| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  22.November 2017 10:13:49

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Reisecheck für Nord-Osten im August 2018  (Gelesen 465 mal)
Oldtimer

*

Offline

Einträge: 4





Profil anzeigen
Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 19.September 2017 23:09:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo liebe Forums-Mitglieder,

ich habe eine Route ausgetüftelt, die ich gerne machen würde. Habt ihr noch Ideen, Verbesserungsvorschläge, Kritikpunkte?
Wir sind eine Familie mit 2 Kindern, 11 und 16 Jahre, und wollen Mitte-Ende August 2018 3 Wochen im Nord-Osten verbringen, unser erster Afrika-Urlaub.
Nachdem ich nach unserem Sommerurlaub Anfang September auf der Sanpark-Seite gesehen habe, dass viele Unterkünfte im Krüger schon weg sind, hieß es schnell handeln. Jetzt sind die Flüge gebucht und 5 Nächte im Krüger  smiley , der Rest folgt nun nach und nach.

Ich stelle Euch mal die bereits gebuchte Route vor:
- morgens Ankunft in Johannesburg
direkt nach Autoabholung Weiterfahrt Richtung Blyde River Canyon, Graskop
- 2 ÜN Graskop: am ersten Tag ausschlafen und Verschiedenes besichtigen
am 2. Tag weiterfahren Richtung Krüger, unterwegs Besichtigungen Blyde River Canyon, übernachten im Klaseriegebiet in einer dortigen Unterkunft/Farm, nette Unterkunft mit kl. Pool, frei lebende Tiere auf rießigem eigenen Grundstück, Einstimmung auf die Tierwelt in Afrika, ausschlafen, auf Terrasse sitzen, Tiere beobachten, dort spazieren gehen/Fahrrad fahren,...
- 2 ÜN Klaserie-Gebiet, Weiterfahrt in den Krüger-Park, Satara-Camp, (Nightdrive noch zu buchen)
- 2 ÜN Satara Camp
- 3 ÜN Skukuza Camp, (Morning Drive noch zu buchen)

Dieser Teil steht schon. Folgender Teil ist noch unvollständig:

Wir wollen mind.:
- 4 ÜN in St. Lucia (Hippo-Tour, im Meer/Cape Vidal schnorcheln, baden, den Isi Park durchfahren, gemütlich "Urlaub" machen
- 2 ÜN Mpila Camp  im Hluhluwe
- 2 ÜN Drakensberge
- 1 ÜN Johannesburg

Wir überlegen:  huh
- 1 ÜN Swasiland? Fahrt vom Skukuza Camp bis St. Lucia ist lang. Mit den Kinden über eine afrikanische Grenze zu fahren, finden diese bestimmt spannend/interessant.
- 2 oder 3 Nächte in den Drakensbergen? Die Fahrt vom Hluhluwe dorthin und von dort bis Johannesburg ist lang, so dass wir nur einen ganzen Tag in den Drakensbergen haben.
Machen wir 2 Nächte in den Drakensbergen, hätten wir eine frei für eine weitere Nacht in Swasiland, Johannesburg, St. Lucia oder sonstwo.

Meine Fragen:
-Zwischenübernachung in Swasiland notwendig? angenehmer? sinnvoll?
- wo würdet ihr die Zusatznacht planen?
- ist es kalt in den Drakensbergen im August? Vor 9 Uhr morgens sind wir meist nicht wach...
- welches Gebiet dort würdet ihr vorschlagen?
- Ansonsten: s.o. Verbesserungsvorschläge, Anregungen nehme ich gerne an, soweit es noch planungsmäßig geht.

Vielen Dank schon mal!  cheesy

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1790



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 20.September 2017 07:27:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oldtimer,

mit Kindern, auch wenn sie schon älter sind, würde ich schon 1 Nacht in Swaziland einplanen. Ich erinnere mich, dass wir dort in einer Kerzen Fabrik waren.
Da kann man hübsche Kerzen kaufen. das war nett. Unterkunft war Forester Arms.

Vielleicht die Nächte in den Drakensbergen splitten?
1 Nacht Didima Camp
1-2 Nächte im Royal Natal NP- Tugela Gorge Wanderung

Außerdem fragen gerade muhtsch und Schneewie zu diesem Thema hier!

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
M@rie

**

Offline

Einträge: 1251



severely bush-addicted

Profil anzeigen
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 20.September 2017 10:21:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oldtimer,

ich persönlich würde im August nicht in die Drakensberge, das ist tiefster Winter in SA und ggf ist mit Schnee zu rechnen - die Strecke Skukuza - St. Lucia wäre gut an einem Tag machbar (habe ich persönlich auch schon mehrfach gemacht), allerdings wäre Swaziland auch wesentlich mehr als eine Zwischenübernachtung wert wink - vllt wäre ja Sondzela Backpackers im Mlilwane’s Wildlife Sanctuary was für euch (nicht vom Backpacker "abschrecken" lassen wink ) - die angedachten Nächte in den Drakensberge würde ich vllt eher im Ithala verbringen - Ithala ist eher ein "Landschaftspark", aber wunderschön - vom Ithala könnte auch direkt zum Flughafen gefahren werden, sofern der Flug Abends geht, dann könnte die vorher angedachte JNB-Nacht für Swaziland angedacht/geplant werden (und somit dann 2 Nächte in Sondzela) - *klick für Route*

was ist eig. mit " 2 ÜN Klaserie-Gebiet" gemeint? Private Lodge?
lG M@rie
Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen - Nelson Mandela
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Oldtimer

*

Offline

Einträge: 4





Profil anzeigen
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 20.September 2017 16:16:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Marie,
danke für die Route, ich schau sie mir nochmal in Ruhe detailliert an.
Ithala hatte ich überlegt, aber rausgenommen, da mein Mann gemeint hat, er möchte unbedingt in die Drakensberge. Deshalb Drakensberge.Hat er aus dem schönen Südafrika-Kinofilm.
Und er hat zu bedenken gegeben, ob es sonst nicht zu tierlastig wäre (+ viel im Auto sitzen, um nach Tieren zu schauen und zu beobachten, wir sind etwas rückengeschädigt...). Vielleicht finden die Kinder das Autofahren und nach denTieren schauen irgendwann doof und wollen lieber raus und sich bewegen (vielleicht wollen sie dann sogar freiwillig wandern...  grin )?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3774



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 20.September 2017 16:36:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Oldtimer,

wir waren dieses Jahr Ende Mai in den Drakensbergen und das war schon an der Grenze. Es war super Wetter, aber sobald die Sonne weg ist, wird es richtig kalt. Die Häuschen von Sanparks haben zwar einen Ofen, der heizt aber nur das Wohnzimmer. Leider zieht es überall durch, weil Fenster und Türen nicht dicht sind. Am unangenehmsten war es im Bad nach dem Duschen ....
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ali

**

Offline

Einträge: 572



Koooomm nach Südafrika

Profil anzeigen
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 27.September 2017 13:23:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Kann ich mich nur anschliessen: August ist für Drakensberge keine gute Idee.
Ich hoffe, Ihr habt St. Lucia schon gebucht? Denn dort ist im August absolute Hochsaison und alles bis auf den letzten Platz schnell ausgebucht. Kümmert Euch sofort um eine Unterkunft dort und bucht am besten auch die Touren vor.

Ali
Die Törichten besuchen in den fremden Ländern die Museen.Die Weisen aber gehen in die Tavernen
(Erich Kästner)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Oldtimer

*

Offline

Einträge: 4





Profil anzeigen
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 29.September 2017 09:11:21 »
Antwort mit Zitat nach oben

herzlichen Dank für die Info, werde St. Lucia buchen.

Zu den Drakensbergen:
wir waren letztes Jahr im August im Yellowstone und im Bryce Canyon zelten, da war es nachts auch kalt (ca. 5 Grad), waren entsprechend warm angezogen. Tagsüber war es angenehm, kurze Hose, teilweise T-Shirt (20-25 Grad).
Da eine feste Unterkunft schon mal ein Plus gegenüber dem Zelt ist, hoffe ich, dass das im August geht.
Oder liege ich total falsch?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Oldtimer

*

Offline

Einträge: 4





Profil anzeigen
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 07.Oktober 2017 21:21:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
schafft man die Strecke vom Mpila Camp im Imfolozi/Hluhluwe zu den Drakensbergen, z.B. im Royal Natal Park Thendele Camp an einem Tag? Wenn man ca. 10:00 Uhr losfährt?
Man fährt ja noch durch den Park und sieht bestimmt viele tolle Tiere, so dass sich die Ausfahrt hinzieht.
Die Sonne geht um 17:40 Uhr unter.
Wie rum fahren? Über Durban, Autobahn oder quer rüber?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3774



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Reisecheck für Nord-Osten im August 2018
« am: 07.Oktober 2017 22:16:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Das finde ich schon sportlich ! Die Strecke über Bergville kostet viel Zeit, die Straße ist teilweise eng mit unzähligen Dörfern und vielen Menschen auf der Straße. Außerdem ist die Frage, wie lange man in den Park kommt.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0331 Sekunden. 22 Queries.