| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  23.November 2017 08:28:22

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: MacBook für Bildbearbeitung?  (Gelesen 678 mal)
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 21.Mai 2017 20:30:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

da mein Laptop bei der Bildbearbeitung immer langsamer wird und ich leider auch Probleme mit dem Updaten habe, zusätzlich mein Netbook für unterwegs letztens kaputt gegangen ist, ich ein IPhone und ein IPad habe ( und bei Präsentationen schon öfter mit Mac 'kämpfen' musste) - überlege ich aktuell ein MacBook anzuschaffen.

Zum einen möchte ich auf längeren Reisen damit unterwegs Daten sichern aber auch um zu Hause direkt damit Bilder (RAW-Format) und vielleicht künftig auch Videos zu bearbeiten.

Hat von Euch jemand Erfahrung, welche Komponenten für einen Hobbyfotografen wirklich wichtig sind? Mit meiner optimalen Konfiguration gefällt mir der Preis leider nicht mehr so ganz  rolleyes

Prozessor i7 oder reicht auch i5? RAM 8 oder 16 GB, dann fängt es auch schon mit den Anschlüsen an: sd Card Einschub ist bei den neueren fast nicht mehr dran - klar, man kann sich einen externen holen aber ich würde auch evtl. nach einem älteren Modell Ausschau halten - oder ist das Retina Display Pflicht, wenn man draußen auch mal was bearbeiten will?

Ich iin gespannt auf Eure Erfahrungen. Bin gerade noch am Anfang meiner Recherchen.

Schönen Sonntag und liebe Grüße
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 23.Mai 2017 09:10:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo in die Runde,

ich habe mich gestern per Chat von Apple direkt beraten lassen und dort einige hilfreiche Hinweise erhalten:

Der Prozessor ist das Hirn und der Arbeitsspeicher die Muskeln. Wenn man wählen muss sollte man die Hirnleistung präferieren.

Die Serie MacBook (ohne Zusatz) hat noch einen älteren Prozessor.

Das Retina Display hat nichts mit der Arbeit im Freien zu tun sondern nur mit der Darstellung als solches.

Da auch der interne Speicher insbesondere auf Reisen nicht zu unterdimensioniert sein sollte,  ein nachrüsten bei Apple grundsätzlich nicht möglich ist, kommt man für eine Bikdschirmgrösse von 13,3 Zoll dann doch auf einen stolzen Preis von 1.700€ für das Air und 2.200 € für das Pro  rolleyes

Karteneinschub haben noch beide Modelle.  Das neuere Pro Modell  mit Touch Bar allerdings nicht mehr.

Bei dem Air habe ich in verschiedenen Rezensionen gelesen, dass der Lüfter sehr laut wäre. Hat von euch jemand damit zufällig Erfahrung?

Zusätzlich bin ich am überlegen ob es Sinn macht zu warten bis im September evtl. neue Modelle kommen, dass wirkt sich in der Regel ja auch auf den Preis  der älteren Modelle aus.

Schönen sonnigen Tag wünsche ich euch.

Lieber Gruß,
Trinity



LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 129





Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 23.Mai 2017 09:42:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,

seit Dez.16 habe ich, für Reisen, das 12-Zoll MacBook (Retina, 1,2 GHz, m5, 8 GB)
Ich nutze es ausschließlich als Backup und zur Bearbeitung meiner Fotos, nach Rückkehr aus dem Urlaub/ Reisen wird alles auf den stationären Mac transferiert.

Das Teilchen ist schön handlich klein, an das Touchpad habe ich mich gewöhnt, bearbeite alles mit "Aperture", ohne Maus.

Nachteil: es gibt nur einen! Zugang - frag mich nicht, wie die Breite des Ladekabels heißt... auf jeden Fall ist das Ladekabel nur für dieses Gerät nutzbar, auch der Stecker ist nicht kompatibel, da fest.
Kartenslot hat das Teil nicht mehr, dafür habe ich einen 3-fach Adapter:
Ladekabel, USB, HDMI - Eingänge.
In den USB passt mein alter Kartenleser (Größe eines USB-Stickers), der muss vor der ersten Benutzung nur "bekannt gemacht werden" - also konfiguriert.
(meine IT-Abteilung  grin würde jetzt die Hände zusammenschlagen....)
Ich kann also gleichzeitig das Gerät laden und den Kartenreader nutzen, geht gut. Oder Du verbindest die Kamera mit dem kleinen Kabel mit dem HDMI, geht auch.

Das Retina sehe ich nicht so wirklich, liegt vl. auch daran, dass ich keinen Unterschied sehe, auch der iMac hat das. DAS wäre für mich jedenfalls kein schlagendes Argument.
Ich fand die Leichtigkeit sehr wichtig, Größe kleiner als A4.

Zur Zeit habe ich ca. 5.000 Fotos, im Durchschnitt mit 25MB auf dem Gerät und habe ca. 50% des Speichers belegt (natürlich sind auch Programme ua. dabei)

Vielleicht hilft es Dir...
Gruß, Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 24.Mai 2017 22:29:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Tweety,

danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich habe Dich jetzt aber schon richtig verstanden, dass du auf dem MacBook selbst keine Bearbeitung von Bildern vornimmst sondern das auf dem Mac zu Hause machst? Wieviel Speicherplatz hast Du? 256 GB (wäre die Rückrechnung) oder doch 512? 

Das MacBook ist mir zu klein von der Bildschirmdiagonale, es soll zwar auch unterwegs funktionieren aber hauptsächlich geht es mir ums bearbeiten zu Hause - deswegen werde ich mich zwischen dem Air und dem Pro in 13,3 entscheiden.

Ich habe Sie mir heute im Geschäft mal angeschaut, vom Gehäuse würde ich mich sofort für das AIR entscheiden. Aber ich habe die Auflösung des Displays mit meinem alten Toshiba Laptop verglichen, die ist fast besser als die des Air  rolleyes

Aber mit dem gleichen Prozessor und FP Größe macht es fast 500€ aus, das ist auch ein schlagendes Argument.

Auf einer Mac Einsteiger Seite hab ich als Empfehlung für den Kaufzeitpunkt für beide 'abwarten' gesehen, da für das Pro der 9 Juli als Elaunch Zeitpunkt vermutet wird für ein Refresh und beim Air dieser schon seit ca. 500 Tagen überfällig ist.

Gar nicht so einfach  rolleyes

Schönen Abend und Feiertag
Trinity






LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 129





Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 25.Mai 2017 08:05:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
Moin Trinity,

"Ich nutze es ausschließlich als Backup und zur Bearbeitung meiner Fotossmiley
Übrigens, egal welches Gerät Du nutzt (das Gehäuse ist dabei aber wohl eher zu vernachlässigen...  grin ), der Bildschirm muss regelmäßig kalibriert werden.
Siehe hier.

Viele Grüße
Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 25.Mai 2017 09:36:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Guten Morgen Tweety,

ich hatte den Satz in Zusammenhang mit der Übertragung auf den Mac gelesen und war daher nicht ganz sicher  smiley

Ok,  dass mit der Kalibrierung muss ich mal ausprobieren. Das hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.

Und das mit dem Gehäuse ist eher so ein Frauending - soll ja auch schick aussehen  cheesy und bei dem Pro der ausgestellt war, ist das Apfel Symbol nicht beleuchtet  rolleyes

Danke für Deine Tipps  smiley

Schönen Feiertag
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Hirogen

**

Offline

Einträge: 166



Umwege erweitern die Ortskenntnis!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 31.Mai 2017 11:32:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

da mein Notebook (Windows) geschrottet wurde, stand ich kurz vor meinem Namibia Urlaub (März 2017) vor der gleichen Fragestellung.

Retina ist schon gut, da es eine höhere Auflösung hat. Falls du zb mit Lightroom arbeiten möchtest,  siehst du mehr "Bild" auf dem Display. Sonst hast du halt überall Scrollbalken und musst du mehr nach oben/unten scrollen.

Ich habe mir das neue Macbook Pro mit Touchbar gekauft und bin sehr zufrieden. Ich bearbeite damit im Urlaub auch meine Bilder mit Photoshop, Lightroom und anderen Programmen.

Ich habe mit nur die kleinste Variante mit 256 GB geholt. Dafür aber noch eine externe SSD Festplatte, da ich diese dann auch woanders noch gut verwenden kann.

Das Macbook hat 4x USB-C Anschluss. Damit kann man also ohne Probleme zb per USB-C direkt das Notebook laden, einen anderen Anschluss das Handy und am weiteren Anschluss den Cardreader anschliesen. Da normale Macbook ohne pro oder Air zb hat nur ein USB-C Anschluss.
http://meine.flugstatistik.de/Hirogen
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 02.Juni 2017 22:28:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Hirogen,

vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich glaube das ich mit den Anschlüssen auch gut mit nem Adapter für die SD Card zurechtkommen könnte, wenn der nicht so groß ist  rolleyes  Und wegen dem Speicher muss ich echt abwägen.

Ich warte jetzt die WWDC 2017 am Montag ab, welche neuen Produkte vorgestellt werden und ob dadurch evtl. die Preise für die Vorgängerprodukte fallen.

Schönen Start in das lange Pfingstwochenende.

Viele Grüße
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
paulfelz

*

Offline

Einträge: 15



Ich liebe das Leben!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 13.Oktober 2017 14:56:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Konntest du dich schon für ein neues Macbook entscheiden? Ich besitze selbst ein Macbook Air und bin damit sehr zufrieden. Ja der Lüfter wird ein wenig laut wenn man rechenintensive Anwendungen aktiv hat. Meistens kann ich das bei einigen Spielen feststellen. Bei Bildbearbeitungen usw. wird mein Macbook nur ein wenig warm, aber ansonsten funktioniert es super damit. Ich habe 8 GB Ram an Arbeitsspeicher und diese genügen eigentlich für allgemeine Bildbearbeitung.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 15.Oktober 2017 11:41:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Paulfelz,

ich habe mir vor kurzem ein MacBook Pro 15' mit 16 GB RAM und 512 GB Festplatte gekauft.

Da ich eine Gutschein hatte, musste ich zu einem bestimmten Höndler und da war die eigentlich etwas geringere Ausstattung nicht verfügbar und so ist er jetzt etwas besser ausgerüstet als ursprünglich geplant.

Sobald ich Erfahrung mit Bikdbearbeitung gemacht habe, Berichte ich hier erneut. Bisher bin ich noch am ausprobieren, Programme für meine bereits belegten Fetplatten am kaufen  rolleyes  und mich erstmal an umgewöhnen. Aber bin der Haptik und Schnelligkeit bin ich bereits jetzt restlos begeistert  cheesy  Ich weiß noch nicht welches Bildbearbeitungsprogramm ich nutzen werde. Für kleine Sachen ist Fotos glaube ich ganz ok, Darktable funktioniert auch gut. Da ich mir aber gerade für den anstehenden Südafrika Tripp eine Sony gekauft habe könnte ich auch Capture One Express downloaden  huh Viele Fragen und aktuell viel zu wenig Zeit um mich mal damit zu beschäftigen  shocked

Und so ein paar grundsätzliche Sachen habe ich noch nicht herausgefunden: z. B.  wie ich den Standard Speicherort für Fotos komplett auf eine externe Festplatte ändere und wir ich Bilder von der SD Karte mit dem ursprünglichen Datum auf die externe Festplatte kopiere,  momentan wird mir immer das Tagesdatum angezeigt. Ich werde wohl nach dem Urlaub den Support kontaktieren, da mir die Hilfeseiten nie genau die Antwort geben sondern wiederum verweisen.. In Apfel-Foren habe ich bisher nie genau dieselben Thematiken gefunden...

Ach und leise ist er: ich höre gar nichts, kein Vergleich zu meinem Toshiba Notebook!

Schönen Sonntage und liebe Grüße
Trinity

LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 129





Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 15.Oktober 2017 11:58:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Trinity,

hat das MacBook Pro einen herkömmlichen USB-Schlitz oder wie transferierst Du die Fotos?
Probiere alles zu Hause aus    wink - ich hatte mein kleines Mikro-USB-Kabel zu Hause vergessen, den Cardreader konnte ich an meinem nicht nutzen!

Viel Spaß!
Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 15.Oktober 2017 13:02:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Tweety,

das 2015er Modell hat noch 'normale' USB Anschlüsse und sogar einen integrierten SD Kartenschlitz, mit dem ich sie auch transferiere - allerdings mit Copy Paste bzw. über das Menu kopieren und auf Festplatte mit Tastenkombination einfügen. Sonst gibt es in der Auswahl nur duplizieren und das doppelt die Daten dann auf der Speicherkarte    huh  was mir gar nicht hilft..

Ich nehme das MacBook gar nicht mit. Lasse einfach alles auf den Speicherkarten bis zu Hause. Dafür hätte ich nicht die Zeit und es ist mir auch zu teuer (und zu schwer) zum mitnehmen.

Danke Dir, werde weiter berichten wenn ich mich mal eingearbeitet hab  cheesy

Lieber Gruß
Trinity
LGTrinity
« Letzte Änderung: 15.Oktober 2017 13:03:44 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2351



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 15.Oktober 2017 19:56:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Huhu,
ich habe sehr wahrscheinlich das gleiche Modell wie Du.
Es hat die gleichen Daten und ist ein 2015 Modell. Gern hatte ich Dir genau das empfohlen allerdings sah ich dass das Thema schon alt ist. Und nun hast Du es schon  wink
Ja wieso nimmst Du es nicht mit in den Urlaub? Man hat doch manchmal abends Zeit und kann schon mal schauen was schon im Kasten ist und ob es gut ist.
Unterwegs sichere ich die Fotos immer auf der Externen Festplatte und auf dem Läppi. Auf der SD Card bleiben die eh immer. Die sind ja heutzutage nicht mehr so kostenintensiv .

Das Problem mit der Zeit habe ich auch. Und ich rechne mir das aus  undecided  Aber solltest Du ne Lösung finden, dann bin ich an dieser interessiert. Ausserdem SA? Die haben doch die gleiche Zeit. Oder?
Und besitzt Du auch noch ein Windows System? Dann musst Du nämlich die Festplatte so formatieren, dass sie für beide Systeme lesbar sind
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2351



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 15.Oktober 2017 19:59:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Achso...Bildbearbeitung mache ich auch mit dem MacBook. Aber eher sehr ungern. Denn wenn ich LR verwende, da wird das Gerät furchtbar heiss. Das macht mir Angst.
Ansonsten zum Schreiben, Surfen etc. ist es wunderbar und das Retinadisplay tut auch den Augen richtig gut  wink
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 583



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:MacBook für Bildbearbeitung?
« am: 15.Oktober 2017 20:31:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sylwia,

ich habe im Urlaub ohnehin immer viel zu viel Gepäck und Technik dabei und da mein Mann alles immer schleppen muss, versuche ich nur das notwendigste mitzunehmen. Außerdem hab ich bei SA ohnehin etwas Bedenken, was Überfälle / Diebstahl angeht, da ist es mir zu neu, lieb und teuer  rolleyes .

Wollte eigentlich noch ein ganz billiges zum Bilder sichern kaufen aber mein Budget ist wegen der neuen Kamera sowieso schon etwas überzogen  shocked

Da muss es mal so gehen. Auf der letzten Rundreise hab ich mit meinem NetBook immer gekämpft, weil es kaputt ist und manchmal ging und manchmal nicht. Das war unnötiges zusätzliches Gewicht.

Die Zeitverschiebung zu SA ist mir egal, aber bei mir ist es so, dass das Datum und die Uhrzeit an dem ich die Speicherkarte in den Laptop schiebe angezeigt wird. Hab die externen Festplatten ja bereits mit Daten beschrieben gehabt, daher hab ich mir ein Programm runtergeladen, mit dem man die Festplatte genauso belassen kann wie bisher und man kann trotzdem mit dem Mac darauf schreiben. Es heißt Paragon NTFS. Das Formatieren und Zwischenspeichern war mir zu heiss.  Sag mir bitte keiner, dass es doch noch irgendwie kostenlos geht, hab 20€ dafür gezahlt weil ich sonst keine andere Möglichkeit gefunden hab  shocked

Ich hab leider gerade zu viele parallele Themen..

Schönen Abend und lieber Gruß
Trinity

LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0407 Sekunden. 22 Queries.