| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Neuseeland | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  13.Dezember 2017 06:14:51

Seiten: 1 2 [3] 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Unterwegs auf der Gardenroute  (Gelesen 2659 mal)
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 27.Oktober 2017 22:03:30 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Karin,

vielen Dank  cheesy  Sind gerade vom Essen zurück- war sehr lecker und gut, dass wir eine Reservierung hatten: die Wartebank war bei unserer Ankunft brechend voll.

Um den Robberg haben die Feuer übrigens auch sehr stark gewütet, sogar das Eintrittshäuschen ist abgebrannt  cry 

Ich versuche mich gerade wieder an einem Startrail Bild, da der Himmel aufgerissen ist, die Sterne zu sehen sind und wir von unserem Balkon einen herrlichen Blick auf das Meer haben  cheesy

Morgen geht es recht früh weiter über Jeffreys Bay zum Kariega. Sind schon ganz gespannt auf die Tiere  grin

Tsitsi werden wir ausfallen lassen und lieber bei einer nächsten Reise richtig einplanen. Müssen schon für den Addo etwas einkaufen, da wir vom Kariega direkt dahin fahren.

Wir sind ja im direkt im Park untergebracht: kann man zum Abendessen eigentlich aus dem Park rausfahren? Wir haben einen Abend das Cattle Baron und einen ein Restaurant außerhalb reserviert. Einer unserer Fastgeber meinte, dass man Nachts nicht mehr fahren dürfte, war sich aber nicht sicher ob die Hauptverbindung zum Maincamp davon ausgenommen ist? Auf der Sanparks Seite steht, dass das Main Gate um 19 Uhr schließt  huh

Schönen Abend und liebe Grüße
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 132





Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 27.Oktober 2017 22:28:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Trinity,

vl. hilft das:
https://www.sanparks.org/parks/addo/tourism/get_there.php

Auf dem Weg zum Kariega habt ihr dann vermutlich auch keine Zeit, kurz am  Natures Valley zu stoppen.
Habt ihr denn schon die herrlichen Calla-Felder entdeckt, die überall blühen.
Ich hoffe jedenfalls, dass nach den Bränden wieder erstes Grün sprießt.

Viel Sichtungsglück im Kariega!  smiley
VG Tweety
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 27.Oktober 2017 23:16:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Meines Wissens kommt man am Abend nach dem Abendessen beim Matyholweni Gate nur in das Matyholweni Camp.

Liebe Grüße
@nna
« Letzte Änderung: 27.Oktober 2017 23:16:40 von @nna » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 28.Oktober 2017 06:38:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Guten Morgen zusammen,

wir werden heute wohl nur in Jeffreys Bay kurz halt machen, hätte eine nicht so angenehme Nacht: musste mit das Essen nochmal durch den Kopf gehen lassen  shocked 

@nna, ich glaube allerdings nicht, dass es am The Girls essen lag, ich hab vorher ne halbe Salami/ Rohesser gegessen und schon auf dem Weg zum Restaurant ne leichte Übelkeit verspürt.. oder es ist das Wasser hier im Hotel, dass gelb aus der Leitung kommt. Hab es gestern beim Badeversich gesehen und es dann lieber sein lassen... das The Girls ist allerdings wohl immer brechend voll, so dass eine richtig grmtiche Atmosphäre für uns nicht aufkam. Also vielleicht zuerst The Giirls und dann Serendipity.

Teeety, danke für den Link - den letzten Absatz mit den 22 Uhr hatte ich übersehen. Das hilft, dann gehen wir wohl besser zweimal in den  Park essen  rolleyes blühende Felder haben wir bisher nur einmal auf dem Weg von Swellendam nach Mossel Bay gesehen, aber das waren m. E. keine Erika. Grün ist es teilweise wieder an verschiedenen stellen aber die Wälder sehen traurig aus und teilweise wir viel abgeholzt und es sind kahle Flächen. Hab ein paar Bilder davon gemacht.

Liebe Grüße und schönen Samstag
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Känguru

**

Offline

Einträge: 1190



No worries

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 28.Oktober 2017 19:10:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,

Ja, im The girls ist es meist sehr voll. Daher ist es auch ein wenig lauter. Es ist halt kein „First Class“ Restaurant in dem Sinne, aber wir waren schon einige Male dort essen und fanden es lecker. Magenprobleme hatten wir bisher danach nicht.
Ich hatte nach einem Restaurantbesuch in Kapsatdt auch schon mal Probleme - sehr unangenehm, aber kann eben immer mal passieren  cry
Tut mir leid, dass es Dich erwischt hat. Ich hoffe, dass es Dir schnell wieder besser geht.

Die Idee das Seredipity als „Highlight“ an den Schluß zu legen ist vielleicht eine gute Idee  cheesy
Wir waren bisher 2x dort - beim ersten Mal war es gut, aber da wir von Erzählungen wohl sehr hohe Erwartungen hatten,  nicht ganz so begeistert wie erhofft.
Trotzdem sind wir im nächsten Urlaub nochmal dort gewesen. Beim 2.Mal fanden wir es wirklich klasse!

Leider kann ich Dir in Bezug auf die Fahrt aus dem Park am Abend nicht weiterhelfen.
Dann drücke ich mal die Daumen, dass Ihr viele Tiere seht!!

Lieben Gruß
Karin
Cultures are not right, not wrong, just different.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 30.Oktober 2017 10:17:40 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

vorgestern sind wir, wegen meiner Übelkeit etwas verspätet,  Richtung Kariega aufgebrochen. Nach einem kurzen Stopp beim Nature‘s Valley sind wir dann die Strecke fast durchgefahren. Da ich etwas eingeknickt war, haben wie den Stopp bei Jeffreys Bay ausgelassen. 

Im Kariega angekommen ging es nach dem einchecken dann auch schon gleich los: der erste Game Drive. Kariega ist in zwei Bereiche geteilt. Die eine Sektion direkt an der Main Lodge mit Fluss und Nilpferden aber  ohne Löwen und Elefanten und die zweite mit den beiden.

Der erste Game Drive ging in die erstgenannte Sektion und wir sahen jede Menge Zebras, Giraffen, Büffel, Springböcke Kudus und andere Antillopenarten und eine weiße Rhino Kuh mit einem kleinen Kalb und einem etwas größeren, das noch geduldet wird. Bei diesem speziellen Rhino handelte es sich um die von Wilderern verletzte Kuh, bei der erstmals erfolgreich eine Transplantation der Platte unter dem Horn vorgenommen werden konnte. Traurig, was Menschen so alles für Geld bzw. ihre Potenz tun..

Der Game Drive gestern früh ging in die zweite Sektion und wir durften relativ schnell einem Löwenpaar beim paaren zusehen - über diese Szene kam dann relativ schnell ein Elefant dazu, wahnsinnig toll diese Tiere alle auf einmal zu sehen.

Der Service als Hotel in der Main Lodge ist - insbesondere nach den herrlichen Unterkünften davor nicht zu vergleichen und m. E. keine echte 4 Sterne, insbesondere das Essen nicht - unsere Rangerin, Jenny, und die Natur hier im Reservat sind dagegen der Hammer: sie hat uns in den letzen zwei Tagen sehr gut betreut, ist immer schon etwas früher mit uns rausgefahren und ist sehr behutsam mit der Natur und den Tieren. Heute sind wir beispielsweise an einem Wasserloch so lange stehen geblieben, bis sie Zebraherde getrunken hatte, um sie nicht dabei zu stören.

Gestern Abend durften wir bei herrlich warmen Temperaturen noch ein Braii genießen, dasss war wirklich toll.

Heute auf dem letzten Game Drive hatten wir dann noch Glück am Fluss und haben die Flusspferde beim schwimmen und schnaufen beobachtet.

Unsere Highlights waren u.a.  zwei Strauße mit ihren bestimmt 15 kleinen Jungtieren, eine Elefantenherde mit mehreren Babys, die ganz nah an und rund um unser Auto vorbeigelaufen sind, sich zum schlafen legende Rhinos, Wetterleuchten und die Stille kurz nach Sonnenuntergang im Buschland und zwei Schildkröten die kurz vor der Paarung waren und sich geneckt haben. Und als wir gestern am Pool lagen, hat uns eine Antilope besucht  cheesy 

Jetzt verlassen wir Kariega und fahren zum Addo und sind schon sehr gespannt, wie das im Vergleich sein wird. Mittlerweile ist meine Übelkeit auch wieder ganz verschwunden.

Schönen Tag für Euch und liebe Grüße
Trinity

PS: das wir noch das Glück hatten, die Nilpferde im Fluss zusehen, hatten wir übrigens wieder einmal den scharfen Augen meines Mannes zu verdanken - er entwickelt sich hier noch zum Ranger  grin
LGTrinity
« Letzte Änderung: 30.Oktober 2017 10:45:13 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 30.Oktober 2017 21:05:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo in die Runde,

heute sind wir gegen 13 Uhr hier im Addo angekommen.

Nach dem Check-In, einem kurzen Stop am Wasserloch direkt beim Parkplatz und einem kalten Getränk im Cattle Baron sind wir um 14 Uhr in unser Zimmer, das allerdings leider doch noch nicht fertig war. Denkst für eine Nationalparkunterkunft echt ok. Nur die Einzelbetten sind unterschiedlich hoch, so dass und die mitgebrachten Kabelbinder nur bedingt helfen. 

Wir dann ohne weiter auszupacken gleich los in den Park. Zuvor am Wasserloch durften wir gleich einer ganzen Gruppe von Elefanten beim suhlen im Schlamm zuschauen, insbesondere die kleinen Babys hatten ihren Spaß und haben sich sogar gegenseitig in den Schlamm gedrückt  cheesy .

Im Addo sind uns dann gleich zwei Zebras entgegengekommen - die allerdings sehr scheu waren und hektisch vor dem Auto vor uns in die Büsche geflüchtet sind. Es ist gar nicht so einfach hier um die ganzen Elefantenhaufen drumherum zu fahren, was man auf jeden Fall angewiesen wird zu tun um die Beetles zu schützen. Und gleich nach dem Einfang hätten wir einen älteren Mann auch gleich fotografieren können um ihn auf die Wall of Shame zu bringen, der ist nämlich gleich nach wenigen Metern im Park mitten auf der Straße ausgestiegen.

Auf der ersten Runde sind wir an zwei weitere Wasserlöcher und haben auch dort wieder viele Elefanten gesehen. Im Gegensatz zum Kariega, in dem man die Warzenschweine fast nur von hinten oder von weiter weg gesehen hat -  haben wir hier ganz viele gesehen die gemächlich am Wegesrand gefuttert oder sich auch im Schlamm gewälzt haben.

Nach einer großen Runde fast ohne Tiersichtungen sind wir dann gleich kurz nacheinander an zwei Schildkröten vorbeigekommen und haben den Beetles (Pillendreher?!?) beim Dungrollen zugesehen. Kurz danach ist vor uns eine grüne Schlange ins Buschwerk gehuscht - dafür war ich allerdings mit der Kamera zu langsam. Dafür haben wir danach einen wunderschönen Kudu Bock gesehen.

Sitze jetzt beim Schreiben gerade in unserem Chalet im Addo Restcamp und hab mich fürchterlich erschrocken, als ich draußen mal wieder meine Kamera für ein Startrail Bild aufgestellt habe (gestern war die Zeit leider zu kurz) als auf einmal ein Gebrüll losgeht: mein Mann meinte es könnte ein Löwe sein. Es hat sich auf jeden Fall sehr nah angehört...

Mit Bildern ist es zwischenzeitlich echt schwierig geworden, da die Internetgeschwindigkeit im WLan seit De Kelders extrem nachgelassen hat. Ich werde die Bilder einfach später unter meine Beiträge setzen und entsprechend Bescheid geben was / wo ich aktualisiert habe.

Wir sind gespannt ob wir morgen vielleicht die Löwen nicht nur hören sondern auch sehen werden, aber ich denke das wird hier mit einem niedrigen Auto und ohne Kenntnis, welches Revier sie bevorzugen echt schwierig.

Ins diesem Sinne, liebe Grüße aus dem Addo
Trinity

PS: das Abendessen im Cattle Baron war übrigens ganz lecker. Nur die Sitzbänke draußen sind etwas gewöhnungsbedürftig. Wahrscheinlich bitten wir morgen trotz den mittlerweile sehr angenehmen Temperaturen auch am Abend um einen Tiscb drinnen.
LGTrinity
« Letzte Änderung: 30.Oktober 2017 21:07:30 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 30.Oktober 2017 22:08:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat:
Und gleich nach dem Einfang hätten wir einen älteren Mann auch gleich fotografieren können um ihn auf die Wall of Shame zu bringen, der ist nämlich gleich nach wenigen Metern im Park mitten auf der Straße ausgestiegen.


Ich muss gestehen, das habe ich auch schon gemacht .... Wir haben eine Mini-Schildkröte beobachtet, die unter unser Auto gelaufen ist und nicht wieder hervor kam. Nach einer Ewigkeit des Wartens bin ich ausgestiegen und hab geschaut, wo sie ist. Sie saß für uns nicht sichtbar vor dem Auto. Da hab ich sie geschnappt und zur Seite getragen.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 31.Oktober 2017 06:22:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 30.Oktober 2017 22:08:15
Ich muss gestehen, das habe ich auch schon gemacht .... Wir haben eine Mini-Schildkröte beobachtet, die unter unser Auto gelaufen ist und nicht wieder hervor kam. Nach einer Ewigkeit des Wartens bin ich ausgestiegen und hab geschaut, wo sie ist. Sie saß für uns nicht sichtbar vor dem Auto. Da hab ich sie geschnappt und zur Seite getragen.


Das ist etwas anderes, Du hast das arme Tier ja gerettet  cheesy - aber er wollte den Elefanten fotografieren - der ja sooo klein ist, dass man ihn vom Auto aus nicht sieht  rolleyes

Wir haben übrigens im Kariega gelernt, dass man eine Schildkröte nicht richtig hoch heben sollte, da sie dann wohl gespeichertes Wasser verliert, das sie vorm dehydrieren schützt (wenn ich es richtig verstanden habe) und man sie immer in die Richtung setzen soll in die sie gerade auf dem Weg war. Das hat selbst mein Mann, der Tierkenner, bisher noch nicht gewusst - also das mit dem hochheben.

Lieber Gruß
Trinity
LGTrinity
« Letzte Änderung: 31.Oktober 2017 06:26:51 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 671





Profil anzeigen WWW
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 31.Oktober 2017 06:30:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo trinity,

ein aufregender Bericht und ich wünsche Euch weiterhin viel Spass und tolle Sichtungen auf der Reise  smiley

LG
Sandra

Unsere Reiseberichte - NEU: Live Reisebericht: vier Monate Neuseeland 2017
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 31.Oktober 2017 07:04:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
VIelen Dank, Sandra  cheesy  habe gerade für übermorgen die Meerkat Tour in Oudtshoorn angefragt, heute werden wir nicht so früh in denPark starten, mein Mann wollte nach den letzten zwei Tagen mal etwas ausschlafen und es sei ihm gegönnt  grin

Karin,nochmal wegen dem The Girls: ich kann relativ sicher sagen, dass es wie schön vermutet nicht von deren Essen kam, mir war vorher schon leicht übel. Kann sein, dass es das nur verschlimmert hat. Ich hatte vor dem Urlaub noch eine Magenschleimhautentzündung, da kommt dann wohl einiges zusammen noch mit meiner Histaminintoleranz - auf die ich hier auch net soo eng achte    rolleyes  Ist leider heute wieder etwas schlimmer geworden, vertrage wohl zusätzlich den vielen Wein net so gut, und das ausgerechnet hier  embarassed in das Serendipity würde ich alleine schon wegen der Erzählung am Anfang nochmal hin, wenn es sich einrichten lässt würde ich es tatsächlich rumdrehen.

PS: der Löwe, oder was immer es auch war, was da seine Brunftrufe ausgestoßen hat - ist dann später ruhig gewesen. Mein Mann war relativ schnell eingeschlafen und ich hatte beim Kamera reinholen echt etwas Schiss  shocked  bin mir nicht so sicher ob die Gatter, die mich übrigens schon im Kariega tierisch an Jurrassic Park erinnert haben  grin - auch immer so kontrolliert werden, dass mal nicht einer durchwitschen kann  huh  - im Kariega hat uns Jenny berichtet, dass dort letztes oder vorletztes Jahr nach einem Defekt am Tor die Löwen mal ausgebüchst waren und ein Radfahrer sie gesehen und es gemeldet hat  shocked - war aber nix passiert, möchte man aber wohl net erleben  rolleyes 

Wir hatten auf unserem Auto ein englisches Pärchen, dass jedes Mal gezuckt haben wenn sich die Löwen bewegt haben - die haben gebibbert bei der Geschichte und beim kurzen Stoppmit Dribks weniger den Sonnenuntergang genossen als immer wieder in Richtung der Löwen geschaut  grin  ich fand alleine diese Szenerie in der gigantischen Natur mit einem Glässchen Amarulla in der Hand einfach gigantisch  cheesy

Beim Kalao gestern früh war es auch lustig: ich bin von den anderen etwas weiter weg gegangen um einen blühenden Kaltus zu fotografieren. da merkte ich auf einmal, dass die Antilopen rings um mich, mich beobachteten und sogar immer näher kamen. Die anderen haben sich gekringelt  grin  oh hab einen der Beobachter mit Fledermausohren dann auch noch abgelichtet als er mich direkt ansah  cheesy
LGTrinity
« Letzte Änderung: 31.Oktober 2017 07:11:29 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 31.Oktober 2017 10:51:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: trinity am 31.Oktober 2017 06:22:19
Wir haben übrigens im Kariega gelernt, dass man eine Schildkröte nicht richtig hoch heben sollte, da sie dann wohl gespeichertes Wasser verliert, das sie vorm dehydrieren schützt (wenn ich es richtig verstanden habe) und man sie immer in die Richtung setzen soll in die sie gerade auf dem Weg war.


Das wusste ich auch nicht ! Aber in die Richtung, auf der sie unterwegs war, konnte ich sie nicht setzen. Denn dann wäre sie wieder unter das Auto ......  undecided
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 132





Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 31.Oktober 2017 11:25:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Guten Morgen,

vielen Dank für den Live-Bericht!
Zur Unterkunft Kariega: wenn es schöner sein soll/ darf, entweder nicht das Main-Camp oder die Kichaka Lodge buchen.
Aber die Game-Drives haben wir auch im Kariega als sehr schön empfunden!

Und zu den Schildkröten: wir hatten jahrelang zwei Griechen, das Anfassen/ Hochnehmen bedeutet für die Schildkröten unfassbaren Stress, da sie an Feinde glauben. Wasserspeicherung -bzw. Verlust dabei habe ich noch nie gehört! Allerdings darf man sie nie "umdrehen" - also nicht auf den Rücken legen, auch nicht auf der Hand.

Feiertägliche Grüße
Christina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 31.Oktober 2017 19:06:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 31.Oktober 2017 10:51:54
Das wusste ich auch nicht ! Aber in die Richtung, auf der sie unterwegs war, konnte ich sie nicht setzen. Denn dann wäre sie wieder unter das Auto ......  undecided


Ich glaube damit ist eher die generelle Richtung gemeint, also von den Himmelsrichtungen aus gesehen halt weiter rechts / links oder so. Und Christina, sie hat das tatsächlich so erzählt, dass durch den Stress ein Wasserspeicher freigesetzt wird. Hab meinen Mann nochmal gefragt ob ich es evtl.  nicht richtig verstanden hätte. Aber was ja richtig ist: nicht zu hoch heben und auf keinen Fall umdrehen. Wir haben heute mindestens 4 Schildkröten gesehen und eine Minischildkröte  grin

Vezüglich der unterschiedlichen Unterkünfte in den Reserves werde ich mich das nächste Mal genauer informieren, aber ich meine es wäre auch nicht mehr so viel frei gewesen als wir gebucht hatten. Daher danke für die Info  wink

Happy Halloween  cheesy
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 31.Oktober 2017 23:48:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: trinity am 31.Oktober 2017 19:06:18
.....und eine Minischildkröte  grin


Das war bestimmt unsere ......  cheesy Wir haben im Addo auch unglaublich viele Schildkröten gesehen.

Wir sind im Februar wieder im Addo und haben das neue Nyathi Camp gebucht
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 01.November 2017 08:46:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Das wär sie bestimmt  cheesy

Das Nyathi Camp sieht in dem official Guide sehr schön aus, die Chalets waren auch sehr sauber, besser als im Kariega - aber der Zahn der Zeit nagt schon ganz schön daran insbesondere im Bad..

Woe frühstücken gerade und dann geht gleich weiter Richtung Oudtshoorn.

Von unserer aufregenden Ausfahrt aus dem Addo gestern Berichte ich dann später  grin

Schönen Feiertag

Lieber Gruß
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 01.November 2017 11:16:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: trinity am 01.November 2017 08:46:54
.......die Chalets waren auch sehr sauber, besser als im Kariega - aber der Zahn der Zeit nagt schon ganz schön daran insbesondere im Bad..



Hattet ihr ein Chalet am Zaun ?
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 01.November 2017 12:52:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo ins kalte Deutschland,

gestern sind wir nach dem Frühstück im Cattle Baron (eher eierlastige Auswahl - aber es gibt auch ein ‚gesundes‘ Frühstück mit Müsli, griechischem Joghurt, Honig und Früchten, das mir sehr gut geschmeckt hat) gleich in den Park und haben mit dem Teil gestartet, in dem die Löwen zuletzt gesichtet wurden. Leider waren wir dort wenig erfolgreich. Weder mit Löwen noch mit sonstigen Tieren.

Wir sind dann fast bei Spitzenwerten bis zu 46,5 Grad  shocked den gesamten Park bis nach unten zum Mathylwani Entrance abgefahren. Am Lismore Waterhole war dann eine Gruppe Elefanten, die direkt vor uns die Straße überquert hat. Es macht einfach riesigen Spaß den grauen Riesen zuzuschauen  cheesy . Besonders witzig finde ich die Geräusche der Füße beim laufen, das hört sich nach sanften, integrierten Stossdämpfern an  cool .

Danach sind wir über den Ngulube Loop bis zum anderen Eingangs Gate gefahren, aber nicht nach draußen - wir hatten es so verstanden, dass man immer ein Exit Permit braucht, das wir heute erst beim Check Out erhalten haben.

Über den  Vukani Loop sind wir dann zurück Richtung Main Rest Campund haben unterwegs viele Zebras (teilweise sogar sehr nah und auch seh mutige, die trotz einer Gruppe Elefanten immer näher an ein Wasserloch gerückt sind) , Kudus und mehrere Skelette gesehen. Landschaftlich fanden wir den unteren Teil ganz interessant. Teilweise sieht man in der Ferne die Dünen und es gibt auch rote Gesteinsformationen die sehr schön aussehen.

Nach einem kurzen Stopp in Jack‘s Picnic Site (beim ersten Mal waren es 46 Grad- da hat mir auf dem Weg zur Toilette fast der Atem gestockt) mit erneuten Jurassic Park Feeling am Gate, sind wir dann zu unserem Lieblingswasserloch vom ersten Tag gefahren: Rooidam. Dort haben wir einer Gruppe Elefanten beim baden und bei ihrem ‚Geschäft‘ zugesehen: so ein Elefantenbach erinnert schon stark an einen kleinen Wasserfall  grin .

Immer noch mit der Hoffnung einen Löwen zu finden sind wir wieder weiter Richtung  Domkrag Dom und haben auf dem Weg mehrere Schildkröten incl. einer Minischildkröte gesehen - und sie vor einem entgegenkommenden Wagen gerettet. Warzenschweine waren heute auch wieder extrem viele unterwegs. Auf dem Rückweg - da wir leider wieder keine Löwen ausmachen könnten, stand dann auf einmal ein riesiger Büffel direkt neben unserem Auto  shocked und mein Mann hielt direkt neben ihm an: natürlich auf meiner Beifahrerseite. Ich hab ihn dann angewiesen mal ein bisschen mehr Abstand zwischen mich und den Büffel zu bringen  rolleyes und aus entsprechender Entfernung ein Bild gemacht.

Mittlerweile war es 5 Uhr und aufgrund der extremen Temperaturen hatten sich die ab dem Nachmittag entstandenen Gewitterwolken verdichtet.

Um die Stimmung der leicht einsetzenden Dämmerung zu genießen und weiterhin mit der Hoffnung die Löwen dann evtl. am Wasserloch zu sehen, sind wir zurück zum Rooidam, da es dort wesentlich ruhiger war als am Gwarrie Pan Wasserloch. Das hat zwar noch deutlich mehr Wasser, aber dafür standen dort auch viele der organisierten Game Drive Autos und größere Busse. Insgesamt ist es sehr trocken im Park und einige der eingezeichneten Wasserlöcher sind sogar ausgetrocknet.

Am Rooidam angekommen ging dann das Wetterleuchten so richtig los. Nachdem eine kleine Gruppe von Elefanten weitergezogen war, sind dann auch die anderen Autos gefahren so dass wir teilweise ganz alleine der Natur im Park lauschen durften. Eine weitere Gruppe Elefanten kam dann wieder einen kurzen Stopp gemacht und einige Vögel. Das Wetterleuchten hatte sich zwischenzeitlich zu einem schönen Gewitter entwickelt und die ersten Tropfen sind auf unserer Windschutzscheibe gelandet, als wir uns gegen 6 auf den Rückweg gemacht haben, da das Gate ja nur bis 18.30 Ihr geöffnet ist.

In Höhe des Gwarrie Pan, standen dann vier Autos an der Seite und wir dachten, ok die kucken nach Elefanten und sind vorbei gefahren - dann haben wir aber schnell festgestellt, dass eine riesige Gruppe von Elefanten wohl aus Angst vor dem Gewitter ( wie wir im Nachgang erfahren haben) auf der Straße stand und den mittlerweile richtig starken Regen genutzt hat um frisches Wasser bin der Straße zu trinken.

Die Gruppe war dann auch sehr hartnäckig und kam direkt auf das erste Auto in der Gruppe zugelaufen. Der Fahrer hatte dann die super Idee umzudrehen und sich hinter uns zu stellen. So dass wir dann ganz vorne standen und es teilweise schon etwas merkwürdig war die Elefanten direkt auf unser Auto zulaufen zu sehen und sie beim Trinken immer ein Stück näher kamen. Auch wenn direkt vor uns ‚nur‘ zwei Jungtiere waren, hab ich mich schon gefragt ob so ein Elefantentritt in der Vollkasko versichert wäre  huh - der clevere erste Fahrer von vorhin hatte sich nämlich so press hinter uns reingezwängt, dass wir keine Chance gehabt hätten, um auszuweichen.

Anstatt von der Straße wegzugehen kamen jetzt immer mehr Elefanten auf die Straße und freuten sich über das Wasser darauf. Es war schön anzusehen, aber immer mit dem Blick auf die Uhr, dass das Gate um 18.30 schließt war es nicht so ganz entspannt.

Irgendwann kam dann von hinten ein kleiner Bus, angefahren der die Elefanten von der Straße vertrieben hat. Wir könnten danach mit noch ein paar Stopps, da auch im weiteren Verlauf immer wieder Elefanten auf der Straße waren nach draußen fahren und haben um Punkt 18.30 Ihr das Gate passiert. Meinem Mann haben sie an der Rezeption erzählt, dass die Elefanten - wenn sie sich von dem vorausfahrenden Auto bedrängt oder geärgert gefühlt hätten - auch schonmal extra die Straße blockieren würden.

Der Abend verlief dann, nachdem wir uns an der Rezeption kurz vor Ende der Öffnungszeiten neue Handtücher besorgen mussten, da die Putzfrau unsere zwar mitgenommen aber keine frischen dagelassen hat, ohne weiteres Löwengebrüll eher ruhig.

Nach dem Frühstück sind wir dann heute gleich weiter in Richtung Oudtshoorn.

Die Fahrt nach Oudtshoorn ist landschaftlich ganz anders als bisher, richtige Steppenlandschaft und teilweise Felsformationen, die stark an den Südwesten der USA erinnern.

Ich noch ganz begeistert von dem ‚Route 66’ Feeling, war mein Mann weniger begeistert, als sich die R329 auf einmal in eine einspurige Piste verwandelt und er immer ausweichen muss, wenn uns ein Wagen entgegenkommt - es waren Gott sei Dank nicht so viele..

Nachdem wir jetzt wegen einer Baustelle auf der N9 einen Umweg fahren mussten haben wir noch ca. 1 Stunde Fahrt vor uns. Bin gespannt auf unsere Unterkunft mit River View.

In diesem Sinne, liebe Grüße
Trinity

@ @nna: Nein wir hatten kein Chalet direkt am Zaun sondern ich glaub leicht oberhalb der Rondavels: Nummer 13  Der Ausblick war ganz schön auf einen Elefantenweg. Allerdings haben wir in der Zeit als wir auf dem Zimmer waren keinen gesehen.
LGTrinity
« Letzte Änderung: 01.November 2017 12:53:50 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 3779



Tie me Kangaroo down...

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 01.November 2017 15:33:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: trinity am 01.November 2017 12:52:54
@ @nna: Nein wir hatten kein Chalet direkt am Zaun sondern ich glaub leicht oberhalb der Rondavels: Nummer 13  Der Ausblick war ganz schön auf einen Elefantenweg. Allerdings haben wir in der Zeit als wir auf dem Zimmer waren keinen gesehen.


Wir waren am Zaun und hatten Glück. Da stand ziemlich lange einer rum. Allerdings finden wir die Doppelhäuser da nicht so prickelnd, sie sind sehr hellhörig. Deshalb haben wir jetzt Nyathi ausgewählt
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 589



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Unterwegs auf der Gardenroute
« Antwort #40 am: 02.November 2017 06:46:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

wir sind gestern noch ein paar schônen Ausbliclen auf die Berge in Oudtshoorn angekommen. Mein erster Eindruck bei der Durchfahrt zu unserer Unterkunft war nicht der Beste. Eher stàdtisches / neumodisches Flair, ich hàtte es mir anders vorgestellt

Auf der De Zeekoe Guest Farm angekommen kam dann auch schnell die Ernûchterung: die Erdmännchen Tour für den nächsten Tag war schon ausgebucht  embarassed  Das Internet hat wohl die letzten Tage nicht funktioniert, daher kam meine Mail nicht an.. Als Ûbernachtungsgast hat man zwar eine monetäre Vergûnstigung aber leider keine Platzreservierung. Hab ich aber auch etwas verplempert, ich hätte ja theoretisch schon vor Monaten buchen können.. na ja, gibt schlimmeres. Die Zimmer sind ganz hübsch im romantischen Stil gehalten und der Ausblick ist ganz schön - obwohl der Fluss gar nicht zu sehen ist wegen der hohen Vegetation rings herum.

Wir sind dann weiter zur Cango Wildlife Ranch um dort eine Tierbesuch bei den Geparden zu machen. Ich hatte so etwas meinem Mann im Zoo in Berlin geschenkt (Tapire und Nashörner) , da geht man zusammen mit den Pflegern in das Gehege und bekommt viel über das Tier und die Pflege Eigenarten etc. erzählt.

Im Nachhinein waren wir uns beide nicht so sicher ob es richtig war, das Konzept zu unterstützen, vor allem wenn man gerade vorher die Tiere in einer viel natürlicheren Umgebung gesehen hat und die hier so auf engem Raum zu sehen schmerzt umso mehr - aber das ist wohl ein generelles Thema mit den Tiergehegen...

Die Führung war von dem Guide ganz interessant gestaltet und wir haben einiges über Fledermäuse bzw. fliegende Füchse, Krokodile und die Katzen (Geparde / Leoparden und weiße Löwen und Tiger).
Nach der Tour durften wir dann zusammen mit einem Pfleger, einem Bodyguard und einer Fotografin in das Gehege mit der Gepardin Raven. Sie haben dann mit der Gepardin gespielt und wenn sie sich hingelegt hat, dürften wir für Fotos und zum streicheln kurz zu ihr.

Danach sind wir dann gleich zu unserem für diesen Abemd gebuchten Restaurant: Nostalgie, da es 3 Min. von dem Park entfernt auf unserem Rückweg lag. Der Tisch war zwar erst für eine Stunde später bestellt, aber das war kein Problem. Das Essen war sehr lecker, wenn auch von den Portionen etwas überdimensioniert. Das Ambiente war trotz dem Ausblick auf die Hauptstraße nett gemacht, wir saßen im Vorgarten. Im Endeffekt war es super getimed, dass wir so früh dort und dann auch fertig waren. 5 Minuten nachdem wir zurück in unserem Hotel waren,  ist ein riesiges Gewitter ausgebrochen.

Den Abend habe ich dann teilweise mit dem mehr oder weniger erfolgreichen Versuch Blitze zu filmen  verbracht. Die Stimmung draußen war wieder sehr schön und die Natur hier braucht dringend das Wasser. Auf unserem Weg gestern haben wir neben vielen Baustellen auch sehr oft ausgetrocknete Flussläufe gesehen. Mein Mann hatte leider starke Kopfschmerzen und hat sich gleich hingelegt.

Heute geht es über Montagu weiter nach Robertson. Dort werden wir uns eine Weinprobe im Springfield Estate vornehmen, da wir im Serendipity den Sauvignon Blanc - Life from the Stone o genossen haben. Essen werden wir in unserer Unterkunft im Fraai Uitzicht.

Für die Weiterreise danach habe ich mich jetzt für die Route über Franschoek nach Camps Bay entschieden, da mir dort die Landschaft und Umgebung etwas  schöner erscheint als bei Stellenbosch oder Paarl.

Ich werde mich jetzt mal fertig machen und bin eigentlich ganz froh, dass ich heute nicht um 4 Uhr aufstehen musste für die Tour  rolleyes

Lieber Gruß
Trinity

@ @nna: bei uns ging es eigentlich, von unseren Naxhbarn haben wie eigentlich nur im Bad die Dusche von nebenan gehört. Da war es gestern hier auf der Farm lauter vom Nachbarzimmer. So direkt am Zaun einen Elefsnten zu sehen war bestimmt toll. Ich finde die Tiere so beruhigend  cheesy bin gespannt, was Du von dem neuen Camp berichten wirst.
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |


Seite erstellt in 0.0544 Sekunden. 22 Queries.