| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  14.Dezember 2017 01:21:23

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017  (Gelesen 2437 mal)
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 17.Juni 2016 13:43:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo!

Der eine oder andere kennt mich vielleicht aus dem DA-Forum.  smiley Ich habe zu euch gefunden, weil hier anscheinend ein paar Reiseexperten in Sachen Norwegen am Start sind und ich würde mich über Hilfe und Anregungen zu meiner geplanten Route freuen.

Wir waren noch nie in Norwegen, aber durch diverse Winter-Reiseberichten der Lofoten bin ich dermaßen angefixt worden, dass ich schon die ganze Woche eine Tour plane. Wir fotografieren und wandern gerne (letzteres wird wohl im Winter eher schwierig, aber evtl. mit Schneeschuhen) und hoffen natürlich auf Polarlichter. Außerdem wollte meine bessere Hälfte schon immer mal mit dem Hurtigruten-Böötchen fahren, und somit hatte ich folgendes überlegt:

10. - 30. März

10. März Anreise nach Bodo über Oslo (mit SAS)
11. März Mit der Fähre von Bodo nach Moskenes (Dauer etwa 3 1/2 Stunden), Übernachtung in A oder Reine
12. März Reine/A (wo wir eben ein schönes Rorbuer finden)
13. März Reine/A
14. März Reine/A
15. März Fahrt zur Insel Austvagsoya, 140 km
16. März Austvagsoya
17. März Austvagsoya
18. März Austvagsoya
19. März Fahrt nach Senja, 340 km
20. März Senja
21. März Senja
23. März Fahrt nach Tromso, 180 km
24. März Tromso (ggf. Tagestour Hundeschlitten oder Schneeschuhwanderung)
25. März abends Fahrt mit den Hurtigrouten bis nach Bobo
26. auf 27. März 3 Uhr morgens Ankunft in Bodo
27. März Flug nach Oslo
28. März Oslo
29. März Oslo
30. März Rückreise

Also im Prinzip hätten wir gerne viel Zeit auf den Lofoten an 2 verschiedenen Standorten - Sind Reine bzw. A und die Insel Austvagsoya aus eurer Sicht sinnvoll?

Senja soll ja auch wunderschön und sehr einsam sein, daher haben wir das auch eingeplant.

Ist die Fahrt von Austvagsoya nach Senja mit 340 km Länge im Winter gut machbar?

Habt ihr vielleicht Unterkunftstipps? Die Verfügbarkeiten auf den südlichen Lofoten sind anscheinend jetzt schon knapp (Kabeljau-WM?).

Habt ihr sonst noch Tipps? Habe ich ein Must-See vergessen?

Auf dem Hurtigruten-Schiff kann man ja anscheinend sein Auto mitnehmen - weiß jemand, ob das tatsächlich nichts extra kostet? Wenn ich mir auf der Website den Preis ausrechnen lasse, bleibt der immer gleich, egal, ob ich 1 oder 0 Fahrzeuge angebe, das kommt mir etwas komisch vor ...

Könnt ihr mir sagen, ob die Mietwagen dort alle Spikes drauf haben? Das habe ich in Reiseberichten gelesen, allerdings habe ich Tuicars dazu angefragt (dort werden wir aufgrund eines Rabattes wohl buchen) und die sagen dazu: "Spikes können nicht angefragt werden". Vermieter wird wohl Europcar sein.

Welches Auto würde ihr empfehlen? Wir dachten sofort an einen mit 4-Radantrieb, aber die scheinen gar nicht so üblich zu sein. Ich finde jedenfalls nur weniger Angebote dazu.

Vielen Dank schon mal!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Chandrika

**

Offline

Einträge: 1273



Die nächste Reise kommt hoffentlich ganz bald!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 17.Juni 2016 23:19:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Was hältst du denn von folgender Planung:

Anreise nach Bodø - nach vermutlich 1 Zwischenübernachtung mit Hurtigruten nach Svolvaer - dort nach 1 Übernachtung, weil das Schiff erst gegen 22.00 dort ankommt, Auto anmieten und Rundtour auf den Lofoten. - Nach der Rundtour Rückgabe des Autos in Svolvaer (keine Einwegmiete!) und mit Hurtigruten nach Tromsø. Dort kannst du dann - falls noch Zeit - weiteres Auto anmieten und nach Senja fahren.
Oder aber von Tromsø aus an einer nächtlichen Nordlicht-Exkursion teilnehmen. Tromsø gilt als Hotspot zur Polarlichtbeobachtung. Aber Achtung: Die Saison endet Ende März. Danach werden die Nächte zu kurz, um noch noch Polarlichter zu sehen.

Svolvaer liegt ziemlich zentral und von dort aus kann man gut zu einem Quartier fahren, von dem aus man dann die Insel erkundet.

Zu Hurtigruten:
Es gibt ein Spezialforum, in dem findest du die absoluten Kenner dieser Reiseart. Die wissen bestimmt Bescheid hinsichtlich deiner Frage mit der Automitnahme. (www.hurtigforum.de)

Kennst du die Reiseberichte von Bubo? Sie war mehrmals auf den Lofoten, auch im Winter. Vielleicht helfen dir die Reiseberichte weiter. (Www.sandra-schaenzer.de)

Bei den Vorbereitungen für unsere Lofotenreise war unverzichtbar der Lofotenreiseführer von Michael Möbius aus dem Elchverlag. Super detailliert. Dort findest du auch viele Hinweise zu schönen Unterkünften.

Soweit einige erste Anmerkungen. Ich hoffe, sie helfen dir weiter.
viele grüße
chandrika
« Letzte Änderung: 17.Juni 2016 23:33:32 von Chandrika » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 18.Juni 2016 13:47:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Chandrika!

Vielen Dank schon mal für deine Antwort.  smiley

Der alternative Vorschlang klingt nicht schlecht, da werde ich drüber nachdenken. Hätte zwar den Nachteil, dass dann vermutlich nur ein Ort auf den Lofoten sinnvoll wäre, aber dann hätten wir nicht die lange Fahrstrecke.

Danke für den Link zum Hurtigrouten-Forum. Ich werde mich da mal schlau machen.

Ja, die Reiseberichte von Bubo (Sandra) kenne ich und die sind einer der Gründe für die Reise.  smiley  Den Lofoten-Reiseführer von Möbius hatte ich schon im Laden in der Hand, aber da er sich anscheinend eher auf Sommer-Reisen bezieht, habe ich ihn wieder weggelegt. Zumindest beim Durchblättern hatte ich den Eindruck, dass das für den Winter alles nur mäßig brauchbar ist. Oder liege ich da falsch?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Chandrika

**

Offline

Einträge: 1273



Die nächste Reise kommt hoffentlich ganz bald!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 18.Juni 2016 21:51:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ob der Reiseführer mehr für Sommer als für Winter ist, kann ich nicht sage. Wir haben ihn für eine Herbstreise gekauft.

Wir waren im April (=ausgehender Winter) in Tromso, da hatten wir nicht den Eindruck, dass zwischen Sommer und Wnter soviel Unterschied in den Möglichkeiten wäre. Aber vielleicht ist das ja auf den Lofoten ein größerer Unterschied?

viele grüße
chandrika
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tom22

**

Offline

Einträge: 367





Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 19.Juni 2016 22:10:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

leider verbieten die meisten großen Mietwagenfirmen die Benutzung von Fähren in ihren allgemeinen Mietbedingungen. Da solltet ihr euch vorab gut informieren, nicht dass es hinterher Probleme gibt.

Dies ist weltweit so und für Norwegen habe ich keine Ausnahmen gefunden. Manchmal ist allerdings die Fahrzeugmitnahme auf eigenes Risiko erlaubt, wobei dann aber nicht die Versicherungen gelten.

Gruss Tom
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 23.Juni 2016 10:06:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für den Hinweis! Wir haben das geklärt und zum Glück ist das kein Problem und alles mitversichert. Fährfahrten sind wohl nur manchmal in Südeuropa nicht mitversichert, sagte man uns.

Flüge sind seit gestern gebucht und wir haben noch mal ein wenig umgeplant. Werden das Auto nun in Tromso abgeben (Einwegmiete ist uns bewusst) und dann mit dem Hurtigruten-Schiff bis Kirkenes fahren, von dort aus fliegen wir nach Oslo.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3409



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 23.Juni 2016 10:54:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: MsCrumplebuttom am 23.Juni 2016 10:06:26
dann mit dem Hurtigruten-Schiff bis Kirkenes fahren, von dort aus fliegen wir nach Oslo.


Oh, da hast Du mich ja auf eine Idee gebracht. Soweit dachte ich noch nicht!

Wir haben nämlich Norwegen seit ein paar Jahren etappenweise bereist. Also erst Oslo und Umgebung, dann Bergen und so immer weiter nach Norden. Nur nördlich von Tromso haben wir aufgegeben, da einfach die Flugverbindungen von München aus zu schlecht sind. Aber die Idee, mindestens eine Strecke mit Hurtigrouten zu fahren, ist spitze.

Wir sind letztesmal von Bodo aus mit dem Auto über Narvik auf die Lofoten gefahren, da brauchts keine Fähre. Und dann sind wir weiter über Tromsö und wieder zurück.

Vorgebucht hatten wir nirgends. Wir haben immer auf Campingplätzen in Hüttchen oder auch in privaten Hütten übernachtet. Mittags haben wir uns was kleines gekauft, oder auch mal in einem Ausflugslokal gegessen, abends war Selbstversorgung angesagt. Meistens gibts ja eine Kochgelegenheit.

LG
Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 23.Juni 2016 10:58:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Beate!

Wir sind auch zuerst gar nicht auf die Idee gekommen, aber dann habe ich gesehen, dass es von Kirkenes aus auch im Winter gute Flugverbindungen nach Oslo gibt. Zuerst hatten wir an Hammerfest gedacht, aber da hätte man mindestens 1 x umsteigen müssen.

Das mit der Einwegmiete ist halt blöd, aber das nehmen wir in Kauf.

Wann seid ihr denn unterwegs gewesen, also zu welcher Jahreszeit?

LG, Nadine
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 3409



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 23.Juni 2016 11:36:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: MsCrumplebuttom am 23.Juni 2016 10:58:18
Wann seid ihr denn unterwegs gewesen, also zu welcher Jahreszeit?



Anfang bis Mitte August.

LG
Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
HHBS

**

Offline

Einträge: 264





Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 23.Juni 2016 19:56:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nadine,
wenn du noch spezielle Fragen hast, kann ich dir
gerne helfen, da ich 2014 im Sommer und 2015
im Februar / März auf den Lofoten war.
Im März könnt ihr sogar mit etwas Glück
vielleicht noch Nordlichter sehen.
Vermutlich wird um diese Zeit Tauwetter sein.
Aber der Winter ist auf den Lofoten nicht so
schlimm. Dank Golfstrom kaum kälter als -5°
und es ist schon länger hell.
Die Mietwagen werden die richtige Bereifung
haben, Mitte März sicherlich mit Spikes.
(macht richtig Spaß auf spiegelglatter Straße
mit Spikes rumzufahren)
Allradantrieb braucht man eigentlich nicht.

lg. Heiner
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Chandrika

**

Offline

Einträge: 1273



Die nächste Reise kommt hoffentlich ganz bald!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 23.Juni 2016 22:25:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich wollte nur mal darauf hinweisen: man kann das Ticket für die Reise mit Hirtigruten auch über die norwegische Seite buchen. das ist im Moment günstiger, weil die norwegische Krone zum Euro im Moment günstig für uns steht. ( ob das nach dem Brexit noch gilt, muss man prüfen).
viele grüße
chandrika
« Letzte Änderung: 24.Juni 2016 09:41:27 von Chandrika » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 24.Juni 2016 10:06:32 »
Antwort mit Zitat nach oben
Also laut der diesjährigen Statistik war der März gleich hinter Oktober (oder November?) der beste Monat für Nordlichter. Es waren an 16 Nächten welche zu sehen. Da müssten für uns eigentlich schon welche drin sein.  smiley Ich geb mich auch mit 1 - 2 Nächten zufrieden.

Danke für die Bestätigung mit den Spikes! Da erzählt mir jeder Vermieter bzw. Vermittler was anderes. Die Antworten gingen von "Nein, gibt's nicht, nur Winterreifen", über "Kann schon sein, können wir aber nicht garantieren", bis hin zu "Klar, bei uns haben alle Mietwagen bis Ende April Spikes auf den Reifen". Ich vertrauen jetzt einfach mal drauf, dass das schon passt.

Heiner, hast du noch Unterkunftstipps für mich? Wir haben für die ersten Tage das Reine Rorbuer gegucht, aber sonst noch gar nichts.

Das ist der aktuelle Plan:

10. März FRA - BOO
11. März Bodo - Moskenes mit der Fähre, Übernachtung in Reine
12. März Reine
13. März Reine
14. März Reine
15. März Reine - Austvagsoya
16. März Austvagsoya
17. März Austvagsoya
18. März Austvagsoya
19. März Austvagsoya - Senja 340 km
20. März Senja
21. März Senja
22. März Senja - Tromso
23. März Tromso
24. März Abends auf das Hurtigruten-Schiff
25. März Nordkap
26. März Morgens Ankunft in Kirkenes
27. März Morgens Flug nach Oslo
28. März Oslo
29. März Oslo
30. März Rückflug

In Senja werden wir wohl ein Airbnb nehmen, da uns das Hamn i Senja zu teuer ist und sonst konnte ich nicht wirklich was Ansprechendes finden ...

Danke, Chandrika, für den Tipp mit der norwegischen Seite! Darüber wäre unsere Fahrt tatsächlich knapp 100 € günstiger!  shocked
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
HHBS

**

Offline

Einträge: 264





Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 24.Juni 2016 16:20:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: MsCrumplebuttom am 24.Juni 2016 10:06:32
noch Unterkunftstipps für mich?


ja, aber auch wiederum nur ungerne, da jeder unterschiedliche
Ansprüche an seine Unterkünfte stellt.
Wir haben mal hier übernachtet und es war mehr als ok.

http://www.booking.com/hotel/no/nyvay-gar-rorbuhotell.de.html?aid=318615;label=New_German_DE_DE_21481143985-TAc6IQuqhJ2KJVFCwGBZTgS84843764905%3Apl%3Ata%3Ap1%3Ap2%3Aac%3Aap1t1%3Aneg;sid=5c5c92f96b318f511102cfda80f1c6c9;dcid=1;dest_id=-265332;dest_type=city;dist=0;room1=A%2CA;sb_price_type=total;srfid=77d314cdd7cbb7458e7e180ab7d00f6fbe367037X1;type=total;ucfs=1&

Ich frage mich, ob eure 4 Übernachtungen in Reine so optimal
gewählt wurden, denn ihr wohnt dann quasi am Ende einer
"Sackgasse" und müsst, wenn ihr euch die "mittleren" Lofoten
anschaut, immer wieder zurückfahren.
Als südl. Übernachtungsort wäre Ramberg gut geignet und dann
vielleicht in Kabelvag oder Svolvar übernachten.

Ohne mich jetzt zu sehr einzumischen, möchte ich doch
sagen, das uns die Lofoten landschaftlich besser als Senja
gefallen haben.

... und bei den Polarlichtern muss man halt einfach Glück haben....


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 24.Juni 2016 18:48:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja, das mit Reine wissen wir - das machen wir bewusst so. Der Ort ist der Grund, warum wir überhaupt auf die Lofoten gekommen sind, daher möchten wir dort so viel Zeit wie möglich verbringen. Ich möchte dort unbedingt schöne Fotos machen (im Morgengrauen, nachts, wenn möglich mit Nordlichtern), daher haben wir uns dafür entschieden.

Könntest du mir den Namen der Unterkunft geben? Der Link funktioniert leider nicht richtig. Ich bekomme über 500 Unterkünfte angezeigt. Danke schon mal!
« Letzte Änderung: 24.Juni 2016 18:48:54 von MsCrumplebuttom » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 671





Profil anzeigen WWW
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 25.Juni 2016 01:06:32 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Nadine,

die Winterreifen in Norwegen haben alle Spikes, die müssen nicht "extra" bestellt werden. Die Norweger sind ja nicht grössenwahnsinnig  shocked  Die Strassen werden nicht schwarz geräumt und sind so gut wie immer vereist.

Die Fahrt nach Senja ist machbar, aber ich würde viel Zeit einplanen. Am Pass kann es selbst bei gutem Wetter ohne Schnee zu Wartezeiten kommen, wenn die Winde zu stark sind.

Unterkünfte: würde ich auf Selbstversorger setzen, da im Winter das Angebot an offenen Restaurants sehr dürftig ist und zudem viel zu teuer für bescheidenes Essen  tongue

Mir wäre es auch zu viel Reine, aber das ist Geschmackssache  wink

Viel Spass auf jeden Fall und viel Erfolg mit den Nordlichtern!!!

LG aus z.Zt. Flores,
Sandra

Unsere Reiseberichte - NEU: Live Reisebericht: vier Monate Neuseeland 2017
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 26.Juni 2016 10:41:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sandra!

Vielen Dank für deine Antwort.  smiley Das mit dem Selbstversorgen haben so schon befürchtet. Wir machen das eigentlich nicht gerne - im Urlaub gehen wir eigentlich jeden Tag essen. Aber wenn es eben so ist, dann ist es eben so. Muss ich den Mann halt in die Küche stellen.  grin

Danke für die Tipps zur Fahrt nach Senja!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MsCrumplebuttom

*

Offline

Einträge: 8



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Lofoten, Tromso und Oslo im März 2017
« am: 06.April 2017 13:38:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Mittlerweile ist der wunderschöne Urlaub vorbei und ich wollte euch mal kurz eine Rückmeldung geben.  smiley

Vielen Dank für den Tipp mit dem Buchen der Hurtigruten auf der norwegischen Seite! Das hat wunderbar geklappt und wir haben irgendwas zwischen 150 und 200 € dadurch gespart.

Rückblickend würde ich die Reise genau so wieder planen, nur würde ich die Nacht in Kirkenes streichen, denn die war total überflüssig. Kirkenes war quasi die Mutter aller Käffer und hätten wir gewusst, dass es von den Hurtigruten aus einen Shuttle zum Flughafen gibt, hätten wir den Flug nach Oslo an dem Vormittag genommen. Da wir diese Info auf der Website nirgendwo gefunden haben, wussten wir davon leider nichts. Und da ich nichts über Taxis herausfinden konnte, war uns die Sache zu heikel. Taxis gab's übrigens auch genug.

4 Nächte in Reine waren ideal für uns, das Reine Rorbuer war ein Traum! Wir haben es unheimlich genossen, dort zu übernachten. Die Lofoten haben uns in ihrer winterlichen Schönheit quasi umgehauen.  smiley

Weitere 4 Nächte in Svolvaer fanden wir ebenfalls toll, aber das Hammerstad Camping war mit Abstand die schlechteste Unterkunft. War auszuhalten, aber noch mal wollte ich da nicht übernachten. Hier hatten wir übrigens richtig viel Schnee, davor die Tage in Reine hatten wir fast nur Tauwetter. Von Svolvaer aus haben wir eine Nature Safari gemacht und Pilotwale vom Boot aus gesehen, Seeadler und sind in den Trollfjord gefahren. Das alles bei wunderbarem Sonnenwetter.

Senja fanden wir auch toll und wunderschön und vor allem haben wir die Ruhe auf der Insel genossen. Auf den Lofoten war es teilweise recht voll dank der ganzen Fotogruppen. Die Unterkunft Hamn i Senja hat unserer Meinung nach kein gutes Preis-Leistungsverhältnis gehabt, aber allzu viel Auswahl hat man im Winter eben nicht.
Die lange Fahrt von Svolvaer nach Senja hat gut geklappt, da wir bis Finnsnes sehr gutes Wetter hatten. Ab da hat's nur noch geschneit, sodass sich die Fahrt bis zur Unterkunft ganz übel in die Länge gezogen hat.

Tromso hat uns auch total begeistert, vor allem weil wir hier tagsüber wunderbares, sonniges Wetter hatten. Hier haben wir eine umwerfend tolle Hundeschlittentour gemacht, von der wir wohl noch in 30 Jahren schwärmen werden.

Die Fahrt auf dem Hurtigruten-Schiff hat uns auch gefallen. In gewisser Weise war's ja der Testlauf, ob wir uns eine längere Kreuzfahrt vorstellen können. Die Antwort lautet: nein.  grin Aber für 2 Tage war's mal ganz nett und eine neue Erfahrung.  Leider ist es mit dem Nordkap nichts geworden.  cry Das war ja eigentlich der Auslöser für die Tour mit dem Schiff und dass das nicht geklappt hat, war ärgerlich. Aber leider ging kurz vorher eine Lawine auf der Straße runter, sodass die Ausflüge dorthin gecancelt werden mussten. Kann halt passieren.

Oslo war auch total nett, auch wenn das keine Stadt ist, die ich unbedingt noch mal besuchen muss. Eben "nett", aber kein Mega-Highlight.

Wir haben unseren Plan, täglich essenzugehen übrigens durchziehen können (bis auf einen einzigen Tag).  grin Wir haben fast überall offene Restaurants gefunden. Klar, alles ist schweineteuer, aber das wussten wir ja. Wir fanden das Essen übrigens ganz hervorragend und für einen Fischliebhaber wie mich ist das genau das Richtige.

Was leider sehr enttäuschend war, waren die Nordlichter.  cry Obwohl wir insgesamt 2 1/2 Wochen da oben unterwegs waren, hatten wir nur in einer Nacht klaren Himmel + Nordlicht-Aktivität. Wir hatten zwar noch weitere 2 klare Nächte, aber da war die Aktivität extrem niedrig, sodass wir nichts sehen konnten. Aber diese eine Nacht haben wir in vollen Zügen genossen und tolle Nordlichter gesehen. Und sind irgendwann im Auto eingepennt ...  grin

Andererseits hatten wir ganz tolle Tiersichtungen, wie die bereits erwähnten Wale, Seeadler, einen Schneehasen, einen Fuchs, ein Otter, der vor uns die Straße kreuzte, einen Seehund und - das totale Highlight für mich - eine Rentierherde.  cheesy

Fazit: war ein ganz toller Urlaub, der wir total genossen haben! Irgendwann werden wir sicher wiederkommen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0406 Sekunden. 23 Queries.