| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  14.Dezember 2017 10:58:09

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Südafrika - das erste Mal auf Safari  (Gelesen 2079 mal)
Moni68

*

Offline

Einträge: 7



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 31.März 2017 16:16:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

ich bin zur Zeit bei der Planung unseres ersten Südafrika-Urlaubs und ganz angetan von den vielen tollen Berichten in Ingrids-Reisewelt. Da wir erst in 2018 fliegen werden, voraussichtlich Ende August/Anfang Sept. für ca. 18 Tage bin ich noch frei in der Planung da noch nichts gebucht ist.

Ich habe jetzt mal 5 ÜN im Krüger Park geplant, wobei ich das auf 2 Camps aufteilen möchte 1x 2ÜN Mitte und 1x 3 ÜN Süden.

Jetzt bin ich mir noch unschlüssig, Camp bei Sanpark buchen oder vielleicht doch für die 2 ÜN ein Private Game Reserve, ich habe da z.B. von Africa on Foot oder von Shindzela Tented Safari Camp gelesen was mir sehr gut gefallen hat.
- Kennt jemand eins von den beiden ?
- Hat hier jemand Erfahrung ob die Private Game Reserve Vorteile vor den staatlichen Camps haben ? Mir geht es hier vor allem um die angebotenen Safari Walks und Drives. Wir würden gerne diese geführten Touren in Anspruch nehmen, da wir uns davon mehr Info´s über Flora und Fauna des Krüger erhoffen. (das Tiersichtungen Glücksache ist ist mir bewusst  wink )
- Und kann man von den Private Game Reserves aus untertags selbst durch den Krüger fahren ?

Alternativ zu den Private Game Reserve hätte ich für den Bereich Mitte das Olifant Camp ausgesucht und für den Süden das Lower Sabie. Die Fahrt zwischen den beiden Camps dürfte doch an einem Tag problemlos machbar sein oder ?

Dann noch eine Frage zum Thema Mietwagen, sollte man hier etwas mit mehr Bodenfreiheit nehmen ?
Wir werden vor dem Krüger Park die Panorama Route besuchen und nach dem Krüger durch Swasiland nach St. Lucia fahren, auch dazu sollte der Mietwagen passen. (ich hab viel von Schlaglöchern in den Straßen gelesen).

Was haltet ihr von der Fahrt von Lower Sabie bis St. Lucia an einem Tag ? Ist das machbar, ich würde die Strecke durch Swasiland wählen.

Die weitere Planung sieht z.Zt. 4 ÜN St. Lucia -> Flug Durban - Kapstadt -> restl. Tage in und um Kapstadt vor.

Danke schon mal
Monika

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 132





Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 01.April 2017 12:15:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Moni,

herzlich Willkommen hier!
Für Deine angedachten 5 Tage KNP würde ich Dir eine Kombination Private/ SanParks vorschlagen.
Im Süden würde ich auch zum schön gelegenen Lower Sabie raten, die Gegend zwischen Skukuza und Lower Sabie gilt als recht tierreich.
Wenn Du in einem teuren Private Game Reserve gebucht hast, solltest Du da auch die Gamedrives mitmachen - dafür bezahlst Du schließlich viel Geld! Da wäre es ziemlich sinnfrei, als Selbstfahrer unterwegs zu sein!
Die Guides sind in der Regel per Funk miteinander verbunden, so dass es gute Chancen auf "gute" Sichtungen, zB. Katzen, gibt.

Ob die Strecke Lower Sabie (Croc.Bridge) nach St.Lucia in einem Rutsch zu fahren, ist Ansichtssache. Wir haben bisher 2x Übernachtungsstopp in Swaziland gemacht.

Als Auto würde ich für den ersten Teil einen SUV empfehlen, in der Kapregion reicht dann ein "normales" Auto.

Viele Grüße
Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1190



No worries

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 01.April 2017 18:24:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Monika,

auch von mir ein herzliches Willkommen!

Leider kann ich Dir über den Bereich Krüger und Umgebung nicht viel weiterhelfen, aber wenn Du dann Kapstadt oder die Weinregion planst, kann ich vielleicht einige Infos geben.

Ich bin aber sicher, dass sich hier im Forum der ein oder andere findet, der Dir diesbezüglich Tips geben kann. Äußerem sind Ingrid's Südafrikaseiten auf jeden Fall auch eine tolle Fundgrube  grin

Da wir auch mit einer Kombi von Landschaft z.B. Panoramaroute, Tiersichtungen z.B. Krüger NP und Strand (St. Lucia) liebäugeln, werde ich diesen Thread sicherlich mitlesen  wink

Gruß Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1817



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 01.April 2017 20:37:30 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Moni,

ich empfehle auch 1 Nacht als Zwischenstopp in Swasiland.

LG yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 01.April 2017 21:11:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Monika,

willkommen bei den Reiseverrückten  wink Wir hatten das gleiche Problem, ob wir von Byamiti bis Ithala in einem Rutsch durchfahren. Allerdings hätten wir vor 18 Uhr in Ithala sein müssen. Das war uns zu stressig. Wir haben jetzt eine Zwischenübernachtung. Aber ich weiß von einem Forenmitglied, dass sie von Lower Sabie bis St Lucia durchgefahren sind. Hängt halt auch davon, wie schnell man an den Grenzübergängen durchkommt. Im August wird es früh dunkel. Und Nachtfahrten über Land sind recht stressig, weil sich überall Menschen und Tiere auf der Straße aufhalten.

Bei so wenig Zeit würde ich Kapstadt im August ganz streichen und das Kap mit einer weiteren Reise zu einer besseren Jahreszeit besuchen
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BikeAfrica

**

Offline

Einträge: 2478



Die längste Reise ist die zu sich selbst

Profil anzeigen WWW
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 03.April 2017 23:35:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Monika,

ich war gerade zum Jahreswechsel mit dem Rad in Swaziland und entlang der Panoramaroute unterwegs. Die Straßenverhältnisse sind so, dass man prima auch mit einem VW Golf unterwegs sein kann. Es gab ein paar Stellen mit Schlaglöchern, aber wirklich nichts Dramatisches.

Höhere Bodenfreiheit ist dennoch nicht schlecht, da es im Kruger Park auch von der Asphaltstraße abgehende Pisten gibt, die mal ein bisschen welliger sind. Ich war zwei Tage auf geführter Tour im Kruger unterwegs. Die Guides waren super ausgebildet und hatten einen guten Blick für Tiersichtungen. Das habe ich anderswo deutlich schlechter erlebt. Außerdem stehen sie über Funk in Kontakt. Sichtungen von Löwen oder Leoparden werden weitergegeben, so dass die Guides gezielt diese Stellen anfahren, während der "normale" Tourist halt nur per Zufall dort entlang kommt.

Gruß
Wolfgang
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren.
Die nächstbeste Zeit ist jetzt
(afrikanisches Sprichwort)
www.bikeafrica.de.vu
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Moni68

*

Offline

Einträge: 7



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 15.April 2017 11:38:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

vielen Dank schon mal für die Info´s.

Ich denke wir werden uns mal ein Auto mit höherer Bodenfreiheit gönnen. Zumal wir schon bei einem anderen Urlaub mit dem Mietwagen aufgesetzt haben, zum Glück nichts passiert aber ich denke mit mehr Bodenfreiheit fährt sich´s entspannter man muss nicht ganz soviel aufpassen.

Wir haben jetzt 2 ÜN in Private Game Reserve und 3 ÜN in Lower Sabie geplant.
Ich denke das wird passen und nicht zu stressig, vorallem kann ich mir vorstellen, dass man auf der Fahrt zwischen den Unterkünften ja schon so einiges sieht.

Für den Aufenthalt in Kapstadt und Umgebung, kann mir da jemand ein gutes Gästehaus empfehlen, dass ruhig gelegen ist und evtl. noch einen schönen Ausblick hat ? Also möglichst nicht mitten in der Innenstadt.

Ausserdem ziehe ich eine ÜN in der Weinregion in Erwägung. Mir schwebt da ein Weingut vor, wo man abends gut essen kann und den Tag dann mit einem Glas Wein ausklingen lassen kann. So zum Abschluß des Urlaubs und danach nach Hause. Kennt da jemand etwas ?

Viele Grüße
Moni




Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1450



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 15.April 2017 12:33:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir waren im Oktober in Camps Bay in einem B&B http://www.ambiente-guesthouse.com/

Es lag oben am Berg und man konnte direkt in den Tafelberg NP laufen (wenn man wollte).

In meinem Reisebericht sind auch noch ein paar Bilder, bitte bis fast nach unten scrollen.

http://www.stenders-reisen.de/Suedafrika%202016/Suedafrika_2016.html


Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
akeh

**

Offline

Einträge: 66



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 15.April 2017 14:23:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Moni,
für Kapstadt kann ich dir http://www.10onrugby.com empfehlen. Die Unterkunft liegt im Stadtteil Oranjezicht in der letzten Straße unterhalb vom Tafelberg. Der Blick über die Stadt ist traumhaft -besonders abends. Wir sind von Barbara sehr herzlich empfangen worden. Sie ist sehr um das Wohl ihrer Gäste bemüht. Das Frühstück war eines der besten während unseres 6-wöchigen Aufenthaltes. Die Zimmer sind großzügig und sehr schön einrichtet, das Bad ist groß und modern eingerichtet. Alles sehr sauber und ordentlich. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt.
Liebe Grüße
Anna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Moni68

*

Offline

Einträge: 7



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 18.Juni 2017 14:50:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Nachdem wir jetzt unseren diesjährigen Urlaub hinter uns haben, geht´s mit der Planung für nächstes Jahr weiter.

Die ursprüngliche Planung habe ich jetzt zu Gunsten des Krüger NP geändert und sieht jetzt so aus:

1. Tag Ankunft JNB am frühen Morgen / Weiterflug nach Phalaborwa und dann gleich in den Krüger zum Olifant Camp

3 ÜN im Olifant Camp
3 ÜN in Lower Sabie oder Biyamiti (da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig)

Weiterfahrt zur Leopard Mountain Lodge um dort 2 Nächte zu verbringen

2 ÜN in St. Lucia (Isimangaliso Wetland)

Flug Durban - Kapstadt

5 ÜN Kapstadt

von Kapstadt zurück nach MUC

Die PGR am Krüger hab ich jetzt verworfen, da wir dort auf unseren Selbstfahrer-Drives hoffentlich auch viele Tiere sehen und vermutlich die Landschaft nicht anders ist. Ausserdem haben mich die guten Bewertungen und Berichte der Leopard Mountain Lodge begeistert und erhoffe mir hier ein etwas anderes Landschaftsbild und durch die geführten Game Drives evtl. noch andere Eindrücke.

Die beiden genannten Unterkünfte für Kapstadt hab ich schon mal gespeichert, die sehen beide sehr gut aus.

Die Empfehlung Kapstadt bei einer anderen Reise zu machen bekomme ich öfter.
Nur bei mir gehört zu einer Südafrika-Reise sowohl Kapstadt als auch Krüger NP und ob ich Südafrika nochmal bereisen werde steht in den Sternen. Leider habe ich nicht den Luxus mehr als 3 Wochen Urlaub zu bekommen und 3 Wochen sind schon eine absolute Ausnahme. Da muss ich leider mit den Gegebenheiten leben.

Aber ich hoffe auch so wird es eine spannende und erlebnisreiche Reise.
Übrigens: Ingrids-Reisewelt finde ich absolut klasse, hat mir schon viele Info´s geliefert und erspart ja schon fast den Reiseführer.    smiley

Viele Grüße
Moni
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 132





Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 19.Juni 2017 08:37:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Guten Morgen Moni,

die Tour sieht rund aus!
Nach dem Nachtflug und anschließendem Weiterflug sollte dann die Anfahrt zum Camp im Krüger gerade so noch machbar sein, die Aufmerksamkeit lässt ansonsten extrem nach! Einkaufen müsst ihr auch noch.

Die Strecke zur Leopard Mountain Lodge ist recht lang - ihr solltet spätestens gegen 14.00 Uhr in der Lodge ankommen, damit ihr noch ggf. Lunch, auf jeden Fall aber den Nachmittagsdrive mitnehmen könnt. Da musst Du auf deren HP nachsehen, wie der Tag dort abläuft.
Bis zum Gate benötigt ihr ca. 1h - ohne große Sichtungen, dann durch Swaziland - also früh los!

Viel Vorfreude - und rechtzeitige Buchung im Lower Sabie, vielleicht ergatterst Du das (einzige) neue Luxury River View Tent.
Gruß Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
dixi1

*

Offline

Einträge: 10



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 21.Juli 2017 09:01:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, wir sind jetzt bereits 12 mal in SA gewesen und haben beim letzten mal mit unserem Enkel den optimalen Aufenthalt im und um den Krüger gehabt. Flug nach Nelspruit, Aufenthalt im Haus Schmidt und diesen dann die Planung überlassen. Der Inhaber ist Rancher und mit ihm haben wir 4 Tage im Krüger verbracht.
Nicht nur dass wir die big five sahen, nein sein Wissen von Flora und Fauna ist unglaublich.
Das ist eine ausgesprochen erlebnisreiche, entspannte Zeit und äusserst empfehlenswert.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
M@rie

**

Offline

Einträge: 1250



severely bush-addicted

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 21.Juli 2017 10:45:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
also ich habe dieses GH und vorallem seinen Besitzer ebenfalls erlebt und empfinde ihn als "recht speziell", auf jeden Fall kein Mensch, mit dem ich persönlich länger zu tun haben möchte....


@ Moni - ich drück dir die Daumen, dass der Weiterflug nach Phalaborwa klappt, ich hatte diese Kombi bis jetzt 2x gebucht und immer wurde sie gecancelt und da es ja nur wenige Verbindungen nach Phalaborwa gibt (11:45 und 15:30 ab JNB, 12:55 und 16:40 PHW an), musste ich jeweils den Flug auf Nelspruit ändern - ich persönlich hätte nicht den direkten Start nach Ankunft in den Kruger geplant, sondern hätte eine Puffernacht eingeplant.
lG M@rie
Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen - Nelson Mandela
« Letzte Änderung: 21.Juli 2017 10:58:38 von M@rie » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
dixi1

*

Offline

Einträge: 10



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 21.Juli 2017 19:38:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Daran sieht man wie unterschiedlich die Menschen sind. Wenn man die Bewertungen im Gästebuch mal liest, sind wir sicher, dass wir uns mit unserer Erfahrung nicht alleine fühlen müssen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
M@rie

**

Offline

Einträge: 1250



severely bush-addicted

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 21.Juli 2017 19:57:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
und gerade das Gästebuch wäre für mich mal so gar nicht relevant, denn gemäß dem Motto "wer nichts Positives zu sagen hat, hält lieber die Klappe" werden negative Einträge in einem Gästebuch erstens kaum erstellt und zweitens seitens des Betreibers ohne Probleme löschbar oder werden erst gar nicht freigegeben (selbst erlebt)
lG M@rie
Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen - Nelson Mandela
« Letzte Änderung: 21.Juli 2017 20:00:06 von M@rie » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
maddy

*

Offline

Einträge: 7



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 21.August 2017 13:03:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wow, vielen Dank für die vielen Tipps in diesem Thread. Da sind wirklich einige sehr schöne Guesthouses dabei. Die werde ich mir für unsere nächste Reise mal vormerken!  smiley
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Moni68

*

Offline

Einträge: 7



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 21.August 2017 18:27:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

danke schon mal für die vielen hilfreichen Tipps.

Wir haben jetzt unsere Tour nochmal umgestellt und werden den Tip beherzigen  nach dem Flug nach Phalaborwa 1 Nacht erstmal dort zu verbringen. Sozusagen erst mal ankommen, dann am nächsten Tag gemütlich einkaufen und zum Olifant Camp fahren. Und für den Fall der Fälle, dass der Flug Phalaborwa gecancelt wird haben wir noch die Option für den Kruger Mpumalanga Airport und 1 Nacht vor dem Krüger oder evtl. dann Skukuza.

Auch die Leopard Mountain Lodge hab ich gecancelt, schweren Herzens aber mein Mann will unbedingt mind. 5 Tage Krüger selbstfahren und hat sich total auf das Olifant Camp festgelegt und St. Lucia ist auch ein Muss in der Planung von ihm.
Ich denke richtig sinnvoll lässt sich da die Leopard Mountain Lodge nicht einbauen wenn man was davon haben will.

Das heisst unser einziger Stresstag wird vermutlich die Fahrt von Lower Sabie nach St. Lucia.

Nachdem jetzt der 1. Teil unserer Reise feststeht, geht´s an die Planung für Kapstadt. Mir würde ja eine Wanderung auf den Tafelberg  vorschweben (vermutlich ist das aber nichts für mich da ich nicht vollkommen schwindelfrei bin) oder wenigstens auf den Lion´s Head. Hat das schon mal jemand gemacht ?
Macht das nur als geführte Tour Sinn oder geht das auch alleine ?

Gibt es sonst noch empfehlenswerte Touren in Kapstadt und Umgebung. Evtl. in die Weingegend oder eine Township-Tour. Bei den Township-Touren soll es ja einige Unterschiede geben, ich möchte keine Tour mit einer großen Gruppe die das nur als Touristenattraktion machen. Mich interessiert hier wirklich die Lebensweise und die Hintergründe. Hat hier jemand eine Empfehlung ?

Grüße
Moni



Moderator benachrichtigen   Gespeichert
M@rie

**

Offline

Einträge: 1250



severely bush-addicted

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 22.August 2017 00:45:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Moni,

das mit dem Puffertag ist sicherlich eine sehr gute Idee wink - in Phalaborwa kann ich die Sunbird Lodge empfehlen, vor Jahren war ich schon mal im La Lechere GH, da hat aber der Besitzer gewechselt, von daher kann ich aktuell nichts dazu sagen - ein sehr gut sortierter Sparmarkt ist direkt an der Kreuzung Richtung Gate an der R 71, dort gibt es auch ein ATM und Bottle Store, dieser Spar ist auf Kruger Selbstversorger eingestellt.

mit der Fahrt nach St. Lucia macht euch nicht all zu viele Gedanken, soo stressig wird das nicht wink - ich bin die Strecke (auch schon von Skukuza aus) schon mehrfach gefahren, die Ost-Route durch Swaziland ist gut zu fahren, Kaffee- und PiPau bei Nisela Safaris inklusive smiley
lG M@rie
Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen - Nelson Mandela
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 624



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 22.August 2017 22:22:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo, Marie,

die Ostroute durch Swaziland haben wir genau so geplant, aber von Biyamiti aus nach St. Lucia.  grin
 

Mit Stop wie von Dir vorgeschlagen.  smiley

Gruß Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Moni68

*

Offline

Einträge: 7



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Südafrika - das erste Mal auf Safari
« am: 23.August 2017 16:52:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Marie,

da bin ich echt erleichtert. Ist mir etwas im Magen gelegen die Fahrt ob so machbar.

Und Danke für den Tip der kommt sofort auf meine Liste.

Gruß
Moni
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0284 Sekunden. 30 Queries.