| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  20.August 2017 07:42:37

Seiten: [1] 2 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Das erste Mal nach Südafrika  (Gelesen 7073 mal)
akeh

**

Offline

Einträge: 63



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Das erste Mal nach Südafrika
« am: 26.Juni 2016 13:31:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Foris,

nun hat auch uns das SA-Fieber gepackt. Nach wochenlanger Recherche im Internet/Reiseberichten habe ich mir folgende Route zusammengestellt.

4-5 N Kapstadt
2 N Swellendam

2 N Oudtshoorn und 3 N Wilderness oder
3 N Wilderness (ohne Oudtshoorn evtl. Tagestour Meiringspoort Waterfall, Swartbergpass)

2 N Addo Elephant NP
2 N Graaff-Reinet
2 N Mountain Zebra National Park
1 N Smithfield
2 N Clarens
1 N Durban

2 N Hluhluwe Hilltop Camp und 2-3 N Saint Lucia oder
3-4 N Saint Lucia (ohne Hilltop Camp, evtl. Tagestour nach Hluhluwe)

1 N Ezulwini, Swasiland
2 N Lower Sabie Rest Camp
2 N Olifants Camp
2 N Sabie
2 N Olifants West Game Reserve
1 N Johannesburg

Das sind – wenn ich richtig gerechnet habe – 35 N
Zu Oudtshorn/Wilderness:
Ursprünglich war angedacht 2 N auf einer Guest-Farm außerhalb von Oudtshoorn zu verbringen. Hier wird nur für Hausgäste das Leben auf einer Straußenfarm gezeigt. Von hier aus dann eine Tour Swartberg Pass, Prince Albert, Meinringspoort Wasserfall, De Rust, Oudtshoorn.
Diese Tour könnte man allerdings auch von Wilderness machen.
Wie ist eure Meinung hierzu?

Zu Hluhluwe/Saint Lucia
Soweit ich gelesen habe, ist Hilltop Camp das einzige Camp mit Restaurant, alle anderen sind self-catering. Sind mir an und für sich auch zu viele Bustouristen.
So tendiere ich dazu, Hluhluwe in einer Tagestour von Saint Lucia aus zu machen. Oder lohnt sich das eurer Meinung nach nicht. Oder ist das zuviel?

Zu Sabie:
Zur Abwechslung mal was anderes – deshalb habe ich Sabie zwischen Kruger und Olifants gewählt, da wir von hier aus die Panoramaroute fahren möchten und somit mehr Landschaft als Tiere sehen.

Da wir Rentner sind, kann die Reisezeit flexibel gestaltet werden.
Hierzu nun auch die Frage: Was wäre für diese Route, die auch umgekehrt gemacht werden kann, die beste Reisezeit.

Für Unterkunftsvorschläge (am liebsten B&B) bin ich immer dankbar.

Ich habe bisher in keinem Reisebericht etwas über Aufenthalt in Johannesburg gelesen. Es würde mich interessieren, warum man hier ankommt und direkt weiterfährt zum ersten Stopp.

Ich freue und bedanke mich für euer Feedback.
LG Anna

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Zypresse

**

Offline

Einträge: 493





Profil anzeigen WWW
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 26.Juni 2016 15:29:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: akeh am 26.Juni 2016 13:31:01
... Ich habe bisher in keinem Reisebericht etwas über Aufenthalt in Johannesburg gelesen. Es würde mich interessieren, warum man hier ankommt und direkt weiterfährt zum ersten Stopp....


Hallo Anna,

ein guter Entschluss, Ihr werdet das sicher nicht bereuen!

Die meisten reisen an und fahren sofort weiter wegen der gefürchteten Kriminalität, der vermeintlich geringen Attraktivität der Stadt - und weil man morgens landet und z. B. die Strecke zum Kruger bzw. zur Panorama Route ohne Probleme noch am gleichen Tag fahren kann. Damit hat man für den Start der Reise auch sofort Ruhe, Natur usw.

So haben wir es auch meistens gemacht. Anders in vergangenen Jahr, da haben wir am Ende der Reise noch ein paar Tage in Jo'burg eingebaut - und das haben wir nicht bereut. Die Stadt ist durchaus sehenswert. Die Innenstadt ist in weiten Teilen (dank Videoüberwachung) deutlich sicherer (und auch attraktiver) geworden. Es gibt spannende Viertel, z. B. Maboneng, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Lohnenswert ist es auch, das Apartheid Museum zu besichtigen - man erfährt sehr anschaulich, was diese Zeit für das alltägliche Leben, für Recht und Unrecht bedeutet hat.

Wir haben uns damals zu einer Stadttour mit Thuli entschlossen (eine Empfehlung aus dem Forum!) - und haben das nicht bereut. Thuli selbst hat mehrere Jahre in Deutschland gelebt und gearbeitet, spricht deutsch und kennt sowohl das Leben in SA wie auch unsere europäische Realität - schon ein Vorteil, wie wir fanden. Über unseren Besuch in Johannesburg und Soweto kannst du unter dem Link ein wenig nachlesen.

Und - noch ein bisschen Werbung in eigener Sache  wink : An was muss ich beim Planen meiner Südafrika Reise denken?

Viel Spaß beim weiteren Pläne schmieden - und frag, frag frag - hier im Forum bekommst Du ganz viele nützliche Tipps!
Grüße aus dem Dorf an der Düssel!
------
http://zypresseunterwegs.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1954



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 26.Juni 2016 23:11:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Anna, schön wenn man so viel Zeit hat. Ich würde auch gerne mal länger bleiben, das Land ist so vielseitig und an einigen Orten sind 2 Tage einfach zu wenig. In Johannesburg haben wir auch nie übernachtet. Die Stadt würde mich ja grundsätzlich schon interessieren, aber die Zeit würde von den wirklich wichtigen Orten abgezogen. Dafür sind 3 Wochen einfach zu kurz. Außerdem ist es in unserer Lieblings-Reisezeit im Mai viel zu kalt. Dann heizen alle in den Townships und es hängt oft eine gelbe Glocke aus schlechter Luft über der Stadt. Nicht das. was man im Urlaub sucht...  rolleyes

Zitat von: akeh am 26.Juni 2016 13:31:01
Hallo Foris,

nun hat auch uns das SA-Fieber gepackt. Nach wochenlanger Recherche im Internet/Reiseberichten habe ich mir folgende Route zusammengestellt.

4-5 N Kapstadt
2 N Swellendam

2 N Oudtshoorn und 3 N Wilderness oder
3 N Wilderness (ohne Oudtshoorn evtl. Tagestour Meiringsport Waterfall, Swartbergpass)

Zu Oudtshorn/Wilderness:
Ursprünglich war angedacht 2 N auf einer Guest-Farm außerhalb von Oudtshoorn zu verbringen. Hier wird nur für Hausgäste das Leben auf einer Straußenfarm gezeigt. Von hier aus dann eine Tour Swartberg Pass, Prince Albert, Meinringspoort Wasserfall, De Rust, Oudtshoorn.
Diese Tour könnte man allerdings auch von Wilderness machen.
Wie ist eure Meinung hierzu?


Das wäre mir als Tagestour zu heftig. Ich würde vielleicht 2 Nächte Wilderness buchen, dann über Outshoorn und den Swartbergapss und eine Nacht im beschaulichen Prince Alfred wohnen, dann in den Karoo NP und durch die Meiringsport nach Addo. Von dort nach Graaff-Reinet und weiter...

Zitat von: akeh am 26.Juni 2016 13:31:01
2 N Addo Elephant NP
2 N Graaff-Reinet
2 N Mountain Zebra National Park
1 N Smithfield
2 N Clarens
1 N Durban

Zu Hluhluwe/Saint Lucia
Soweit ich gelesen habe, ist Hilltop Camp das einzige Camp mit Restaurant, alle anderen sind self-catering. Sind mir an und für sich auch zu viele Bustouristen.
So tendiere ich dazu, Hluhluwe in einer Tagestour von Saint Lucia aus zu machen. Oder lohnt sich das eurer Meinung nach nicht. Oder ist das zuviel?



Ich persönlich würde Durban auslassen. Von Clarens einen heftigen Fahrtag in den Hluhluwe, danach nach St. Lucia. Dort gibt es in der Umgebung viel zu sehen, wäre schade einen Tag für einen Tagesausflug nach Hluhluwe zu verwenden. Die Lodge Afrique kann ich sehr empfehlen.
In Hluhluwe haben wir keine Bustouristen gesehen, könnte sein - muss aber nicht. Ein Buffet im Restaurant ist natürlich oft auf Gruppen ausgelegt, was spricht denn gegen Grillen auf der Veranda? Kann man unterwegs alles einkaufen...

Zitat von: akeh am 26.Juni 2016 13:31:01
2 N Hluhluwe Hilltop Camp und 2-3 N Saint Lucia oder
3-4 N Saint Lucia (ohne Hilltop Camp, evtl. Tagestour nach Hluhluwe)

1 N Ezulwini, Swasiland
2 N Lower Sabie Rest Camp
2 N Olifants Camp
2 N Sabie
2 N Olifants West Game Reserve
1 N Johannesburg

Das sind – wenn ich richtig gerechnet habe – 35 N

Zu Sabie:
Zur Abwechslung mal was anderes – deshalb habe ich Sabie zwischen Kruger und Olifants gewählt, da wir von hier aus die Panoramaroute fahren möchten und somit mehr Landschaft als Tiere sehen.

Da wir Rentner sind, kann die Reisezeit flexibel gestaltet werden.
Hierzu nun auch die Frage: Was wäre für diese Route, die auch umgekehrt gemacht werden kann, die beste Reisezeit.


Olifants West Game Reserve sagt mir jetzt gar nichts, von dort aus sind es aber einige schlechte Straßenkilometer bis zum Airport in Johannesburg. Sinnvoller wäre es vom Olifants Camp durch das Phalarborwa Gate erst dorthin zu fahren und von Sabie aus zum Flughafen.

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
akeh

**

Offline

Einträge: 63



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 27.Juni 2016 08:10:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
@Zypresse: In deine Werbung habe ich mal reingeschaut. Vor allem die Tricks & Tipps für Selbstversorger werde ich mir noch genauer ansehen.

Zitat von: Ingrid am 26.Juni 2016 23:11:18
Das wäre mir als Tagestour zu heftig. Ich würde vielleicht 2 Nächte Wilderness buchen, dann über Outshoorn und den Swartbergapss und eine Nacht im beschaulichen Prince Alfred wohnen, dann in den Karoo NP und durch die Meiringsport nach Addo. Von dort nach Graaff-Reinet und weiter...

Erst einmal vielen Dank für deine Infos und Vorschläge
Der "Prince" heißt Albert  smiley
Karoo NP hatten wir auch schon mal in der Route, aber dann wieder weggelassen, nach dem Motto: Man kann nicht alles machen. Aber nun ist es wieder eine Überlegung wert. Dann wäre die Route so:
2 N Wilderness
1 N Prince Albert (150 km)
2 N Karoo NP (150 km)
1 N Meinringsport (160 km)
2 N Addo (360 km)
Hierbei würden dann aber Garden Route und Tsitsikamma wegfallen. Schwere Entscheidung.

Zitat von: Ingrid am 26.Juni 2016 23:11:18
Ich persönlich würde Durban auslassen. Von Clarens einen heftigen Fahrtag in den Hluhluwe, danach nach St. Lucia. Dort gibt es in der Umgebung viel zu sehen, wäre schade einen Tag für einen Tagesausflug nach Hluhluwe zu verwenden. Die Lodge Afrique kann ich sehr empfehlen.
In Hluhluwe haben wir keine Bustouristen gesehen, könnte sein - muss aber nicht. Ein Buffet im Restaurant ist natürlich oft auf Gruppen ausgelegt, was spricht denn gegen Grillen auf der Veranda? Kann man unterwegs alles einkaufen...

Durban ist nur als Zwischenstation nach St. Lucia gedacht. Wenn du meinst es ist heftig aber machbar, dann würden wir direkt nach Hluhluwe fahren, dort 2 N bleiben und weiter nach St. Lucia.
Wir (vor allem mein Mann) wollten ja an und für sich keine Selbstverpflegung. Aber mittlerweile denke ich, in den Camps abends zu grillen ist keine schlechte Idee.
Danke für den Tipp Lodge Afrique. Sieht toll aus, ist fest eingeplant.

Zitat von: Ingrid am 26.Juni 2016 23:11:18
Olifants West Game Reserve sagt mir jetzt gar nichts, von dort aus sind es aber einige schlechte Straßenkilometer bis zum Airport in Johannesburg. Sinnvoller wäre es vom Olifants Camp durch das Phalarborwa Gate erst dorthin zu fahren und von Sabie aus zum Flughafen.

werde ich auch noch mal überdenken. Wir wollen auf jeden Fall bis zum Abflug als Puffer noch 1 N in Johannesburg, deshalb könnte die Strecke heftig aber machbar sein.
An Olifants West Game Reserve reizt uns, dass wir hier geführte Game Drives machen können und uns mal um nichts kümmern müssen.

LG Anna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1954



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 27.Juni 2016 17:37:39 »
Antwort mit Zitat nach oben
Alfred, Albert - Namen sind Schall und Rauch. Hauptsache Prinz.  grin  grin
Es gibt tatsächlich einen Ort namens Prince Alfred Hamlet - aber natürlich meinte ich hier das hübsche Prince Albert unterhalb vom Swartbergpass.

Da wohnen wir auch ganz in der Nähe nächstes Jahr im März, drei Nächte. Danach fahren wir dann in den Karoo NP, in die Baviaanskloof, nach Plettenberg und über Tsitsikamma nach Addo...  grin  Ist auch schon wieder 14 Jahre her, dass wir dort waren - unglaublich.

Von Clarens bis zum Gate von Hluhluwe sind es 545 km. Wir würden das nie an einem Tag fahren, aber wenn man sich abwechselt und einem ein ganzer Fahrtag nichts ausmacht... Das muss jeder selbst entscheiden.
Eine Alternative wäre es vielleicht, statt in Durban irgendwo auf dem Land am Midlands Meander bei Nottingham Road zu übernachten.

Oder fliegt nach Addo von Port Elisabeth nach Durban (1:15 Stunden) und lasst Smithfield und Clarens weg. Dann habt Ihr mehr Zeit für Tsitsikamma und die Küste.

Flüge schon gebucht?
Wenn Ihr Lufthansa fliegt, dann ist um 19:10 Abflug. Ausreichend Zeit um von der Panporamaroute die vollkommen öde Strecke zum Flughafen gemütlich nach dem Frühstück zu fahren. Die Ikethla Lodge bei Ohrigstad war toll für die letzte Nacht. http://www.ingrids-welt.de/reise/sa/u-14iketla.htm

Alternativ, wenn noch nicht gebucht, könnte man das Auto auch in Nelspruit abgeben und von der Panoramaroute aus ab Kruger Mpumalanga Airport  http://www.kmiairport.co.za/ nach JNB fliegen. Spart die öde Fahrt und den Zusatztag.

Reisezeit ist schwierig, da ihr zu viel abdeckt habt ihr irgendwo immer eine "schlechtere" Jahreszeit. Im Süden ist z.B. der Oktober schön mit Frühlingsblüten im Fynbos, bei St. Lucia und in Swaziland hatten wir viel Regen und im Kruger ist es dann brüllend heiß. Mitte September ist klasse für Tiersichtungen im Kruger, es ist aber heiß und am Kap friert man schon mal weil die meisten keine ordentliche Heizung haben. Im März ist im Süden Herbst, im Kruger ist gerade Regenzeit. Da sind manchmal auch Straßen gesperrt und organisierte Touren in privaten Game Reserves sind zu teuer um dann im Regen keine Tiere zu sehen. Auf jeden Fall immer Zeiten mit südafrikanischen Schulferien meiden.

Daher machen wir Südafrika immer in Kleinen "Happen", also entweder den Norden oder den Süden. Man ist danach sowieso infiziert und kommt immer wieder...  grin

Vor allem wenn man als Rentner viel Zeit hat und die zur Zeit sehr günstigen Preise nutzen kann.  cool cool

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ali

**

Offline

Einträge: 565



Koooomm nach Südafrika

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 27.Juni 2016 18:17:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
35 Nächste reichen gerade mal um im Frühjahr/Sommer den Westen, den Süden am Kap und die Weinregion und die Ostküste/Garden Route bis PE zu bereisen. Da gibt es so viel zu sehen...

Danach dann noch mal 35 Nächte für den Norden...  grin

Ali
Die Törichten besuchen in den fremden Ländern die Museen.Die Weisen aber gehen in die Tavernen
(Erich Kästner)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1174



No worries

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 27.Juni 2016 22:11:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Anna,

eine schöne Tour hast Du da rausgesucht  wink

Wir waren 2014 auch in der Region Oudtshoorn und Wilderness unterwegs und bei einer 2.Tour 2016 haben wir 2 Nächte in Swellendam übernachtet.

Ich würde von Swellendam über den Tradouwpass auf der Route 62 (Barrydale, Ladissmith) nach Oudtshoorn fahren. Dort 2 Nächte verbringen und dann am Abreisetag morgens pünktlich los zur "Rundtour" über den Swartbergpass und Meeringspoortpass und danach weiter Richtung Wilderness..
Das ist in einem Tag wirklich gut machbar und falls das Wetter schlecht ist bzw. dicke Wolken am Pass hängen, könnt Ihr alternativ in die Caves gehen und einfach früher Richtung Wilderness fahren.
Dann hättet Ihr entweder eine Nacht mehr in Wilderness oder Ihr könnt den Tag irgendwo anders einbauen. Von Wilderness könnt Ihr dann ja auch mal nach Knysna und Umgebung fahren.


Wenn Du magst, kannst Du Dir einen kleinen Eindruck über diese Etappe in meinem Reisebericht von 2014 verschaffen.

http://www.ingrids-reisewelt.de/index.php?board=1;action=display;threadid=17740&start=20

Einfach mal die Tage von Dienstag 25.11. und Mittwoch 26.11. lesen.

Im März 2016 waren wir übrigens 2 Nächte im Rothman Manor in Swellendam. Die Unterkunft hat uns gut gefallen - nette Besitzer, sehr sauber, abwechslungsreiches Frühstück und gute Restaurants in der Nähe.
Gartenbereich ist liebevoll gestaltet und am Poolbereich ist auch  für jeden eine Liege vorhanden. Aber meist sind ja sowieso nicht alle Gäste gleichzeitig am Pool. Als Zwischenstation fanden wir es super.

Schade finde ich, dass Du keine Übernachtungen in der Weinregion eingeplant hast. Es gibt dort soviele tolle Weingüter und landschaftlich ist es auch so schöööön.
Aber vielleicht könnt Ihr ja von Kapstadt aus mal dort vorbeischauen  rolleyes Sicherlich habt Ihr ja ein Auto und dann seid Ihr recht zügig in Stellenbosch oder Franschhoek.
Leider hat man immer die Qual der Wahl und kann nicht alles in eine Reise packen.

Auf dem Weg von Kapstadt nach Swellendam auf jeden Fall den Clarence Drive fahren und die Pinguinkolonie bei Betty's Bay / Stoney Point besuchen!

Ach, ich könnte sofort wieder los...

Ich wünsche Dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß bei der Planung  cheesy
Ist es Eure erste SA Reise?

Gruß Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
« Letzte Änderung: 27.Juni 2016 22:16:53 von Känguru » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
akeh

**

Offline

Einträge: 63



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 29.Juni 2016 16:58:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für die Antworten.

Unsere Reisezeit kann ja im Grunde immer sein, aber wir hatten gedacht, Anfang 2017, d.h. Febr./März, bis spätestens 10.4. (w/ Osterferien) wir wieder in Deutschland sein. Dieses Jahr haben wir bereits Oktober/November verplant.

Flüge sind noch nicht gebucht.

Uns ist vollkommen bewusst, dass wir zuviel in unsere Tour reingepackt haben. Aber nach langem Hin und Her sind wir nun doch zu dem Entschluss gekommen, es doch so zu machen. Wenn wir dann irgendwo Pech mit dem Wetter haben oder es uns besonders gut gefällt, ist dies dann ein Grund, diese Gegend später intensiver zu bereisen.

Hier noch ein paar Einzelheiten: (alles kann – nichts muss)

Kapstadt:
die üblichen Sehenswürdigkeiten der Stadt
Rundfahrt Kaphalbinsel (Boulders Beach /Cape of Good Hope /Chapman's Peak Drive / Kapstadt )
Rundfahrt nördl. von Kapstadt (Bain`s Kloof /Ceres /Franschhoek /Stellenbosch /Kapstadt )

@ Karin: Für Weinkenner und –liebhaber ist diese Gegend sicher ein Schlaraffenland. Wir trinken gerne zum Essen ein/zwei….Glas Wein. Aber wir sind keine Weinkenner und absolute –liebhaber (wir trinken lieber a lecker Kölsch).

@Karin: Deinen sehr detaillierten und schönen Reisebericht habe ich ganz gelesen und viele Tipps hieraus mitnehmen können – vor allem Unterkünfte und Restaurants. Hierfür noch ein recht herzliches Dankeschön.

Weiter geht es dann wie bei dir über Clarence Drive nach Swellendam. Wir haben noch Danger Point mit eingeplant.

Swellendam:
Tagestour Bontepol NP, De Hoop, L’Agulhas

Outdtshoorn:
Tagestour über Cango Caves, Swartberg Pass, Prince Albert, Meinringspoort Waterfall, De Rust

Wilderness oder zwischen Wilderness und Knysna
Tagestour Tsitsikamma NP
Sonstige kleine Touren rund um Wilderness

Clarens – Durban
Midlands Meander bei Nottingham Road würde ganz gut passen, da wir von Clarens aus am Drakensberg NP entlang fahren wollten.

Von da aus dann Hilltop Camp und St. Lucia.

St. Lucia:
Tagestouren Wetland Park - Cape Vidal

Nelspruit:
Bei Tour in umgekehrter Reihenfolge hab ich auch an einen Weiterflug von Johannesburg nach Nelspruit berücksichtigt.
Warum hab ich bei der Route Kapstadt-Johannesburg nicht dran gedacht?????
So ist das manchmal, wenn man eine Sache aus verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet.

Ich bin mir auch sicher, dass trotz aller Planungen, vieles wieder überworfen wird, da man ja auch vor Ort auch noch viele gute Tipps erhält.
Wir haben es in der Vergangenheit bei unseren Rundreisen immer so gemacht, dass wir zwischen 16:00 und 17:00 in der Unterkunft waren, also noch genügend Zeit zum relaxen, schwimmen, lesen o.s. bis zum Abendessen war. So soll es jetzt auch wieder werden.


Ich hoffe, das ist alles nicht zuviel geschrieben, aber ich wollte nur noch etwas Klarheit in meine Gedankengänge schaffen.

LG Anna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1174



No worries

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 29.Juni 2016 20:16:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Anna,

wir waren dieses Jahr auch im Ende Februar/Anfang März zw. Kapstadt und Plettenberg unterwegs. Das Wetter war überwiegend sehr schöööön  cool

Zitat von: akeh am 29.Juni 2016 16:58:15
@ Karin: Für Weinkenner und –liebhaber ist diese Gegend sicher ein Schlaraffenland. Wir trinken gerne zum Essen ein/zwei….Glas Wein. Aber wir sind keine Weinkenner und absolute –liebhaber (wir trinken lieber a lecker Kölsch).

Wir trinken auch gerne Bier.
Vielleicht hast Du ja Lust zum Forentreffen nach Köln zu kommen  rolleyes
Da gibt es auch immer lekker Kölsch, nette Gespräche und viele Infos über Südafrika...und natürlich auch über viele andere Länder  cheesy

Ansonsten kann ich Dir gerne auch noch weitere Infos raussuchen, die Dir vielleicht behilflich sein können.
Ich melde mich einfach in den nächsten Tagen nochmal wenn ich etwas mehr Zeit zum Schreiben habe.

Außerdem war Yvy vor kurzem in der Region um Kapstadt unterwegs und hat einen schöne Bericht auf Ihrer Homepage.
Vielleicht hast Du da Lust mal reinzugucken...

http://yp-travel-photography.de/afrika/südafrika-2016-in-style/

Lieben Gruß
Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1174



No worries

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 29.Juni 2016 20:45:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: akeh am 29.Juni 2016 11:14:32
besser spät als nie:
wir (Klaus und Anna) möchten auch zum Forentreffen kommen.

LG Anna


Upps, da war ich wohl zu spät mit der Einladung zum Forentreffen  wink
Schön, dass Ihr kommt!
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
akeh

**

Offline

Einträge: 63



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 11.Juli 2016 15:25:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo an Alle,

hab gerade auf 3Sat einen Bericht über Kapstadt gesehen. Ich könnte ja direkt losfliegen.

Im Moment muss ich aber leider aus familiären Gründen den Abschluss der Planungen zurückstellen.
Trotzdem bin ich aber weiter für Infos dankbar.

Z.B. macht mir noch die Strecke vom Mount Zebra NP nach Clarens etwas Kopfzerbrechen.
- Wo ich hier am besten einen Zwischenstopp einlege.
- welche Strecke am besten zu fahren ist

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf das Forentreffen - egal wie es kommt.

LG Anna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1174



No worries

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 11.Juli 2016 16:29:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: akeh am 11.Juli 2016 15:25:17
...Auf jeden Fall freue ich mich schon auf das Forentreffen - egal wie es kommt.

LG Anna

Wir uns auch - es ist immer schön, wenn neue Reislustige dazukommen  cheesy

LG Karin

P.S.: Zu der Strecke Mount Zebra NP kann ich Dir leider nicht weiterhelfen  cry
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1449



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 11.Juli 2016 17:26:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: akeh am 11.Juli 2016 15:25:17
Z.B. macht mir noch die Strecke vom Mount Zebra NP nach Clarens etwas Kopfzerbrechen.
- Wo ich hier am besten einen Zwischenstopp einlege.
- welche Strecke am besten zu fahren ist

LG Anna


Wir haben damals in Bloemfontein einen Zwischenstop auf den Weg von Clarens nach Graaff Reinet eingelegt. Oder du legst einen Fahrtag ein und sparst dir die Zwischenübernachtung.

Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
akeh

**

Offline

Einträge: 63



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 08.August 2016 15:35:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo an Alle,

nach fast 4 Wochen Pause melde ich mich zurück.
Hier nun Stand der Dinge:

20.02.2016 Flug nach Kapstadt
4 N Kapstadt
2 N Swellendam
2 N Oudtshoorn              Carmens Guest House (reserviert)
4 N Wilderness
1 N Tsitsikamma NP
2 N Addo                        Lupus den Country House (reserviert)
3 N Graafr-Reinet
1 N Smithfield
3 N Clarens                    Patcham Place (reserviert)
1 N Howick
4 N Saint Lucia              Lodge Afrique (gebucht)
1 N Ezulwini   
3 N Kruger Park            Lower Sabie Rest Camp (gebucht)
2 N Kruger Park            Olifants Camp (gebucht)

(fehlende Unterkünfte sind ausgesucht aber noch nicht gebucht)

2 N Hluhluwe-iMfolozi Park mussten wir leider streichen w/ Terminüberschneidungen mit Lodge Afrique. Dafür sind wir nun 4 N dort und können dann von dort aus in einer Tagestour Hlihluwe besuchen. Und das ist dann auch ein Grund wiederzukommen und einige Nächte dann dort zu verbringen.

Kopfzerbrechen macht mir noch der Abschluss der Reise:
2 N Sabi
2 N Olifants West GR
Sabi mit Panoramaroute möchten wir auf jeden Fall machen. Olifants GR sind wir noch nicht sicher.
Wir suchen irgendwie noch einen "krönenden Abschluss" unserer Reise. Für Vorschläge wären wir sehr dankbar.

Rückflug ab Johannesburg oder Nelspruit.

Flüge und Mietwagen sind noch nicht gebucht.

Bin gespannt auf eure Meinungen.
LG Anna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
akeh

**

Offline

Einträge: 63



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 13.September 2016 11:46:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Foris,

wir suchen noch eine Unterkunft (4N) in Kapstadt. Welchen Stadtteil von Kapstadt könnt ihr hierfür besonders empfehlen?

@Ingrid: wie heißt nochmal die Lodge, die du mir als Ausgangspunkt für die Panorama Route und als "krönenden Abschluss" empfohlen hast. Ich meine irgendwas mit L....

Danke für eure Tipps.
LG Anna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
akeh

**

Offline

Einträge: 63



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 13.September 2016 13:34:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Noch eine Frage:

welche(r) Ort/Umgebung als Ausgangspunkt für die Panorama Route ist schöner: Sabie, Hazyview, Graskop oder noch ein anderer? Wir möchten dort 3 N bleiben.

Danke für die Info.
LG Anna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 1954



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 13.September 2016 16:34:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: akeh am 13.September 2016 11:46:26
@Ingrid: wie heißt nochmal die Lodge, die du mir als Ausgangspunkt für die Panorama Route und als "krönenden Abschluss" empfohlen hast. Ich meine irgendwas mit L....


http://www.ingrids-welt.de/reise/sa/u-14iketla.htm
Honeymoon Zimmer... :-)

Gruß
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1174



No worries

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 13.September 2016 21:27:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Anna,

bei unserem ersten Kapstadtaufenthalt haben wir im Ortsteil Oranjezicht gewohnt.
Beim 2. Mal wohnten wir dann in Camps Bay.

Beide Bereiche fanden wir als Ausgangspunkt für Unternehmungen o.k. und haben uns sehr wohl gefühlt.
Dies war unsere Unterkunft in Oranjezicht:

http://www.lezardbleu.co.za/home.html

Wir hatten das "Baumhaus" - Tree House Room und fanden es klasse! Die Besitzer und das Personal waren nett und hilfsbereit, das Frühstück lecker und abwechslungsreich.

Aber in der Umgebung gibt es noch einige andere Unterkünfte, die vielleicht etwas günstiger, aber auch gut gelegen sind.

In Camps Bay wohnten wir im Atholl House. Von dort hat man einen traumhaften Blick auf die 12 Apostel und das Meer. Deshalb hatten wir es uns ausgesucht. Etwas darüber gibt es das Boutique @10, dass war aber schon ein Jahr im Vorraus ausgebucht  cry

http://www.athollhouse.com

Von Camps Bay aus kann man auch gut einfach in den Hop on Hop Off Bus einsteigen und damit in die Stadt fahren. wir fanden es bei schönem Wetter mal eine gute Alternative.
Ansonsten kann man auch gut in der Nähe derWaterfront sein Auto parken.
In Camps Bay würde ich darauf achten, dass man nicht direkt unten an der Durchgangsstraße wohnt, denn die ist doch sehr befahren und sicherlich ziemlich laut.
Lieber ein wenig höher am Hang...

Yvy hat auch in Camps Bay gewohnt, Unterkunft weiß ich nicht mehr, aber das kannst Du ja sicher Ihrem Reisebericht entnehmen.

Vielleicht ist ja auch Airbnb etwas für Dich?!

Möglichkeiten gibt es viele...kommt darauf an auf was man Wert legt und wieviel man ausgeben möchte  rolleyes

Gruß Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
kika

**

Offline

Einträge: 359



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 14.September 2016 09:45:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
hallo Anna  Auf Empfehlung von yvy haben wir auch Camps Bay gebucht . Die Strände dort sollen wunderschön sein und wie Karin sagt, kann man mit dem Hop on Hop off Bus gut in die City kommen. Wir sind 3 Nächte in der Fulham Lodge vom 6.-9. März.
LG Kika
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1174



No worries

Profil anzeigen
Re:Das erste Mal nach Südafrika
« am: 14.September 2016 14:40:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Übrigens fand ich diese Unterkunft auch ganz nett, aber ich kenne sie eben nur von Bildern und Erzählungen..

http://www.caperosecottage.co.za/

Bin mal gespannt wofür Ihr Euch letztlich entscheidet  wink

Gruß Karin


Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0422 Sekunden. 24 Queries.