| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  19.Oktober 2017 20:14:18

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Gefahr für Rucksackreisende in Südamerika  (Gelesen 766 mal)
Helmi

**

Offline

Einträge: 186



Reisender Feinschmecker

Profil anzeigen
Gefahr für Rucksackreisende in Südamerika
« am: 12.Mai 2007 21:46:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo liebe Rucksackreisende in Peru/Boliven. habe heute beim Surfen eine Webseite entdeckt, die Beachtung verdient. Echt erschütternd und sicherlich kein Einzelfall!

http://www.katharinaandpeter.info/

Zitat:
Diese Webpage dient als ausführliche Warnungs- und Informationsseite zu Sicherheitsfragen für Touristen und Reisende in Südamerika, ins Leben gerufen von den Familien und Freunden von Katharina Koller und Peter Kirsten Rabitsch, einem jungem Paar aus Österreich, das im Februar 2006 in Bolivien wegen Bankkartenraubes gekidnappt und ermordet wurde.


Die Initiative „zur Herabsetzung des täglichen Abhehebelimits an öffentlichen Bankautomaten auf lokale Einkommensverhältnisse“ kann man nach der Lektüre nur unterstützen, oder?
Auch wenn ich schon lange kein Rucksacktourist mehr bin....

Helmi

Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten, wer nicht  fragt, bleibt ein Narr für immer. . (Chinesisches Sprichwort)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
LisaV.

**

Offline

Einträge: 240



ich liebe Lateinamerika
lisauhura9
Profil anzeigen
Re:Gefahr für Rucksackreisende in Südamerika
« am: 13.Mai 2007 00:10:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Helmi,

ja, die Geschichte von Peter und Katharina ist echt erschütternd. Bei uns in Österreich ist damals auch viel darüber berichtet worden.

Obwohl ich viel und oft in Lateinamerika, vor allem in Argentinien, gereist bin .... das mit den falschen Polizisten wusste ich damals noch nicht. Die Tipps auf der von dir genannten Webseite sind informativ und gut.

Meine speziellen Tipps für Buenos Aires (die Großstadt in Lateinamerika, die ich am besten kenne): Nie in ein Taxi einsteigen, dass da zufällig am Straßenrand steht. Nur ein vorbeifahrendes mit Winken aufhalten. Ich selbst habe, vor allem wenn ich direkt vom Büro raus bin, zuerst einmal 3-8  Taxis vorbeifahren lassen und erst dann eines aufgehalten. In den Flughäfen und Busterminals gibt es spezielle Schalter, an denen man sich Taxis bestellen kann (meist mit dem Namen Remise gekennzeichnet). Besser Geld für Taxi vom Flughafen in die Stadt investieren, die offiziellen Buslinien sind leider auch schon überfallen worden.

Gruß
Lisa
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0218 Sekunden. 20 Queries.