| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  21.Oktober 2017 23:25:13

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht  (Gelesen 2609 mal)
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 06.Oktober 2017 19:00:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Welche Pools meinst Du? In den Zebedee? Mehr Zeit für's Wandern.
Ja Ellenbrae war auch für mich als Schisser eine Aufregung. Hinterher denke ich: ich war wieder hysterisch  wink
Ich glaube die Gibb ist nicht das Nonplusultra Ultra.
Wir fanden es grandios aber wenn Euch so ein Autofahren nicht zusagt kann man durchaus auch von Kununurra nach ElQuestro fahren, dort übernachten und dann wieder zurück auf den Northern Hwy. Das ist nicht soooo ein riesiger Umweg.
Und dann kann man wieder im Süden gen Tunnel Beach/ Windjana George stechen. Und zur Not wieder zurück. Das ist -wenn man früh aufsteht- durchaus an einem Tag machbar.
Es ist zwar ein langer Tag aber nicht unmöglich. Und Du liegst wieder abends im normalen Bett.
Oder Du fährst vom Süden die zwei oben genannten Attraktionen und am Nachmittag zur Bell George Resort. Dort am nächsten Tag die Bell George besuchen und vielleicht auch noch die Galvin Gorge, dann nochmals im Zeltresort übernachten und von dort fährt sich die Gibb sehr kultiviert, da kommt man ganz locker nach Derby
www.sylwiabuch.de
« Letzte Änderung: 06.Oktober 2017 19:01:59 von muhtsch » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1773



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 06.Oktober 2017 20:51:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich schau mir die Alternative mal an.

Ich meine, dass ich Rainer ständig lustig in Pools planschen sehe und
ich mich da eigentlich generell nicht rein begebe!
Das bereitet mir leider eher Stress als Spaß...  undecided
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 06.Oktober 2017 20:52:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja verstehe ich.
Ich bin auch nicht überall rein - genau aus diesem Grund.
Meist ist die Umgebung, die Steine sehr schön und sehenswert.
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1773



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 06.Oktober 2017 21:09:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ähm,
von Fitzroy Crossing sind es via Windjana Gorge bis Bell Gorge 440km / 16h  angegeben?  huh
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3727



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 06.Oktober 2017 23:39:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: muhtsch am 06.Oktober 2017 20:52:26
Ich bin auch nicht überall rein - genau aus diesem Grund.
Meist ist die Umgebung, die Steine sehr schön und sehenswert.


Seit ich vor vielen Jahren bei den Edith Falls eine Schlange im Wasser gesehen habe, geh ich nirgends mehr rein  grin
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3727



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 06.Oktober 2017 23:43:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: yvy am 06.Oktober 2017 21:09:35
Ähm,
von Fitzroy Crossing sind es via Windjana Gorge bis Bell Gorge 440km / 16h  angegeben?  huh


Bis zur Bell Gorge würde ich nicht fahren. Von Derby zur Windjana Gorge und über Tunnel Creek ( da hat mich auch keiner rein gekriegt !!!!  grin ) zurück auf den Highway nach Fitzroy Crossing
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 09:53:35 »
Antwort mit Zitat nach oben
Also mir zeigt google zwischen der Bell George und Fitzroy 273 km an. Die Stundenzahl stimmt nicht einmal annähernd.
Die APT Touren die unterwegs sind, machen das alle an einem Tag - und zwar als Gruppe. Das heisst das ist locker machbar.
Wir haben im letzten Jahr  mit Teilnehmern einer solchen Gruppe gesprochen und daher habe ich mich für dieses Jahr auch etwas an deren Plan orientiert, da man im Netz nichts dazu findet. Jedenfalls nicht für Leute, die an Übernachtungen  angewiesen sind. Wir haben es zwar dann anders gemacht aber so wusste ich: wenn sie das mit einem Bus schaffen, dann schaffen wir das auch. hier der Link, den Rest musst Du alleine raussuchen http://www.kimberleywilderness.com.au/trips/wa/gkbr9

Yvy, wenn Dir die Wasserfälle und der Weg auf der Gibb nicht zusagen, dann ist das eben nichts für Euch. Na klar. Die Gibb ist das Ziel. Unterwegs gibt es immer wieder Attraktionen und die bestehen aus Gorges, Steinformationen und Wasser. Mehr ist da nicht. Ich weiss auch nicht was Du da erwartest?
Und wenn Du nicht ins Wasser gehen willst, dann finde ich da gibt es genug zu gucken, wie zum Beispiel bei der Emma George. Da ist der Weg auch das Schönste. Die verschiedenen Formationen und das Zusammenspiel von Stein und Wasser.

Schlangen habe ich nur die kleine dünne in Kununurra gesehen. Sonst nichts.
Obwohl ich auch immer Schiss davor habe. Da geht es mir nicht anders.
Ich finde den Anblick schon in einem Terrarium, wo ich sicher bin -ätzend. Das ist nicht meins.
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1773



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 18:37:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für die Infos.
Ich denke, dass ich in der "Ecke" schon so tolle Highlights gesehen habe,
dass das nicht mehr zu toppen ist...
Wenn man die Bungles auf einer Rundtour noch zu entdecken hätte ...
Auch der Karijini NP war einfach wunderbar!
Den Abstecher zur Drysdale station habt ihr nicht gemacht?
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 18:47:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Woran denkst Du wenn Du schreibst, dass die gesehenen Tipps nicht mehr zu tippen sind?

Wir haben ja schon im letzten Jahr die NorthernHighway Highlights abgeklappert. Und die waren auch sehenswert. Ich denke meine bisherigen HL auf der GRR sind die Emma Gorge und die Bell Gorge.
Und nein, Drysdale Station...da ist doch nix weswegen man die 59km hinfährt. Oder? Nur um dort gewesen zu sein?
Nein. Wir waren zwar nicht dort aber die Mornington Gorge ist noch etwas was Bekannte besucht haben und ich denke, das würden wir evtl beim nächsten Besuch sehen wollen. Dort kann man auch wunderbar Kajaken.

Denkst Du an eine Tour von Darwin nach Perth.? Weil Du Karijini erwähnst?
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1773



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 22:00:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja genau, die Strecke Perth-Darwin war schon eindrucksvoll.
Katherine Gorge + Bungles kennen wir nun schon, aber natürlich geht das auch ein 2.Mal.

Ich glaube die Mitchell Falls kommen dann irgendwann mal nach der Drysdale Station ...  huh
Aber das ist wohl zu weit?
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 22:34:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: yvy am 07.Oktober 2017 22:00:24
Ich glaube die Mitchell Falls kommen dann irgendwann mal nach der Drysdale Station ...  huh
Aber das ist wohl zu weit?


Ja das tut sie. Aber wir haben doch deshalb diesen Flug gemacht.

Zitat von: yvy am 07.Oktober 2017 22:00:24
Katherine Gorge + Bungles kennen wir nun schon, aber natürlich geht das auch ein 2.Mal.

Das würde ich nun nicht machen, wenn da noch so viel offen in der Gegend offen ist
Aber das ist nun Ansichtssache.
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3727



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 22:57:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: yvy am 07.Oktober 2017 22:00:24
Ich glaube die Mitchell Falls kommen dann irgendwann mal nach der Drysdale Station ...  huh
Aber das ist wohl zu weit?


Google sagt über 8 Stunden, uns sagte man vor Ort auf schlechter, langweiliger Piste 5-6 Stunden einfach. Dazu hatten wir keine Lust .... Man braucht auch einen 4Wd mit hohem Radstand.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 23:05:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Genau Anna.
So habe ich das auch gelesen.
Deshalb haben wir uns dann Weg dorthin gespart. Wir hätten dann auch wieder in diesen APT Zelten übernachtet. Ach nö. Das mit dem Flug war ideal.

Anna ward Ihr an der Bell Gorge?
Ich habe gerade das fertig geschrieben (ist noch nicht online) und finde im Nachhinein, dass es die schönste George ist. Mit einer George hat sie zwar wenig zu tun aber dieser Platz war mein Favorit.
Und was ist mit der Manning. Habt Ihr das gesehen?
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3727



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 07.Oktober 2017 23:40:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: muhtsch am 07.Oktober 2017 23:05:06
Anna ward Ihr an der Bell Gorge?
Ich habe gerade das fertig geschrieben (ist noch nicht online) und finde im Nachhinein, dass es die schönste George ist. Mit einer George hat sie zwar wenig zu tun aber dieser Platz war mein Favorit.
Und was ist mit der Manning. Habt Ihr das gesehen?


Ja, die ist super ! Aber es war mörderisch heiß. Da ist der August sicher besser ...

An die Manning Gorge sind wir nicht gelaufen, weil wir von dem Campingplatz ziemlich angepisst waren. Teuer, dreckig, überlaufen und heruntergekommen. Und 10 Minuten vor 20 Uhr wurden in den sanitären Anlagen Strom und Wasser ohne Ankündigung abgestellt.  ich hatte gerade meine Kontaktlinse auf dem Finger ..... angry  Die übliche Geschichte, wenn das Management den Aborigines obliegt ....  cry
Liebe Grüße
@nna
« Letzte Änderung: 07.Oktober 2017 23:46:17 von @nna » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1773



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 08.Oktober 2017 13:05:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Mit Hilfe der Karten und deinem Link bekomme ich nun etwas mehr Überblick  wink
Ich fühlte mich etwas lost im weiten Staub der Piste  grin
Jetzt werde ich wieder langsam warm mit der Gegend...

Mornington Gorge sanctuary sieht auch sehr nett aus?
Ist aber auch weit ab?
Warum passte die Manning Gorge nicht mehr rein?

Die Zimmer im El Questro sind aber auch ganz ok.
Würdest du sogar 3 Nächte in El Questro empfehlen?
Würde es sogar Sinn machen zu splitten 1 Nacht El Questro / 1 Nacht Emma Gorge Zelt?

http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 08.Oktober 2017 13:54:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Yvy, dass Du nur schwierig den Überblick bekommst, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Das ging mir haargenau. Und die Angaben bei googlemaps die schrecken einen ja total ab. Ich habe da am Ende des Berichtes deshalb immer ganz interessante  Websitelinks zugetan. Manche schreiben da auch die Zeit.

Ich versuche so gut wie man aus den Fotos das rekapitulieren kann, die Zeiten in meinen Bericht zu schreiben. Leider haben sie uns mein Notizbüchlein geklaut, wo alles noch genauer alles drinstand. Aber da ich viele Aufnahmen nur mal so wegen der Standortrekapitulation mit  meinem Handy gemacht habe, nutze ich diese auch zur Zeitangaben.

Mornington Gorge soll sehr schön sein. Da haben die Zeit, die wir unterwegs kennengelernt haben auch zwei oder drei Nächte verbracht und mir eben geschrieben haben., dass dies ein Highlight auf ihrer Strecke war. Denke das werden wir das nächste Mal mit einbinden.

Die Manning Gorge..ja keine Ahnung. Ich habe da keine Infos gehabt on es sich lohnt. Ich finde viele Berichte eben mixsagend. Und wie schon geschrieben, hatte ich Angst, dass die Zeiten googlemaps stimmten. Aber das tun sie eben nicht
Das weiss ich auch erst jetzt.

Ja die Zimmer in ElQuestro auf der Seite sehen auch nicht schlecht aus. Ich weiss . Ich habe bei tripadvisor nachgelesen und mich so entschieden.
Ich glaube, wir würden trotzdem immer in der Emma Gorge übernachten. Das sind etwa 25 Minuten Fahrt. Mir hat dort alles gefallen. Auch das Restaurant. In  ElQuestro kam mir alles so staubig vor, da ist ja auf vielen Plätzen zB vor der Bar etc. so gar keine Wiese und da dort auch die Helios starten und jeder vorbeischrotet...fand ich es in der Emma viel schöner.


So ich habe jetzt gleich zwei Tage fertig:

Am nächsten Tag fahren wir zur nächsten Station.
Unterwegs ist der Weg das Ziel. Außer die Galvani Gorge:
Die ist eine wirklich nette Abwechslung. Und vor allem gibt es dort eine leicht zugängliche Wandmalerei, eine Wandjina.
So ein Ding wollte ich schon immer mal sehen. Und es ist riesig.
Rainer interessiert es nur nebenbei. Er ist ganz schnell im Wasser und genießt den Wasserfall.
Mein Ding ist es ja nicht unbedingt. Aber der Junge hat seinen Spaß! Schließlich ist er ja der Fahrer  wink













Am nächsten Tag fahren wir zur Bell Gorge.
Mein absoluter Favorit auf der Strecke.
Wieder muss man nur 750 Meter laufen und dann eröffnet sich ein Creek der Superlative.
Hier bleiben wir ziemlich lange.
Und zuletzt gehe sogar ich baden  smiley







Hier der Link zu meinem Video - aus Drohnensicht
(ist aber auch auf meiner Seite zu begutachten  smiley  )

https://vimeo.com/237276328
www.sylwiabuch.de
« Letzte Änderung: 08.Oktober 2017 13:56:14 von muhtsch » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
traveline

**

Offline

Einträge: 1712



Wir lieben dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 08.Oktober 2017 14:34:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich reise auch noch mit  kiss. Gaaanz tolle Bilder. Und ganz neue Möglichkeiten mit Drohni. Ich weiß aber nicht, ob ich das wollte, GöGa hätte dann sein Spielzeug und würde gar nicht merken, dass ich schon 3 Stunden zuvor im Tümpel ersoffen bin  grin.

Ich denk ja auch immernoch über diese Tour nach (allerding als Runde ab/bis Darwin). Die Gorges sind nett, aber so langsam denk ich mir, kennst Du eine, kennst Du alle. Oder wie fühlt sich das an? Erinnert mich oft an die Dales Gorge (Karijini) oder die Gorges im Red Centre. Ich hätte ein bissel die Befürchtung, dass mich das schnell langweilt. Wie machst Du das bzw. was ist der Unterschied?

Wie schnell seid Ihr auf der Gibb meistens gefahren? Also ich meine Reisegeschwindigkeit, nicht insgesamt mit Stopps.

Grüßle

traveline
http://meine.flugstatistik.de/traveline
http://www.travbuddy.com/maps/6930903
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Online

Einträge: 3727



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 08.Oktober 2017 15:46:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: traveline am 08.Oktober 2017 14:34:26
IDie Gorges sind nett, aber so langsam denk ich mir, kennst Du eine, kennst Du alle. Oder wie fühlt sich das an?


Irgendwie ist das tatsächlich so !  wink  Ich denke, den Unterschied machen jeweils die persönlichen Empfindungen wie z.B. das Licht,  toller Bewuchs oder viele Menschen. Ein Tümpel voller Aussis mit  Stubbies in der Hand und gefühlten 1000 kreischenden Kindern beschränkt meine Begeisterung enorm    wink

Zitat:
Wie schnell seid Ihr auf der Gibb meistens gefahren? Also ich meine Reisegeschwindigkeit, nicht insgesamt mit Stopps


Wir kamen mit dem Landcruiser meist auf etwa 70-80 km/h. Allerdings wurde die Piste nach Osten am Ende deutlich schlechter.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
muhtsch

**

Offline

Einträge: 2332



EINMAL SEHEN IST BESSER ALS HUNDERTMAL HÖREN (chin
319141575 319141575
Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 08.Oktober 2017 19:56:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: traveline am 08.Oktober 2017 14:34:26
Ich weiß aber nicht, ob ich das wollte, GöGa hätte dann sein Spielzeug und würde gar nicht merken, dass ich schon 3 Stunden zuvor im Tümpel ersoffen bin  grin.


Die Befürchtungen hatte ich nicht. Das Ding ist schnell einsatzbereit und und hat pro Batterie maximale 25 Minuten  grin
Ich habe in der Zwischenzeit meine Fotozeit. Anfangs habe ich Rainer immer machen lassen. Irgendwann habe ich mir angeschaut was er so aufnimmt und habe dann etwa "mitgearbeitet". Ab dann gibt es auch genug Material ...das kommt noch  wink

Ja so viele Gorges haben wir gar nicht gesehen. Und die die wir gesehen haben, waren eigentlich recht unterschiedlich. Was sich immer wiederholt ist: Pool=Baden. Mir war das zu aufwändig: Badeanzug anziehen, dann halb nass wieder umziehen. Ausserdem bin ich nicht so angstlos um in den großen Pools zu baden. Dabei hatte ich weniger Angst vor den Freshies. Ich hatte immer Angst eine Schlange im Wasser zu sehen. So wie Du @nna .

Ja und wir sind auch um die 80kmh gefahren. Bei uns wat in der Mitte der Gibb die Straße am schlechtesten. Da sind wir teilweise 40kmh gefahren. Aber die Zeiten, die man bei google angezeigt bekommt stimmen niemals. Man ist einfach viel schneller.
www.sylwiabuch.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 1773



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Top End bis Broome über die GRR - Australien 2017 - Der Reisebericht
« Antwort #80 am: 08.Oktober 2017 21:49:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Mit Taschenlampe am Handgelenk, kicher....  grin genauso würde ich es auch machen..
Am Morgen nach der schlimmen Nacht sieht Ellenbrae dann doch ganz toll aus!
Warum macht man sich immer so viel Gedanken  huh 

Galvani Gorge nie gehört, toll mit dem Boab oben.
Windjina zeichnung auch schön, wusste nicht, dass die erneurt werden müssen.
http://www.yp-travel-photography.de/
« Letzte Änderung: 08.Oktober 2017 21:53:33 von yvy » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0264 Sekunden. 22 Queries.