ihr mit dem Zug gefahren?
Bin ja übrigens froh, dass nicht alle so schlimme Erfahrungen mit den Busfahrern gemacht haben!!!

Buenas noches!  grin
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Gundi

**

Offline

Einträge: 341



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 05.August 2015 08:02:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Martina, in Misahualli haben wir in der Banana Lodge gewohnt. Die Unterkunft liegt sehr schön am Fluss. Die Besitzerin spricht Englisch und man kann umkompliziert per Email reservieren.

Die Zugfahrt haben wir nicht mitgemacht.

Viele Grüße
Gundi

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3411



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 05.August 2015 11:59:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Martina,

wir haben u.a. hier gewohnt:
https://www.youtube.com/watch?v=3LJoxCnYQz0

Stimmt, Misahualli ist ein nettes Dörfchen, wir haben dort am Marktplatz sehr gut und günstig gegessen.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Lee

**

Offline

Einträge: 610



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 05.August 2015 14:34:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wenns um eine ecuadorianische Dschungellodge geht, so empfehle ich vorbehaltlos 'unsere'.
http://www.napowildlifecenter.com/

Nach einem 30 Minutenflug von Quito aus oder einen mehrstuendigen Autofahrt kommt man zum Napo Fluss, weiter mit einem motorisierten Kanu, dann umsteigen in ein gepaddeltes Kanu, schon die Anreise ist ein kleines Abenteur. Die Lodge wird von Einheimischen gefuehrt. Wem sie zu teuer ist, sie haben im Dorf noch eine preiswertere, die ich allerdings nicht gesehen habe.

Gleichzeitig waren Freunde von uns in einer anderen Lodge in der Gegend und haben kaum Tiere gesehen. Neben zahlreichen Voegeln aller Art sahen wir Kaimane, Affen, Schlangen, Froesche, Soldatenameisen, die seltenen Riesenottern und ein noch selteneres kleines katzenartiges Tier, dessen Name ich vergessen habe, aber unsere beiden Fuehrer (Einheimischer und ein englisch sprechender Ecuadorianer) waren total begeistert. Der dritte Mann im Boot war ein junger Indianer, der eifrig paddelte.

Ausgesucht hatten wir diese Lodge, weil sie Zugang zu einem Papageiensammelort hat. Bei Minute 2 gehts erst richtig los. https://www.youtube.com/watch?v=FFiVvWl8PGA
« Letzte Änderung: 05.August 2015 14:35:01 von Lee » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MartinaKöln

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Ecuador im Herbst
« am: 06.August 2015 20:55:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Vielen, vielen  Dank für eure Tipps!!!!  smiley
Vielleicht könnte noch jemand etwas zu der Zugfahrt zur Teufelsnase  erzählen!?
Also, wo startet man am besten und muss man dort übernachten oder kann man das als Tagesausflug von woanders machen?
Und an welchen Stränden hat es Euch besonders gut gefallen?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0624 Sekunden. 25 Queries.