| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  23.Oktober 2017 08:20:27

Seiten: 1 2 [3] 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth  (Gelesen 20515 mal)
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 18.Januar 2015 15:49:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Donnerstag 27.11.2014

Der Blick aus dem Fenster sieht auch heute vielversprechend aus. Sonne mit einigen Wölkchen  cool

Das Frühstück findet wieder auf dem Balkon statt und wir entschließen uns kurzfristig, dass wir auch den heutigen Tag hier am Strand und auf dem Balkon verbringen.
Nach ausgiebigen Frühstück machen wir erneut einen langen Strandspaziergang, danach lesen wir und gehen kurz in den Ort, um die geschriebenen Postkarten im Briefkasten einzuwerfen. Als wir zurückkommen hat der Wind extrem zugenommen - er ist ziemlich frisch und so macht das Kaffee trinken nicht so wirklich Spaß  shocked
Aber kein Problem, denn in der Ocean Suite befindet sich auf der Rückseite auch noch eine kleine Terrasse. Dort ist zwar der Ausblick nicht so bombastisch, aber man kann windgeschützt in der Sonne sitzen und so trinken wir unseren Nachmittagskaffee mit leckerem Muffins eben hier  cheesy .
Danach gehen wir noch ein kleines Stück am Strand entlang und lassen uns richtig durchpusten!

Abends gehen wir dann wieder zu den "Girls" zum Essen und werden auch diesmal nicht enttäuscht. Hier hat es uns an beiden Abenden sehr gut geschmeckt und wir würden beim nächsten Aufenthalt auf jeden Fall wieder dort Essen gehen.

Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Gitti

*

Offline

Einträge: 13



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 18.Januar 2015 17:39:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Karin,
ich verfolge Deinen Reisebericht mit Vergnügen. Einen Teil der Strecke kennen wir ja und dann ist es um so interessanter zu sehen, was wir alles nicht gesehen haben. Vielleicht kann ich Gerd ja auch noch zu einem weiteren Südafrikaurlaub überreden, wobei ich mich doch mehr auf den südlichen Teil beschränken würde. Die Natur, das rauhe Meer, die tollen Farben und die Blumen haben mir schon sehr gut gefallen. Wenn das Wetter dann noch entsprechend ist, was will man dann mehr?  grin
So, jetzt noch viel Spaß beim Weiterschreiben, freu mich schon auf die Fortsetzung  wink

Liebe Grüße
Brigitte
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Zypresse

**

Offline

Einträge: 489





Profil anzeigen WWW
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 18.Januar 2015 18:56:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Känguru am 18.Januar 2015 15:28:05
Dienstag 25.11.214... Gegen Mittag sind wir dann wieder in Oudtshoorn und legen hier noch einen kleinen Stop ein. Ich trinke einen leckeren Eiskaffee und André einen Cappucino in einem Cafe an der "Hauptstrasse" (den Namen habe ich vergessen), dass aber einen  schönen Gartenbereich hat....

Bin recht sicher, Ihr wart im Montague House Eiscafe/Restaurant und habt dort die österreichische Gastlichkeit genossen.

Zitat von: Känguru am 18.Januar 2015 15:28:05
... Abends gehen wir dann wieder zu den "Girls" zum Essen und werden auch diesmal nicht enttäuscht. Hier hat es uns an beiden Abenden sehr gut geschmeckt und wir würden beim nächsten Aufenthalt auf jeden Fall wieder dort Essen gehen. ....

Ja, Die "Girls" sind echt klasse, würde man bei der Lage nicht unbedingt erwarten, oder?

Wie Du merkst bin ich ganz gebannt weiterhin dabei und geniesse es, mit Euch reisen zu dürfen und freue mich an den tollen Fotos!
Grüße aus dem Dorf an der Düssel!
------
http://zypresseunterwegs.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 18.Januar 2015 19:24:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Brigitte,

schön, dass Du auch dabei bist und Orte entdeckst, die Ihr auch noch mal besuchen möchtet  cheesy
Vielleicht kannst Du ja einen "Handel" mit Deinem Mann abschließen  wink
Dafür, dass Du mit Ihm im Camper durch Australien fährst wünscht Du Dir danach einen "Komfort"-Urlaub in Südafrika  grin

Ich hätte da auch schon einige nette Unterkünfte für Euch zur Auswahl  wink
Und leckeren Wein gibt es dort ja auch  rolleyes


GLG
auch an Deine bessere Hälfte
Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 18.Januar 2015 19:30:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Zypresse,

stimmt - das Eiscafé hatte wirklich eine österreichische Karte  grin

Danke für die Info, denn der Name war mir bereits wieder entfallen. Aber dafür habe ich ja die besten FoMis, die mir dann weiterhelfen  smiley  smiley

Dann will ich mich mal an den nächsten Tag machen...

Schönen Abend noch
Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 18.Januar 2015 21:07:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Freitag 28.11.2014

Mit Schrecken stelle ich fest, dass wir in einer Woche schon wieder im kalten Deutschland landen, brrrhh - schnell verwerfe ich diesen Gedanken wieder! Beim Blick auf Meer und Strand gelingt mir dies auch sofort  grin

Das Wetter ist heute recht bewölkt und es sind sogar 3-4 Regentropfen in der Luft. Wir nehmen den kleinen Tisch mit Frühstücksuntensielien einfach kurzerhand mit ins Wohnzimmer, lassen die Schiebetür offen und können so windgeschützt + trocken das Frühstück mit fantastischem Blick genießen.
Zur zweiten Tasse Kaffee kommt dann auch schon wieder die Sonne hervor und wir trinken sie dann draußen auf dem Balkon.

Jetzt heißt es schon wieder Koffer packen, denn die 3 Übernachtungen im Haus am Strand sind auch schon vorbei  cry.
Die Abreise gestaltet sich wie die Ankunft - von Rita oder Mike keine Spur und als André bei einem Angestellten bezahlen möchte, bittet er ihn um einen Augenblick Geduld. Irgendwann klappt es dann doch, das wir unser Geld loswerden dürfen huh!!!!

Die Unterkunft mir der tollen Lage hat uns überzeugt, aber die Begrüßung und Verabschiedung, die es ja nicht gab, sind stark verbesserungswürdig. Ich erwarte ja nicht, dass die Besitzerin ständig präsent ist, aber dann sollte Sie zumindest eine zuverlässige Angestellte vor Ort haben. Wir waren übrigens nicht die Einzigen, die dieses Problem hatten - wir beobachteten während des Aufenthaltes 2 Ehepaare, die es sich mit Taschen+Koffern im Garten "gemütlich" machten und dabei "verzweifelt" telefonierten. Dort war noch nicht mal jemand auffindbar, der die Schlüssel zum Zimmer hatte und das um 16:00h, was ja keine ungewöhnliche Ankunftszeit ist!
Ansonsten ist Rita wirklich eine nette, quirlige Dame, die einem auch viele Infos geben kann. Daher ist es einfach schade, dass dieser negative Eindruck bei der Anreise entsteht.

Heute haben wir keine große Fahrdistanz zu bewältigen und so fahren wir nach Knysna. Um einen guten Überblick zu bekommen fahren wir zuerst zu "The Heads". Von dort haben wir einen schönen Überblick auf den Ort, die Meerenge sowie das gegenüberliegende Featherbed Nature Reserve, auf Leisure und Thesen Island.






Hier gibt es viele Häuser, in denen sicher keine Armen wohnen.



Danach bummeln wir entlang der Waterfront und werfen einen kurzen Blick ins 34 South, von dem wir im Vorfeld einiges gelesen haben. Da wir aber keinen Hunger haben machen wir uns dann lieber auf den Weg zu unserer nächsten Unterkunft im Nature's Valley.





Vorher wollen wir noch den Forest Drive machen. Aber so interessant finden wir ihn doch nicht und drehen nach einigen Kilometern um.

Wir fahren dabei durch ein Cape Flat mit vielen Wellblechhütten und erleben den krassen Unterschied hier intensiv. Mittlerweile hat der Staat in vielen dieser Townships schon Strom und feste Häuschen errichtet und diese sind auch extrem begehrt. Sie werden nach strengen Regeln vergeben, aber es gibt eben noch viel zu wenige davon und so leben viele immer noch ohne Strom, Wasser und Toilettenversorgung.



Wir hatten über eine Townshiptour in Knysna nachgedacht, aber es ist schon wieder Nachmittag und so geht es dann ins Nature's Valley.

Als wir in der Lily Pond Country Lodge ankommen werden wir freundlich begrüßt, bekommen alles Wichtige gezeigt sowie erklärt und werden dann zu unserem Zimmer begleitet.
Alles ist sehr schön hier, aber wir sind nicht so ganz glücklich mit unserer Suite, da man auf der Terrasse ein wenig wie auf dem Präsentierteller sitzt. Zumindest empfinden wir es so  undecided 
So fragen wir, ob es eine Möglichkeit gibt, die Suite zu wechseln. Zuerst gibt es ein "Sorry, We Are Fully bocked", aber als wir gerade zurück im Zimmer sind, kommt auch schon jemand und bietet uns an umzuziehen. Das Angebot nehmen wir sofort an und sind dann auch vollstes zufrieden!



Wir machen einen kleinen Spaziergang um den Seerosenteich. dabei kommen wir an dem Jakuzzi, den anderen Zimmern, und dem Poolbereich vorbei. Alles ist sehr schön eingerichtet, schöne Grünpflanzen mit tollen Blüten. Hier können wir es sicher die nächsten Tage gut aushalten  grin





Nach dieser "Anstrengung" finden wir, dass wir uns doch ein Glas Wein auf der Terrasse verdient haben . So holen wir schnell die Gläser heraus und erfreuen uns am Blick auf Seerosenteich und an dem Gezwitscher der Vögel.

Abends haben wir uns zum Abendessen hier angemeldet und es schmeckt sehr gut. Es gibt nur ein Menü, dass aus 3 1/2 Gängen besteht und täglich wechselt. Auf Wunsch kann man vorher Änderungen erbeten oder Allergien angeben. Diese werden dann berücksichtigt.

Müde und satt fallen wir ins Bett.
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Nana

**

Offline

Einträge: 137





Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 18.Januar 2015 21:51:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Huhu Karin,

so, jetzt bin ich auch wieder auf aktuellem Stand...  wink
Wir hatten anfangs ja schon einige "Überschneidungen", wenngleich ihr einen guten Monat nach uns unterwegs ward. Ihr hattet schon blühenden Agapanthus in Vergelegen, so schön!!
Aber auch eure weitere Runde gefällt mir sehr gut; irgendwann machen wir auch mal die "ganze" Garden-Route...
Fahre also gerne weiter mit  smiley

LG, Nane  smiley

@ Ingrid: ich bin auch ab Ende Mai im Kruger; vielleicht fährt man sich ja mal über den Weg...  cheesy
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 109





Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 19.Januar 2015 16:51:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Karin,

*hechel* - so, bin wieder an Bord!
Es macht Spaß, mit Euch zu reisen. Ich überlege gerade, ob wir nicht unsere Männer zusammen reisen lassen sollte, da können sie beide ausschlafen und sich darüber echauffieren, wenn nicht alles perfekt ist. wink (und auch ich möchte nach Indien!)
Kommt mir sehr bekannt vor.
Vor allem die Situation in Wilderness - so haben es meine Kinder dort schon vor ca. 5 Jahren erlebt. Schönes Haus, tolle Location - aber recht wenig gast-orientiert.

Freue mich auf die Weiterfahrt
Christina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3729



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 19.Januar 2015 17:40:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Tweety am 19.Januar 2015 16:51:50
Ich überlege gerade, ob wir nicht unsere Männer zusammen reisen lassen sollte, da können sie beide ausschlafen .....


Da würde ich auch gut dazupassen  grin  grin  grin
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 19.Januar 2015 17:54:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
@Tweety:

Bis die Beiden endlich ausgeschlafen haben, haben wir dann schon die erste Küstenwanderung hinter uns und konnten die vielen schönen Fynbos bestaunen  grin

Dann hätten wir auch jemanden dabei, der dafür Verständnis hat, Blüten oder Blumen zu fotografieren  cheesy

Und die Männer könnten sich gegenseitig ihr Leid klagen  grin

Ganz liebe Grüße
Karin

P.S. - werde extra für Dich mal einige Bilder von Pflanzen hineinsetzen, die ich auf der Wanderung im Robberg Nature Reserve gemacht habe!

@anna:

Ich sehe schon, dass wir demnächst noch Alle Zusammen eine Kleinbusreise machen werden  tongue Aber wehe, wenn Du dann bei der Abfahrt des Busses immer zu spät bist  wink
Cultures are not right, not wrong, just different.
« Letzte Änderung: 19.Januar 2015 17:57:51 von Känguru » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 109





Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 19.Januar 2015 18:21:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Karin, eine sehr reizvolle Vorstellung!
Ich war mal mit meiner Tochter (auch Frühaufsteherin) auf Bali - herrlich: jeden Morgen um 7.30 Uhr am Frühstückstisch!
Der Tag ist so wundervoll lang, man kann soviel unternehmen.
Nur bei Safaris - da gibt es keine Diskussionen!  Marianne, da musst auch Du dann früh hoch!  grin

Liebe Grüße
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3729



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 19.Januar 2015 18:37:57 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Tweety am 19.Januar 2015 18:21:28
Nur bei Safaris - da gibt es keine Diskussionen!  Marianne, da musst auch Du dann früh hoch!  grin


Ich übernehme die Nachtschicht  grin So, und jetzt geht's zur Frauenbewegung .....
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
mecky2

**

Offline

Einträge: 290



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 25.Januar 2015 11:04:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Karin,

echt schade, dass Ihr vom Serendipity nicht auch so begeistert seid. Von unseren fünf Besuchen dort, war ein Besuch auch "nur" gut. Wenn das unser erstes Mal gewesen wäre, hätten wir vermutlich ähnlich gedacht. Aber die anderen Male waren einfach genial.

Den Eindruck von Rita und Haus am Strand kann ich leider auch nur bestätigen. Das Haus, die Lage, das ist einfach genial. Aber Rita.... wir hatten da auch so einige Erlebnisse mit ihr.....  huh Was interessieren mich z.B. ihre Renovierungspläne, wenn ich in die Sonne in den Garten möchte. Als sie mit ihrem Monolog endlich fertig war, war die Sonne weg ...  undecided

Auch schade, dass Ihr so ein Pech mit der Weintour hattet. Bei uns war es damals total anders. Wir wurden pünktlich um 10:00 Uhr abgeholt, wir hatten 5 Weingüter + Lunch. Und es waren alles sehr unterschiedliche Weingüter (von  sehr alt und bewußt verstaubt bis zu neu und elegant), die wir so auf eigenen Faust nicht besucht hätten.Unser Guide hat sich zwar auch  hin und wieder verdrückt, aber eher so, dass wir in Ruhe unsere Weinprobe machen konnten. Was nur ein wenig schade war, dass wir die einzigen waren, wir konnten uns also nicht in der Gruppe austauschen. Und obwohl wir die einzigen waren (und wir dachten, er verkürzt die Tour dann wohl), war die Tour sogar länger. Statt 17:00 Uhr wurden wir gegen 17:45 Uhr in unserem B&B abgesetzt. Leider haben wir den Namen des Veranstalters nicht mehr notiert....  rolleyes

@ Christina: vielen Dank für den Canopy-Link. Ich habe von diesem Veranstalter sogar aktuell einen Prospekt auf meinem Tisch liegen. Die neue Location ist da aber noch nicht "drin"...

So, dann bin ich natürlich mal gespannt, wie es weitergeht!  cheesy

Euch allen einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße Gudrun
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
rookie

**

Offline

Einträge: 347





Profil anzeigen WWW
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 25.Januar 2015 12:32:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
Huhu Karin,

so jetzt bin ich auch komplett hinterher gereist  smiley

Leider habe ich mit meinem Bericht noch gar nicht angefangen und ich befürchte, dass ich auch schon zu viel vergessen habe  rolleyes Da ich mir keine Aufzeichnungen gemacht habe, werde ich wohl nur Bilder zeigen können  shocked

Umso schöner ist es deinen tollen Bericht zu lesen und ich freu mich schon auf die Fortsetzung!

LG Gerd
http://www.bgp-welt.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 25.Januar 2015 19:47:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Gerd,

freut mich, dass Dir der Bericht gefällt und ich mal schneller bin als Du grin
Normalerweise bin ich ja nicht so der Berichte-Verfasser, aber hin und wieder raffe ich mich dann doch auf, da ich immer so gerne bei Euch auf den Homepages stöbere.

Da ich ja (noch) keine habe, gebe ich dann zumindest hier gerne mal etwas an die fleißigen Foris zurück!

Die einzelnen Tageszusammenfassungen habe ich überwiegend schon in Südafrika grob aufgeschrieben, so dass ich dann hier noch die Bilder einfügen und kleine Details ändern kann.

Da ich an diesem  Wochenende Dienst hatte, bin ich leider nicht weiter gekommen...aber vielleicht habe ich ja an den nächsten Abenden Zeit bzw. Lust noch einen Tag dazu zufügen  rolleyes

Bis Bald
Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 26.Januar 2015 17:06:05 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Gudrun,

so schlecht war das Seredipity ja nicht, nur im Preis - Leistungsvergleich konnte es dann nicht ganz mithalten. Vielleicht waren die Erwartungen eben etwas zu hoch  rolleyes -

Aber insgesamt ist das schon "Klagen auf hohem Niveau"  grin

Auch die Weintour war o.k. um einen Überblick zu bekommen und nicht selbst fahren zu müssen, aber es gibt sicher bessere Touren.

Insgesamt war der Urlaub wirklich toll und es gibt ja immer Kleinigkeiten, die vielleicht nicht so optimal sind, aber meinen guten Gesamteindruck kann dies nicht schmälern!  cheesy

LG Karin

Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 08.Februar 2015 11:21:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo liebe Mitleser,

nach einer kleinen "Schaffenspause" soll es nun endlich weitergehen mit dem Bericht  wink .

Wenn möglich möchte ich den Bericht bis zum Forentreffen in 2 Wochen fertig geschrieben haben. Allerdings weiß ich noch nicht genau, ob ich dies zeitlich schaffe, schließlich kommt der Karneval ja in die heiße Phase  grin

Gruß Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 08.Februar 2015 11:54:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Samstag, den 29.11.2014

Nach erholsamen Schlaf wache ich mal wieder sehr früh auf. Leise setze ich mich auf die kleine Terrasse, genieße die ersten Sonnenstrahlen, die schon ganz schöne Kraft haben und höre dem Vogelgezwitscher zu. Nebenher schreibe ich weiter an meinen Tagesberichten, schließlich heißt es ja: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!  grin  grin

Pünktlich um 7h springt die Pumpe des Pools an und ich beschließe vor dem Frühstück noch schnell ein erfrischendes Bad zu nehmen. Leise schnappe ich mir das Handtuch und gehe zum Pool. Weit und breit ist niemand zu sehen oder zu hören und ich ziehe langsam meine Kreise im kühlen Nass.

Zurück im Zimmer ist mein Mann auch bereits aufgestanden und wir machen uns fertig zum Frühstück. Das Frühstück ist als Büffet angerichtet und es ist wirklich abwechslungsreich.  Auch hier ist für jeden etwas dabei. Als erstes gibt es für jeden Gast wieder einen Obstteller mit verschiedenen, bereits mundfertig geschnittenen Obstsorten. Dieser wird mit Kaffee oder Tee an den Tisch gebracht und danach kann man sich den Rest dann am Büffet besorgen.
Wir erhalten einige Tips zur Tagesplanung, aber wir wissen schon ,dass wir heute nach Plettenberg bzw. zum Robberg Nature Reserve möchten.  smiley
Dort wollen wir eine Wanderung machen.

Plettenberg platzt an diesem Wochenende aus allen Nähten, denn Tausende von Abiturienten feiern hier Ihr bestandenes Examen! Die Guesthouse Besitzer hatten uns bereits davon erzählt und so fahren wir nur schnell die Lookouts im Ort ab und verschwinden dann wieder Richtung Robberg. Morgen am Sonntag wird hier sogar die Straße entlang des Strandes gesperrt und zur Partymeile umfunktioniert. Gut, dass wir heute hier sind und somit keine Umwege fahren müssen.

Am Gate des Robberg Nature Reserves zahlen wir 40 Rand Eintritt pro Person und erhalten eine Karte der Halbinsel mit Infos.



Wir fahren bis zum Parkplatz, ziehen unsere Wanderschuhe an und entscheiden uns für die "Whitsand Trail" Wanderung. Mit Rucksack, Wasser und Kopfbedeckung bewaffnet geht es los und wir genießen immer wieder schöne Ausblicke.





Unterwegs gucken wir den Seelöwen beim Schwimmen im Wasser zu und mit dem Fernglas kann man dies noch besser beobachten - toll! Immer wieder sind kleine schöne Blumen am Wegesrand, kleine Eidechsen huschen vorbei und Vögel gleiten im Wind. Irgendwann geht es dann die Düne hinunter zum "The Fountain" Beach.



Hier gehen wir dann noch auf dem Boardwalk um "The Island" herum. Hier brüten die Möwen und machen Drohgebärden in der Luft, wenn wir in die Nähe der Nester kommen. Bei manchen sind die Jungvögel schon geschlüpft und die Mütter schützen sie, in dem Sie sich darauf setzen. Sie können noch nicht alt sein, denn man kann manchmal den Flaum sehen. Wir gehen dann weiter, denn wir wollen sie nicht zu lange stören.



Zuerst überlegen wir noch einen Schwimmstop einzulegen, aber mittlerweile ist es leicht bewölkt und wir sind zu bequem unsere Klamotten zu wechseln. So gehen wir dann weiter bis wir wieder zurück am Parkplatz sind.
Puh, schnell aus den Wanderschuhen raus und Wasser trinken  tongue .
Diese Wanderung hat uns sehr gefallen und ist mit Pausen in 2h machbar.

Immer wieder kommt man an kleinen Pflanzen und Blüten vorbei. Hier einige Impressionen davon  smiley










Auf dem Rückweg nach Nature's Valley legen wir noch einen kurzen Stop am Keurboomstrand ein. Auch ein langer leerer Sandstrand - schön zum Spazieren gehen!
Dann schauen wir uns noch den Strand von Nature's Valley an - auch dieser ist sehr schön und zudem ist die Fahrt dorthin durch tollen Baumbestand schon empfehlenswert.
Auch hier kann man einige Wanderungen machen und falls wir hier nochmals hinkommen, werden wir dies auch sicherlich tun.

An der Lily Pond Country Lodge zurück, verbringen wir den restlichen Nachmittag mit Lesen. Es ist frisch geworden und so nehme ich noch ein Bad bevor es zum Abendessen geht. Heute gibt es Springbock-Carpaccio und Kingklip - als Dessert einen Brownie mit Vanilleeis. Lecker  rolleyes

Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Zypresse

**

Offline

Einträge: 489





Profil anzeigen WWW
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 08.Februar 2015 14:27:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Robberg sieht definitiv so aus als sei es einen Besuch wert... kommt auf die Liste (nicht für dieses Jahr, aber danach...)

Schön, dass die Reise weiter geht!  smiley
Grüße aus dem Dorf an der Düssel!
------
http://zypresseunterwegs.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1184



No worries

Profil anzeigen
Re:Reisebericht Kapstadt bis Port Elizabeth
« Antwort #40 am: 08.Februar 2015 14:50:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Zypresse,

ja - Robberg ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Freut' mich, dass Du weiter mitliest  cheesy

Hier noch ein nettes Haus, dass wir kurz hinter dem Robberg Nature Reserve fotografiert haben...



LG Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.1024 Sekunden. 25 Queries.