| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  19.Januar 2018 12:31:36

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?  (Gelesen 2567 mal)
Steini

**

Offline

Einträge: 132



Zwangsarbeit für Urlaubsfinanzierung

Profil anzeigen
An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 23.März 2004 10:20:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Würde mich mal interessieren, denn meist ist man ja auf einige Länder festgelegt.
Was trinkt Ihr denn so zu Hause? Quer Beet, was man so mitnimmt? Oder habt Ihr Euch auf spezielle Länder eingetrunken?

Vor allem: Welche Preisklasse ist bei Euch im Keller der Durchschnitt? Aldiwein für 2,99 Euro oder Bordeaux für 50 Euro?

Plaudert mal aus Euren Kellererfahrungen, würde mich interessieren.  cheesy

In letzter Zeit haben bei mir die Chilenen eine besondere Rolle gespielt, vor allem seit man sie hier auch überall bekommt. Dabei liegt der Durchschnittspreis knapp unter 10 Euro pro Flasche - richtig leckere, feurige Rotweine sind es meistens.

Früher habe ich nur spanische Weine (Rijoja, Navarra, Kanaren) und deutsche Weine (meist Mosel-Riesling oder Dornfelder aus der Pfalz) getrunken.
Aus unseren Hawaii Urlauben kenne ich einige Kalifornische Weine, die auch sehr lecker sind. Hier bekommt man ja leider meist nur den Gallo...  sad

Greife also auch noch immer gerne auf die mir bekannten Sorten zurück. Da weiss man, was man hat.

Neulich hatte ich einen Rotwein aus Neuseeland, der war lecker. Leider kenne ich mich dort mit den Anbaugebeiten und Rebsorten nicht aus.

Steini
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nanzenbach

*

Offline

Einträge: 15



Nicht ärgern, ändern! (no worries, mate!)

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 23.März 2004 11:00:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Also, bei Weißweinen schwören wir mittlerweile auf deutschen Wein - sooo eine riesige Auswahl zu günstigen Preisen (Grauburgunder aus Baden oder Pfalz, Riesling aus Rheinhessen oder von der Mosel, Weißburgunder oder Chardonnay aus Baden, ja, selbst einen guten Sauvignon Blanc kriegt man z.B. aus Durbach in Baden). Tolle Weißweine gibts natürlich auch aus anderen Teilen der Welt, aber m.E. nie in einem so guten Preis-/Leistungsverhältnis wie aus D. Hier einige Favourites aus aller Welt: Grauburgunder von der WG Oberkirch oder Durbach (beide Baden) , Kerner von Kassner-Simon (Pfalz), Sauvignon Blanc aus Neuseeland (Marlborough) oder Italien (z.B. Friaul), Chenin Blanc aus Südafrika, Chardonnay aus Chile oder Australien, z.T. auch aus Kalifornien (teilweise zu "fett"). Tolle Weiße gibts auch aus Frankreich und Spanien.

Bei den Roten ist D dagegen nicht gerade erste Wahl. Es gibt tolle Weine aus Baden oder von der Ahr (z.B. Deutzer Hof oder Meyer-Näkel). Die kosten aber richtig viel Geld. Da liegt man mit der "Neuen Welt" viel besser. Ein Malbec aus Argentinien (Mendoza), Shiraz aus Australien (z.B. Barossa Valley), Merlot aus Chile, ein (guter!) Zinfandel aus Kalifornien oder ein Cabernet Sauvignon aus Neuseeland bietet da mehr fürs (kleinere) Geld. Gute Franzosen kann man kaum bezahlen, wobei ein Pinot Noir aus Burgund noch akzeptabel ist. Tolle und z.T. noch bezahlbare Weine gibts auch aus Italien (z.B. Umbrien, aber auch Sizilien), Spanien und Portugal.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Warmschnorchler

**

Offline

Einträge: 147



immer an Urlaub denken

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 23.März 2004 11:26:22 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Steini am 23.März 2004 10:20:58
Vor allem: Welche Preisklasse ist bei Euch im Keller der Durchschnitt? Aldiwein für 2,99 Euro oder Bordeaux für 50 Euro?


wir trinken vor allem Rotwein. Meine Lieblingssorte ist Cabernet Sauvignon. Davon habe ich schon aus allen möglichen Ländern welchen getestet, wobei ich persönlich aber nicht bereit bin über 10 € für eine Flasche zu bezahlen. Neuseeländischer Wein überzeugt mich (da werden auch Urlaubserinnerungen wach  wink). Allerdings finde ich auch den Aldi-Wein durchaus gut. Besonders den Merlot und Cabernet Sauvignon. Es muss jedoch, meiner Meinung nach, nicht sein Wein vom anderen Ende der Welt zu trinken, da es sehr gute europäische Weine gibt.

Gerne trinke ich z. B. Weine aus dem Elsass. Ist von uns nicht weit dahin und wir decken uns immer beim Weinbauern direkt ein. Nehme von dort den Pinot Noir und lege mir immer einen Vorrat an Cremant (ähnlich dem Champagner) an.

Warmschnorchler
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Andy

**

Offline

Einträge: 81





Profil anzeigen WWW
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 23.März 2004 12:17:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo

Unsere Lieblinsweine zur Zeit sind:

Peter Lehmann, Clancys, Barossa Valley, Südaustralien, € 13.50
Escudo, Philippe Rothschild, Chile, € 12,90

zum Thema Aldiwein:
Der Californische Cabernet Souvignon, Burlwood für € 2,99 ist ausgezeichnet !!!! shocked

Gruss Andy


http://www.spoerndle.de
http://www.travel-slide.com
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Helmi

**

Offline

Einträge: 186



Reisender Feinschmecker

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 25.März 2004 13:25:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
Meine Favoriten unter den Anbaugebieten:
Baden/Kaiserstuhl, Ahr und das Rheingau.

Viele ausländische Weine sind mir zu schwer und zu fett, vor allem die Roten. Ich mag lieber leichte, spritzige Weine und auch bezahlbare.
Bei 15 Euro hört für mich spätestens der Spass am Trinken auf.
Das ist das aber schon ein Barrique für besondere Gelegenheiten.

Helmi
Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten, wer nicht  fragt, bleibt ein Narr für immer. . (Chinesisches Sprichwort)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Kerstin

**

Offline

Einträge: 88



Ich liebe Neuseeland

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 27.März 2004 19:09:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi, grin
ich war früher eigentlich nie ein Weintrinker und bin erst in Neuseeland auf den Geschmack gekommen.Habe danach auch zuhause einige probiert aber mein absoluter Favorit ist der Cabernet Sauvignon aus Neuseeland  und der Shiraz aus Australien.
Ansonsten trinke ich noch gerne den Spanischen Rijoja.

Gruß Kerstin
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
rob

**

Offline

Einträge: 117



Rihlat al alf mil tabda bikatwa

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 27.März 2004 19:47:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Nanu?! Keiner 'den' Klassiker? Also wenn ich die Wahl habe, bevorzuge ich i.d.R. einen guten Bordeaux. Ein netter Corbiere ist aber auch nicht zu verachten.

Früher galt meine große Leidenschaft dem trockenen Rheingauer Riesling, aber irgendwann wurde meinem Magen die Säure zu viel, weshalb ich (auch bedingt duch meine französische Frau...) zum Bordeauxtrinker mutierte.

Santé!
Rob
Ein Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens: Durch Nachdenken - das ist der edelste.
Zweitens: Durch Nachahmen - das ist der leichteste.
Drittens: Durch Erfahrung - das ist der bitterste.
[Konfuzius]
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Christof

**

Offline

Einträge: 232



Das nächste Spiel ist immer das schwerste.

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 07.April 2004 18:52:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Rob,

habe gleich mal in Deinem Profil nach Deinem Alter geschaut (von wegen Riesling und "irgendwann wurde meinem Magen die Säure zu viel") - in der Regel orientiert man sich ja mit zunehmendem Alter hin zu säureärmeren Weinen. Liegt's daran? Für mich gilt weiterhin: Riesling ist die Krone des Weißweins, den besten Riesling gibt es in Deutschland, und dort den besten an Mosel-Saar-Ruwer, Nahe, Rheingau, Mittelrhein und Pfalz. Wenn ich im Schwarzwald bin, gibt's im Sommer vor allem den genialen Terrassenwein Gutedel, sonst die dort hervorragenden Weiß- und Grauburgunder. Ich trinke auch gern einen Chardonnay, dann aber bevorzugt aus dem Burgund. Gute bis sehr gute Weiße kommen auch aus Österreich, von der Loire (der "Savenniéres") und aus Nordwestspanien. Übersee-Weiße sind mit oft zu bollerig; teure Ausnahmen - ich habe zum Beispiel noch ein paar Flaschen Chardonnay vom Weingut Schug im Sonoma Valley im Keller - bestätigen die Regel.

Bei Roten freue ich mich, wenn ich mal einen guten Pinot noir aus dem Burgund im Glas habe. Leider, Helmi, hört da der Spaß bei 15 Euro nicht auf, da fängt er noch nicht mal an, und deshalb kommt das auch eher selten vor. Bordeaux war mir lange zu unübersichtlich, aber mit drei, vier Weingütern habe ich mir auch da einen kleinen Bestandd in den Keller gelegt. Nachdem auch die von mir sehr geschätzten Rhone-Weine im Preis zuletzt ziemlich angezogen haben, sind Languedoc und Roussillion eine echte Alternative.

Mein Preis-Limit liegt in der Regel bei 20 bis 25 Euro; wenn der Wein mehr kosten soll, muss er mir schon etwas ganz Besonderes versprechen. Grundsätzlich kaufe ich (na, fast) nur Wein, den ich vorher probiert habe, das heißt also direkt beim Winzer oder in der Weinhandlung. Da gehört der Wein auch hin - wer Wein wirklich gern und, ja, mit einem gewissen Respekt vor der Arbeit, die in eine Flasche einfließt, trinkt, wird mir hoffentlich zustimmen. Bei Aldi oder überhaupt im Supermarkt habe ich keine Flasche mehr gekauft, seit ich Wein zu einem Hobby gemacht habe.

Grundsätzlich stimme ich Warmschnorchler zu: Es muss hier nicht unbedingt Wein aus Übersee ins Glas - ich bestelle in Argentinien oder Chile ja auch keinen Franzosen (würde ich wahrscheinlich auch schwerlich bekommen). Andrerseits sollte man auch keine Umwelt-Dogmen aufbauen - Wein aus Rioja oder der Toscana kommt schließlich ebenfalls nicht aus der Nachbarschaft. Die Vielfalt der Weinlandschaft macht ja gerade den Reiz des Genusses aus. Ach, endloses Thema ... ich mal einen Punklt.

Cheers,
Christof
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Der Bonner

*

Offline

Einträge: 17



Es gibt noch viel zu sehen ...

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 08.April 2004 19:48:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
So langsam sind ja selbst mittelprächtige Bordeaux-Weine unbezahlbar geworden - was vor allem auffällt, wenn man ältere Weine bevorzugt. Seit Jahren bevorzuge ich deshalb Spanier, vor allem Penedes und Rioja. Mein ältester ist mittlerweile 32 Jahre alt (gekauft im "zarten" Alter von 20 für 12,- DM smiley

Ausserdem habe ich eine Kollegin mit Familienanschluss an einen portugiesischen Winzer smiley und nach jedem Urlaub finden sich in meinem Keller diverse Daos ...

Andererseits: gerade wenns wärmer ist, hab ich gerne einen trockenen Riesling oder Grauburgunder ...

Grüsse,
Bernhard
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Andrea_0409

**

Offline

Einträge: 429



Weltenbummler on Tour

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 22.April 2004 22:46:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Tja, ich denke, was schmeckt ist gut !
Ich trinke auch mal sehr gern den wirklich gut schmeckenden Aldi-Wein. Wir bringen aber auch aus den Urlauben immer wieder Weine mit, obwohl sie  meist dann nicht mehr so gut schmecken, wie vor Ort. Zudem wir uns dann auf einen Geschmack einigen müssen, was bei Rotwein noch einfach ist, bei Weißwein gehen unsere Geschmäcker sehr auseinander.
Wir stellen immer wieder fest, dass der Wein, den es hier von z.B. Neuseeland, Australien, Südafrika zu kaufen gibt, deutlich anders schmeckt, als der Wein, den man vor Ort kaufen kann. Liegt wohl an dem höheren Alkoholgehalt und entsprechender Brandweinsteuer hat man uns erklärt. Der Wein hier ist mehr auf europäischen Geschmack "abgerichtet". Vor Ort ist sehr viel Barrique und das schmeckt uns nun gar nicht.
Die Ausnahmen bringen wir dann mit. Zur Erklärung, wir kommen beide aus dem Anbaugebiet Rheingau sind sozusagen genbelastet.
Gruß Andrea
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Sheridane
Gast
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 23.April 2004 21:31:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallooooo ...

wir trinken eigentlich nicht soo viel Wein. Doch einen Lieblingswein habe ich trotzdem: "Heckenklescher". Ein Rotwein aus der Steiermark. Den haben wir mal zufällig auf einer Reise-Messe entdeckt.  cheesy

Ansonsten trinke ich auch hin und wieder den Aldi-Wein. Ist auch nicht schlecht. Muss ja nicht immer der Teuerste sein.  wink

Waren heute auf einer Regional-Messe hier bei uns in Rosenheim und da hab' ich einen Wein aus Südafrika entdeckt, gerade aber keine Lust gehabt etwas zu probieren. Wie schmeckt der denn so? Gibt's die auch ganz normal in den Geschäften? Hab' ich noch gar nirgends gesehen ...

Viele Grüße
Manuela
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
achim
Gast
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 24.April 2004 02:18:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Anbaulage?

Ja nu,
der Valle Central vom Lidl,
astrein, ohne Stiel&Stengel gekeltert,
ein schöner C-S, trocken, leicht säuerlich,
wenig Abgang, wenig nachhaltige Schalenfarbe,
was will man mehr?

Im Urlaub natürlich Tassenberg,
was nicht heißt, daß das ein Billigheimer wäre.
Dazu ist der einfach zu gut. Zwar ein Verschnitt (Uhhh) aber da ist Südafrika weniger pingelich,
als wir in Deutschland.
Aber Rodevaaal und Konsorten passen so schlecht in die Kühlung...
D.h.: Ein deutscher Wein kann keiner sein.
Alles andere muß zum Ansparen der Fernreise im Regal bleiben.
Nebenbei nur noch ein Chianti von sehr privater Herkunft.
Da muß unser Rapid (wer das weiß krieg ein Häkchen) mächtig schuften.

So iss das bei uns.

Gruß,
Achim.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Helmi

**

Offline

Einträge: 186



Reisender Feinschmecker

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 04.August 2004 14:41:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich bevorzuge die Spanier, am liebsten Navarra oder Rioja.
Da stimmt das Preis/Leistungsverhältnis meist noch udn die sind einfach lecker.

Auf Lanzarote gibt es auch sehr gute Weine, die man hier in Deutschland aber leider nicht zu kaufen kriegt. Wenn da mal jemand eine gute Quelle kennt...

Helmi
Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten, wer nicht  fragt, bleibt ein Narr für immer. . (Chinesisches Sprichwort)
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 680





Profil anzeigen WWW
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 05.August 2004 11:59:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

wenn es deutscher Wein ist, dann am liebsten Chardonnay von unserem bevorzugten Weingut aus Kirrweiler oder bei Rotwein deren Mythos Barrique.

An schweizer Weinen am liebsten Weine aus dem Wallis.

Ansonsten sehr gern südafrikanische Weissweine (Zonnebloom Chardonnay) und Weissweine aus Chile.

Alle Weine sind nicht teurer als 10 Euro/Flasche, die deutschen liegen bei 6 Euro.

Gruss
Alex

Unsere Reiseberichte - NEU: Live Reisebericht: vier Monate Neuseeland 2017
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Padi

**

Offline

Einträge: 305



Reisen ist das Schönste aller Hobbies!

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 09.August 2004 14:59:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo :-)

Also ich mag eigentich alle spanischen Weine (am liebsten Rioja)- französische vertrag ich meist überhaupt nicht und vom Geschmack - auch nicht wirklich meins ;-)

Aus Kalifornien hatte ich meinen bisher teuersten Wein für 25 Dollar - ich glaub es war ein sehr beeriger Rotwein ... müsste Merlot gewesen sein ... ist schon ne Weile her - war aber sehr gut :-)

Zinfandel hab ich dort auch getrunken- einen Rosé der war sehr gut ... Obwohl Rosé sonst nicht so mein Fall ist.

Shiraz trink ich auch mal sehr gerne ....

Weißwein dagegen fast gar nicht ... kommt aber auch darauf an. Nur vertrag ich die meisten irgendwie nicht so.

Naja - es kommt ja auch auf die Situation und die Stimmung an.

Kerzenschein, Rotwein, guter Käse und Baguette .... dazu eine gute Unterhaltung *seufz* ....  smiley


SG
Padi
Tu was du willst aber schade niemandem!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Rolle

**

Offline

Einträge: 563



Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 24.Januar 2005 11:01:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

da die Weinfrage parallel wieder neu gestellt wurde, lasse ich diesen Threat noch einmal aufleben:

Ich bevorzuge an sich ein gekühltes Bierchen, aber gelegentlich auch schon mal ganz gern ein Glas Wein. Er muss vor allem trocken sein, von allzu lieblichen bekomme ich Sodbrennen undecided. Auf Anbaugebiete bzw. Rebsorten hab ich mich dabei nicht so festgelegt, z.B. Dornfelder oder Müller-Thurgau (dt.), Merlot oder Beaujolais (fr.), Rioja (sp.), Imiglikos (gr.) oder aus Kalifornien oder Chile, um nur einige zu nennen. Es können auch durchaus Weine aus dem unteren Preissegment sein, oberste Priorität: er muss mir schmecken smiley!!

Aprospos Geschmacksache: es gibt doch noch einen Wein, den ich besonders liebe, bin damit aber der einzige in unserem Freundes-/Bekanntenkreis, er wurde auch hier noch nicht erwähnt: und zwar der Retsina, dieser geharzte griechische Weißwein (höre jetzt schon den Aufschrei unter den Genießern edler Weine grin).

Gruß vom Rolle
Wahr ist nicht was Du sagst, wahr ist das was der andere hört
Meine Flugstatistik: http://meine.flugstatistik.de/rolle
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
kaertle

**

Offline

Einträge: 601



time you enjoy wasting, ist never a waste of time

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 17.Februar 2005 17:07:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Klarer Favorit ist der Alte Panzaun Weingut Ehn ,Langlau  Österr. .

Dann kommt der Les Hauts D´Azenay von George Blanc aus dem Macon.

Rotweine aus Spanien oder auch gerne aus Chile.
Ein leichter roter Bordeaux, kühl getrunken gehört genauso zu meinen Favoriten wie ein guter Chablis.
Von den echt teuren schätze ich Nuits St.George am meisten, allerdings richtig teuer.

Und trotz allem : Ein gutes frisch gezapftes Bierchen macht mich auch immer wieder glücklich.

Kaertle
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Christof

**

Offline

Einträge: 232



Das nächste Spiel ist immer das schwerste.

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 17.Februar 2005 17:55:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Rolle am 24.Januar 2005 11:01:09
Aprospos Geschmacksache: es gibt doch noch einen Wein, den ich besonders liebe, bin damit aber der einzige in unserem Freundes-/Bekanntenkreis, er wurde auch hier noch nicht erwähnt: und zwar der Retsina, dieser geharzte griechische Weißwein (höre jetzt schon den Aufschrei unter den Genießern edler Weine grin).


Tja, Rolle,

da schreit keiner, da schweigen alle (betroffen?). Ich habe vor Jahren bei meiner Frühjahrsweinprobe auch mal einen Retsina im Programm gehabt (damit wirklich jeder Teilnehmer wenigstens einen Wein erkennt). Hat auch jeder erkannt, das Getränk, aber anschließend umgehend im Eimer oder im Blumenbeet entsorgt. Das war meine letzte Begegnung mit Retsina.

Gruß,
Christof
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fritz.s

**

Offline

Einträge: 460



Hawaii.....was sonst????

Profil anzeigen eMail
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 17.Februar 2005 20:33:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi,

bei dem Retsina schreit keiner, da schweigen wirklich alle  grin und es bewahrheitet sich wieder mal der Spruch, dass Biertrinker keine Weintrinker sind und umgekehrt.

Trinke ca. 80 % Rotwein, speziell Cabernet Savignon, ausgebaut im Eichenfass von meinem Lieblingswinzer aus Südfrankreich. Daneben aber auch Rote aus Spanien (Rioja), Italien (Toscana) und auch aus Übersee (Kalifornien/Chile/Australien).

Bei den Weissen gibts für mich eigentlich nur Chardonnay aus Australien und ggfs. mal einen gut ausgebauten Bianco di Custoza aus der Gegend vom Gardasee.

Daneben werden natürlich auch immer wieder Weine der grossen Ketten und Handelshäuser verkostet.

Viele Gruesse
Fritz.S.

P:S. Zu den griechischen Weinen fällt mir noch so ein Knaller ein. Hies glaube ich Mavrodaphne oder so ähnlich und ist ein zuckersüsser roter Kopf-Schmerz-und-Schädelsprenger-Rotwein. Bei allem Respekt für die Griechen, aber Weine ausbauen ist nicht deren Stärke.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Daisy

**

Offline

Einträge: 144



der weg ist das ziel

Profil anzeigen
Re:An alle Weintrinker: Welche Anbaugebiete sind Euer Favorit?
« am: 18.Februar 2005 08:29:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Merkt auf und hoert an: Retsina ist nicht immer gleich Retsina... Wer sich jemals ein kleines Flaeschchen Malamattina zum Gyros goennen durfte, weiss wovon ich rede. Exzellent!

Meine Favorites: Elsaesser, Pfaelzer, Rheingauer Rieslinge; Gros Plant; Vouvray; Pouilly Fume; Sancerre; Muscat et Sevre; Est!Est!Est!; Prosecco aus dem Veneto;
Fleurie und andere Beaujolais; Cabernet-Sauvignon; Marzemino aus dem Veneto; Rioja; Chianti Classico....

LG Daisy
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0299 Sekunden. 33 Queries.