| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  14.Dezember 2017 18:01:30

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Wie in Thailand sich fortbewegen?  (Gelesen 2411 mal)
Nicky

**

Offline

Einträge: 1393



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 07.September 2016 08:45:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Ihr Lieben,

Thailand steht schon länger auf unserer Reiseliste, aber da wir ein Kind (zum evtl. Reisezeitpunkt 5) haben, bin ich mir unsicher, wie wir uns vor Ort fortbewegen sollen/könnten. Zuerst kam uns der irrwitzige Gedanke, ein Auto zu mieten, aber nachdem, was ich über den thailändischen Straßenverkehr gelesen habe (auch hier im Forum) ist mir die Lust daran vergangen. Ach ja, wir würden eine Rundreise machen wollen und die Reisedauer würde irgendwas zwischen 2 und 3 Monate liegen. Wir würden Thailand gerne auch mit einem anderen Land verbinden. Nun hoffe ich auf Eure Erfahrung, meine Asienreisekenntnisse sind fast nicht vorhanden (wir waren bisher nur mit dem Rucksack in Vietnam). Eine reine Rucksackreise würden wir mit Kind nicht unbedingt machen wollen.

Ich freue mich auf Tipps von Euch cheesy

Liebe Grüße
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
pauline

**

Offline

Einträge: 488



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 08.September 2016 22:49:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

Eine Rucksackreise-Erfahrung in Vietnam ist ja nun nicht sooo wenig an Asienerfahrung...  wink
Wenn ihr nicht pauschal reisen wollt und kein Fahrzeug mieten wollt, bleibt eigentlich nicht so viel an Möglichkeiten für eine Rundreise.
Thailand ist DAS Land für Reisen mit allen möglichen Verkehrsmitteln: für längere Strecken Zug, Bus, Flugzeug, für Mittelstrecken Songthaew ( offene Kleintransporter mit Sitzbänken ), Bus, für Kurzstrecken Tuktuk, Moped, Songthaew, usw.
Es gibt so viele variable Transportmittel in Thailand, die ihr spontan nutzen könnt, dass eine Rundreise kein Problem sein dürfte ( Boot und einfach Taxi noch erwähnt...  smiley )
Alles ist spontan vor Ort organisierbar, die Thais sind Weltmeister im Organisieren von Transportmitteln.
Wir haben für die langen Distanzen immer Flug und Zug genutzt ( Bussen trauen wir nicht ). Angekommen entweder öffentliche Verkehrsmittel oder Auto/Moped/Roller mieten.
Der Verkehr z.B. in Thailand´s Norden ist sehr übersichtlich, dort selbst Auto zu fahren ist kein Problem. Oder nehmt ein Fahrzeug mit Fahrer oder..oder..oder...
In Thailand geht transporttechnisch alles...  smiley
Ob ihr nun mit Rucksack oder Rollkoffer reisen wollt, ist ja eher eine praktische Frage.
Meine Empfehlung für ein weiteres Land in Kombi mit Thailand: unbedingt Laos...  grin ...dafür solltet ihr allein ca. 3-4 Wochen einplanen...

lg
Pauline
« Letzte Änderung: 08.September 2016 22:57:08 von pauline » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
traveller-71

**

Offline

Einträge: 1213



Ich liebe es zu reisen!

Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 09.September 2016 08:40:57 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

da die bisherige Anzahl der Antworten recht "übersichtlich" ist, will ich Dir mal meine Erfahrung zu dem Thema mitteilen. Evtl. bringt es sich Dich etwas weiter ...

Ich war mal während meiner damaligen Semesterferien auf einer selbstorganisierter 6-wöchigen Asienrundreise. Signapur, Bali, Hongkong, Thailand. In Thailand waren es Bangkok, Koh Samui, Phuket, Phi Phi Island und Tagestour nach Krabi.
Ich fahre in so ziemlich allen Länder Auto / Moped / Motorrad, in den ich unterwegs bin, auch wenn mir einer davon abgeraten hat. Von daher habe ich einen recht guten Vergleich, was den Straßenverkehr in diversen Länder anbelangt.

In Thailand hatten wir zB auf Phuket und Bali einige Tage, neben einem Moped, auch ein Auto (Jeep) gemietet und sind damit unter anderem bis Krabi gefahren bzw. haben Bali kennengelernt.
In den ländlichen Regionen Thaillands gab es überhaupt kein Stress im Straßenverkehr. Alles angenehm zu fahren und hat richtig Spaß gemacht. In Bangkok macht ein Mietwagen meiner Meinung nach keinen Sinn. Da gibt es andere Fortbewegungsmittel.

Auf Bail dagegen, fand ich den Straßenverkehr und wie die dort gefahren sind, unter aller Sau (sorry für den Ausdruck).
Da hat keiner irgendwelche Regeln großartig beachtet, auf der Landstraße überholen LKWs auf der Gegenfahrbahn, auch wenn Fahrzeuge entgegen kommen und das Recht der Vorfahrt haben. Da mußte ich ein paar Mal gut ausweichen. Interessanter Weise habe ich allerdings keinen einzigen Unfall gesehen. Als scheint also irgendwie zu funktionieren.
Auch die Vollständigkeit der Straßenkarten waren nicht der Brüller. Aber dafür gibt es heutzutage Navis  grin

Ich weiß jetzt nicht, wo Du das mit dem Straßenverkehr in Thailand gelesen hast, aber ich habe es wirklich anders kennengelernt.

Das einzige was ich heute anders machen würde .... damals hatte ich den Jeep sehr günstig irgendwo am Straßenrand gemietet, zwar mit Papiere, aber ob das alles so seine Ordnung hatte weiß ich nicht. War aber wirklich viel günstiger als in einer offiziellen Agentur.

Heute unterwegs mit zwei Kleinkinder, würde ich anders mieten. Da kann ich mir im worst case keine Sperenzchen erlauben  wink

In Hongkong dagegen, waren wir nur mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs. U-Bahn, Spedboot nach Macau, mit dem Zug nach Shenzen usw.

Ansonsten noch ein Tipp, da es auch eine Rundreise sein soll .... wir hatten damals bei Garuda Indonesia die Flüge gebucht. Einfach aus dem Grund, da man auf dem gesamten Streckenetz für einen geringen Mehrpreis Stops einlegen konnen. Dh für jeden Flugstop 50DM.

Dh schaut einfach mal, welche Fluggeselschaft heute dafür geeignet wäre und deckt einige Locations mit einem Flug ab.

Deshalb wäre meine Empfehlung für die Fortbewegung in Asien, eine Mischung aus Flug, Mietwagen und auch öffentlich Transportmittel.

lg
traveller-71
meine Flugstatistik cool
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nicky

**

Offline

Einträge: 1393



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 14.September 2016 13:45:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Pauline, Du traust Bussen nicht? Warum genau?

Konkret sehe ich ein Problem darin, wenn wir mit Koffer oder Rucksäcke reisen, dass wir diese ja ständig herumtragen oder rollen müssen, was in erster Linie mit und für das Kind umständlich ist. Wenn wir zum Bahnhof wollen, zur nächsten Bushaltestelle, zum Flughafen. Dass im Norden Thailands das Autofahren recht übersichtlich ist, klingt ja schon mal gut. Wir würden aber auch verschiedene Inseln besuchen.

Traveller, meinst Du, dass sich die Verkehrssituation seit Deiner Studienzeit nicht recht viel verändert hat?

Es ist ja nicht so, dass ich Angst hätte, Auto zu fahren. Im Gegenteil, ich saß schon hinter einigen Lenkrädern, vom Zweisitzer bis zum Wohnmobil, von Wüsten bis Großstädten. Ich wäre mir nur gerne zu 100 % sicher, dass Autofahren in Thailand eher kein großes Problem darstellt.

Wir waren letztes Jahr für drei Monate per Auto in Nordeuropa unterwegs, was sehr stressfrei und umkompliziert verlief. Das wollten wir gerne wiederholen, nur eben in Thailand oder einem/zwei anderen Ländern in Asien. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fühlt sich das für mich eher stressig an.

Oh je, andere machen das doch auch, mit mehreren Kindern. Nur wie?  rolleyes

Viele Grüße von der nachdenklichen
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
pauline

**

Offline

Einträge: 488



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 14.September 2016 21:52:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Nicky am 14.September 2016 13:45:43
Pauline, Du traust Bussen nicht? Warum genau?

Hallo Nicky,
ist unsere persönliche Überzeugung nach Jahrzehnten Individual-Reisen. Viele schlimme Unfälle gesehen weltweit.
Gerade in Thailand sind die Nachtbusse, also die Überlandbusse für lange Distanzen, so eine Sache. Übermüdete Fahrer, Lipo als Wachmacher, alle möglichen Drogen für Fahrer und Beifahrer, um die lange Nacht hellwach zu überstehen, mir haben die Story´s  gereicht, die uns andere Reisende und die Unfallstatistiken Thailands erzählt haben.
Ist sicher eine individuelle Sichtweise, wir mögen es nicht...dann lieber selbst fahren...  wink
Zitat von: Nicky am 14.September 2016 13:45:43
Konkret sehe ich ein Problem darin, wenn wir mit Koffer oder Rucksäcke reisen, dass wir diese ja ständig herumtragen oder rollen müssen, was in erster Linie mit und für das Kind umständlich ist. Wenn wir zum Bahnhof wollen, zur nächsten Bushaltestelle, zum Flughafen. Dass im Norden Thailands das Autofahren recht übersichtlich ist, klingt ja schon mal gut. Wir würden aber auch verschiedene Inseln besuchen.

Wir haben unsere Rucksäcke auf vielen Thailandreisen kaum tragen müssen. Es gibt so viele bezahlbare, individuelle Mitfahrgelegenheiten, keiner muss sein Gepäck tragen, die Thais erklären einen eh´ für verrückt, sein Gepäck selbst zu schleppen...  wink
Tuktuks, Kleinbusse, Songthaew´s, Taxen etc., wenn ihr am Strassenrand steht, hält jemand an und ihr werdet gefahren, mach dir keine Sorgen.
und eure Unterkünfte organisieren gerne euren Transport zum Bahnhof/Bushaltestelle/Flughafen etc.
Auf den Inseln braucht ihr aufgrund der Größe i.d.R. kein Auto. Tuktuks, Moped/Roller, Fahrräder, Songthaew´s gibt es auch dort im letzten Winkel.
Zitat von: Nicky am 14.September 2016 13:45:43
Es ist ja nicht so, dass ich Angst hätte, Auto zu fahren. Im Gegenteil, ich saß schon hinter einigen Lenkrädern, vom Zweisitzer bis zum Wohnmobil, von Wüsten bis Großstädten. Ich wäre mir nur gerne zu 100 % sicher, dass Autofahren in Thailand eher kein großes Problem darstellt.

wir sind überzeugte weltweite Selbstfahrer, aber Thailand ist ein Land, wo wir eher selten und nur regional begrenzt Fahrzeuge mieten, da das öffentliche Verkehrsnetz so gut und preiswert ist.
Zitat von: Nicky am 14.September 2016 13:45:43
Wir waren letztes Jahr für drei Monate per Auto in Nordeuropa unterwegs, was sehr stressfrei und umkompliziert verlief. Das wollten wir gerne wiederholen, nur eben in Thailand oder einem/zwei anderen Ländern in Asien. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fühlt sich das für mich eher stressig an.

nein, es ist alles andere als stressig. Bsp.: Bangkok, öffentliche Verkehrsmittel.
Flug oder Zug nach Chiang Mai: innerhalb der Stadt öffentliche Verkehrsmittel, außerhalb Auto mieten.
z.B. Sukhothai: entweder ab Bangkok oder Chiang Mai mit dem Zug/Bus, vor Ort individuelle Verkehrsmittel.
z.B. Süden: Phuket: Anreise mit Zug/Flug/Bus, Insel groß genug, lohnt sich auch mal ein Mietwagen, ansonsten öffentliche Verkehrsmittel.
Inseln wie Kho Samui, Kho Chang und wie sie alle heißen: Anreise mit Bus/Zug/Flug/Boot, sind zu klein, um einen Mietwagen über mehrere Tage zu bewegen, öffentliche Verkehrsmittel reichen völlig aus.
alles nur Beispiele...  wink
Zitat von: Nicky am 14.September 2016 13:45:43
Oh je, andere machen das doch auch, mit mehreren Kindern. Nur wie?  rolleyes

wir haben viele Reisende mit mehreren Kindern getroffen, sie sind stressfrei mit öffentlichen Verkehrsmitteln gereist.

ich würde mal behaupten, in Thailand ist das Reisen mit Kindern in öffentlichen Verkehrsmitteln stressfreier möglich als in Deutschland...  wink
übrigens, mein Tip mit Laos: dort gibt es kaum Autovermieter, der Verkehr ist sehr überschaubar, dort würde ich euch für die komplette Reisezeit einen Mietwagen empfehlen, wir sind dort 4 Wochen so gereist...  grin

ich kenne niemanden, der aus Thailand zurück kam und mit dem Transport dort ein Problem hatte. Im Gegenteil: die meisten Befürchtungen, wie du sie auch verständlicherweise hast, lösen sich vor Ort in Luft auf.  smiley

lg
pauline
« Letzte Änderung: 14.September 2016 22:16:35 von pauline » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nicky

**

Offline

Einträge: 1393



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 15.September 2016 13:27:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hach Pauline, das wollte ich höre, gerade den letzten Satz. Danke für's Mutmachen  kiss

Ich werde das mit meinem Mann weiter besprechen. Es ist ja noch ein bisschen hin, aber Thailand würde uns schon beide sehr interessieren. Mit Mietwagen durch Laos klingt gut, über das Land weiß ich gar nichts  rolleyes

Liebe Grüße
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1190



No worries

Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 15.September 2016 17:22:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

bisher waren wir nur in Chiang Mai für 2 Wochen ( haben dort bei Freunden gewohnt).
Innerhalb der Stadt ist es überhaupt kein Problem mit den Verkehrsmitteln. Mit den Songthaew hat es super geklappt und TukTuk gab es auch jede Menge...

Außerdem haben wir für eine Tagestour auch einfach einen Songthaewfahrer angesprochen und einen Preis für 3 Personen ausgehandelt. Dann hat er uns Kreuz und quer zu unseren gewünschten Orten gefahren und hat dann einfach dort auf uns gewartet bis wir weiter zum nächsten Tempel o.ä. wollten.
Hat uns für alle 3 Personen zusammen umgerechnet ca. 30 Euro gekostet.
Da kommt es natürlich darauf an, ob gerade Hoch,- oder Nebensaison ist. Bei uns war Nebensaison und somit nicht soviele Touristen dort. Daher ist die Nachfrage dann auch geringer und die Fahrer sind froh Einnahmen zu haben. In der Hauptsaison fahren sie lieber nur kurze Strecken in der Innenstadt, da können Sie mehr Leute mitnehmen und können in kürzerer Zeit mehr verdienen.

Manchmal wollen sie auch utopische Preise, dann muß man einfach auf das nächste Songthaew warten. Das ging uns so als wir zum Flughafen wollten...der Fahrer dachte wohl wir seien unter Zeitdruck und wollte die dreifache Summe von dem haben was wir davor bezahlt hatten.

Vielleicht helfen Dir unsere Eindrücke auch schon etwas weiter in Deinen Überlegungen.

Chiang Mai hat uns übrigens sehr gut gefallen - viele schöne Cafés, Restaurants, jede Menge Märkte, Tempel natürlich sowieso, dann das 3D Museum usw.
Falls ihr Euch dafür entscheidet, kannst Du Dich gerne nochmal per PN an Dich wenden.

Gruß Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
« Letzte Änderung: 15.September 2016 17:24:08 von Känguru » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
traveller-71

**

Offline

Einträge: 1213



Ich liebe es zu reisen!

Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 16.September 2016 09:28:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

Zitat von: Nicky am 14.September 2016 13:45:43
Traveller, meinst Du, dass sich die Verkehrssituation seit Deiner Studienzeit nicht recht viel verändert hat?

Es ist ja nicht so, dass ich Angst hätte, Auto zu fahren. Im Gegenteil, ich saß schon hinter einigen Lenkrädern, vom Zweisitzer bis zum Wohnmobil, von Wüsten bis Großstädten. Ich wäre mir nur gerne zu 100 % sicher, dass Autofahren in Thailand eher kein großes Problem darstellt.

Wir waren letztes Jahr für drei Monate per Auto in Nordeuropa unterwegs, was sehr stressfrei und umkompliziert verlief. Das wollten wir gerne wiederholen, nur eben in Thailand oder einem/zwei anderen Ländern in Asien. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fühlt sich das für mich eher stressig an.

Oh je, andere machen das doch auch, mit mehreren Kindern. Nur wie?  rolleyes


Andere mit Kinder, welche ich kenne, sind öfter mit dem Wohnmobil unterwegs. Allerdings hängt das vom Reiseziel ab. Australien, Neuseeland, Skandinavien (Europa an sich), Kanada sind für mich so typische "Wohnmobilreiseziele". Thailand gehört aber nicht dazu.

Bei der Gelegenheit .... wenn ihr Euch nochmal ein "Wohnmobil" mietet, dann mietet mal was richtiges, dh mit mehr Platz und nicht so einen ausgebauten, engen Kastenwagen. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Familie in so einem engen Teil komfortabel reisen kann und Freude daran hat. Zu zweit mag das ok ein, aber als Familie .... Habe es gerade neulich wieder festgestellt, als wir auf der Caravan Salon (Messe in Düsseldorf) in so ein Teil eingestiegen sind. Da bekommt man eher Platzangst. Oder ich bin inzwischen zu verwöhnt  grin

Platz ist ein gutes Stichwort und damit zurück zum Thema .... ich würde, unterwegs mit Kinder in Thailand, ein Mietauto definitiv bevorzugen. Bangkok mal aussenvor.
Und dann allerdings nicht so ne kleine Hudel, sondern einen größeren Wagen mit Platz. Wir waren letztes Jahr auf einer Karibikkreuzfahrt, anschließend mit einem Mietwagen in Florida unterwegs. Hatten eine große Limousine gemietet (weiß nicht mehr was es genau war) und fanden es sehr angenehm.
Gerade unterwegs mit Kinder ist es schon eine andere Sache. Aber das hast ja inzwischen auch schon festgestellt (musste gerade an ein paar Zeilen vor Jahren denken)  wink

Thailand und Verkehr .... meine Erfahrung mit Thailand ist wirklich schon ein paar Jahre her (war Ende der 90er). Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es sich sooo gravierend geändert hat, wenn ich mal an andere Erfahrungen denke. In Paris fahren die heute auch noch immer so bekloppt wie vor 20 Jahren  grin
Aber selbst wenn ..... für eine Rundreise mit Kind!, würde ich mir auf Dauer keine öffentlichen Verkehrsmittel antun. Finanziell bestimmt das Günstigste, aber heutzutage setze ich zumindest die Prioritäten anderes.

Und wenn ihr sowieso gerne im Auto unterwegs seid und Erfahrung auf Reisen habt, dann mach das doch. Wichtig ist, sich gut abzusichern (Versicherung).

Was ich Dir übrigens für Thailand empfehlen kann, ist der Reiseführer von Stefan Lose. Auch wenn wir sonst oft und gerne mit Reise Know-How unterwegs sind.

Ich bin gespannt, wie es bei Euch weitergeht :-)

lg
t-71


meine Flugstatistik cool
« Letzte Änderung: 16.September 2016 09:43:23 von traveller-71 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jazzsjb

**

Offline

Einträge: 84





Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 22.September 2016 07:15:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

ich fahre seit gut 10 Jahren nach Thailand in den Nordosten ( Isaan ) seit gut 2 Jahren
wohne ich dort.

Auto habe ich hier bisher keines, fahre ausschließlich mit dem Motorrad.
das fahren hier ist kein Problem, allerdings muss man schon sehr aufpassen und vorrausschauend
unterwegs sein.
Die meisten Thais fahren nach dem Motte:  Hier komme ich! links vor rechts und sonstiges ist meist
unbekannt.
Die meisten haben auch gar keinen Führerschein.
Wichtig ist für Urlauber der internationale Fs. Der normale wird von der Polizei zwar auch gerne gesehen, aber ohne int. Fs. kann es Geld kosten. Bei Kontrollen immer lieb und freundlich sein, dies ist ganz ganz wichtig.

Viel spaß im LOS    jazzsjb
P.s.

Wenn Ihr länger  als 3 Mon. am Stück im Land seid, wäre der thailändische Fs. von Vorteil.
es gibt 2, für Auto und Bike separat.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nicky

**

Offline

Einträge: 1393



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 08.Mai 2017 22:25:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

ich greife das Thema wieder auf, denn es wird, glaube ich, wahrscheinlich, dass wir nach Thailand und noch ein/zwei andere Länder fliegen. Ich hätte gedacht, zuerst eine Rundreise durch den Norden zu machen, evtl. mit Auto als Selbstfahrer. Anschließend ein bisschen Inselhopping per Fähre. Danach evtl. nach Singapur, Bali und/oder Laos, aber nach Laos kriege ich aus Gründen meinen Mann wohl eher nicht rolleyes Nun ist es ja so, dass wir ein sehr abenteuersuchendes Kind haben, das sich länger an einem Ort eher langweilt, wie wir kürzlich auf Lanzarote erfahren haben. Er braucht die Vielfalt genauso wie ich. Das sind ja gute Voraussetzungen und mein Mann und ich sind uns zumindest einig, dass der Urlaub nicht langweilig werden "darf". Also mehrere Wochen Badeurlaub wären dann eher nichts.

Nun noch die Frage nach den Unterkünften. Das ist das eigentliche, was uns jetzt noch beschäftigt. Wir lieben ja ein bisschen die Einsamkeit und hausen gerne dort, wo nicht so viel los ist. Ist das in Thailand möglich? Ich habe von Strandbungalows auf den Inseln gelesen, gibt es so eine Art Bungalows auch im Norden? Welche Arten von Unterkünfte könnt Ihr empfehlen? Ich schlage (größere Touristen-)Hotels nicht aus, möchten aber ungern durchgehend in Hotels nächtigen, sondern gerne auch mal was Verrücktes ausprobieren. In Vietnam wohnten wir z. B. mal in einem Stelzenhaus und schliefen auf zwei Matratzen im Dachboden.

Wir wollen auch bald buchen, denn Februar ist schneller da, als und recht ist  wink

Liebe Grüße
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jazzsjb

**

Offline

Einträge: 84





Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 09.Mai 2017 07:02:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nikky,

ich lebe im Nordosten von Thailand ( Isaan ).

In jedem Dorf git es hier kleine Bungalows für kleines Geld zu mieten.
Kleine Resorts mit Häuschen genau so.
Essen an jeder Ecke oder auf dem Markt.

Hier im Ort und nächster Umgebung sind es allein 4 bis 5 dieser Anlagen, teils mit recht hochwertiger
Ausstattung. Komb. Wohn-Schlafzimmer, Dusche WC.

Es gibt aber auch solche, die nur als * Stundenzimmer * benutzt werden.
Sieht man denen aber an!

jazzsjb
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nicky

**

Offline

Einträge: 1393



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 09.Mai 2017 13:24:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Jazzsjb,

vielen Dank für Deine Infos. Das hört sich super an. Müssten wir diese Bungalows im Voraus reservieren oder könnten wir einfach hinkommen und schauen, wo was frei ist? Wie heißen die denn genau, damit ich mir die im Internet mal ansehen kann, wenn das geht?

Viele Grüße
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BikeAfrica

**

Offline

Einträge: 2478



Die längste Reise ist die zu sich selbst

Profil anzeigen WWW
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 09.Mai 2017 22:01:12 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

ich war ab Ende Februar gerade vier Wochen mit dem Rad im Norden Thailands unterwegs. Wir hatten keine Probleme mit Unterkünften (weder vorgebucht noch angerufen, sondern einfach aufgesucht).
Auch der Straßenverkehr war kein Problem. Auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen chaotisch, aber dennoch nimmt jeder Rücksicht. Plötzliche Richtungsänderungen sind zu vermeiden, aber wenn die anderen Verkehrsteilnehmer erkennen, was man vorhat, dann klappt das erstaunlich gut. Es blinken auch mehr Verkehrsteilnehmer als bei uns und so erkennt man normalerweise, was die anderen vorhaben.

Gruß
Wolfgang
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren.
Die nächstbeste Zeit ist jetzt
(afrikanisches Sprichwort)
www.bikeafrica.de.vu
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nicky

**

Offline

Einträge: 1393



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 09.Mai 2017 22:13:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Wolfgang,

oh super, vielen Dank für Dein Feedback. Unser Reisezeitraum wird auch ab Ende Februar sein und wenn wir nichts im Voraus reservieren müssen, ist uns das ganz recht.

Ich habe noch dazu von einer Freundin gehört, dass sie auch mit dem Mietwagen in Thailand war und bin jetzt, auch mit Euren Kommentaren dazu, viel entspannter geworden  grin Danke!  kiss

Viele Grüße
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jazzsjb

**

Offline

Einträge: 84





Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 10.Mai 2017 03:49:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

falls Ihr auch  in den Nordosten von Thailand reisen möchtet, einfach mal gurgeln:

Bungalow Nong Bua Lamphu  -  Si Bun Ruang  usw. So gut wie kein Tourismus.

Die Hauptstadt hier im Isaan ist Udon Thani. Gute Flugverbindungen von und nach hier innerhalb
Thailands.
Inlandsflüge online  buchen, erheblich billiger als übers z.B. Reisebüro in Deutschland.
Intern. Flüge online oder übers Reisebüro in Deutschland. So mache ich es immer.

Mietwagen in Udon Thani - kein Problem.
Empfehlung: kleines wunderschönes Resort in Udon Thani  http://www.udonthaihouse.com/

Besitzer ist Thomas Leisner - Deutscher.  Alles Picobello sauber.

Viele hilfreise Infos über die Region findest Du unter  http://udon-news.com/de

Na, hoffentlich meckert jetzt wieder keiner wegen Werbung oder so.

Dann mal fröhliches planen.

jazzsjb
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nicky

**

Offline

Einträge: 1393



Reisen ist leben!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 10.Mai 2017 12:11:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke jazzsjb,

ich merckere nicht grin Die Links sind sehr hilfreich.

Noch eine Frage zum Thema Sicherheit. Sicher ist man eigentlich nirgendwo mehr, nicht mal mehr in München tongue Aber habt Ihr in Thailand, Laos, Bali und Singapur jemals negative Erfahrungen gemacht? Die Sicherheitshinweise beim Auswärtigen Amt in Bezug auf Kriminalität in Thailand sind nun nicht so der Bringer. Drogen und Wertsachen den Touristen untermogeln und so Sachen. Allgemeine Achtsamkeit walten lassen ist selbstverständlich. Wir reisen ja aber mit Kind, da ist Mutti ein bisschen vorsichtiger geworden grin

Viele Grüße
Nicky
Nicky's Reisewelt
Mein Blog
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jazzsjb

**

Offline

Einträge: 84





Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 10.Mai 2017 14:28:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,
ich habe selbst keinerlei neg. Erfahrungen gemacht .
Einfach freundlich  auf die Leute oder die Polizei zugehen wenns mal Kontrollen gibt.
Habe auch in anderen Ländern z.B. Westafrika - Ghana - Zaire usw. und Algerien und div. anderen Ländern. nie Schwierigkeiten gehabt.

War privat und auch beruflich in etlichen Krisenregionen unterwegs.
Die Kalaschnikow im Autofenster und Straßensperren mit Panzern und Armee - nie ein Problem.
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

Hier in Thailand geht es wesentlich gemütlicher zu.

Denke bitte daran, wenn du hier mit Auto oder Bike unterwegs bist ist der int. FS. angebracht.

An den Linksverkehr gewöhnt man sich in kürzester Zeit.

Weiter frohes Planen, Thailand ist es wert!!

LG Jazzsjb

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BikeAfrica

**

Offline

Einträge: 2478



Die längste Reise ist die zu sich selbst

Profil anzeigen WWW
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 10.Mai 2017 20:55:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nicky,

ich bin auf Reisen abends gerne in Kneipen (falls möglich), da man dort oft sehr viel mehr über das Leben und den Alltag der Einheimischen erfährt als tagsüber an den üblichen Touristenplätzen.

Meine Reisepartnerin hat daran nur eingeschränkt Interesse und so war ich abends meist alleine unterwegs, z.T. bis nach Mitternacht (solche Möglichkeiten gibt's natürlich sehr selten) und auf jeden Fall aber immer nach Einbruch der Dunkelheit und teilweise auch längere Strecken zu Fuß. Die Leute waren immer und überall sehr entspannt. Habe mich selten in einem Land so sicher gefühlt.

Gruß
Wolfgang
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren.
Die nächstbeste Zeit ist jetzt
(afrikanisches Sprichwort)
www.bikeafrica.de.vu
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
pauline

**

Offline

Einträge: 488



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 11.Mai 2017 00:53:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Nicky am 08.Mai 2017 22:25:58
Danach evtl. nach Singapur, Bali und/oder Laos, aber nach Laos kriege ich aus Gründen meinen Mann wohl eher nicht rolleyes

Hi Nicky,

nun bin ich mal neugierig...  wink ...Singapur, Bali und Laos haben so viel gemeinsam wie Erdnüsse, Walnüsse und Birnen...  grin
was für ein Problem hat dein Männe mit Laos?...ist von den genannten Zielen meine 1. Wahl und sicher die entspannteste Variante...da fällt eher Bali hinten rüber...

lg
pauline
« Letzte Änderung: 11.Mai 2017 00:54:29 von pauline » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
pauline

**

Offline

Einträge: 488



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Wie in Thailand sich fortbewegen?
« am: 11.Mai 2017 01:11:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Nicky am 10.Mai 2017 12:11:42
Aber habt Ihr in Thailand, Laos, Bali und Singapur jemals negative Erfahrungen gemacht?

Hallo Nicky,

das ist, als würdest du fragen, ob es in der EU Probleme mit Kriminalität gibt...  cool
natürlich gibt es Probleme...wo viele Touristen sind, gibt es natürlich überwiegend Kleinkriminalität...Taschendiebstahl etc. gibt es doch überall auf der Welt bei Menschenansammlungen.
Je touristischer, um so vorsichtiger sollte man sein.
Unsere persönlichen Erfahrungen mit den "Bösen" waren besonders auffällig in Surat Thani im Süden Thailands...eine Gaunerstadt, wie uns auch andere Reisende bestätigten...gefälschtes Bootsticket verkauft, auf der Durchreise Tuna-Sandwich ohne Tuna etc....Kleinkriminalität wie überall an solchen Knotenpunkten...
...gerade in Thailand gilt...je touristischer, um so vorsichtiger sollte man sein...
aber auf vielen Reisen in Thailand ist außer den genannten Vorfällen in Sura Thani nie etwas passiert, keine bedrohlichen Situationen, eher im Gegenteil, die Thais sind sehr hilfsbereit und gerade mit Kindern dürftet ihr viel Unterstützung erfahren...  smiley
Bali eigentlich wie Thailand...
Singapur ist sicherer als deutsche Großstädte, würde ich mal behaupten.
Laos ist immer noch unberührter als Thailand und Bali, allein durch die fehlenden Strände...wir haben uns dort extrem wohl gefühlt...aber auch hier wie überall auf der Welt...wo viele Touristen sind, gibt es auch gierige Menschen...  embarassed 

lg
pauline
« Letzte Änderung: 11.Mai 2017 01:18:22 von pauline » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.1583 Sekunden. 23 Queries.