| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  18.Dezember 2017 00:30:24

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Hilfe für Rookies  (Gelesen 1274 mal)
Biha6

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Hilfe für Rookies
« am: 03.Oktober 2016 16:52:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo liebe Forumsgemeinde,

wir, 60 und 58 Jahre alt, befassen uns seit 2 Wochen mit einer Reise nach SA. Wir haben bislang nur Erfahrungen mit USA Reisen, wo wir seit 11 Jahren regelmäßig Urlaub machen.

Nun haben wir uns für SA entschieden, kommen aber irgendwie überhaupt nicht weiter? Vielleicht könnt ihr uns bei folgenden Fragen weiterhelfen:

1) Reisestrecke: Kapstadt - Johannesburg über Gardenroute, Addo NP, Durban, Drakensberge, Swaziland und Krüger NP. Ist diese Route innerhalb von 21 Tagen überhaupt machbar? In Kapstadt interessiert uns der Tafelberg und Kap der guten Hoffnung. An Townships und Weinbergen haben wir kein Interesse.

Als Alternative könnten wir uns vorstellen, von Kapstadt nach Port Elizabeth zu fahren, von dort nach Johannesburg zu fliegen und dann unsere Reise entsprechend weiter zu führen.


Unser Hauptaugenmerk liegt natürlich auf Tierbeobachtung und Landschaftsformationen.


2) Vielleicht hat ja auch der ein oder andere auch gleich ein paar Übernachtungstipps für uns (innerhalb aber auch außerhalb der NP's).


Ach so, was ich noch sagen wollte. Flüge sind noch nicht gebucht, aber es wird wohl Ende Juli 2017 bis Mitte August werden.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1190



No worries

Profil anzeigen
Re:Hilfe für Rookies
« am: 03.Oktober 2016 17:44:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Biha6,

Herzlich Willkommen im Forum.

Ich persönlich halte die Route in 21 Tagen recht knapp und würde daher wohl eher die Alternative wählen bzw. dieses Mal  nur einen Teil davon bereisen. Durham, Darakensberge, Swaziland und Krüger NP sind doch klasse und Ihr hättet genug Zeit, um nicht zu hetzen.

Die Route von Kapstadt nach Port Elizabeth ist hier im Forum bereits öfter und erst vor kurzem ausgiebig beschrieben worden.
Vielleicht stöberst Du in den anderen Threads mal ein wenig  wink  - dort gab es auch einige Tips und Infos sowie Links bezüglich Unterkünften in der Region.

Ich habe bisher nur den Bereich Kapstadt bis PE bereist und kann Dir daher zu den anderen Regionen nicht weiterhelfen. Aber da findet sich vielleicht noch jemand anders.

Und zum Krüger NP brauchst Du nur in Ingrid's Berichte gucken. Da erhältst Du jede Menge Infos  grin

http://www.ingrids-welt.de/reise/sa/ausw.htm

Gruß Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
bueri

**

Offline

Einträge: 159



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Hilfe für Rookies
« am: 03.Oktober 2016 19:01:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Biha6

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.

Ein guter Entscheid, nach 11x USA mal ein anderes Land, einen anderen Kontinent zu entdecken.

Vor diesem Entscheid standen wir im Jahr 2013 auch. Wir waren ebenfalls schon über 15x in den USA/Kanada und haben uns dann für 21 Tage Südafrika (Ende Oktober bis Mitte November) entschieden. In dieser Zeit lag folgende Tour drin: Flug nach Johannesburg und Weiterflug nach Port Elizabeth, dort das Fahrzeug übernommen und übernachtet, dann ab Port Elizabeth in den Addo, in den Mountain Zebra, nach Graaf Reinet, in den Karoo NP, nach Prince Albert über Outshoorn nach Mosselbay, nach Aghulas, in den Bontebok NP, an die Küste nach Hermanus, ans Kap und noch zwei Tage Kapstadt. Das Weingebiet um Stellenbosch haben wir dann in drei Tagen nach unserer Schiffsreise in den Südatlantik angehängt.
Wir haben einige Male zwei oder dreimal am selben Ort übernachten, das gab uns Zeit etwas mehr zu sehen, als nur die Strassen zwischen zwei Orten. In den Parks braucht es Zeit, die Tiere stehen nicht wie auf dem Präsentierteller da. Man muss auch lernen, die Tiere zu erkennen. Auch wenn die Parks eingezäunt sind, es ist kein Zoo.

Ich kann dir nur raten, nicht so viel in die Reise reinzupacken. Kommt besser ein weiteres Mal wieder, wir sind bereits zweimal zurückgekommen. SA ist wesentlich anders zu bereisen als die USA. Auf unserer ersten Reise haben wir teilweise mit der Infrastruktur gehadert. So waren wir der irrigen Meinung, auf Landstrassen käme mal eine Tankstelle mit einem McDonalds oder eine der andern Burgerbuden.  rolleyes Inzwischen wissen wir es besser.

Ich weiss nicht, wie ihr in den USA reist, doch du würdest auch nicht von Florida nach Maine und noch in den Mittelwesten in einer einzigen Reise fahren?

Versuch mal eine deiner 3-wöchigen USA Reisen auf Südafrika umzulegen, dann kannst du abschätzen, ob die Zeit für so viele Kilometer reicht. Beachte auch, dass du in Südafrika bei Dunkelheit nicht fahren solltest. Im Südwinter wird es schon recht früh dunkel, was den Tag auch verkürzt.

Wie plant ihr zu reisen, Camping und Selbstverpflegung oder fixe Unterkünfte mit Restaurant? An der Gardenroute gibt es viele schöne B&B und gute Restaurants. In den Parks kann man in den Camps in gut ausgerüsteten Häuschen übernachten. Oftmals gibt es auch ein Restaurant im Camp.
Für eine Übersicht: www.sanparks.org oder für Hotels/B&B:https://www.portfoliocollection.com/

Wie schon Känguru geschrieben hat, lies viele Berichte hier im Forum und frag einfach wieder.

Gruss
bueri
http://www.travbuddy.com/maps/6840518
http://meine.flugstatistik.de/brisen01
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Biha6

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Hilfe für Rookies
« am: 03.Oktober 2016 19:47:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich glaube, ich stelle uns erst einmal vor und was wir so gedacht haben.

Wir lieben Natur, Tiere, Strände und laufen im Urlaub auch gerne mal einen Trail bis max. 20 Km. Städte schauen wir uns nur bei der Ankunft evtl. an, aber spätestens am 2. Tag freuen wir uns auf die Natur.

Wir sind gern Selbstversorger, aber sich auch mal bekochen lassen ist auch ok.

Unterkünfte: es muss kein Luxus sein, aber Sauberkeit sollte schon vorhanden sein.

Gesamtbudget ? Da haben wir uns vor keinem Urlaub ein Limit gesetzt und bislang haben wir auch alle Urlaube gut gelebt. Wenn ich die Wahl zwischen einer Luxuslodge zum Preis von 500,00 € und einem Zimmer mit Bett, Bad und Sauberkeit für 100,00 €, dann nehmen wir das Zimmer.

Wir reisen zu zweit und es sollte eine Mietwagen-Rundreise werden.

Wir hatten erst an Anfang Juli gedacht, sind jetzt aber bereits bei Ende Juli angekommen. Problem ist, ich muss den Urlaub in der Firma beantragen und dann wird der Flug gebucht. Dann ist keine Änderung mehr möglich.

Ich werde mich dann erst einmal durch die Reiseberichte wühlen und dann fällt uns vielleicht auch schon einiges leichter.

Birgit
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ali

**

Offline

Einträge: 574



Koooomm nach Südafrika

Profil anzeigen
Re:Hilfe für Rookies
« am: 03.Oktober 2016 20:47:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Rookies (Ich hatte erst Rockies gelesen und dachte, seit wann sind die Rockies in SA?  grin )

Bitte bedenken: Juli/ August ist Winter im südlichen Afrika. Da kann es zwar sonnig sein, aber in den Unterkünften gibt es oft keine Heizungen und es kann a....kalt sein. Und wenn Ihr den Fokus auf Tiere setzt, dann ist die Garden Route nicht gerade das Ziel Nummer 1.

Kruger ist um diese Jahresezeit schön mit tollen Sichtungen. Aber bitte die Schulferien 2017 beachten: 25.06.2016 bis 17.07.2016. Dann ist es überall rappelvoll...

Ali
Die Törichten besuchen in den fremden Ländern die Museen.Die Weisen aber gehen in die Tavernen
(Erich Kästner)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Zypresse

**

Offline

Einträge: 489





Profil anzeigen WWW
Re:Hilfe für Rookies
« am: 05.Oktober 2016 09:52:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Herzlich Willkommen nun auch von mir (gestern aus SA zurück... es war unsere 17. Reise).

Ungefähr die Route, die Ihr Euch zuerst vorgestellt habt haben wir soeben als Südafrika für Anfänger mit meiner Schwester und meiner Nichte gemacht, vor fünf Jahren etwas abgewandelt mit meiner Schwägerin. Schau mal in die Berichte, vielleicht hilft Euch das weiter.

Wichtig finde ich allerdings den Hinweis von Ali auf die Temperaturen: selbst jetzt war es teilweise noch richtig kalt am Kap, sowohl in Kapstadt als auch in Fransshoek und an de Gardenroute haben wir zum Teil ziemlich gefroren. Wenn tagsüber die Sonne kam, war es ok, sobald es sich bewölkte, Wind oder gar Regen hinzu kam oder abends/nachts war es empfindlich kühl. Also stellt Euch was die Klamotten angeht darauf ein - es gab in diesem Sommer im Juli auch mal Schnee am Kap.
Grüße aus dem Dorf an der Düssel!
------
http://zypresseunterwegs.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Biha6

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Hilfe für Rookies
« am: 05.Oktober 2016 16:18:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Halöle,

vielen Dank für eure Antworten. Ich bin schon fleißig am lesen und unsere Route nimmt auch in abgewandelter Form Gestalt an. Sobald die Eckdaten stehen, werde ich die Route hier einmal reinstellen.

@ Zypresse: werde mir gleich mal deine Reiseberichte anschauen, aber das böse Wort (Schnee) will ich nicht lesen  shocked

Birgit
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Biha6

*

Offline

Einträge: 4



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Hilfe für Rookies
« am: 06.Oktober 2016 16:50:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

meine bessere Hälfte hat jetzt eine Route zusammen gestellt. Es ist noch nichts konkretes, aber der Anfang ist geschafft.

Schaut euch doch bitte mal die Route an und gebt euren Senf dazu  cheesy .



1. Tag: Ankunft, Fahrt nach Mokala NP
2. Tag: Mokala NP, Übernachtung
3. Tag: Fahrt nach Clarens (Golden Gate Highlands NP), Übernachtung
4. Tag: Fahrt nach Thendele oder Champagne Valley, Übernachtung
5. Tag: Fahrt nach Durban, Übernachtung
6. Tag: Fahrt nach Santa Lucia
7. Tag: Hluhluwe iMfolozi Park (Mpila Camp)
8. Tag: Hluhluwe iMfolozi Park
9. Tag: iSmangaliso Wetland Park
10. Tag: UMkhuze Game Reserve, Übernachtung
11. Tag: Mkhaya Game Reserve, Übernachtung
12. Tag: Mantenga Lodge, Übernachtung
13. Tag: Ezulwini, Übernachtung Mantenga Lodge
14. Tag: Barberton, Übernachtung
15. Tag: Lower Sabie Rest Camp oder Letaba, Übernachtung
16. Tag: Lower Sabie Rest Camp oder Letaba
17. Tag: Fahrt nach Olifant Camp oder Phalaborwa, Übernachtung
18. Tag: Olifant Camp oder Phalaborwa
19. Tag: Fahrt nach Shingwezi, Übernachtung
20. Tag: Shingwezi
21. Tag: Fahrt nach Phalaborwa, Übernachtung
22. Tag: Fahrt über Blyde River Canyon nach Sabie, Übernachtung
23. Tag: Sabie
24. Tag: Fahrt nach JoBurg Airport, Abflug


Sollten die Karten nicht angezeigt werden, gebt mir doch bitte einen Tipp wie ich die hochladen kann.


Vielen Dank.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
DeKa

**

Offline

Einträge: 73





Profil anzeigen
Re:Hilfe für Rookies
« am: 11.Oktober 2016 11:17:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Biha6,

vor 15 Jähren erging es uns ähnlich, da haben wir überwiegend unseren Urlaub in den USA verbracht und das natürlich auch im Sommerhalbjahr. 2002 sind wir das erste Mal in SA gewesen und haben fast nie mehr als einen Tag an einem Ort verbracht. Seitdem haben wir alle SANPARKS mehrfach bereist und verbringen 1 bis 7 Tage (letzteres in Kapstadt) an einem Ort und das meistens im Winterhalbjahr.
Leider kann ich hier nicht meine Routenkarten anhängen, aber nur soviel, da Ihr offensichtlich im Winter dasein müsst, würde ich mit der Blyde River Region (z.B. Sabie oder Hazyview) anfangen (alternativ Polokwane, Mapungubwe und dann durch den Krüger) , ansonsten in den Krüger (für´s erste Olifants, Lower Sabine und vielleicht ein Satellite Camp) anfangen und dann die Route Richtung St. Lucia mit Imfoloz/Hluhluwe fortsetzen. Swaziland, in der Mantegna waren wir auch zweimal, kostet viel Zeit. Wir haben einmal z.B. in Ermelo (Highveld Splendor Boutique Hotel) gestoppt. Wenn Ihr noch etwas Meeresluft schnuppern wollt, bietet sich La Lucia an, aber ich weiß nicht wie es im Winter da ist. Durban sehe ich nicht als muss, nur wenn man mal nach viel Natur shoppen will im GATEWAY Theatre of Shopping. Zurück ev. Drakensberge oder Golden Gate und und und.... Es gibt viele Möglichkeiten. Wir starten im November zu Tour 15 und sind bisher zwischen 3.500 und 6.500 km gefahren. Wenn Ihr viele Parks machen möchtet, bucht eine WILD CARD im Internet und das noch bis Ende Oktober, denn im November steigt sie wieder und diesmal von 3005R auf 3590R. Viel Spaß beim Planen, der beste Urlaub ist eh der, den man vor sich hat.

DeKa
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0211 Sekunden. 23 Queries.